Antwort auf: Goth-Engel-666
Bloede Frage: gehoert sich per SMS Sexfantasien zu simsen auch schon zum CS? :-D oder ist das wieder eine komplett andere Liga?


Genaue Grenzen kann man da nicht ziehen. Muss man ja auch nicht.

Manche tun hier so, als wäre das etwas GANZ NEUES, ERST SEIT DEM INTERNET.
Das stimmt natürlich nicht, das Prinzip, dass alle möglichen Kommunikationswege genutzt werden, ist nichts als geschichtliche Tatsache. Es ging/geht auch mit Briefen, und TS hieß früher einfach "Pillow Talk".

Das neue daran ist eigentlich genau das belästigende daran, wenn die angesprochene Person das garnicht möchte: Es handelt sich (oft) um unbekannte Personen.

Die wesentlichen Fragen des Eingangspostes kann man beantworten, wenn man mal versucht, mit "Anfragern" ein sachliches Gespräch zu führen, dies ist öfter möglich, als man denkt, und durchaus sehr lehrreich und interessant.

Warum laden die sich nicht einfach einen Porno?

Antwort: Ein Porno ist starr und vorgegeben, CS ist interaktiv, sowohl die Handlungen als auch die Worte sind personifiziert, auf die Situation und die mitwirkenden Personen bezogen.

Dies ergibt für die Nutzer 2 mögliche Schlüsse:

A: CS ist ein Mittelding zwischen Porno und echtem Sex, aber besser als reiner Porno, das es die persönliche Komponente gibt, die Pornos nicht geben können.

B: CS ist ein SPEZIELL für den Nutzer gemachter Porno, der sehr gut seine persönlichen Wünsche berücksichtigen kann, dazu wieder das Interaktive, also besser als runterladbare Pornos.

Punkt B erklärt auch, warum die "Fake-Gefahr" meist akzeptiert ist. Es ist dann egal, was genau das Gegenüber ist, denn es ergibt dennoch einen Porno, der speziell auf den Nutzer bezogen ist. Auch normale Pornos werden ja zu 99 Prozent von Männern hergestellt. In dem Fall ist es eben auch ein auf den Nutzer zugeschnittener Porno, wobei das Gegenüber/der Hersteller nicht immer sehr wichtig ist, sondern nur das Persönliche.

Sowas lernt man, wenn man mal SACHLICH nachfragt, es lohnt sich manchmal.