Antwort auf: Allium sativum


Ich bin der Meinung, die Impfplicht ist ein Eingriff in die Rechte eines Menschen. Jeder Mensch sollte für sich selbst entscheiden dürfen, ob er oder sie sich impfen lassen möchten.


Und wenn du - oder jemand dir sehr nahestehendes - eine lebensnotwendige Operation braucht und sonst qualvoll mit starken Schmerzen stirbt/sterben könnte, diese aber nicht bekommen kann, weil ungeimpfte Menschen mit schwerem Verlauf reihenweise Intensivbetten besetzen, sei bitte nicht traurig. Oder wütend. Oder empfinde eine andere, negative Emotion. Immerhin wäre es ein Eingriff in die Rechte eines Menschen. Dass dafür dann wiederum anderen sterben und/oder leiden ist dann halt einfach mal so. Wen interessiert das. Aber bitte keine Impfpflicht!

Antwort auf: Allium sativum
Und wer für eine Impfpflicht ist, zwingt Menschen mit anderer Meinung zu etwas, was sie gar nicht wollen. Wäre in dem Fall eine Art Extremismus.


Wie sieht das eigentlich aus? Du sagst ja, dass wir Extremisten dafür sind, dass wir andere Menschen von Qualen und dem Tod abhalten wollen, weil dann sich manche Menschen gegen ihren Willen impfen lassen müssten.

Was ist mit den Menschen, die gegen Impfungen sind und somit aktiv dafür sorgen, dass Menschen ihr Leben verlieren/wichtige OPs nicht erhalten können? Sind das dann auch Extremisten? Ich denke nämlich kaum, dass einer dieser Menschen gerne das erleben möchte, was aktuell eben viele erleben
_________________________
Stark zu sein bedeutet nicht,
nie zu fallen sondern immer
wieder auf zu stehen!!