Zu 1) Ich schrieb ja, die Impfung ist die wirksamste. Ich schrieb nicht, dass sie die Pandemie sofort beendet. Man nimmt ständig ungewollt körperfremde Substanzen auf, allein schon durch die Atmung. Eine Impfpflicht bedeutet ja auch nicht, dass man dich einkassiert und dir eine Spritze in den Arm rammt. Damit wird wohl eher gemeint sein, dass du mit Einschränkungen rechnen musst, wenn du es nicht möchtest. Ich finde es auch eher traurig, dass man den Menschen noch 100-mal erklären muss, wieso eine Impfung notwendig ist und das dann auch noch in einem Land wie Deutschland.

Zu 3) Von welchen Pflichten ist man als Geimpfter ausgenommen? Von den Tests, ja. Mundnasenschutz usw. gelten weiterhin für Geimpfte, wie ich auch zuvor schrieb. Ich würde mich auch ohne weiteres täglich testen lassen, wenn dafür die Impfquote steigt.

Zu 4) Als Ungeimpfter kann man sehr wohl etwas dafür, denn man hat im Vergleich zu Geimpften gar keinen Schutz. Da diesen Satz sicher auch einige wieder falsch verstehen: Ich schrieb nicht, dass Geimpfte einen vollständigen Schutz genießen, aber in Relation zu Ungeimpften einen deutlich besseren. Diese Ungeimpften dann in öffentliche Nahverkehrsmittel zu setzen ist nun mal ein höheres Risiko. Da kann man sich noch so viel schön reden. Ich finde, es ist längst überfällig gewesen, dass 3G in öffentlichen Nahverkehrsmitteln gilt.

Zu 5) Ja, das ist ätzend, denn auch dafür bekommt man nun die Quittung.

Zu 6) Die Pest hat damals über 100 mio. Tote gefordert. Damals hätten die Menschen um einen Impfstoff gebettelt. Heute legt einem das Gesundheitswesen solche Schutzvarianten vor die Füße und die Menschen lehnen das Angebot ab, weil sie dem Stoff nicht trauen. Jeder ernst zu nehmende Mediziner befürwortet den Impfstoff, aber Laien ohne medizinische Kenntnisse neigen zur Skepsis. Manchmal glaube ich wirklich, ich bin im falschen Film. Natürlich wurde der Stoff nicht lange getestet, wie auch? Das Risiko ist dennoch größer an Corona zu erkranken und zu versterben.

Zitat:
Bei Sachen wie "Versammlungsverbot etc." mag ich dir Zustimmen das man hier auch mal aussetzen kann um keine weiteren "Hotspots" zu schaffen. Wir reden hier aber vom Grundrecht der Körperlichen Unversehrtheit und da sehe ich es nicht Kompromisse einzugehen. Da könnte man den Gedankengang soweit Spinnen das man hier sagt, jeder muss als Organspender herhalten (auch zu Lebzeiten) und muss eine Niere abgeben zum Wohl der Allgemeinheit.


Versammlungsverbote wären kaum noch nötig, wenn sich mehr Menschen impfen ließen. Vor einem Jahr fand ich die absolut in Ordnung, inzwischen aber nur noch für Ungeimpfte. Und das Grundrecht der körperlichen Unversertheit ist ein hohes Gut, aber nicht das höchste Gut im sozialen Miteinander. Wenn man die Wahl hat, ob man dir eine Nadel in den Arm jagt oder weitere Tote riskiert, dann wird man wissen, wo die Priorität liegt. Deine körperliche Unversehrtheit steht nicht über dem Leben aller anderen. So argumentierst du sicher auch nicht, wenn ein Polizist im Ernstfall zur Waffe greift.

Wenn man sich nicht impfen lassen will, dann wird man mit allen Einschränkungen leben müssen und ich hoffe weiterhin, dass eine Impfpflicht kommen wird.
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.