Hallo zusammen. :-)

Da es eine Frage zur 11. Wahl meines Events - Forums-Liebling gegeben hat, diese jedoch direkt im Event-Thread etwas deplatziert ist, möchte ich an dieser Stelle auf die Frage eingehen.

Antwort auf: Maexxchen
Mal kurz eine Frage zu den Regeln: Müssten nicht eigentlich alle Nominierungen ungültig sein, die eine Begründung enthalten? Falls nicht: Warum wird eine derartige Regel aufgestellt, wenn man sie sowieso brechen darf...


Die Regel, dass man die eigene Nominierung nicht begründen soll, gilt natürlich. Allerdings nicht in diesem Umfang, wie man es sich wohl gerade wünscht, was auch nie beabsichtigt war. Die erwähnte Regel und die darauffolgende (Zitat: Es ist zu unterlassen, die Nominierungen anderer zu hinterfragen oder gar zu kommentieren) haben den Sinn und Zweck, aufkommende Diskussionen zu vermeiden (wie es A Monster Calls in seiner Antwort (siehe weiter unten) bereits richtig erkannt und erklärt hat). Dies bewusst deswegen, damit die Übersicht nicht beeinträchtigt wird. Ein kleines Beispiel: Glorreiche Macht hatte hier zwar einen Grund für seine Nominierung angegeben, allerdings: Wenn man jemanden nominiert, dann doch so oder so, weil man der Meinung ist, dieser Person steht der Titel am besten. In diesem Fall wurde also keine Begründung geäußert, die auf den Ablauf Einfluss hätte üben können, sondern viel mehr wurde einfach nur niedergeschrieben, was sich ohnehin jeder bei der eigenen Nominierung gedacht hat.

Bei den restlichen Nominierungen, wo offenbar etwas auszusetzen ist, sehe ich ebenso nichts dahingehend, was den Ablauf des Events hätte beeinträchtigen können - hat es zudem ja auch nicht, wie man gesehen hat. Das waren für mich eher offensichtliche Dinge oder Banalitäten, die meinerseits keinerlei Einschreiten als Leiter des Events erfordern. Wieso auch sollte ich irgendwo dazwischen grätschen, wo der Ablauf total friedlich und harmonisch gewesen ist, nur um eine Regel (die hier ohnehin falsch interpretiert wurde) akribisch durchzusetzen? Das wäre nicht Sinn der Sache. Mir geht es darum, dass man bei dem Event Spaß haben kann, da werde ich dann auch nicht gegensteuern, um Kleinigkeiten, die man als Regelbruch interpretieren könnte, zu revidieren.

Übrigens war es auch nicht das erste Event, wo man bei der ein oder anderen Nominierung ähnliches zu lesen bekam. Da es sich jedoch - und das bis heute - in Grenzen gehalten hat und wie erwähnt nichts weiter als offensichtliche Dinge und/oder Banalitäten waren, wo keine negativen Beeinträchtigungen der Events stattgefunden hatten, ist für mich auch alles im grünen Bereich.
------------------------------------------------------------------------------------------------
Bisherige Beiträge zur oben gestellten Frage:
Antwort auf: Dai Moroboshi
Kurze Frage: Haettest du das auch gefragt, wenn du gewonnen haettest? Oder waere es dir dann an der Stelle egal gewesen? Gemaeß deiner Erklaerung sind die Nominierungen in dem Fall immer noch ungueltig, was die Wahl per se ungueltig machen wuerde, selbst dann, wenn du der Gewinner gewesen waerst.

Zu Mal der Vorteil bei der Nominierung von sweet-chica24 auch dabei liegt, dass sie von mehreren nominiert wurde, welche eine Begruendung ausgelassen haben. Dementsprechend waere sie also dennoch nominiert gewesen. Die anderen Personen, auf die sich deine "kurze Frage" beziehen koennte haben die Nominierung ohnehin abgelehnt.


Antwort auf: Sephiroth ME
Es spielt keine Rolle ob er gewonnen hätte oder nicht. Die Frage ist durchaus berechtigt, warum eine derartige Regel aufgestellt wird und dann nicht berücksichtigt wird.

Sämtliche Nominierungen für sweet-chica24 enthalten eine persönliche Begründung, sei es als Zitat durch einen Vorposter, ein persönliches Statement oder eine direkte Zustimmung dazu. Das gleiche trifft nämlich auch auf cooler Albaner 007, Maik1993 und BloodyRebirth zu, welche allerdings nicht angenommen haben.

Sodele~


Antwort auf: A Monster Calls
Wenn eine Regel aufgestellt wird, sollte diese natürlich auch eingehallten werden das ist schon richtig. Regeln werden aus einem bestimmten Grund aufgestellt und hier soll die angesprochene Regel eine ellenange Diskussion über eine Nominierung zu verhindern, die enstehen würde, weil jeder eine andere Meinung hat.

Ich sehe nicht, dass in diesem Thread die Regel gebrochen wurde und ich sehe auch nicht, dass der Zweck der Regel nicht erreicht wurde.



Antwort auf: Sysadm
Habe die Regeln gar nicht gelesen bevor ich sie nominiert habe :-D
Falls sweet-chica24 der Titel wieder aberkannt wird, backe ich ihr einen Forums-Liebling Muffin :-]



Antwort auf: SSA David Rossi
Ich hab den Punkt der Regeln tatsächlich auch nicht gelesen...mea culpa. Aber die Regel ist ohnehin fragwürdig - eine Begründung ist doch gerade bei so einer Sympathie-Wahl entscheidend (denn andere Kritierien wie z.B besondere Verdienste im abgelaufenen Forumsjahr gibts ja auch nicht).

Hat ja schon gereicht, dass teilweise versucht wurde Leute zu nominieren, die kaum 4 Beiträge im öffentlichen Forum geschrieben haben.... %-)

_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa