Ich kenne keine Mutter, egal wie alt, die nicht wusste, dass man von Sex schwanger werden kann, und die auch nicht wusste, dass Verhütung das verhindern kann.

Natürlich gibt es gelegentlich Wissensmängel in Details, was auch manchmal zur Schwangerschaft führen kann, aber das sind Ausnahmen, das betrifft den Großteil der "ungewolten" Schwangerschaften NICHT.

Es ist eher schlicht so, dass es den Personen in dem Augenblick egal ist, und/oder es werden sich sogar Vorteile erhofft.

Welche Chancen hat denn eine Person mit gerade einem knappen Hauptschulabschluss oder gar ohne Abschluss?

Mangels Alternativen ... vielleicht dann nicht vollig gewollt, aber es erscheint dann doch nicht so schlimm, denn besser als 30 (frustrierende) Bewerbungen pro Monat mit reichlich Druck der ARGE und aberwitzigen Trainings und angeordneten 1-Euro-Jobs scheint es schon zu sein ...

Ich denke, wenn man DA ansetzt, hätte man statistisch den besten Erfolg. Aber bei angeblichem Babymangel in D ist das politisch nicht wirklich gewollt.