Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
Angst vor Erdgas GAU - #3192563 - 02.07.2022, 22:32:49
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.117
Ort: Bielefeld
Guten Abend,

da dieses Thema nur indirekt etwas mit dem Ukrainekonflikt zu tun hat, habe ich einen neuen Thread eröffnet. Ich hoffe das ist okay.

Noch genießen wir in Mitteleuropa einen schönen, warmen Sommer. Doch der Herbst mit der dunklen Jahreszeit nähert sich unaufhaltsam. Wahrscheinlich seid ihr genauso wie ich verwirrt und irritiert durch die vielen Horrormeldungen die uns momentan präsentiert werden.

Durch den Ukrainekonflikt ist Gas plötzlich zu einem raren Gut geworden und viele befürchten dass das Gas nicht für den bevorstehenden Winter reichen werde.

Fachärzte befürworten nun schon das wir im Winter ein bisschen zittern sollten, da dies auch gut für unsere Gesundheit wäre.

Wie weit geht eure Solidarität mit der Ukraine nun? Wärt ihr bereit die Heizungen kalt zu lassen um Putin zu zeigen das wir moralisch überlegen sind? Habt ihr vielleicht sogar Tipps was man gegen Kälte machen könnte? Eure Tipps könnt ihr auch gerne hier posten. Ich bin generell eher ein Mensch der es gerne warm hat. Die Heizung läuft bei mir im Winter ständig auf Stufe 4. Ich wäre bereit vielleicht bis auf Stufe 3 runterzugehen, aber viel mehr geht einfach nicht, da ich auch keine Lust habe ständig dicke Wollsocken und Pollunder zu tragen. Außerdem hasse ich es kalt zu duschen. Hier will ich definitiv keine Abstriche machen!

Firmen wird nun auch empfohlen sich Notstromaggregate anzuschaffen, da ab dem 11.07. eine komplette Blockade von Nordstream 1 droht. Habt ihr eventuell auch schon solche Notstromgeräte? Wäre das eine Investition wert?

Wie kann man sein Haus bzw. seine Wohnung im Winter alternativ warm halten? Helfen viele Kerzen um die Räume zu wärmen? Sollte man kurzfristig über eine elektrische Heizmöglichkeit nachdenken?

Oder denkt ihr das die Berichterstattung (mal wieder) komplett übertreibt und wir das Gas im Winter schon irgendwo her bekommen?

Bin über eure Meinung und Tipps gespannt.
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kipo14] - #3192571 - 03.07.2022, 10:15:51
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.596
Verstehe nicht ganz wieso das nur etwas indirekt mit dem Krieg in der Ukraine zu tun haben soll, der Krieg ist der einzige Grund für den ganzen kack.
Aber gern kann man das Thema gesondert betrachten.

Aus meiner Sicht ist die Berichterstattung zu dem Thema mittlerweile nur noch reine Propaganda.

Wir sollten uns mal in Erinnerung rufen das wir, Europa, Russland im März den Wirtschaftskrieg erklärt haben.
Öffentlich haben sich alle hingestellt und gesagt, dass sie Sanktionen gegenüber Russland verhängen wollen, die Russland maximalen wirtschaftlichen Schaden zufügen sollten.
Als Grund nannte man den Angriff Russlands auf die Ukraine und das wir auf der Seite der Ukraine stehen werden.

Nicht ein NATO-Land wurde angegriffen, nicht Deutschland wurde angegriffen, sondern ein beliebiges Land außerhalb der NATO und EU ist in einem Konflikt mit einem beliebig anderen Land außerhalb der NATO und EU.
Kann man sich also schonmal Fragen wie sehr uns das eigentlich wirklich zu interessieren hat was da drüben abgeht. An hunderten anderen Kriegsschauplätzen auf der ganzen Welt juckt es uns ja nicht mal ansatzweise ob sich da Länder gegenseitig in die Steinzeit bomben. Im Gegenteil, seit neuesten kaufen wir noch mehr aus solchen Ländern nur um nicht aus Russland kaufen zu müssen.

Wir haben uns entschieden in diesem Krieg mitzumischen, wenn auch erstmal 'nur' mit Wirtschaftssanktionen gegen Russland und Waffenlieferungen an die Ukraine.
Dennoch sind wir im Grunde damit Kriegspartei.

Also was soll nun das Geheule überall das der Gegner ebenfalls wirtschaftliche Schritte unternimmt um seinerseits uns zu schaden?

Wir alle sollten uns darüber langsam mal klar werden, dass unsere Sanktionen gegenüber Russland schlicht einen Dreck bewirken werden und Russland eben nicht zum Einlenken bewegen wird. Der Einzige der wirklich durch die ganzen Sanktionen Schaden nimmt ist die europäische Wirtschaft. Wir sind gerade dabei uns selbst so dermaßen hart ins Knie zu poppen, dass das wohl als dümmste Aktion der Europäer in die Geschichtsbücher eingehen wird.

Wir trennen uns von allen Rohstoff Lieferungen aus Russland um was genau zu erreichen?

Um zu erreichen, dass wir bangen müssen wie wir die Hütte im Winter noch warm bekommen.
Um zu erreichen, dass wir an der Tankstelle Depressionen bekommen.
Um zu erreichen, dass die Industrie den Bach runter geht oder schlicht dahin abwandert wo es überhaupt noch wirtschaftlich ist zu produzieren.
Um zu erreichen, dass Russland sein Gas und Öl, was wir ja nicht mehr haben wollen, für deutlich mehr Geld an andere Staaten in Südamerika und Asien verkauft und somit gewinne macht die die vor dem Krieg deutlich übersteigen.
Um zu erreichen, dass wir nun endlich das teure und dreckige LNG aus den USA kaufen.
Um zu erreichen, dass Europa zukünftig wohl ein Vielfaches für diese Rohstoffe bezahlen muss, wenn es diese Rohstoffe aus anderen Ländern kauft.

Und übrigens, Deutschland hat z.B. einen fetten Deal mit Indien zur Lieferung von Öl geschlossen, zu deutlich höheren Preisen als bisher natürlich. Nun kann man raten woher Indien das Öl bekommt.
Richtig, billig aus Russland.

Also wie gesagt, wir sind gerade dabei uns ganz hart selbst durchzunehmen.
Aber es scheint wohl spaß zu machen.

***

Zum Thema Solidarität mit der Ukraine sei gesagt, dass ich die noch nie mit dem Staat hatte. Bin froh das Europa dem Teil des Volks, was aus dem Land geflohen war, schnell geholfen und sie aufgenommen hat.
Aber der Staat selber war und ist für mich ein korrupter Haufen, nicht besser als Länder wie Russland.
Man scheint ganz gern vergessen zu wollen, dass auch in der Ukraine vor allem Oligarchen herrschen und dort Korruption an der Tagesordnung ist.

***

Zum Thema heizen im Winter. Ich habe mich bereits mit ein paar Ölradiatoren eingedeckt die im Zweifelsfall die Hütte auf gemütliche Temperaturen bringen.
Teurer wird heizen so oder so.
Und sollte der Strom ausgehen dann haben wir eh ganz, ganz, ganz andere Probleme.
_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kipo14] - #3192587 - 03.07.2022, 13:03:42
O x K
Nicht​ regi​strie​rt​

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 5.459
Hey :-)

getreu dem Motto "Solang es mich nicht betrifft, lässt sich leicht fordern", kamen dort in letzter Zeit ja recht viele Ideen und (Wunsch-)Vorstellungen was nun "besser" ist oder halt nicht.

Antwort auf: Kipo14
Wie weit geht eure Solidarität mit der Ukraine nun? Wärt ihr bereit die Heizungen kalt zu lassen um Putin zu zeigen das wir moralisch überlegen sind?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, das die Solidarität und Unterstützung der Staaten für die Ukraine von essentieller Dauer sein wird. Im Gegenteil: Es könnte gut sein, das man in 2-3 Jahren zu einer Art "Unterstützungsmüdigeit" kommt, sofern die daraus resultieren Folgen für uns als Bevölkerung oder andere Länder mehrteilig überwiegen - und ausgesprochene Sanktionen gegenüber Russland evtl. nicht ihre erhoffte Wirkungen zeigen.

Antwort auf: Kipo14
Wärt ihr bereit die Heizungen kalt zu lassen um Putin zu zeigen das wir moralisch überlegen sind? Habt ihr vielleicht sogar Tipps was man gegen Kälte machen könnte?

Meinerseits gibt s bei mir nicht, viel was man noch an den reinen Heizkosten sparen könnte. Als direkter Vergleich: In den letzten 2 Jahren kam ich zusammengerechnet auf nicht mal 92Stunden Heizdauer. Diese waren auf auf 20Grad eingestellt, was glaube der Stufe 3 an einem Thermostat entsprechen sollte.

So fühle ich mich bei 18Grad Raumtemperatur pudelwohl und ebenso zum schlafen liebe ich es etwas kälter; wobei das Schlafzimmer nie unter 15/16Grad auch im "tiefsten" Winter gefallen ist. Hier kann ich natürlich gut reden, diesen (nennen wir es mal) "Luxus" zu haben, das mir sehr oft eher zu warm als zu kalt ist. Ist dafür im Sommer aber wieder nicht so schön.

Um ein vielfaches problematischer stelle ich es mir bei Personen & Familien vor, die direkt im Haus von den Gas abhängig sind (Gasboiler und Gasherd) und vom Wärmeempfinden eben doch eher dem Typ "Frostbeule" zuzuordnen sind. Für jene ist das natürlich nicht nur von den Kosten ein echter "Super-Gau" & ich denke ebenfalls das hier der Staat irgendwie intervenieren müsste (auch wenn ich nicht erklären könnte, über das richtige "Wie" und mit welchen Mitteln).

PS: Was das duschen betrifft; ist es bei mir recht ähnlich. Egal ob im Sommer oder Winter, mein Speck muss förmlich "kochen". Würde es nur um "Wassereinsparung" als Solches gehen, könnte ich mir noch eher für mich vorstellen auf 1-2x pro Woche Badewanne zu verzichten, als auf das tägliche duschen.

Antwort auf: Kipo14
Wie kann man sein Haus bzw. seine Wohnung im Winter alternativ warm halten? Helfen viele Kerzen um die Räume zu wärmen? Sollte man kurzfristig über eine elektrische Heizmöglichkeit nachdenken?

Aktuell würden mir u.a. die Empfehlungen vom Umwelt-Bundesamt einfallen.

Die Idee mit den Kerzen funktioniert meiner Meinung nach nicht, da zu wenig Wärme abgegeben wird. Es ist jedoch so, das der Mensch während seiner Wachphasen etwa 60-80 Watt Heizleistung produziert. So gibt es in Stockholm einen Nebenbahnhof der von ca. 250.000 Menschen passiert wird und dabei als Kraftwerk dient. Aber ob es was am Ende nützt sich ggf. als Paar in den gleichen Raum aufzuhalten kann ich nicht beurteilen.

Mir würde nur als "indirekte" Möglichkeit noch ggf. der PC beim Spielen oder ggf. die eigene Heimkonsole einfallen. Also das sofern man so oder so zockt oder rechenintensive Aufgaben erledigt(und sofern das Gerät genügend Abwärme produziert), dies vllt in dem Raum aufstellt, wo man es vorrangig warm haben möchte. Am "einfachsten" wäre aber sicherlich doch der Griff zum Pullover oder allgemein wärmender Kleidung (evtl.. aus Synthetik?).

Noch was zum Thema "allgemeines Sparen" wie von der Regierung u.a empfohlen:
Ab irgendeinem Punkt wird es glaube für nicht gerade wenige Familien um einiges schwerer überhaupt sinnvoll sparen zu können. Betrachtet man das so gut wie fast alle Produkte des täglichen Bedarfs stark im Preis gestiegen sind, vor allem Lebensmittel - findet "unterbewusst" ein sparen auf ganz anderen Wegen statt. Dann verzichtet Familie XY halt auf "Süßigkeiten für die Kinder", den gemeinsamen Kinobesuch oder dann gibts halt 1-2Woche weniger Fleisch u.s.w.. Es findet daher ein "Sparen" durch jeweiligen Verzicht statt

Von daher finde ich diese "tollen" Forderungen von einigen Politikern (wovon sicherlich niemand an der Armutsgrenze ist) oft recht lapidar und nicht allzu weit gedacht. Meines Erachtens passiert das durch die gestiegenen Lebensunterhaltungskosten für einen Teil der Bevölkerung mehr oder weniger sogar automatisch.

Um zurück zum Gas zu kommen:
Wir haben alle Glück in einem bisher sicheren Land wie Deutschland zu wohnen: wenn es aber um Einsparungen beim Gas geht - dann kann (und muss vllt auch?) der Staat agieren und Regeln in Form von möglichen Gesetzgebungen für eine Reduzierung schaffen. Ich zumindest könnte mir bis auf o.g. Empfehlungen vom Umwelt-Bundesamt aktuell nicht vorstellen "wo ich als Privatperson" in meinem Fall überhaupt weiter Gas einsparen könnte. Sollte es dort Möglichkeiten geben (etwa das indirekt weniger bzw. eine niedrigere Fernwärme ins System gepumpt wird) kann dies für uns als nur durchsetzungsfähig sein, wenn der Staat bspw.. den Lieferanten hier eine Eingrenzung auferlegt, die auch automatisch beim Endverbraucher ankommt.

Besten Gruß

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kev777] - #3192610 - 03.07.2022, 16:33:36
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.117
Ort: Bielefeld
Antwort auf: Kev777

Teurer wird heizen so oder so.


Antwort auf: Keemo

Ab irgendeinem Punkt wird es glaube für nicht gerade wenige Familien um einiges schwerer überhaupt sinnvoll sparen zu können.


Das sind natürlich Punkte die ich auch etwas irritierend finde. Uns wird gesagt das man sparen sollte. Aber was denken die Politiker denn was ich im Winter mache? Ich versuche doch sowieso meinen Verbrauch so gering wie möglich zu halten um für mich unnötige Kosten zu vermeiden. Ich heize doch nicht so viel weil es mir Freude bereitet.

Ich habe mich schon versucht über die Leistungen der Tafel zu informieren. Leider besteht dieses Angebot in meiner Stadt nur noch für Bestandskunden da die vorhandene Kapazität wohl schon am Limit ist und immer weniger Spenden eintreffen. Schade, so hätte man zumindest etwas die Ausgaben für Lebensmittel reduzieren können.

Duschen könnte ich zukünftig in der Arbeit, das ist eine Überlegung die ich definitiv in Betracht ziehe. Und vielleicht könnte man während des Wochenendes oder wenn man Urlaub hat öffentliche Toiletten benutzen und auch die dortigen Duschen in Anspruch nehmen.

Wenn es aber noch schlimmer wird, dann muss man sich schon überlegen ob die Fahrt zu Arbeit überhaupt noch lohnt, oder ob die Benzinkosten dann mittlerweile schon das Tagesgehalt überschreiten. Vielleicht könnte man hier seinen Arbeitgeber auch auf einen Fahrtkostenzuschuss ansprechen. Wäre auf jeden Fall für viele interessant die kein Home Office machen können.

Was übrigens den Spritverbrauch eures Auto erhöht ist überflüssiges Gewicht. Versucht immer alle unnötigen Gegenstände aus dem Auto zu schaffen um Gewicht und somit auch Benzin zu sparen. Zum Beispiel könnte man den Tank auch immer nur zu 1/3 voll machen, so kann man mit einem Schlag dutzende Kilogramm Ballast einsparen. Auch wenn dieser Tipp wahrscheinlich einmalig wenig ausmacht, so kommt es auf die langfristige Wirkung an!

Falls euer Arbeitgeber es erlaubt private elektronische Geräte auf der Arbeit zu benutzen könnte man sich während des Arbeitstages auch eine Powerbank mitnehmen und diese aufladen. Eine 16 Ampere Powerbank könnte während eines Arbeitstages voll geladen werden und zuhause könnt ihr dann euer Handy oder die Ersatzakkus für die Taschenlampe (für den Stromausfall) aufladen. Leider erlauben das viele Arbeitgeber nicht da es, wenn es hart auf hart kommt, dies als Diebstahl bewertet werden könnte. Also hier müsste man vorher um Erlaubnis fragen.
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kev777] - #3192625 - 03.07.2022, 20:11:41
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.117
Ort: Bielefeld
Antwort auf: Kev777
Verstehe nicht ganz wieso das nur etwas indirekt mit dem Krieg in der Ukraine zu tun haben soll, der Krieg ist der einzige Grund für den ganzen kack.



Naja also die Mangellage hat ja definitiv etwas mit dem Krieg zu tun.
Aber ich denke mindestens zur anderen Hälfte hat es doch auch etwas mit der Klimapolitik zu tun oder liege ich hier falsch?
Schon wieder hat die Letzte Generation den Berufsverkehr behindert um gegen die aktuelle Klimapolitik zu demonstrieren.

Klar ist Russland und Ukraine auch wichtig, aber das Hauptproblem ist doch wohl der Klimawandel. Nur durch eine extreme Reduzierung des Energieverbrauchs können wir es in Deutschland schaffen den Klimawandel zu stoppen.

Vielleicht wird der Krieg ja in Deutschland nur als Vorwand benutzt, um die Deutschen auf die kommenden Jahre der Entbehrung einzustimmen? Die Mehrheit der Deutschen ist ja schliesslich auch bereit für das Klima zu frieren (2007).

Wie wir alle aber wissen ist der Mensch nun mal ein Gewohnheitstier (ich eingeschlossen). Und seine Solidarität und Zusammenhalt durch lose Floskeln zu demonstrieren ist einfacher als selbst "die Hose enger zu schnüren". Darum MUSS von der Politik halt etwas "nachgeholfen" werden, damit auf Worte auch Taten folgen.

Ich vermute in Wirklichkeit will keiner freiwillig im Winter kalt duschen, in kalten, schimmelnden Räumen sitzen oder zu Fuß durch den Schnee zur Arbeit laufen, aber wenn es keine andere Option gibt dann wird man das eben so hinnehmen. Man tut es ja letztendlich für die Zukunft der Menschheit (und auch ein bisschen für die Solidarität mit der Ukraine).
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kipo14] - #3192626 - 03.07.2022, 20:23:35
Ich atme ein und RASTE AUS
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.902
Antwort auf: Kipo14

Klar ist Russland und Ukraine auch wichtig, aber das Hauptproblem ist doch wohl der Klimawandel. Nur durch eine extreme Reduzierung des Energieverbrauchs können wir es in Deutschland schaffen den Klimawandel zu stoppen.


Dann können wir ja froh sein wenn wir nicht genug Gas bekommen :-)

Ansonsten finde ich deine Aussagen teilweise sehr lächerlich.

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kipo14] - #3192632 - 03.07.2022, 22:11:22
root

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.671
Antwort auf: Kipo14
Fachärzte befürworten nun schon das wir im Winter ein bisschen zittern sollten, da dies auch gut für unsere Gesundheit wäre.


Zitat:
Gas-Mangel im Winter – Experte: „Eigentlich wäre es gesund, wenn wir täglich vor Kälte zittern“


Experten waren es auch, die immerzu behauptet haben, dass Atommüll für die Umwelt unbedenklich ist. Was ich nicht schon so alles von Experten gelesen habe. Dieses Thema können wir doch ganz einfach abfrühstücken: Frag doch mal einen Obdachlosen, wie er es findet, jedes Jahr aufs Neue ein bisschen zu frieren und wie das seine Gesundheit gefördert hat.

Ich muss mich in Teilen Kev777 anschließen. Mir war von Anfang an klar, dass die Wirtschaftssanktionen Putin nicht zum Einlenken bewegen würden. Die Bundesregierung ist sich sicher, dass der Krieg lange geplant wurde. Mit Sicherheit gab es auch den einen oder anderen Berater um Putin, der ihn über mögliche Wirtschaftssanktionen aufklärte. Die hat er mit Sicherheit als Betriebskosten einkalkuliert. Die Embargos haben es ja auch voll gebracht. Nun liefert er unsere Energie einfach nach Asien. Wer hätte das nur ahnen können? Das waren dann sogenannte Experten. Man hat sich ins eigene Fleisch geschnitten und das kann man mit noch so vielen Floskeln versuchen weg zu quatschen, das Desaster ist da. Ich bin absolut dafür, dass man der Ukraine hilft. Hat man hier aber nicht (es fliegen noch immer Raketen auf die Städte). Und wer glaubt, dass die Sanktionen Putin umstimmen werden, der träumt noch immer.

Beinahe täglich lese ich, dass man sich fast oder zu x Prozent sicher ist, dass man einen Teil Deutschlands mit Gas versorgen könnte. Mal sind die Einschränkungen kaum der Rede wert, dann werden diese für den Bürger doch spürbar sein. Aus dem Kontext all dieser Artikel lese ich heraus, dass keine Sau weiß, was nun im Winter auf uns zukommen dürfte. Das spiegelt sich auch in der Bevölkerung wider. Die Nachfrage nach Kaminöfen ist so stark gestiegen, dass die Lieferung inzwischen ein Jahr lang dauern kann. Für mich selbst habe ich Lösungen für diese Probleme und mir kann es egal sein, ob heizen oder Auto fahren teurer wird. Anders sieht es aus, wenn es um die Industrie geht. Dort hat man schon Sorge, dass diese vergessen wird, wenn man versucht jeden Deutschen warm über den Winter zu bekommen. Bekommt die Industrie wenig Energie ab, dann wird es Lebensmittelengpässe in Deutschland geben. Na ja gut, vielleicht lernt dann der eine oder andere weniger wegzuwerfen. Wünschenswert wäre das trotzdem nicht.

Pointe
"Klimaschutz - Jetzt erst recht" :-D
_________________________
Wer sich in einer Diskussion auf seine Autorität beruft, gebraucht nicht den Verstand, sondern das Gedächtnis.
Leonardo da Vinci (1452-1519)

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: root] - #3193137 - 11.07.2022, 19:34:23
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.117
Ort: Bielefeld
Heute kam mal wieder eine brillante Idee von Habeck. Wenn das Gas knapp wird, dann sollen die Reserven einfach zwischen den europäischen Staaten geteilt werden.

Außerdem wird über den Einsatz von Wärmeinseln diskutiert, aber leider bis jetzt nur für Einkommensschwache Mitbürger und Rentner.

Wir haben nun fast Mitte Juli. Ab spätestens Oktober werden die ersten Leute wohl anfangen zu heizen. Was machen wir, wenn wir wieder so einen kalten Winter bekommen wie vor zwei Jahren? Wenn das Thermometer mal eine ganze Woche nicht über die 0 Grad geht und die Häuser auskühlen?

Ich bin gleichzeitig verwundert und erschrocken das dieses Thema noch so klein gehalten wird. Vieles deutet auf eine kommende Situation hin, die so wohl noch keiner von uns erlebt hat. Wieso gehen die Leute nicht auf die Straße und demonstrieren? Auf was warten sie? Muss wirklich erst der Winter da sein und die Heizung kalt bleiben damit die Leute aufwachen?
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kipo14] - #3193140 - 11.07.2022, 19:59:53
Der Benny Do
Schne​efloc​kenwä​rmer​

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.754
Antwort auf: Kipo14
Wieso gehen die Leute nicht auf die Straße und demonstrieren? Auf was warten sie?


Sorry aber wofür oder wogegen sollte denn genau demonstriert werden?

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Der Benny Do] - #3193178 - 12.07.2022, 11:15:45
Seelenverbrannt

Registriert: 26.08.2016
Beiträge: 313
Moin zusammen... 8-)

Es ist stark anzunehmen das die " Wartung" von Nord Stream wohl etwas "länger" dauern wird. ;-)

Fakt ist auch, als Deutschland sich entschloss Waffen zu liefern, das so etwas passieren würde.
Ebenso verhält es sich mit den sogenannten Sanktionen gegenüber Russland. ;-)

Meine Frage: War es richtig die nun entstehenden Nachteile in Kauf zu nehmen??

Ich persönlich sage klar JA, es kann nicht sein, das ein anderes Land ( Hier Russland) einen Freibrief hat, ein anderes Land zu überfallen und in einen Krieg zu verwickeln. Das sollte eigentlich für alle Länder auf der Erde gelten. Ich war auch kein Freund vom Überfall der USA auf den Irak, dessen Grundlage sich ja als Ente herausstellte.Man hätte hier auch entsprechend agieren sollen, weil es nicht ok war. :((

Schuldzuweisungen an vergangene Bundesregierungen helfen bei dem Sachverhalt auch nur wenig, das hier Fehler gemacht wurden, ist offensichtlich. ;-)

Sicherlich ist es nun so, das man nun die offensichtlichen Nachteile in Kauf zu nehmen hat. Aber wer Frieden und auch Freiheit, sowie ein Leben ohne Zensur etc., möchte, der muss damit leben. :-]

Ob es im Winter kalt bleibt ist mal erst noch abzuwarten, aber es kann sich auch jeder ein Stück weit vorbereiten, zb nur dringend benötigte Räume heizen, seine Heizung warten lassen damit sie optimal eingestellt ist. Man kann ebenso die Raumtemperaturen etwas absenken, um zu sparen, Fachleute predigen das ja auch. Und mal ehrlich, muss man im 24 Grad warmen Zimmer im T Shirt sitzen?? Oder ginge es nicht auch mit einer Raumtemperatur von 21 Grad im Pullover?? Muss ein Flur beheizt sein?? Müssen Räume, die man nicht ständig nutzt, eine sogenannte Wohlfühltemperatur haben?? Muss man so heiß Duschen können ( Wassertemperatur) das einem das Fleisch von den Knochen fällt?? Ginge das nicht auch etwas kühler?? ?-)

Wenn man seine Wohnung bzw auch Haus in Kalt- und Warmzonen durch geschlossene Zimmertürentüren aufteilt, dann hat so etwas ernormes Sparpotential.

Einerseits wollen wir alle mündige Bürger sein, aber wenn Eigeninitiative gefragt ist , wird rumgeheult und zur Demo aufgerufen, der Staat möge sich kümmern. Sorry das ist albern.... :-D

Der Staat ist nicht dazu da, jedem der darin lebt, eine sogenannte Vollkaskoversicherung zum Leben zu bieten. Man muss sich auch mal selbst um sein Leben kümmern! %-)

In dem Sinne....

Gruß Seelenverbrannt 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kipo14] - #3193195 - 12.07.2022, 15:21:27
root

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.671
Antwort auf: Kipo14
Außerdem wird über den Einsatz von Wärmeinseln diskutiert, aber leider bis jetzt nur für Einkommensschwache Mitbürger und Rentner.


Dein Kommentar dazu - hä? Wieso denn nur? Viele Rentner in Deutschland haben kaum etwas im Monat und auch der Niedriglohnsektor ist seit Jahren ein Problem. Wie sollen diese Menschen die extrem steigenden Gaspreise überhaupt bezahlen? Die kommen doch jetzt schon kaum über die Runden. Leute, die hingegen gut bis sehr gut verdienen, können sich diese Preise in der Not leisten (tut natürlich weh). Solche Räume sind nicht gerade wie Sand am Meer zu finden, weshalb es umso besser ist, sie den richtigen Zielgruppen zur Verfügung zu stellen, auch wenn das noch lange nicht ausreichend ist, um dieser Krise zu entgegnen.

Antwort auf: Der Benny Do
Antwort auf: Kipo14
Wieso gehen die Leute nicht auf die Straße und demonstrieren? Auf was warten sie?


Sorry aber wofür oder wogegen sollte denn genau demonstriert werden?


Wofür sonst auch demonstriert wird - für die eigene politische Meinung. In diesem Fall zum Beispiel für die eigene Meinung zum Thema Gas-Embargo (das ist der geniale Trick, der den Krieg beenden sollte).
_________________________
Wer sich in einer Diskussion auf seine Autorität beruft, gebraucht nicht den Verstand, sondern das Gedächtnis.
Leonardo da Vinci (1452-1519)

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kipo14] - #3194237 - 22.07.2022, 23:58:51
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.596
_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kev777] - #3194408 - 24.07.2022, 17:38:06
König Gil-Galad
​Reverse

Registriert: 26.01.2007
Beiträge: 2.178
Ort: Walsrode
Und jetzt mal wahrheitsgemäß, mit Quellen und allem:

Faktencheck
_________________________
Stark zu sein bedeutet nicht,
nie zu fallen sondern immer
wieder auf zu stehen!!

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: König Gil-Galad] - #3197214 - 20.08.2022, 19:02:41
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.596
Also darüber reden zu wollen nord stream 2 in betrieb zu nehmen ist irre und völlig absurd und die ukraine ist empört.

okay...

https://www.welt.de/politik/ausland/arti...-Ersatz-an.html
_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Angst vor Erdgas GAU [Re: Kev777] - #3200396 - 29.09.2022, 15:51:07
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.117
Ort: Bielefeld
Der Gasverbrauch ist zu hoch!

Offensichtlich wird noch nicht genug Gas gespart. Mittlerweile ist es Herbst und da die Temperaturen seit einigen Tage stark zurückgegangen sind wird nun offensichtlich langsam die Wohnung gewärmt. Anscheinend aber ein bisschen zu viel, denn wenn es so weiter geht reichen die Reserven nicht bis zum Winter.

Wer hätte zu Zeiten des aktuellen, angeblichen Klimawandels denn auch mit so einem frühen Kälteeinbruch rechnen können?

Warnung! Spoiler!
:-D
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  


Moderator(en):  Mister Prince, Misterious