Ich hatte in der dritten Klasse Sexuallunterricht und das Thema wurde sehr ausgiebig diskutiert. Die Eltern wurden auch miteinbezogen. Und meine Mum hat mich schon sehr frueh aufgeklaert. Da war ich sechs (?) und sie erklaerte mir auch Dinge wie, dass ich mich an sie wenden soll, wenn mir Maenner/Frauen (egal ob fremde, oder die ich kenne) zu "nahe kommen" oder mich komisch beruehren und das ich IMMER sagen muss, wenn ich das nicht will, oder mich jemand zu was draengt. Das hat sie mir sehr deutlich gemacht :-D.

Was "Reife" angeht, wuerde ich nicht unbedingt sagen, dass die schon mit 12 Jahren reif sind fuer Sex. Einige sind es ja nicht mal mit 15. Und ab wann ist jemand reif, wenn derjenige meint, er will Sex? Oder ab wann genau? Haette ich eine Tochter die mit 12 schon Sex will, wuerde ich mir Sorgen machen. Ich sehe es schon an meiner Schwester, die ist 15 und benimmt sich so extrem kindisch (oft kommt sie mit ihren Gefuehlen kaum klar, weil gerade die "Problemchen" mit den Jungs anfangen) und da will man sagen, dass eine 12 jaehrige reif fuer Sex ist? Ich glaube den meisten jungen Maedchen/Jungs ist gar nicht wirklich klar, was alles noch passieren kann und ich rede nicht von Schwangerschaft, die Gefuehlslage kann sich ja total veraendern. Was, wenn der Junge ploetzlich mit dem Maedchen nichts mehr zu tun haben will o. umgekehrt. Man will doch nicht ernsthaft sagen, dass die damit gut umgehen koennen, wenn die vielleicht nach dem Sex fallen gelassen werden. Oder die meisten wirklich ihre Grenzen kennen und auch den Mut haben zu sagn: nein, so weit will ich aber noch nicht gehen. Das glaube ich nicht.