Es ist keine Glaubensfrage, sondern eine Vernunftsfrage. Ich allein kann an dem Konflikt nichts ändern, außer z.B. die Grünen als Kriegsbefürworter Partei nicht zu wählen, aber die Wahlen sind noch fern und der Konflikt wird jetzt ausgetragen.

Ich finde Elon Musk nicht immer gut, aber er schlägt die vernünftigste Lösung vor, die auch den Bürgern der EU helfen würde, wenn sich die Lage in der Ukraine wieder entspannt:
Zitat:
''Musk hatte zuvor bei Twitter eine vermeintliche Lösung für das Ende des russisch-ukrainischen Krieges genannt. Demnach würde in den vier nun vom Kreml annektierten Gebieten in der Süd- und Ostukraine Cherson, Donezk, Luhansk und Saporischschja unter Aufsicht der Vereinten Nationen neu abgestimmt.

Russland müsse die Gebiete verlassen, wenn es der Wille der Menschen sei. Die Ukraine werde neutral. Die 2014 von Russland annektierte Halbinsel Krim solle Moskau zugeschlagen werden. Gleichzeitig würde die Wasserversorgung der Krim über den Kanal vom Fluss Dnipro garantiert werden. Das Szenario sei im Gegensatz zu einem Atomkrieg „sehr wahrscheinlich.''
(Quelle: Tagespiegel - Elon Musks „Friedensplan“ sorgt für Twitter-Streit mit Melnyk und Selenskyj)

Krieg zu beenden sollte das Ziel sein und nicht Profit mit dem Verkauf von Waffen machen und sich am Leid der Menschen bereichern.
_________________________
Sometimes the world doesn't need another HERO, sometimes what it needs, is a MONSTER.