Meiner Meinung nach muss man auch nicht aus jedem brandaktuellen Thema einen Smiley machen und erst recht dann nicht, wenn man damit politische Themen anschneidet. Spontan fallen mir da noch Trump it und Yes we can ein - gibt bestimmt noch den ein oder anderen der auch mit in die Reihe fällt.

Antwort auf: König Gil-Galad
Oder man biegt endlich mal seinen Kompass wieder zurecht und erkennt, dass das einfach nur widerwärtig ist.


Was das betrifft mache ich mir wenig Hoffnung, wenn man die Entwicklung des Smiley-Marktes der letzten Jahre betrachtet. In gewisser Art und Weise werden Smileys sogar dazu benutzt bzw. können dazu benutzt werden, um Verstöße zu umgehen. Am abartigsten finde ich dabei übrigens nicht mal unbedingt den Corona-Smiley sondern den Smiley mit dem Feature, welcher dem Anwender auf dem Profilfoto ein Messer ins Auge sticht, was daraufhin heftig blutet - kenne leider die Serie bzw. den Namen des Smileys nicht.

Wenn man vor dem PC sitzt und schreibt "Ich stoße mir nun ein Messer rein" kann man mit einer Onlineanzeige und je nachdem wie intensiv der Sache nachgegangen wird noch mit Polizeibesuch rechnen - wenn man einen Smiley bzw. dessen Feature benutzt ist die selbstverletztende Handlung wenigstens "hübsch" verpackt :-)

Wenn ich einem anderen User schreibe "ich ramm dir ein Messer rein" habe ich )völlig zurecht) mit Sanktionen zu rechnen - aber ein Smiley sagt manchmal mehr als tausend Worte und lässt nebenbei noch die Kasse klingeln.

Ich denke nicht das sich in Sachen Smileys etwas ändern wird, schon allein deshalb, da die Firma in Zugzwang ist und jeden Monat eine gewisse Anzahl an Smileys fürs Abo liefern muss.

Gruß
Floh
_________________________
Und wenn ihr mich braucht - ich sitz auf der Veranda und trinke Dichtungsmittel
(Cletus Spuckler)