Ich denke die Technik heißt:
"Kommunikation mit dem Partner"
und
"Beobachtung von Reaktionen"

Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorlieben. Über diese sollte man einfach reden, fragen ob es dem Partner gefällt. Man muss sich auf den anderen einlassen, muss dessen Körperreaktionen genau beobachten und versuchen, sie zu deuten.
Als Beispiel:
Es gibt Frauen, die bevorzugen eine langsame, tiefe Penetration - andere wiederrum mögen es schneller und dabei weniger tief. So kann man entweder ganz offen darüber reden, oder aber man probiert verschiedenes aus und beobachtet die Reaktion der Partnerin - gefällt es ihr? Ermutigt sie einen durch eigene Bewegungen - oder blockt sie eher ab?
Man kann seine Partnerin fragen, ob man sie beim GV zusätzlich mit der Hand o.ä. an der Klitoris stimulieren soll oder ob sie das nicht mag.

Ich denke es wird deutlich, worauf ich hinaus will. Verständigung ist das A und O, man muss seine Vorlieben deutlich(!) ausdrücken, ob nun verbal oder durch Körpersprache muss jeder für sich entscheiden.

Und nur als Ergänzung:
Es geht hier zwar um die richtige "Technik" des Mannes - dass Frauen aber genauso mit der Sexualität in einer Partnerschaft umgehen müssen ist selbstverständlich.
_________________________
"Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun."
(Orson Welles)