Noch ein kleiner Anhang;


Jüngste Mutter der Welt!
Lina Medina (* 23. September 1933) ist in die Geschichte der Medizin eingegangen, als sie im Alter von 5 Jahren, 7 Monaten und 21 Tagen ihren ersten Sohn Gerardo (* 14. Mai 1939 in Lima; † 1979) - aufgrund der anatomischen Verhältnisse durch Kaiserschnitt - zur Welt brachte. Die Operateure waren Dr. Lozada und Dr. Busalleu. Das Kind wog 2,7 kg bei der Geburt und war völlig normal entwickelt. Gerardo wuchs im Glauben auf, Linas jüngerer Bruder zu sein und erfuhr erst im Alter von zehn Jahren, dass sie seine Mutter war.
Zuerst wurde vermutet, Lina Medina leide an einem Tumor, da jedoch die “Behandlung” von Schamanen keinen Erfolg brachte, lieferte ihr Vater sie in ein Krankenhaus ein, wo die Schwangerschaft im siebten Monat erkannt wurde.
Sie bekam ihre Menstruation mit 8 Monaten und mit 4 Jahren wuchsen ihre Brüste bereits deutlich. Auch ihre Körperbehaarung, Knochenhärte und Körpermaße waren damals schon weiter entwickelt als bei anderen Kindern dieser Altersgruppe.
Weder über den Vater, noch über die Umstände ihrer Befruchtung machte sie jemals Angaben.
Gerado starb 1979 im Alter von 40 Jahren an einer Krankheit, welche die Knochen befällt. Es wurden aber keine Zusammenhänge zwischen dem damals jungem Alter seiner Mutter und seiner Krankheit gefunden. Medinas zweiter Sohn (33 Jahre später, 1972, geboren) lebt heute in Mexiko; ihr Mann und sie selbst leben heute in “Chicago Chico” (Klein Chicago), einem armen Stadtteil von Lima.
_________________________
"Kinder müssen die Dummheiten der Erwachsenen ertragen, bis sie groß genug sind, sie selbst zu machen."