Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
Dokumentationen - #2886968 - 29.01.2018, 16:05:02
kimschiAdministrator
​Knuddelsteam

Registriert: 17.12.2007
Beiträge: 2.908
Ort: Baden-Württemberg
Hallöchen!

Bestimmt gucken viele von euch ebenso gerne Dokus wie ich! Doch gerade weil man sie so gerne schaut, kennt man viele schon. Daher nun dieser Thread. Was genau eine Dokumentation ist kann man hier nachlesen.
Hier könnt ihr euch gerne über Dokumentationen austauschen und Neue empfehlen.
Warum schaut ihr diese gerne bzw. um welches Thema geht es? Gibt es eine Aussage in der Doku die euch Besonders gut gefallen hat? Wovon hättet ihr gerne mehr erfahren?

Ich freue mich auf eure Antworten!
_________________________
"You can't explain what's going on in your brain!" - "Why don't you just try?"

[zum Seitenanfang]  
Re: Dokumentationen [Re: kimschi] - #2886972 - 29.01.2018, 16:12:00
kimschiAdministrator
​Knuddelsteam

Registriert: 17.12.2007
Beiträge: 2.908
Ort: Baden-Württemberg
Im Zuge dessen fange ich einfach mal direkt mit einer Doku an die ich sehr empfehlen kann.
Diese heißt Blind. Na und? - Der außergewöhnliche Lehrer Martin Park und ist vom WDR. Die Beschreibung packe ich euch mal in einem Spoiler.
Warnung! Spoiler! (Dokubeschreibung)
Martin Park schwingt sich mit einem beherzten Satz aufs das steil abschüssige Dach. Er wolle eben schnell noch die Fenster von außen wischen. Eine Hand umklammert den Fensterrahmen, die andere wischt das Glas. Der eine Fuß tastet nach Halt, der andere rutscht ab. Sein Atem stockt – nicht. "Oh, doch ganz schön glitschig hier", meint Park gelassen und hangelt sich wieder in Position. Ihm kommt zugute, dass Freeclimbing zu seinen Hobbys gehört. Und vielleicht auch, dass er den Abgrund unter sich nicht sieht. Martin Park ist blind.


Ich finde ihn sehr inspirierend und vor allem dieser Satz zum Thema, ob das Leben schlecht wäre, wenn man Blind wäre, finde ich sehr interessant:
Zitat:
Das mit dem Sehsinn das Leben besser wäre? Das ist Blödsinn. Das glaube ich nie. Denn wenn Sie mal um sich um gucken, dann müssten alle Sehenden ja total glücklich sein? Sind Sie's?

Eine Aussage die zum nachdenken anregt. Viel Spaß beim Schauen! :)
_________________________
"You can't explain what's going on in your brain!" - "Why don't you just try?"

[zum Seitenanfang]  
Re: Dokumentationen [Re: kimschi] - #2887171 - 30.01.2018, 19:41:13
Dadddi93
​Nuss

Registriert: 16.08.2008
Beiträge: 4.046
Dokumentationen gehören zu meinem Lieblingsgenre, was filmische Unterhaltung angeht. Ich interessiere mich dann aber doch eher für Natur- und Geschichtsdokumentationen. Unter meinen Favoriten sind dabei Alpha Centauri, MareTV und Terra X, die dann auch wirkliche Serien darstellen.

Eine Zeit lang habe ich auch Kesslers Expedition und Landpartie geguckt, aber seitdem ich keinen Fernseher mehr benutze, nicht mehr so.

Ich mag es gerne, beim Gucken etwas zu lernen, das ist nun bei dem filmischen Genre nicht so schwer. Dadurch, dass meine Interessen aber generell in der Natur(wissenschaft) liegen, sind solche Dokumentationen sehr nützlich.

Dabei geht Harald Lesch in Alpha Centauri, meist sehr theoretisch und fast distanziert an die Problematik ran. Man merkt, dass er in der Physik zuhause ist, schafft es dennoch nicht wie einschläfernder Dozent einzureden, sondern durch geschickte Betonung und Lautstärke, seinem Thema Nachdruck zu verleihen. Die Episoden dauern auch nicht zu lange (um und bei eine Viertelstunde). Somit für mich immer perfekt für eine Folge zwischendurch.

MareTV ist eine Dokumentation, die die meiste Zeit einen Bezug zu Wasser hat (Wer hätte das bei dem Namen wohl gedacht? :-D ). Hierbei gibt es eigentlich nie einen Moderator in der Folge, sondern es werden Interviews zeigt, sowie im Off-Ton gesprochen. Themen sind dabei auch meist auf die Natur oder einen Ort fixiert. So gibt es bspw. Episoden zu den Azoren oder aber auch das Kohlland Dithmarschen und die isländischen Eishaifischer. Auf YouTube gibt es auch einen Ausschnitt zum Eishai, aber auch viele weitere Episoden. Neben den dreiviertelstündigen Folgen gibt es auch MareTV kompakt, in denen dann die Folgen auf 5-10 Minuten zugeschnitten sind.

Terra X kennt man ja dann doch auch so vom ZDF, daher brauch ich das, glaube ich, gar nicht weiter vorstellen. Deshalb nochmal kurz Werbung für Landpartie und Kesslers Expeditionen machen.
Hier gibt es jeweils einen Moderator: Bei Landpartie ist es Heike Götz, bei Kesslers Exedition Michael Kessler. Beide Sendungen zeichnet aus, dass die Moderation mit einem Gefährt durch einen bestimmten Landabschnitt fährt und dort die Menschen kennen lernt und sich deren Geschichten anhören. Dabei hält sich die NDR-Produktion Landpartie eher im Norden Deutschlads auf, während rbb-Produktion Kesslers Expedition von einem Ort nach Berlin fährt. Toll an beiden Sendungen ist einfach, dass sowohl Götz, als auch Kessler eine sehr sympathische Art haben, mit den Menschen zu reden und mit ihren eigenen Charme und Witz die Sendung sehenswert machen. Auflockernd kommt hinzu, dass das Fahrzeug auch nicht ganz so alltäglich ist: Frau Götz fährt mit einem blauen Fahrrad durch's Land, Kessler ist mit gefühlt allem schon gefahren. So ist er einmal nur mit einem Paddel und Schlauchboot die gesamte Spree hinab gefahren. Aber auch schon ein Aufsitzrasenmäher oder Esel waren sein Gefährt. Hierbei steht offensichtlich nicht nur das übermittelte Wissen, sondern auch der Unterhaltungsfaktor eine große Rolle.

Bevor ich nun noch einen Roman schreibe, gucke ich lieber noch eine Folge MareTV auf YouTube. :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Dokumentationen [Re: Dadddi93] - #2899236 - 27.04.2018, 17:39:06
Tabaluga92
Forumuser

Registriert: 01.09.2015
Beiträge: 6
Also ich persönlich liebe die Reise der Pinguine, da das meine Lieblingstiere sind:

Warnung! Spoiler!
Inhaltlich wird in dem Film die beschwerliche Lebenssituation der Kaiserpinguine in der Antarktis, insbesondere auf den langen Wanderungen zu ihren Brutstätten in dramatischer Weise dokumentiert. Sie erhielten menschliche Stimmen und führen Dialoge, in denen sie Gefühle wie Liebe, Mut, Überlebenswillen oder Opferbereitschaft ausdrücken (Anthropomorphismus).


Besonders gefällt mir dabei die Anthropomorphisierte erzählweise der Doku.

Ein Zitat der Doku:

Warnung! Spoiler!
(durch die Sprecherin des Weichens erzählt: "Der Sturm hat sich gelegt. Einige Mütter suchen nach ihren kleinen... Die Zitternden Küken wissen nicht wohin. .... Manche sind der Kälte zum Opfer gefallen. .... Alles vergebens. Zunichte gemacht durch den kalten Atem des Winters. ... Manche Mutter erträgt es nicht. Sie braucht ein kleines, um jeden Preis. Auf ihren Füßen muss Leben heranwachsen. In einem Anflug von Verzweiflung begeht sie eine unvorstellbare Tat: Sie raubt das junge einer anderen Mutter." Kindersprecher: "Hab ich mich erschreckt! Ich dachte die erdrücken mich. Du hast mich gerettet. Bei dir fühl ich mich wohl."


Dieser Textausschnitt zeigt, wie dramatisch es in dem Film zum Teil zu geht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Dokumentationen [Re: Tabaluga92] - #2901652 - 18.05.2018, 12:30:48
dunkler böhser ort
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 05.12.2005
Beiträge: 149
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte Euch "The Cleaners" von Hans Block & Moritz Riesewieck an Herz legen.

Ich hatte gestern das Glück diesen Dokuthriller als Deutschland-Premiere im Abaton in Hamburg sehen zu dürfen. Mit einer anschließenden Fragerunde an die Regisseure, den Produzenten und einer Vertreterin des DIVIS (Deutsche Institut für Vertrauen und Sicherheit).

Für Alle, die sich auch schon die Frage gestellt haben, warum zum Glück nur wenige Kinderpornos und Gewaltvideos es zu Facebook und co. schaffen.
Wer entscheidet, was zu sehen ist, was nicht u warum.
Warum niemand was davon weiß, oder wissen darf.
Nach welchen Kriterien im Sekundentakt entschieden wird, was online geht, was nicht.
Warum stehen Facebook, Twitter, Google nicht hinter dieser Art der Zensur und fördernd diese Schattenindustrie?
Die Menschen dahinter und ihre unterschiedliche Art mit diesem Datenmüll umzugehen wird beleuchtet.
Was Outsourcing damit zu tun hat.
Warum in der Türkei Facebook nicht so zu nutzen ist, wie in anderen Ländern.
Es erschreckt, dass unser Datenmüll genau da landet, wo auch der analoge Müll landet.

In der anschließenden Diskussion waren sich Alle einig, dass es für dieses Globale Medium auch ein globales ethisches Gesetz geben sollte. Wir erfuhren auch von den Regisseuren und einem der Produzenten unter welchen Aspekten der Film von der Idee, über die Recherchen und die Treffen zustande kam.
Selbst der Vertreterin der DIVIS u.a. war vor dem Film nur ein Bruchteil bekannt.

The Cleaners ist z.T. sehr verstörend, zu gleich spannend und informativ.
Den Trailer möchte ich hier wegen einiger Szenen nicht teilen.
Er zeigt einen winzigen Bruchteil von dem, was an Grausamkeiten auf die sogenannten "Content Moderatoren" einprasselt. Der Film ist ab 16 Jahren.

Der Film lief schon auf mehreren Festivals und wurde z.B. von

ARTE Tracks als "Einer der wichtigstens Dokumentarfilme des Jahres" betitelt.

filmstarts.de bezeichnet den Film als "Schockierene Doku über Zensur im Internet"

Screen International äußert sich sehr treffend mit "Als wäre Frankensteins Monster außer Kontrolle geraten"

Variety sagt das aus, was der Film ist "Ein Film Noir Thriller"


Also bitte anschauen.. Ihr werdet nicht enttäuscht sein.. Kinostart war gestern..



greetz



_________________________
Der Irrsinn ist bei einzelnen etwas Seltenes - aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, zeitweise die Regel. ~ Nietzsche

[zum Seitenanfang]  
Re: Dokumentationen [Re: kimschi] - #2917841 - 23.09.2018, 23:39:16
kimschiAdministrator
​Knuddelsteam

Registriert: 17.12.2007
Beiträge: 2.908
Ort: Baden-Württemberg
Habe hier noch einmal zwei Dokus aus dem medizinischen Bereich die mir besonders gut gefallen haben.

Hospital Series - Terror attack victims
Doku
Britische Doku die zufällig filmte als der Terroranschlag auf der Westminster Bridge passierte. Spannend, da man sehen kann, was alles für ein Aufwand nötig ist um das Chaos zu bewältigen.

Das Intensiv-Team: Auf Leben und Tod
Teil 1
Teil 2
Deutsche Doku von einer Intensivstation. Super Arzt, sehr spannende Fälle, neue Methoden der Intensivmedizin.
_________________________
"You can't explain what's going on in your brain!" - "Why don't you just try?"

[zum Seitenanfang]  
Re: Dokumentationen [Re: kimschi] - #2917843 - 24.09.2018, 00:54:46
Keemo

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 5.187
Hey, :-)

mir fallen 2 Dokus ein, die mir auch noch nach Ewigkeiten im Kopf hängen geblieben sind.

Einmal: Reise ans Ende des Universums

Eine Dokumentation über die kosmischen Gegebenheiten des Universums. In dieser sieht man sehr gut, wie "klein" unsere Erde doch ist, und in welchen Größenordnungen das gesamte Weltall spielt. Nicht nur die Anzahl der Sterne & Planeten ist überwältigend, sondern auch die weiteren Gedanken dazu - welche Lebensformen existierten, existieren oder noch existieren werden. Wie ich finde eine sehr informative Doku, die auch jede Menge kosmischer Spielereien zeigt & bis an das für uns bisher "sichtbare" Ende des Unviserums geht.

Ein sehr schönes Zitat aus dieser Doku:
"Unser Sonnensystem rauscht mit circa 800.000 km/h durch den interstellaren Raum. "

Die andere Doku lautet: Das Böse - Warum Menschen Menschen töten

Wie der Name schon verlauten lässt, handelt dieses Video von dem was wir als Böse definieren und klärt unter anderem die Frage: Warum morden Menschen? Was ich an dieser Doku sehr informativ fand, war die Tatsache, das hier Personen gefragt worden sind, die selber Kriegsverbrechen (wie Genozid) betrieben haben & was ihre Beweggründe waren. Unter anderem wird auch hier die Sozialisierungsfrage angesprochen. Erschreckend hierbei, das in Deutschland pro Tag 3 Morde gibt (wo die Dunkelziffer höher ist).

Ein für mich interessantes Zitat:
"Morden ist menschlich und evolutionsbedingt ein Vorteil. In jedem von uns steckt ein Mörder"
_________________________
Mit besten Grüßen,
Keemo

[zum Seitenanfang]  
Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? - #3127777 - 27.05.2020, 13:14:27
Keemo

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 5.187
Hallo ihr Lieben, :-)

aufgrund SSA David Rossi´s sehr interessanten Beitrag zum BINGE - was schaut ihr gerade? - möchte ich von euch gerne in Erfahrung bringen:

Welche Dokus mögt ihr? Was sind eure Empfehlungen? :-)

Persönlich kann ich mit den üblichen TV-Programm so gut wie gar nichts anfangen. Fernab der sehenswerten Serien in dem anderen Thread; finde ich YT für diese gesonderte Thematik echt wunderbar. Es gibt so gut wie kaum eine Doku, die man dort nicht findet.

Interessant bzw. absolut sehenswert dazu, fand ich bisher u.a. folgende Dokus:
Die Zschäpe-Anwälte im "NSU-Prozess" - Heer, Stahl und Sturm | WDR
Influencer und ihr #Instalife – Werbung oder Realität? | Y-Kollektiv
Philippinen: Dutertes blutiger Drogenkrieg | ARTE
Das Rätsel unseres Bewusstseins | ARTE
Wenn der Arzt einen Fehler macht | WDR
Eine Odysee: Reise ans Ende des Universums | NATIONAL GEOGRAPHIC
Die Erde; ein Planet entsteht | N24; heute WELT
Geköpft, gerädert, gehenkt: Was am Richtplatz geschah | ZDF History
Geschichte der Tiere - Die Katze | Terra X

Dadurch das der Themenbereich zu diversen Dokus sehr komplex ist; interessiert es mich sehr - ob ihr da noch andere/weitere sehenswerte Vorschläge habt? Aber auch Wieso; Weshalb ihr eure eigenen Empfehlungen benennt? :-)

PS: Daher noch ein paar kurze Worte zu den einzelnen Dokus:
  • Zschäpe Anwälte: Hier fand ich die Argumentation der Anwälte sehr interessant. Absolut bedacht, wohlüberlegt & mit einer gewissen Vorsicht gegenüber den Interview-Partnern.
  • Influencer: Fast schon (aus meiner Sicht) erschreckend; wie viel Wert "Instagram" für einige Menschen doch hat.
  • Philippinen/Drogen: Typisch ARTE Doku > sehr gut gedreht; aber auch gleichzeitig sehr informativ. Zeigt die Schattenseiten jener dortigen Situation & vorhandener Missstände (bei der Polizei; bzw. bei den Einwohnern selber)
  • Bewusstsein: In der Doku fand ich jene psychologischen, aber auch zwischenmenschlichen Zusammenhänge sehr informativ. Auch die Frage der eigenen Moral/Ethik hat mich sehr bewegt.
  • Ärzte-Fehler: Ebenso erschreckend, wie leider (für die Betreffenden) wahr. Den Kampf den manche Patienten damit durchleben müssen (über mehrere Instanzen) - fand ich sehr besorgniserregend.
  • Reise bis ans Ende des Universums: Das Universum ist nach aktueller Erkenntnis "unendlich". Tatsächlich fasziniert mich der Umstand jener Unendlichkeit, des "Zurückblicken-Könnens, bis fast vorm BigBang und ggf. des Ursprungs unserer Existenz sehr.
  • Entstehung der Erde: Ich finde es absolut "krass", wie viele Episoden der Entstehung + des Massensterbens unser Planet schon durchgemacht hat. Auch fand ich es gut, das man hier nochmals separat benannt hat, was die Auslöser dafür waren; ebenso was wohin die Zukunft evtl. gehen möge.
  • Mittelalter; Inzwischen ist unserer Justiz da ein bisschen besser. Jedoch gibt es einige Länder wo dies heute trotz der vielen Jahrhunderte dazwischen - immer noch genau so exakt - geschieht. Bewundernswert fand ich hier, das man eine so lange Zeit später - immer noch den eigentlichen Ursprüngen auf den Grund gehen konnte; sowie die Gerichtsmediziner nach so langer Zeit überhaupt noch was Verwertbares finden konnten.
  • Geschichte der Katze: Katzen sind halt immer schick :p :-D Tatsächlich finde ich es spannend, wie lange uns der Stubentiger überhaupt schon begleitet; sowie welche Ursprünge besagtes Wollknäuel in unserer Gesellschaft hat.
_________________________
Mit besten Grüßen,
Keemo

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: Keemo] - #3127848 - 27.05.2020, 21:22:34
kimschiAdministrator
​Knuddelsteam

Registriert: 17.12.2007
Beiträge: 2.908
Ort: Baden-Württemberg
Hey Keemo,
da es bereits einen sehr ähnlichen Thread gibt verschiebe ich diese beiden zusammen, so dass man einen besseren Überblick bekommt.

Liebe Grüße
_________________________
"You can't explain what's going on in your brain!" - "Why don't you just try?"

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: kimschi] - #3127877 - 28.05.2020, 00:50:18
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.556
Ich mag ja SciFi bzww. Stargate und Startrek, daher gucke ich auch gerne Weltraumdokus.

Da ich das Meiste aber schon weiß, sind die perfekt zum Einschlafen ;D
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: Der Benny Do] - #3127901 - 28.05.2020, 11:27:50
xX Liil Welle <33 Xx
​One love.

Registriert: 22.06.2009
Beiträge: 3.117

Hi!

Das Spektrum an Dokus ist natürlich sehr breit. Am liebsten guck ich allerdings Dokus mit Katastrophen wie "Mayday", wo es um verünglückte Flugzeuge oder Boote geht. Gefolgt natürlich: Tierdokus! Einfach faszinierend wie die Tiere jagen, fressen - Überleben! Survival Dokus sind toll! Geschichtliche Dokus sind natürlich auch hoch im Kurs, am besten zum Einschlafen!

Schlimm finde ich Weltall Dokus. Einfach nur langweilig. Werde wohl auch niemals ins Weltall kommen, wahrscheinlich finde ich es deswegen so schlimm. Also alles was sich auf der Erde abspielt oder abgespielt hat ist für mich interessant, der Rest ist zu weit entfernt. :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: xX Liil Welle <33 Xx] - #3127902 - 28.05.2020, 11:37:08
kimschiAdministrator
​Knuddelsteam

Registriert: 17.12.2007
Beiträge: 2.908
Ort: Baden-Württemberg
Schlimm finde ich Weltall Dokus. Einfach nur langweilig.


Sag das bloß nicht Toby, anderseits wird er dir das Weltall so ausführlich erklären, dass du selber zum Mond fliegen kannst! :-D

Ich kann diese Doku hier (Hilfe aus dem Heli: unterwegs mit den Bergrettern) sehr empfehlen. Meine Lieblingsstelle ist das Lachen von dem Patienten nachdem die Ärztin seine Schulter wieder eingekugelt hat. Einfach herrlich! :-D
_________________________
"You can't explain what's going on in your brain!" - "Why don't you just try?"

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: kimschi] - #3127909 - 28.05.2020, 12:03:09
SSA David Rossi

Registriert: 04.12.2013
Beiträge: 293
Ich find' Dokumentationen an sich schon echt langeweilig, muss ich sagen - aber wenn mich ein Thema hin und wieder brennend interessiert, dann schau ich mir alle Jubeljahre mal eine Doku an.

Gefährlich finde aber den Trend zu Youtube-"Dokumentationen". Da läd mittlerweile jeder irre Aluhut und jeder politische Wirrkopf irgendwelche Sachen hoch, sorgt für eine seriöse Aufmachung und findet genug Leute, die ihm zuhören. Da wo vorher noch Recherche, Prüfung und Abwägung bei Dokumentationen geschieht, da "dokumentieren" mittlerweile einzelne Personen, oder kleine Grüppchen irgendwas mal schnell.

Und die Leute glauben denen das dann, weil "war ja im Internet in einer Doku". Und warum sollten Dokus plötzlich falsch sein, in der Schule hat der Lehrer doch auch immer den Fernseher angemacht, nech? Man spricht ja nicht umsonst mittlerweile von der "Youtube-Universität", den Zufluchtsort derer, die auf der "Schule des Lebens" waren.

Kritisch ist von denen keiner. Keiner von denen hinterfragt nach wissenschaftlichen Standards diese Dokumentationen - im Gegenteil, die schauen gezielt nach Dokumentationen, die ihr Weltbild/ihre Ressentiments bestätigen und leider endet solche Leute nicht mehr als Gespött in der örtlichen Fußgängerzone, wie sonst bei den stadtbekannten Quartalsirren war, nein, die können sich maßlos ausbreiten und verbinden.

Also ja, ich empfinde diese Tendenz als hochgradig gefährlich. Viele Leute, die in den letzten Jahren schwere politische Verbrechen begangen haben, wurden durch diese "Youtube-Universität" geprägt. Und Youtube tut ja auch überschaubar wenig dagegen.

Wenn ich das da oben jetzt am Ende meines Textes mal so reflektiere: eigentlich ist Langeweile ganz geil. Zumindest verglichen mit der Alternative....

_________________________
"It is easier to build strong children than to repair broken men."
- (Frederick Douglass)"

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: SSA David Rossi] - #3128829 - 04.06.2020, 19:26:47
Keemo

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 5.187
Hallo, :-)

ja da hast du Recht. Die Gefahr das man hier eventuell schnell auf einen falschen(?) Pfad läuft, ist gerade durch die Medienpräsenz von Youtube (samt deren individuellen Sprechern) sehr allgegenwärtig.

An manchen deiner benannten Stellen/Sorgen finde ich mich selbst wieder. Ich erinnere mich noch an das Jahr 2007; als ich damals den Film "Zeitgeist" Teil 1 & später auch Teil 2 geschaut habe. Beide Teile waren für mich aus jener Sicht damals absolut plausibel. Hier muss ich zugeben, das ich jene im Video vorhandene "Argumentation" zu dieser Zeit als das absolute NonPlus-Ultra betrachtet habe (und ich ebenso an einer Verschwörung zu 9/11, wie in Teil II benannt - stark geglaubt habe). Fernab von den echt schrägen Antisemitismus-Äußerungen (mit denen ich schon damals nichts anfangen konnte; da ich dazu auch nicht bewandert war/bin); war zumindest der 11.September etwas was ich in dem Video "bewegend" ggf. sogar (sehr gefährlich) als absolut nachvollziehbar empfand.

Zwar hat sich dies später, dank des englischen Wiki´s und weiterer Quellen geändert bzw. verändert; aber es wäre gelogen zu sagen: "Ich selber wäre nicht auf so etwas reingefallen...:x". Im Gegenteil; ich war davon sehr lange überzeugt.

Daher kann ich deine Kritik daran absolut nachvollziehen. Als ich älter wurde, habe ich (nachdem ich da ein bisschen weiter recherchiert habe), es sogar tatsächlich sehr bereut - damals genau jenen Glauben einer großen Verschwörung zu 9/11 gehabt zu haben. Es klang für mich "einfach zu plausibel", auch wenn im Nachhinein die angeblichen "Fakten", Fehler & weiteren Ungenauigkeiten schon vorhanden waren oder und dankenswerterweise widerlegt worden sind.

Selber kenne ich aus meinen Bekanntenkreis so einige, die aufgrund ihrer eigenen Meinung/Ansichten/Urteilsvermögen an eine Corona-Verschwörung oder ggf. an eine Impf-Verschwörung glauben. Das meiste Wissen (wenn man jene dazu befragt) besteht oftmals aufgrund jener Facebook-Gruppen oder ggf. besagter YT-Videos. Selber bin ich zwar kein Freund von jenen Thesen/Theorien & kann mich mit diesen nicht anfreundeb; verstehe aber auch, das eine jeweilige Argumentation (sofern sie halbwegs fundiert rüber kommen mag) immer ihre Anhänger finden wird. Hier sachlich gegen zu argumentieren, verläuft oftmals im Sand - aufgrund der jeweils unterschiedlichen (festgefahrenen?) Überzeugung. Ebenso kann ich im selben Atemzug auch nicht behaupten da vllt. selber "Fehlerfrei" zu sein; ggf. an einer möglichen, falschen(?) Theorien zu glauben.

Wenn jemand gut "argumentiert", ggf. auch vllt. mit unwahren Fakten ist das Potenzial nicht gering, das man mitunter auch aufgrund der sprechenden Person (und einem möglichen Sympathie- Gedanken) davon überzeugt wird.

An der Stelle muss ich zugeben, das es auch heute einfach sehr schwer geworden ist - ohne gewissenhafte ehrliche, eigene Recherche - herauszufinden; wer von den Medien/Sprechern/YTlern absolut "ehrlich ist. Oft genug fließt da ja dann doch das fremde & auch eigene Urteilsvermögen mit ein (unabhängig davon ob dies wirklich den Gegebenheiten entsprechen mag oder nicht vllt. was dazu gedichtet worden ist). Dazu noch ist das Internet sehr "vermüllt"; entweder mit teilweise abstrusen Thesen/Ideen/Vorstellungen, aber auch Interpretationen aus Studien die (je nach Sichtweise) dafür/ggf. dagegen sprechen. Und auch dann ist am Ende oftmals nicht klar, ob dies so wirklich so war/ist; oder vllt. noch andere, weitere Faktoren eine Rolle gespielt haben. Im Gegenteil: "Manchmal will man nur das hören, an dem man vllt. selber glaubt".

An der Stelle möchte ich gerne ggf. doch noch eine Art "Doku" anbinden. Letztere aus dem Hintergrund heraus, das der betreffende YTler im Gegengensatz zu vielen anderen diverse Quellenangaben verwendet hat. Ob diese alle zu 100% korrekt sein mögen, lässt sich für mich schwer verurteilen. Jedoch fand ich diese aufgrund der möglichen Anhaltspunkte/Querverweise sehr informativ, ebenso unterhaltsam.

Die Zerstörung der Presse (YTler: Rezo)

*Anmerkung: Auch hier ist natürlich, trotz diverser Quellenangaben- immer eine gewisse Vorsicht zu wahren. Selber schätze ich die Art & Weise des Betreffenden sehr (und finde jenen YTler auch aufgrund der Quellenbenennung sehr sympathisch). In diesem Fall sind diese für mich (persönlich) sehr überzeugend; jedoch sind diese keine Garantie dafür "das dem wirklich so war oder ggf. ist". Die weiteren Querverweise aus dem besagten Video findet man unter: Quellen Google.Docs: Rezo Video. :-)
_________________________
Mit besten Grüßen,
Keemo

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: Keemo] - #3129139 - 06.06.2020, 19:52:27
Kabauter
Forumuser

Registriert: 25.01.2020
Beiträge: 14
Ich mag Dokus vom Thema Universum, Erde usw.
Beim Thema Universum kann ich u.a. die Stephen Hawkins Reihen empfehlen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: Kabauter] - #3129152 - 06.06.2020, 21:31:51
Keemo

Registriert: 23.01.2005
Beiträge: 5.187
Absolut, dem kann ich dir nur zustimmen ! :-)

Ich hoffe es ist in Ordnung, trotz deiner eigenen Benennung hier noch einige besagter Dokus (aus der Hawkings-Reihe) im Anschluss zu verlinken? :-)

Warum sind wir hier? National Geographic
Visionen eines Genies Teil 1/2 | National Geographic
Visionen eines Genies Teil 2 | National Geographic
Zeitreisen - Fakt oder Fiktion? National Geographic
Das Universum in der Nusschale; Stewen Hawking & Hainer Kober (Hörbuch)

Es ist absolut bewundernswert, was dieser Mensch, trotz Handycaps (ALS; Amyotrophe Lateralsklerose) mit seinen Wissen, Theorien & Thesen (Die Lösung des Informations-Dilemmas, imaginäre Zeit) nicht nur in der (Astro-)Physik erreichen konnte. Auch die Benennung einer möglichen mathematische Stütze zur Urknalltheorie (hervorgegangen aus einer eventuellen Singularität) ist etwas, was bis heute große Anerkennung bei vielen renommierten Wissenschaftlern erhalten hat - und sich auf viele andere, weitere Bereiche ausgewirkt hat. Leider weilt Hawkings nicht mehr unter uns; jedoch bin ich sehr gespannt was sein "imaginärer" Nachfolger Michael Green (Pionier der String-Theorie) alles noch in Zukunft zu berichten vermag.

An der Stelle möchte ich gerne noch eine etwas vom bisherigen Thema entfernte Doku einbinden:
Before the Flood Full Movie | National Geographic

Letztere habe ich bisher nur im englischen O-.Ton gesehen, jene sollte aber hoffentlich für ein Teil der Leser/Seher aufgrund der recht einfachen Sprechweise relativ verständlich sein. Im Großen und ganzen geht es um den Klimawandel.Hier fand ich es total interessant, was gerade in der Welt mit unserem Klima passiert, ggf. was damit in ferner Zukunft geschehen könnte, sowie was man dafür tun könnte um den schlimmsten denkbaren Ausgang zu verhindern.

Ansonsten (jene Dokureihe ist schon etwas älter, trotzdem schon fast "populär" bzw. KULT)
> Die Penny-Markt-Doku von Spiegel (welche vor kurzem wieder erneut hochgeladen worden ist).

Der Penny-Markt auf der Reeperbahn (1/4) | SPIEGEL TV Classics
Der Penny-Markt auf der Reeperbahn (2/4) | SPIEGEL TV Classics
Der Penny-Markt auf der Reeperbahn (3/4) | SPIEGEL TV Classics
Der Penny-Markt auf der Reeperbahn (4/4) | SPIEGEL TV Classics

Bei jener Dokureihe fand ich es vor allem erfahrungsreich zu sehen "Was Alkohol mit Menschen anrichten kann".
Fernab der jeweiligen Tätigkeiten der Mitarbeiter aus besagten Marktes, sind einige der beteiligten Kunden möglicherweise heute (aufgrund eines möglichen, exzessiven Alkoholkonsums oder zugehöriger Umstände) nicht mehr am Leben. Die Doku selbst ist inzwischen 13 Jahre alt; doch bezweifle ich, das sich in dieser Hinsicht für Betroffene überhaupt geändert hat.

Direkter aber auch versteckter Alkoholismus zieht sich leider durch alle Schichten; wird aber bei vielen (welche an der Armuts-/Existenzgrenze leben) oftmals aufgrund der Umstände um einiges "leichter" sichtbar. Ich denke das man auch aus dem schlechten Leid "der Anderen" viel Gutes für sich oder ggf. der Zukunft von den eigenen Mitmenschen (aus seinem Umfeld) mitnehmen kann; vllt sogar sollte. Ist man erst mal in solch einen Teufelskreis bzw. in solch einer Suchtproblematik gefangen - so findet man dort oft nur schwer raus. In der Hinsicht würde ich solch eine Doku(trotz so mancher humorvollen, musikalischen Untermalung) sogar als ""Unterrichts-Relevant" bzw. pädagogisch wertvoll einstufen. :-)
_________________________
Mit besten Grüßen,
Keemo

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: Keemo] - #3129155 - 06.06.2020, 23:16:19
Holger
Forumuser

Registriert: 21.09.2013
Beiträge: 202
Ich glaube zwar nicht, dass das ganze eine Dokumentation, sondern viel mehr Lehrmaterial ist, aber ich finde Alpha Centauri mit Dr. Harald Lesch mega gut!

Da kann man so einiges lernen, besonders, wenn man mehr über's Universum erfahren möchte.

[zum Seitenanfang]  
Re: Welche Dokus mögt ihr? Eure Empfehlungen? [Re: Holger] - #3132300 - 05.07.2020, 00:16:19
Kabauter
Forumuser

Registriert: 25.01.2020
Beiträge: 14
Harald Lesch ist Mega Geil, kann da seinen Youtubekanal Terra X Lesch & Co empfehlen.
https://www.youtube.com/channel/UC5E9-r42JlymhLPnDv2wHuA

[zum Seitenanfang]  


Moderator(en):  lutz39