Es besteht die Möglichkeit das Putins sich überschätzt hat und nicht mit diesem großen Widerstand gerechnet hat. Wahrscheinlich hat er gedacht das sich die Großstädte freiwillig ergeben. So wie es aussieht bestehen die russischen Truppen aus kleineren Einheiten (Spezialkräften) von bis zu jeweils 1.000 Soldaten. Auf diese Weise lässt sich kein Krieg auf altmodische Weise in einer Großstadt gewinnen, höchstens verbunden mit größeren Kollateralschäden in der Infrastruktur & Bevölkerung. Dies würde aber gleichzeitig auch zu größerem Widerstand und Protestaktionen führen.

In den Medien und auf den sozialen Plattformen finden sich zurzeit viele Meldungen, Bilder und Videos. Inwiefern diese der Realität entsprechen bleibt offen. Auch in Russland sollen viele Menschen gegen den Krieg protestieren und es gab wieder zahlreiche Festnahmen. Auch hier will ich lieber abwarten und gucken wie es sich entwickelt. Ob tatsächlich die Mehrheit der Russen gegen den Krieg ist weiß ich nämlich nicht. Willkommen im Krieg des Informationszeitalters!

Was die Drohung mit den Atomwaffen angeht, so halte ich das für reine Propaganda und Machtdemonstration. Putin weiß, sobald der rote Knopf gedrückt wird, wird auch Russland am Ende zerbombt. Andererseits, wie soll Putin jetzt noch aus der Sache rauskommen?

Für eine Deeskalation ist es zu spät. Putin hat in seinen letzten Reden immer davon gesprochen das die Ukraine kein Existenzrecht hat. Wenn er die Invasion abbrechen würde, ist er auch als Präsident gescheitert.

Aufgrund der Sanktionen seitens der westlichen Länder wird er auch nicht aufgeben. Das wäre ein Zeichen von Schwäche. Außerdem,...was wäre dann? Auch dann wäre er als Präsident gescheitert und wird womöglich noch angeklagt werden.

Viele hoffen ja auf einen möglichen Putsch des Militärs. Leider kenne ich mich mit der Organisation des russischen Militärapparates nicht aus um diese Option zu bewerten. Für Russland und das russische Volk wäre das wahrscheinlich die beste Möglichkeit, da sie sich in dem Fall auf die Unzurechnungsfähigkeit von Putin berufen können, glimpflich aus der Sache rauskommen und wieder in die Völkergemeinschaft aufgenommen werden.

Wenn es aber tatsächlich so ist, das er sich in die Enge getrieben fühlt, dann will ich die Möglichkeit eines Atombombeneinsatzes nicht ausschließen. Momentan scheint mir Herr Putin unberechenbar, und mit jeder weiteren Stunde scheint sich die Situation immer weiter hochzuschaukeln.

Es ist wohl richtig das sich 100.000.000.000 € ersteinmal nach viel Geld anhören. Bedenke aber das die Bundeswehr in den letzten Jahrzenten systematisch runtergewirtschaftet wurde. Stand Jetzt, bezweifele ich sogar das wir in Deutschland eine dänische Invasion abwehren könnten.

Es ist seit langem wieder an der Zeit das wir uns auf die wichtigen Sachen konzentrieren.

Wie können wir die Sicherheit in Deutschland (und Europa) gewährleisten?
Wie werden wir autark von ausländischen Energieimporten?
Wie können wir unseren Wohlstand sichern?
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele