Huhu.

Zitat:
Ich finde es völlig legitim, dass ein Krankenhaus nicht seine eigenen Wertvorstellungen verrät.


Ein Krankenhaus sollte außer dem Hippokratischen Eid gar keine Wertvorstellungen haben. Religion und Medizin gehören getrennt - Punkt. Wer freiwillig auf Grund seiner Religion seine Verhütung oder Gesundheit gestalten möchte, der darf das gerne tun. Als Mediziner eine hilfesuchende Person abzuweisen ist dagegen ein No-Go. Ich sehe hier zwar den Tatbestand einer unterlassenen Hilfeleistung auch nicht, aber stattdessen eine reguläre Abtreibung, ein abgeschobenes Kind oder ein Kind ohne Perspektive zu riskieren, ist nicht sonderlich weit gedacht. Zudem hat sich ein Mediziner auch nicht in die Wertvorstellungen anderer Personen einzumischen.

Wie dem auch sei - in der Regel hat jede Apotheke (insbesondere im Notdienst) die entsprechenden Mittel da. Ein Krankenhaus ist da nicht die einzige Möglichkeit.

_________________________
"Never doubt that a small group of people can change the world. Indeed, it is the only thing that ever has."