Moin zusammen... 8-)

Antwort auf: Tepesch


Es gibt männliche Profile mit dem Kackhaufen und diese Profile führen zu keinem Spam. Zu Spam führen Profile von jungen Frauen mit einem Foto und bloßgestellt werden nur die Kerle, die scharf auf das Foto sind. Ich finde es amüsant.

Profile haben heute nicht den gleichen Wert wie früher, weil...
- auf dem Handy kann man die Profile in der Android App nicht bearbeiten
- Filter verhindern das Anschreiben, auch wenn die Hobbys/Interessen der Personn ansprechend sind
(widerspricht dem Medienkompetenztest)
- Profile ohne Foto werden sowieso seltener angeschaut

Es sind kaum Stammchatter von dem Feature betroffen. Weibliche User trifft dieses Feature auch kaum, wenn man die Meldungen beobachtet. Folglich ist es nicht das Feature sondern das Klientel für den Spamfaktor verantwortlich.


Eben, das ist der Punkt, wie läuft die Kontaktaufnahme denn ab? Er männl. User schaut sich ein weibl Profil an, das ist die Regel. Insofern ist klar, das er nur handynutzende männl Nutzer in der überwiegenden Anzahl trifft.

Zu Deinem Begriff " Klientel" , das finde ich doch zu sehr über einen Kamm geschoren. Nicht jeder männl Nutzer, der sich ein Bild einer Nutzerin im Profil ansieht, weil er neugierig geworden ist, gehört zu dieser " Klientel " wie Du es doch despektierlich bezeichnest.

Aber deine hier getätigte Aussage bestätigt genau DAS, was nicht sein sollte, nämlich das hier evt unbescholtene Nutzer, die sich neugierigerweise ein weibl Profil ansehen, über einen Kamm geschoren werden. %-)

Ich denke auch das solte man ändern, die Idee, die Anzahl der " Verseuchungen " zu begrenzen, ist gar nicht schlecht, wenn ca 30 Profile " verseucht " wurden wird das Feature stumm geschaltet. ?-) Daumen hoch! :-) Der Vorteil dieser Lösung ist die Tatsache, wenn es eingerichtet wurde, könnte man die Anzahl evt noch optimieren.

So, noch einen schiggen Tag

Gruß Seelenverbrannt 8-)