Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
Götter & Kulte ** - #459624 - 19.08.2005, 16:35:58
The-Spirit-of-Trees
​Hokage

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 6.422
Ort: Im Wald, hinterm Baum gleich l...
Und noch ein Beitrag, ich hatte heute vieeeeeel Zeit zum Nachdenken, nachdem ich ja ca 3 Stunden nur auf "weitere Befehle" gewartet habe.

Diesmal dreht es sich um das Thema Glauben bzw Kulte, speziell den Wicca-Kult. Woran genau glaubt ihr, bzw glaubt ihr an einen Gott/eine Göttin, glaubt ihr an mehrere Götter, oder glaubt ihr nur an bestimmte Sachen/Dinge? Haben diese Gottheiten Namen, oder ist es einfach nur euer Glauben, ohne dass dieser einer bestimmten Richtung folgt?
Und wenn ihr an etwas/eine Gottheit glaubt, wonach genau richtet sich diese Gottheit, bzw was ist ihr Markenzeichen, was wird besonders dadurch "verehrt", was ist das Besondere daran? Gibt es auch Rituale und/oder bestimmte Feste und Festzeiten?

Ich weiß, dass es schon öfters etwas gab wie "woran glaubt ihr" oder "Glaubt ihr an Gott", jedoch denke ich, das Ganze aus diesem Blickwinkel noch einmal genauer zu betrachten, kann schon ziemlich interessant werden glücklich

In diesem Sinne,

Thommy
_________________________
That's my way of the ninja.
A smile is the best way to deal with difficult situations, even if it's a fake one.

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: The-Spirit-of-Trees] - #460415 - 20.08.2005, 18:32:43
DrSoft
stran​ger​

Registriert: 14.08.2005
Beiträge: 12
Ort: Berlin
wenn man hier ein statement schreibt, wirds von 10 seiten wieder niedergetrampelt :D bäh bäh
_________________________
________ gruß enno

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: DrSoft] - #467165 - 29.08.2005, 04:44:05
Keemo

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 5.332
Hallo,

nun ja, ich sag dazu mal meine Meinung.

Ich selber bin nicht gläubisch was das Thema Gott betrifft oder gar an eine höhrere Macht.

Ich denke es gibt Zufälle sowie sowas wie Glück was aber alles im Endeffekt abhängig ist von dem was man macht, was gerade passiert und wie man darauf reagiert.

Ob es ein Gott gibt, kann ich natürlich 100 Prozentig nicht beantworten, wie auch?

Es gibt keine Beweise das es einen Gott gibt, aber auch keine Gegenbeweise das es keinen gibt.

Für mich gilt in dem Fall: Was mir nicht bewiesen ist an das kann ich in solch einem Fall nicht glauben.

Ich denke jeder sollte dazu seinen eigenen Weg finden an was er glaubt und was an nicht.

Knuddelige Greezis

Keemo lach

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: The-Spirit-of-Trees] - #496486 - 03.10.2005, 01:26:54
Anonym
Nicht registriert


Eigentlich glaub ich ja nich an sowas ^^

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: Keemo] - #506817 - 15.10.2005, 23:47:04
KristalAngel
Pasha​-Secu​rity​

Registriert: 27.06.2004
Beiträge: 389
Ort: Köln>Bgl>....
Hmm ich persönlich finde ja Das der >WiccaGlaube< realistischer ist als
das Christentum...
Deswegen glaub ich eher an die Wicca als an "Den Vater, den Sohn und den heiligen Geist"....
Ausleben kann ich das aber nicht so gut-.-
Weil mir die Kontakte fehlen um die Rituale etc. durchzuführen..

Das wollt ich mal gesagt haben ;D

KristalAngel
_________________________
Für eine Frau wird das Leben verdrießlich, wenn man ihr keine Dummheit mehr zutraut. (Sidonie-Gabrielle Colette)

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: The-Spirit-of-Trees] - #544675 - 20.11.2005, 19:29:05
cheridwa14

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 1.475
Ort: Berlin
Also an den Gott aus dem Christentum glaube ich nicht.

Da interessieren mich die Götter der damaligen Ägypter viel mehr. Da gab es wenigstens viele Götter, die angebetet wurden. Das ist doch viel interessanter, als eine Person als den 'Cheff' hinzustellen.

Glauben tue ich auch an keine höhere Macht. Aber wenn, dann würde ich sicherlich an mehrere Götter glauben, als an einen.


Romy
_________________________
Wenn wir die Wahrheit sagen, dann sind wir schlecht, irgendwo zwischen hart und ungerecht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: cheridwa14] - #1300417 - 05.11.2007, 12:26:57
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Dann kram ich mal das alte Thema raus. lach

An den Christentum-Gott glaube ich nicht. Warum nicht? Weil wir alle göttlich sind, das heißt, wir sind alle Gott. Jeder Mensch ist göttlich.
Von allen Büchern, die ich bisher gelesen habe, stand in keinem, dass man nicht selbst der Gott ist, den man vergöttert. Man selbst wirkt göttliche Magie.

Wie es in einem anderen Thema schon definiert wurde: Es gibt keine schwarze oder weiße Magie. Es gibt nur die reine Magie. Die unterschiedliche Ansicht dieser Magie in gut und böse macht die Unterscheidung aus, was verallgemeinert nicht möglich ist. Zum Beispiel kann heilende Magie ebenfalls "schwarz" sein, wenn der zu Heilende das so sieht.

Wer jemand anderen "magisch" heilt, tut dies mit unbedingbarer Liebe - das, was der Menschheit immer mehr fehlt - und er handelt göttlich.


MfG Sven.
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: Feldsvendark] - #1300542 - 05.11.2007, 15:15:08
Glory17
Nicht registriert


Ich glaube an die alt Ägyptischen Götter

Zur Zeit stehen bei mir auf meiner Fensterbank die ich auch gerne mal meinen Altar nenne

Hathor, Isis, Anubis und Bastet

>.< wären diese Statuetten nicht so teuer würden da noch einige Götter mehr stehen da ja jeder etwas anderes bedeutet und für etwas wanderes steht.


Ich könnte jetzt von jedem Gott die bedeutung hinunter rattern eine Sage erzählen und in welcehm verwandschafts Grad sie stehen :x
(Ja die Meisten Götter sind verwandt weil es einen Schöpfer Gott gab der als erstes da war..aber da gibt es auch verschiedene auslegungen welcher Gott zu erst da war deswegen ist das alles SEHR verworren)

Ich bin zwar getauft und auch Konfermiert aber ich hatte mich immmer schon dem alten Ägypten verschrieben gefühlt schon als ich 10 Jahre alt war.
(Und nein ich war noch nie in meinem leben in Ägypten, zumindest nicht in dem das ich gerade führe)

Ich merkte aber fast gleich nach meiner Konfirmation das mir dieser eine Gott nichts mehr bieten konnte..ich habe keine vorstellung ich weiß nicht wie er ist.
Bei diesen Göttern kenne ich ihre eigenschaften und wie sie etwa wären wenn ich sie mir Menschlich vorstellen würde.
Das macht es mir besser möglich vor ihnen zu Beten ihnen Blumen und Rauch Opfer dar zu bringen.
(Eigentlich wird auch Nahrung und Getränke geopfert aber das ist nicht so mein Ding..das nimmt nämlich einfach zu viel Zeit in anspruch dannach alles wieder weg zu räumen und zu Essen (!!!))

Wer fragen hat kann mir ja gerne im chat mal ne /m schreiben oder hier posten :) ich antworte gern.

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1300552 - 05.11.2007, 15:23:25
Sternchen000
Nicht registriert


Zitat:
Ich bin zwar getauft und auch Konfermiert aber ich hatte mich immmer schon dem alten Ägypten verschrieben gefühlt schon als ich 10 Jahre alt war.
(Und nein ich war noch nie in meinem leben in Ägypten, zumindest nicht in dem das ich gerade führe)

Ich merkte aber fast gleich nach meiner Konfirmation das mir dieser eine Gott nichts mehr bieten konnte..ich habe keine vorstellung ich weiß nicht wie er ist.


Dann solltest du mal aus der Kirche austreten. :x

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1301234 - 05.11.2007, 23:06:25
Handymail
Hello​ Worl​d_​

Registriert: 27.12.2004
Beiträge: 1.016
Gott sei dank bin ich Atheist...

In dem Sinne: Amen ^^
_________________________
- inaktiv -

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: Handymail] - #1302013 - 06.11.2007, 20:14:17
Glory17
Nicht registriert


Ich bin noch nicht Steuerpflichtig und muss sonmit nichts an die Kirche zahlen.

Und hin gehen tu ich ja eh nimmer :)

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: The-Spirit-of-Trees] - #1304869 - 09.11.2007, 22:21:17
Ajana16
Nicht registriert


Also, ich glaub meinen (Wicca-)Glauben zu erklären wird ein bisschen schwierig, aber ich versuch es trotzdem mal… zwinker

Ich glaub an einen Gott UND an eine Göttin (Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich eher zur Göttin hingezogen fühl und vor allem im Sinn der dreifaltigen Göttin im Bezug auf den Mond). Auch wenn mal der eine im Vordergrund steht, sind beide gleichberechtigt und daher gleichmächtig. Alles hat sein Gleichgewicht und auch wenn viele (Männer lach) das nicht akzeptieren wollen, stehen Mann und Frau auf gleicher Ebene. Sie haben nicht unbedingt die gleichen Eigenschaft und die gleichen Fähigkeiten, aber trotzdem sind sie einander nicht unter- bzw. überlegen.
Je nachdem, was ich gerade von Gott oder Göttin erbitte, verwende ich spezielle Namen und Anrufungen, von den griechischen zu keltischen bis zu ägyptischen Gottheiten.
Das ist jetzt wahrscheinlich verwirrend und ihr fragt euch jetzt, wie ich trotzdem nur an jeweils eine „Person“ glauben kann ^^.
Stellt euch mal bitte eine Diskokugel vor. Eine kleine (oder auch große ^^) Kugel mit ganz vielen reflektierenden Spiegelstücken. Würde man jetzt einen winzigen Lichtstrahl darauf werfen, dann trifft man wahrscheinlich genau ein kleines Spiegelstück, einen klitzekleinen Teil der „gesamten“ Kugel. Und dieses Stück hätte wahrscheinlich irgendeine besondere Form, die es kein zweites Mal auf der Kugel gibt grins.
Für mich sind Gott und Göttin daher wie eine Diskokugel *gg*. Sie haben viele Gesichter, so wie auch Menschen viele Gesichter haben. (Ihr kennt das selber, dass man sich z.B. in der Schule oder im Job anders verhält und anders gibt als unter Freunden oder der Familie.)
Ich bitte also immer einen bestimmten Teil von Gott oder Göttin um Hilfe und Unterstützung, der Teil, der auf das Anliegen passt.
Allerdings glaube ich nicht daran, dass sie sich immer und überall in mein Leben einmischen und auch die Vorstellung von „Schicksal“ mag ich nicht besonders. Ich werde z.B. nie sagen „Das ist passiert weil Er/Sie es so wollte/nicht wollte“ KO. Ich bin eigenverantwortlich. Jede Entscheidung und jede Reaktion hat seine Konsequenzen und daran bin ich dann „schuld“.

Was die Feiertage und „Festzeiten“ angeht, halte ich mich größtenteils kopfstand an die 8 Hexensabatte und an die 12 bzw. 13 Esbate. Je nach Fest fällt die Gestaltung anders aus…

Ich hoffe, dass es zumindest etwas verständlich ist…bin gerne bereit auf Fragen zu antworten ^^…auf Fragen – nicht auf Pöbelei und Verspottung… zwinker

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1304979 - 10.11.2007, 01:54:20
Sternchen000
Nicht registriert


Zitat:
Was die Feiertage und „Festzeiten“ angeht, halte ich mich größtenteils an die 8 Hexensabatte und an die 12 bzw. 13 Esbate. Je nach Fest fällt die Gestaltung anders aus…


Mich wuerde sehr intressieren, was man an Hexesabatten so macht und auch an Esbaten.

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1304991 - 10.11.2007, 02:39:24
Fieser Fettsack
Nicht registriert


Ich glaube an das Fligende Spaghettimonster.

Mehr Infos auf unserer Seite: http://www.venganza.info/

[img]http://www.formteile.ch/tb-ice/Spaghettimonster_and_adam.jpg[/img]

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1305512 - 10.11.2007, 20:06:59
Ajana16
Nicht registriert


Sternchen000 >> Ich hab die Hexensabbate mehr oder weniger ausführlich ^^ in einem neuen Thread erklärt...kannst da ja mal vorbeischaun...ich hoffe, dass es das ist was Dich interessiert...

The-Spirit-of-Trees >> Du hast Dich noch nicht zu Deinem Standpunkt geäußert ^^...was hälst Du denn von der ganzen "Götter-Sache"?

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1308228 - 14.11.2007, 08:54:13
Glory17
Nicht registriert


Ajana16

welche Namen verwendest du denn aus der Ägyptischen Spate?

Ich weiß z.B das Sechmet (Sachmet, Sekmeth) auch für Hexen anrufe genutzt wird und das sie sogar feste Stunden hat die ihr zugesprochen werden.


Bearbeitet von Glory17 (14.11.2007, 08:55:55)

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1308593 - 14.11.2007, 17:41:16
Ajana16
Nicht registriert


Das ist jetzt nicht so einfach zu sagen ^^. Das kommt drauf an in welcher Situation ich gerade stecke und welches Ziel ich habe….
Ich bin glaub ich nicht besonders gut im erklären ^^…werd es aber mal versuchen…
Nehmen wir mal an, ich würde Beistand einer Göttin im Bereich der Liebe suchen. Es gibt viele Göttinnen aus unterschiedlichen Kulturen, die für Liebe stehn.
Aphrodite z.B. ist die griechische Liebesgöttin, Freya die germanische und Hathor die ägyptische…und es gibt noch viel mehr, die ich jetzt aber nicht alle aufzählen werde ^^.
Wenn ich nun Beistand von einer dieser Liebesgöttinnen erbitte, dann überleg ich mir zu erst, welche dieser Göttinnen mir am „symphatischsten“ ist, die mit der ich mich am besten identifizieren kann. Weil mir nun die griechischen Götter liegen (seitdem ich in der 11. Klasse ein Referat drüber halten musste ^^), werde ich mich für Aphrodite entscheiden und sie um Hilfe bitten. Das heißt allerdings nicht, dass es Freya und Hathor in meinem Glauben nicht gibt. Für mich gibt es alle Göttinnen aus allen Kulturen - es gibt keine, die es nicht gibt. Allerdings glaube ich, dass diese ganzen Göttinnen am Ende doch „nur“ Eine ist. Es ist nur ein „anderes Gesicht“. Die Namen helfen dann dabei, dass richtige „Gesicht“ zu finden.

>> Exkurs <<
Stellen wir uns das auf den Menschen bezogen mal vor. Nennen wir unser Menschlein mal Sandra. Sandra ist eine junge Erwachsene und geht noch zur Schule.
Morgens früh kommt sie in die Schule und wird von ihrer besten Freundin abgefangen. Ihre Freundin hat Probleme in einer Liebesbeziehung und weiß, dass Sandra gewisse Erfahrungen hat und fragt sie deshalb um Rat. Sandra wird ihre Erfahrungen und Eigenschaften raussuchen, die ihrer Freundin helfen werden.
Eine halbe Stunde später hat Sandra Englisch-Unterricht. Englisch ist ihr Lieblingsfach und sie ist besonders gut darin. Ihr Sitznachbar hat jedoch Probleme und bittet Sandra um Hilfe. Jetzt sucht Sarah nach den Fähigkeiten, die ihrem Sitznachbarn helfen können.
Wenn sie am Abend nach Hause kommt, dann wird sie ihrer Mum bei dem alltäglichen Haushalt helfen und dabei wahrscheinlich die Dinge übernehmen, die sie besonders gut kann.
Trotz all dieser Fähigkeiten ist Sandra immer noch Sandra. Egal, ob sie jetzt ihrer besten Freundin hilft, dem Sitznachbarn in Englisch oder ihrer Mum. Sie ist und bleibt eine Person. Und wenn man jetzt die „Hilfe-Erbitter“ nach Sandra fragen würde, dann würden sie wahrscheinlich jeweils die Eigenschaft nennen, die sie am meisten in Anspruch nehmen.
>> Exkurs-Ende <<

Es gibt also bei Hexen keine Götter, die nicht um Hilfe gebeten werden können. Man sieht es an der Vielzahl von Zirkeln, die sich einer bestimmten Gottheit widmen (z.B- “ Fellowship of Isis“). Normalerweise sagt man, dass man in einer „Spate“ bleiben sollte und die Gottheiten nicht vermischen sollte. Es gibt auch eigentlich für jede Göttin und für jeden Gott einen Namen in bestimmten Mythologien (an Hand von Beschreibungen und Fähigkeiten zu erkennen), aber wenn man sich zu einer oder einem aus einer anderen Mythologie besonders hingezogen fühlt, dann ist das im großem und ganzen auch nicht schlimm.

Wie ich schon gesagt hatte, bin ich seit 2Jahren besonders auf die griechischen Götter ausgerichtet. Ägyptische kommen daher eher seltener vor ^^. Isis, Osiris und andere ägyptische Gottheiten z.B. find ich aber trotzdem sehr interessant und beschäftige mich auch gerne mit deren Person und Geschichte.

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: ] - #1309704 - 15.11.2007, 20:38:31
Rich@rd kimble

Registriert: 05.12.2006
Beiträge: 562
Soo, ich glaube zwar nicht wirklich an einen Gott oder an eine höhere Macht, interessiere mich aber sehr für heidnische Religionen.
Besonders für die Religion meiner Ahnen, nein ich meine nicht Asatru zwinker , sondern die slawische Mythologie.

Das slawische Heidentum ist eine sehr naturverbundene Religion. Bevor es Tempel gab, dienten heilige Haine als Kultorte. Leider sind von den Tempeln und Heiligtümern heute keine mehr erhalten, da sie alle während des Wendenkreuzzuges vernichtet wurden.

Leider ist diese Religion bis heute ziemlich unbekannt und deswegen erzähle ich hier mal ein bisschen was darüber ^^

Also, fangen wir mal bei den Göttern an.

Svarog: Göttervater, Schöpfer des Lebens, Gott des Feuers und des Lichtes und Herr der Himmelsschmiede.

Lada: die Frau von Svarog, Göttin der Schönheit und der Liebe.

Radegast: Auf ihn werde ich gleich etwas näher eingehen.

Daschbog: Der „gute“ Gott, herrscht von der Winter- bis zur Sommersonnenwende über „diese“ Welt.

Tschernobog: Der „böse“ Gott, Gott des Todes., herrscht von der Sommer- bis zur Wintersonnenwende über „diese“ Welt.

Perun: Gott des Gewitters, Kriegsgott.

Veles: Beschützer der Toten, Gott des Viehs und der Fruchtbarkeit.

Svantovit: Kriegsgott

Triglaw: Kriegsgott, in älteren Aufzeichnungen eine Göttin.

Slawische Götter wurden gerne mehrköpfig dargestellt, so z.B. Triglaw (Tri = 3) 3-köpfig, wobei die 3 Köpfe jeweils das Himmelreich, das Diesseits und das Jenseits symbolisieren, oder Svantovit wurde 4-köpfig dargestellt, wobei hier die 4 Köpfe jeweils die 4 Himmelsrichtungen symbolisieren.

Neben den Göttern gab es noch jede Menge anderer mystischer Gestalten, so z.B. Geister, Kobolde, Dämonen, Werwölfe, Vampire, ... (es ist kein Zufall das der „moderne“ Vampirglaube aus einem slawischen Land stammt zwinker )

Ganz wichtig ist auch Baba Jaga, der ein oder andere wird sie sicher als Hexe aus den guten alten russischen Märchen kennen ^^
Wobei diese Darstellung nicht ganz korrekt ist, denn eigentlich war Baba Jaga auch „nur“ eine Göttin, die aber unter christlichem Einfluss zu einer bösen Hexe wurde.

Und nun zu Radegast. Er hat unter allen Göttern eine besondere Stellung, da grade im westslawischen Bereich, sich ein fast monotheistischer Kult um ihn entwickelte.
Er war nicht nur Kriegsgott, sondern auch Gott des Lichtes und des Feuers. Vor einer Schlacht musste er in einem Orakel befragt werden wie die Schlacht ausgeht und nach einem erfolgreichen Kriegszug musste 10% der Kriegsbeute wie eine Art Kirchenzehnt an ihn geopfert werden. Ihm war auch das höchste Heiligtum Rethra gewidmet. Es stand bis zu seiner Zerstörung 1166 wohl in der nähe des Tollensesees, in Mecklenburg.
Danach gab es nur noch das Heiligtum Arkona auf Rügen, welches aber Triglaw gewidmet war. Ich muss aber auch zugeben das es vereinzelt auch Menschenopfer für Radegast gab.
Dies waren in den meisten Fällen gefangene Christen. Wie z.B. 1066 als ihm der Kopf des Bischofs Johannes von Marienburg geopfert wurde. Aber normalerweise waren Opfergaben entweder Met, ein frisch geschlachtetes Tier oder Brot/Getreide.

Für slawische Heiden ist die gesamte Natur, jede Pflanze, jedes Tier, sogar Gegenstände lebendig. Alles hatte eine Persönlichkeit, mit der man kommunizieren kann und mit der man sich am besten gut stellt zwinker
Besonders heilig waren die vier Elemente, „Mütterchen“ Wasser, Erde, Feuer und Luft.
Große Angst hatten/haben sie vor der Dunkelheit, da sich dann die Totengeister und Untoten umhertreiben.

Obwohl es bei den Slawen sehr viele Kriegsgötter gab, waren sie selbst bei ihren „Feinden“ für ihre Friedfertigkeit und Gastfreundschaft bekannt. Für Gäste stand die Haustür immer offen und der Tisch war immer mit Met, Brot und Butter gedeckt, so das sich der Gast jederzeit bedienen konnte. Das hat aber den Grund dass, der Besucher ja ein Göttliches Wesen sein könnte, mit dem man sich ja besser gut stellte zwinker

Nun zu den „Feiertagen“. Ganz wichtig war weiße Kleidung, denn weiß war die Farbe der „Anderswelt“ (Jenseits), und galt deshalb als spirituell und feierlich.

Die Jahresfeste ähneln teilweise denen anderer heidnischer Religionen, unterscheiden sich doch in der Praktizierung meist erheblich ^^
Leider weiß ich nicht zu allem die genauen Termine =(

Also erst mal hätten wir:

Gromniczne – das Lichtmeß

Dies ist der Tag der Kerzenherrstellung. Bienenwachs galt wie alles was mit Bienen zu tun hat, wie sollte es anders sein, als heilig. ^^
Diese rituell hergestellten Kerzen dienten zum Schutz des Hauses vor Gewittern und Krankheiten. Auch wurde eine besondere Kerze hergestellt, die dem Hersteller den Weg in die Anderswelt leuchten wird, sollte er dieses Jahr versterben.

Maslenitsa – die „Butterwoche“

Der slawische „Karneval“ sozusagen, es wird getanzt, gefeiert und gefuttert, was das Zeug hält ^^. Denn danach wird bis zum Frühlingsanfang gefastet. Auch brachte man an die Gräber der Toten Essen, damit diese quasi an der Feier teilhaben können.
Zum Abschluss dieser Woche wurde dann eine Strohpuppe auf den Feldern verbrannt.

Dyngusy – das Frühlingsfest

Es sollte dazu dienen, den nötigen Regen für eine erfolgreiche Ernte herbeizurufen.

Und das wichtigste Fest ist Kupala, die Sommersonnenwende.

An diesem Tag übernimmt Tschernobog bis zur Wintersonnenwende die Herrschaft über „diese“ Welt und bringt den Tod. (Der Tod ist ein natürlicher Teil des Lebens und steht für Veränderungen und ist eigentlich nichts vor dem man sich fürchtet.) Um diese Veränderung zu verdeutlichen, ließ man in allen Tempeln die sonst gut behüteten Feuer ausbrennen, um sie dann auf rituelle Weise wieder neu zu entzünden. Auch bastelte man Strohpuppen, um sie dann zu verbrennen und sie dann im Wasser quasi zu „ertränken“. Dann legte man selbstgeflochtene Kräuterkränze ins Wasser, um dann in diesem „gesegnetem“ Wasser zu baden. Und die Frauen eines Dorfes gingen in den Wald, fällten dort eine Birke, trugen sie ins Dorf und stellten sie dann wie einen „Maibaum“ auf und schmückten ihn.

Das sind so die wichtigsten slawischen Feste glaube ich ^^

Heutzutage gibt es leider nicht viele slawisch-heidnische Vereine. Von den wenigen die es gibt, sind die meisten aus der rechten Ecke, und das ist ziemlich schade.


Soo, joa das ist so der Glaube zu dem ich mich irgendwie verbunden fühle, obwohl ich eigentlich Atheist bin.

Hoffentlich interessierts den ein oder anderen.

MfG

[zum Seitenanfang]  
Re: Götter & Kulte [Re: Rich@rd kimble] - #1310526 - 17.11.2007, 00:01:05
Sternchen000
Nicht registriert


Ich bin irgendwie ganz vernarrt in andere Religionen, als meine eigene.
Grade Religionen die mehrere Goetter haben, finde ich intressant.

[zum Seitenanfang]