Zitat:
Zitat:
Im Deutschen Reich vor 1871 waren Mädchen schon mit 12, Jungen mit 14 Jahren ehemündig - die Konsequenz lässt sich relativ leicht denken.

Ich halte den Zusammenhang für nicht so trivial, wie du ihn hier darstellst. Früher hatte Sexualität in der Gesellschaft eine völlig andere Position.



Das ist sicher richtig, nur sollte man in dieser Argumentation den Begriff "früher" dann auch etwas näher bestimmen. Sicherlich waren die 1950er Jahre sexuell weniger offen, das 19. Jahrhundert oder zum Beispiel auch die griechische Antike aber waren nun alles andere als sexuell zugeknöpft. Es ist eine beliebte Argumentation, vom ständigen Verfall der Sitten zu schreiben - das stete Wiederholung macht sie aber nicht wahrer.

Außerdem wollte ich mit diesem Beispiel ja auch nur andeuten, dass es zu dieser Zeit gängige Praxis war, dass "Kinder" verheiratet waren und ihre eigenen Familien zu gründen begannen - heute ja dann doch eher sehr ungewöhnlich. Zum Glück, wie ich finde.

Q.
_________________________
"In dem Maße, wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik am anderen." (Christian Morgenstern)