Alle Achtung, es gibt schon einen Thread mit dem selben Thema auf der ersten Seite... Tjaa, dann schreibe ich meine Meinung eben hier rein:

Für gewöhnlich bestimme ich meine Gefühle zu einer Person nach Zuneigung und sexueller Zuneigung. Verliebtheit aber ist für mich nichts, das man zu einer bestimmten Person empfindet, sondern etwas, das da ist oder nicht da ist. Sie wirkt sich zwar auf eine bestimmte Person aus, aber eigentlich wäre es möglich, sie auch auf eine andere Person zu übertragen.
Sie ist im Gegensatz zur Zuneigung etwas, das sich stets ändern kann, Zuneigung hingegen ändert sich eigentlich nicht, außer das Bild der gemochten Person verändert sich. Nach meiner Erfahrung kann Verliebtheit folgende Auswirkungen haben:
-viel stärkere Zuneigung
-Abhängigkeit
-Kristallisierung und Idealisierung(Person erscheint viel schöner, Fehler werden zwar erkannt aber nicht als schlecht angesehen etc.)
-Eifersucht

Unter Liebe kann man alle positiven Gefühle zu einer anderen Person verstehen. Übrigens muss ich noch sagen, dass man keine negativen Gefühle braucht, um positive zu erkennen, denn bei Gefühlen gibt es einen null-punkt. Vielleicht antworte ich noch auf einige andere posts hier, sind eben ziemlich viele...
_________________________
The mask on my face, maybe you can see through it..