jetzt weiss ich auch, was mich die ganze zeit hier stört.
"wie war ich?"
"du warst..."

für mich gibt es da immer zwei beteiligte. formulierungen wie die oberen z.b. klingen immer nach "ja mein wagen war bei ihnen in der werkstatt, er läuft auch wieder, aber mit dem service bin ich nicht zufrieden...". es klingt nach hinlegen und machen lassen...

handelt es sich aber nicht um ein geben und nehmen?
kann man den partner nicht dabei lenken und hinleiten, wenn man etwas möchte, etwas als unangenehm empfindet oder eben genau etwas bestimmtes erwartet.

mit einem "DU warst schlecht" schiebe ich die ganze verantwortung von mir auf den partner, bestätige damit aber auch, dass ICH auch schlecht war, denn ich war nicht in der lage die situation so zu beeinflussen oder meine gefühle zu äußern, dass es für beide schön wurde.

du warst schlecht = ich habe nichts gemacht, habe nur erwartet und wurde enttäuscht = in gewissem rahmen selber schuld

es lief nicht optimal, oder hätte besser sein können = EINE situation, ZWEI partner, die beide etwas tun müssen.


ausnahmen bestätigen wie immer die regel, z.b. wenn einer der beiden einfach nur rücksichtlos ist und nicht auf wünsche eingehen will, dann ist er aber nicht schlecht, sondern ein egoistisches *zensiert*...

differenziert aber bitte auch zwischen wünsche aus egoismus und faulheit nicht erfüllen oder wünsche aus persönlichen abneigungen oder sonstigen dingen nicht erfüllen!
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...