Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 3 von 9 < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: lutz39] - #3121645 - 18.03.2020, 14:44:35
Sephiroth ME
​gods own prototype

Registriert: 24.11.2003
Beiträge: 436
Ort: RLP, DE
Was Desinfektionsmittel anbelangt, so kann man dies auch recht einfach selbst herstellen.
Die WHO hat dafür extra die Anleitung herausgeben, sie ist auf diversen Webseiten auch aufzufinden.
Zitat:
WHO-Rezept: Desinfektionsmittel mit drei Zutaten
Das Rezept der WHO war ursprünglich für Drittweltländer als preiswerte Alternative zu fertigen Desinfektionsmitteln entwickelt worden. Im Zuge des Coronavirus-Ausbruchs könnte es aber auch hierzulande hilfreich sein, ein eigenes Mittel herzustellen. Das Rezept besteht grundsätzlich nur aus drei Zutaten, die einfach zusammengemischt werden können.
Vorsicht: Ethanol ist entzündlich, den Vorgang sollte man sicherheitshalber draußen und abseits von offenem Feuer machen.
  • 800 Milliliter Alkohol (Ethanol)
  • 200 Milliliter abgekochtes Wasser
  • Etwas Glycerin
Vorweg: Ethanol und Glycerin gibt es in einer Apotheke zu kaufen. Für das Rezept sind Ethanol und das abgekochte Wasser am wichtigsten, die einfach in einer kleinen Tube für unterwegs zusammengemischt werden können. Da Ethanol jedoch die schützende Fettschicht der Haut angreift, empfiehlt sich etwas Glycerin. Das schützt die Haut besser – was auch der Vorteil gekaufter Desinfektionsmittel ist.

Die Herstellung an sich ist vergleichsweise unkompliziert: Die Zutaten müssen gemischt und gut verrührt werden.
Quelle: https://www.rnd.de/gesundheit/desinfekti...JPQZYRWTGM.html

Sodele~
_________________________
Zitat:
Some people would rather die, than think. In fact, they do.
one step closer to world domination

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Colamonster] - #3121694 - 18.03.2020, 20:29:46
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

HomeOffice ist momentan das A und O. Parallel dazu mussten wir alle Landesbedienstete innerhalb von wenigen Werktagen allesamt mobil arbeitsfähig machen. Ich hoffe, dass das zum Anlass genommen wird, zu zeigen, dass das mobile Arbeiten viele Vorteile hat und die Mitarbeitenden sogar produktiver oder zumindest gleichermaßen produktiv sind. Vielleicht wird dadurch bewirkt, dass einige Arbeitgeber umdenken. Es kommt nicht nur dem Arbeitnehmer zu gute, sondern auch dem Klima und dem Miteinander - plötzlich hat man nämlich mehr Zeit.

Bezüglich der Panikmache: Das Ziel der Regierung ist es keineswegs Panik zu verbreiten. Es geht auch nicht direkt darum, wie gefährlich der Virus ist. Das Problem ist, dass das Virus sich exponentiell verbreitet. Durch diese rasante Verbreitung führt es dazu, dass die Krankenhäuser schneller belegt werden, weil bei dem ein oder anderen infizierten die Krankheit ausbricht.
Fakt ist, dass wir in Deutschland mit das beste Gesundheitssystem haben. Fakt ist aber auch, dass das Gesundheitssystem nicht mehrere Millionen Menschen auf einmal behandeln kann. Das bedeutet, die Verbreitung des Erregers muss verlangsamt werden. Ein Ausrotten ist sowieso nicht möglich, aber wichtig ist wirklich die Verlangsamung. In der Zeit können Forscher wirksame Impfstoffe erforschen und Erkrankte können behandelt werden.

Zu erwähnen ist auch, dass eine Infizierung allein nicht so schlimm ist, wie es die Medien teilweise hinstellen. Eine Infizierung bedeutet nur, dass das Imunsystem gerade daran arbeitet diesen Virus zu imunisieren. Bei den Leuten, die ein geschwächtes Imunsystem haben, kann durch das Corona-Virus die Krankheit ausbrechen. In der Regel wird das Imunsystem aber dagegen ankämpfen und gewinnt auch.

Wichtig ist also: Helft mit die Verbreitung zu verlangsamen, indem ihr die empfohlenen Maßnahmen beherzigt. Sorgt nicht für die exponentielle Verbreitung und hofft, dass schnell ein Impfstoff gefunden werden kann.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: cooler Albaner 007] - #3121695 - 18.03.2020, 20:33:04
Ich atme ein und raste aus
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.698
Antwort auf: cooler Albaner 007

HomeOffice ist momentan das A und O.


Uns wurde von der Geschäftsführung in mehreren mails durch die Blume gesagt, dass man die zeit Zuhause nicht so Sinnvoll zum arbeiten nutzen würde wie auf der Arbeit selber.
Bei uns läuft alles bis auf kleine Änderungen genauso wie vorher.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: ] - #3121703 - 18.03.2020, 21:04:25
lutz39
​Innovationsbremse

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 12.680
Ort: Dresden
Homeoffice nicht so effektiv wie auf Arbeit, kann sein wenn wenn das als Arbeitszeit die sonst normal in der Firma absolviert wird sieht. Zu Hause kann man die Zeit aber viel besser splitten und seine Arbeit dann machen wann es passt.
Auch können so viele ihre Arbeitskraft nutzen/dem Unternehmen widmen, was ohne Homeoffice gar nicht möglich ist.
Nur von Zuhause arbeiten halte ich auch für ineffektiv/schlecht fürs Unternehmen => die Gesunde Mischung macht es und es in Zeiten wie diese, ist es wohl die einzige Möglichkeit im Kontakt mit dem Kunden zu bleiben.
Wichtig ist der verantwortungsvolle Umgang mit der Möglichkeit Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen bzw. hier andere zu schützen.(Kontakt im öffentlichen Nahverkehr/Kontakt im Büro und damit Ansteckungen nicht sinnlos zu erleichtern)
Ausgangssperre kann man wohl nur verhindern, wenn alle ihren Beitrag liefern.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: lutz39] - #3121710 - 18.03.2020, 21:59:59
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.090
Ort: Bielefeld
Es ist Wahnsinn.

Wir sind mittlerweile soweit das sich täglich tausende neu infizieren und hunderte sterben und trotzdem passiert nichts und der Bevölkerung ist es anscheinend auch egal. Draußen sind sie joggen, fahren Fahhrad oder schieben die scheintote Omi Irmgard durch ihren letzten Frühling.

Die einzig gute Nachricht von heute war die Absage des ESC...
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Kipo14] - #3121711 - 18.03.2020, 22:17:33
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.486
Antwort auf: Kipo14
Es ist Wahnsinn.

Wir sind mittlerweile soweit das sich täglich tausende neu infizieren und hunderte sterben und trotzdem passiert nichts und der Bevölkerung ist es anscheinend auch egal. Draußen sind sie joggen, fahren Fahhrad oder schieben die scheintote Omi Irmgard durch ihren letzten Frühling.

Die einzig gute Nachricht von heute war die Absage des ESC...


hunderte sterben? wo? weltweit? ehm, ja. so ist das manchmal bei pandemien, wo ein gewisser anteil an menschen stirbt. Damit kommen wir seit ein paar hundertausend jahren klar. Darum ist es ja so wichtig zu versuchen nicht zu den paar prozent zu gehören die das zeitliche segnen werden. Darum sollte man menschenansammlungen aktuell vermeiden, darum sollte man sich (eigentlich schon immer) regelmäßig die hände waschen, u.s.w.

Was sollte denn deiner meinung nach sonst passieren stattdessen? Sollen alle in panik ausbrechen? da haben wir schon genug idioten die klopapier palettenweise kaufen und so im grunde nur noch mehr panik verbreiten.

wir in D haben aktuell eine sterblichkeitsrate von ca. 0,7% ... italien hat 7,x%... weißt bescheid was ausgangssperre & co. gebracht haben...einen scheiß.

Und ich danke allen die auch in der aktuellen lage das land am laufen halten. Allen mitarbeiten in den krankenhäusern, supermärkten, bei der post, in den wasserwerken und stromkraftwerken und auch unserer polizei. Einfach allen die dafür sorgen das wir noch in einer zivilisation leben können.
_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Kev777] - #3121712 - 18.03.2020, 22:25:27
kimschiAdministrator
​Knuddelsteam

Registriert: 17.12.2007
Beiträge: 3.535
Ort: Baden-Württemberg
Hey,

ich denke das rausgehen an sich ist erst einmal nicht schlimm. Das Problem ist, dass viele es in Grüppchen tun und sich in Cafes, Parks und co. treffen. So sollte es definitiv nicht laufen. Es spricht nichts gegen einen Spaziergang alleine an der frischen Luft oder eine Runde auf den Rad zu drehen, jedoch tun dies leider die wenigsten, daher bin ich mal gespannt, ob und wie lange wir noch um eine Ausgangssperre herum kommen werden.

Übrigens: Italien hat es erfunden und Köln hat es heute schon nachgemacht. (Viele andere Länder natürlich auch) 21 Uhr sich auf den Balkon oder ans Fenster zu stellen und zu applaudieren für alle die, die das System aufrechterhalten. Primär wurde es zwar für die Krankenhausmitarbeiter ins Leben gerufen, aber gilt natürlich auch für alle anderen. Finde ich eine süße Geste, also mal schauen wie viele Städte morgen mitmachen.

Liebe Grüße
_________________________
"You can't explain what's going on in your brain!" - "Why don't you just try?"

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Kev777] - #3121714 - 18.03.2020, 22:33:28
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.090
Ort: Bielefeld
Antwort auf: Kev777


hunderte sterben? wo? weltweit? ehm, ja. so ist das manchmal bei pandemien, wo ein gewisser anteil an menschen stirbt.


Das hört sich so an als ob es sich um ein jährlich wiederkehrendes Ereignis handelt. Das ist es aber nicht. Diese Pandemie und ihre Folgen werden Europa und die Welt nachhaltig verändern.

Antwort auf: Kev777
Darum sollte man menschenansammlungen aktuell vermeiden, darum sollte man sich (eigentlich schon immer) regelmäßig die hände waschen, u.s.w.


Das tun die Leute ja eben nicht! ;-)

Antwort auf: Kev777
Was sollte denn deiner meinung nach sonst passieren stattdessen? Sollen alle in panik ausbrechen?


Sofort den Katastrophenfall ausrufen, eine allgemeine Ausgangssperre verhängen und die Bundeswehr mobilisieren wäre schonmal ein guter Anfang. Panik ist momentan das letzte was wir gebrauchen könnten. :o)


Antwort auf: Kev777

Und ich danke allen die auch in der aktuellen lage das land am laufen halten. Allen mitarbeiten in den krankenhäusern, supermärkten, bei der post, in den wasserwerken und stromkraftwerken und auch unserer polizei. Einfach allen die dafür sorgen das wir noch in einer zivilisation leben können.



Und um das am Laufen zu halten sollten diese Leute auch gesund bleiben!
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Kipo14] - #3121729 - 19.03.2020, 01:34:50
Lukriel
A coa​t of ​gold​

Registriert: 26.03.2016
Beiträge: 252
Antwort auf: Kipo14
Es ist Wahnsinn.

Wir sind mittlerweile soweit das sich täglich tausende neu infizieren und hunderte sterben


Bei aller Rücksichtnahme und Respekt, ABER es sterben immer noch mehr Menschen wegen dem nicht vorhandenen Tempolimit, durch andere übertragbare Krankheiten und durch Suizid.
Letzteres werden wir dank den Maßnahmen und Unsicherheiten wohl öfter in den nächsten Tagen/Wochen erleben.

Nun retten uns diejenigen, für die die "schlaue" Mehrheit sich zu schade ist diesen Beruf, wegen dem geringen Lohn und schlechte Arbeitszeiten, auszuüben.
Das erinnert mich an die News mit der Mutter, die zu ihrer Tochter sagte während sie von der Verkäuferin bedient wurde, lerne in der Schule damit du später nicht vor der Theke stehst.

Ich hoffe, dass mal eine Petition gestartet wird, damit diese Menschen auch mehr als nur ein "Danke" in den Social Medias bekommen. Ein halbes Jahr keine Steuern zu bezahlen wäre doch mal was.

Außerdem tun mir da auch die Leute leid die noch eine ungewissene Zukunft haben, durch Krankenhausschließung oder gar Ladenschlleßung (ich denke da an die Realkette). Wenn wir uns wirklich gegenseitig helfen sollen, dann sollten wir damit anfangen, dass es diese Menschen nach dem Virus besser geht als zuvor.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Lukriel] - #3121738 - 19.03.2020, 08:08:27
Ich atme ein und raste aus
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.698
So sozialer der Job, desto asozialer der Lohn.
Habe Berichte gelesen das Studenten freiwillig in Krankenhäusern aushelfen sollen, mal schauen wie viele darauf eingehen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: ] - #3121741 - 19.03.2020, 09:27:23
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Antwort auf: Sysadm
So sozialer der Job, desto asozialer der Lohn.
Habe Berichte gelesen das Studenten freiwillig in Krankenhäusern aushelfen sollen, mal schauen wie viele darauf eingehen.


So sieht es aus, aber es ist ja nicht nur bei sozialen Arbeiten, wenn ich gerade auch an den Lebensmitteleinzelhandel denke, könnte ich...... Ich bin froh, seit Ende Februar nicht mehr im Discounter beschäftigt zu sein. Aber dennoch, Wir sind es, wir Einzelhandelsleute, Regalauffüller, Kassierer, Leergutautomatensäuberer, wegen denen wir/IHR alle die nächste leckere Mahlzeit und Klopapier auf dem Tisch stehen haben. An so einem Kassierer laufen am Tag gut 1000 und mehr Personen recht nah vorbei, sie sind also einer hohen Infektionsgefahr ausgesetzt. Zum Dank für diesen so schon harten und unterbezahlten Job wird man noch angemeckert, beleidigt, beschissen und betrogen. Überstunden werden falsch abgerechnet, es wird kostenlose Mehrarbeit verlangt.
Wo sind denn da eigentlich die Balkonklatscher? Ich bin froh, und möchte ausnahmsweise der Angie mal danken, dass sie uns mit in ihre Rede einbezogen hat.

Und es gibt sicher noch viel mehr Berufe, denen viel zu wenig Dank entgegenkommt, da sind schon die Lieferanten, Erzeuger, Putzfrauen und Pizzalieferanten.

Vieles ist derbe unterbezahlt und wird VIEL zu wenig von der Bevölkerung gewertschätzt.
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Der Benny Do] - #3121756 - 19.03.2020, 12:29:07
BloodyRebirth
​humorlos.

Registriert: 05.08.2005
Beiträge: 3.551
Ort: Recklinghausen
Aloha,

Also wir haben jetzt auch endgültig erstmal zugemacht. Ich hab den letzten Tag gestern in meinem Laden hinter geschlossener Tür verbracht, um noch Ware anzunehmen, die eigentlich hätte kommen sollen. Kam aber nicht. Stattdessen hatte ich schon ein "Schließschild" im Fenster hängen mit der Info drunter "UPS: Bitte klopfen." Wollt ihr mal raten, wer stattdessen geklopft hat? Zwei Kinder, denen ich das nicht übel nehme und drei Erwachsene. Erwachsene Menschen, die LESEN können, offensichtlich. Ich hab jeden gefragt "Bist du UPS?" und hab 3x gehört "Ne, ich dachte das heißt Ups, hahahah", "Ne, aber nehmt ihr noch Spiele an? Kann ich noch verkaufen?" und einen, der sich am Geldtransportmann vorbei in den Laden gequetscht hat und noch PSN Guthaben wollte. "Ey, so 10er PSN? Ausnahmsweise? Ist doch drin, oder?". Ich glaub es hackt. Der flog hochkant raus. Nachdem ich drei Telefonate angenommen hatte (falls der UPS-Mann anruft...) und nur hörte "Verkauft ihr noch PS3-Spiele?", "Kann ich meine Wii verkaufen?" und "Kann ich schon Animal Crossing haben?" bin ich auch nicht mehr ans Telefon gegangen.

Es war auch unheimlich voll in unserem Center. Das ist so das, was mich momentan ärgert. Ich war zwischendurch beim Bäcker, weil ich kein Essen eingepackt hatte (sonst hätte ich auch das gerne vermieden), da standen neben mir zwei ältere Damen, sicherlich 75+ und echauffierten sich darüber wie albern das doch alles sei. Ich hoffe sehnlichst, dass die Rede von Frau Merkel gestern dazu beigetragen hat, dass sie langsam einsehen, dass es ERNST ist. Dass es nicht darum geht, mutwillig die Freiheit der Leute einzuschränken, weil man das auf Jux und Dollerei beschlossen hat. Ich glaub, dass den meisten mit gesundem Menschenverstand das alles schon klar war, aber diejenigen, die noch am Ernst gezweifelt haben, haben jetzt vielleicht verstanden worum es geht.

Ich habe allerhöchsten Respekt vor allen, die jetzt noch mit Menschen arbeiten. Ein Freund von mir ist Apotheker. Bei denen ist aktuell natürlich auch die Hölle los. Ich arbeite auch im Einzelhandel, ich kenne Kunden in Zeiten, die keine Krise sind und das reicht mir an manchen Abenden schon, um einen Mord begehen zu wollen und ich glaub, ich würde jedem Kassierer, jeder Krankenschwester, jedem angeblafften Mitarbeiter ein Alibi geben, wenn sie die egoistischen und unsolidarischen Volltrottel niederknüppeln. Meine Stiefschwester arbeitet im Gesundheitswesen, die laufen auf Hochtouren und bei Gott, ich wünsche allen echt das Beste.

Solang ruf ich regelmäßig meine Oma und meine Mama an, schreibe mit Freunden, habe Bücher, meine Switch, einen "Stapel der Schande" an ungespielten Spielen - ich komm klar und tu mein bestes, um meine Familie und Freunde vor Einsamkeit zu bewahren, auf so wenig physischem Wege wie möglich.
_________________________
just for the record: the weather today is slightly sarcastic with a good chance of disinterest in what the critics say.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: BloodyRebirth] - #3121796 - 19.03.2020, 18:06:18
lutz39
​Innovationsbremse

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 12.680
Ort: Dresden
Wenn ich so die Nachrichten verfolge und eigene Beobachtungen einbeziehe, bin ich auch langsam für eine Ausgangssperre. Anders kann man wohl den angeblich höher gebildeten Studentenpack nicht zeigen das es so nicht geht.
Hauptsächlich sind es die U30 die sich der Verantwortung nicht stellen wollen/ihr Hirn abschalten.
Fraglich nur wie man das konsequent umsetzen/kontrollieren will.
Ausgang nur für Berufstätige (verantwortungsvolle Betriebe/Konzerne haben bereits dicht gemacht/unbedingt notwendige Belegschaft halbiert)
Ich verstehe nicht das man in den öffentl. Parks nicht schon radikaler durchgreift. Hier hilft nicht das Appellieren an Vernunft (die scheinbar nicht vorhanden ist) sondern nur radikale Strafen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: lutz39] - #3121799 - 19.03.2020, 18:47:29
BloodyRebirth
​humorlos.

Registriert: 05.08.2005
Beiträge: 3.551
Ort: Recklinghausen
Ich gebe zu, dass diese Aussage rein anekdotisch ist und damit natürlich kaum faktischen oder statistischen Mehrwert hat, aber:

Ich bin eine der "höher gebildeten, U30 jährigen" Studentinnen und in meinem Umfeld sehe ich hauptsächlich Leute meiner Generation, die vernünftig dafür plädieren, dass man Zuhause bleibt und keinen Mist baut. Nicht nur die Studenten in meinem Alter, sondern absolut jeder Beruf und jeder Bildungsgrad. Wer sich dagegen sträubt, das waren sichtbar die Kinder, die nicht zur Schule gehen, deren Eltern, die mit denen shoppen gehen und auch ganz viele in deinem Alter, Lutz, die die Lage nicht ernst nehmen. Siehe meinen letzten Post - auch die Generation Ü75 macht aktuell davor nicht Halt. Das kann man nicht pauschalisieren und ich finde das von dir auch äußerst unfair. Wer sich dagegen wehrt und sagt "Scheiß drauf", das sind Deppen. Und Deppen gibt's ja nun bekanntermaßen überall.
_________________________
just for the record: the weather today is slightly sarcastic with a good chance of disinterest in what the critics say.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: BloodyRebirth] - #3121802 - 19.03.2020, 19:05:23
Plueschzombie
Zombi​emons​ter.​

Registriert: 15.10.2017
Beiträge: 295
Ort: Hamburg (Deutschland)
Antwort auf: kimschi
Hey,

ich denke das rausgehen an sich ist erst einmal nicht schlimm. Das Problem ist, dass viele es in Grüppchen tun und sich in Cafes, Parks und co. treffen. So sollte es definitiv nicht laufen. Es spricht nichts gegen einen Spaziergang alleine an der frischen Luft oder eine Runde auf den Rad zu drehen, jedoch tun dies leider die wenigsten, daher bin ich mal gespannt, ob und wie lange wir noch um eine Ausgangssperre herum kommen werden.


Wenn ich mit meinem Rad von der Arbeit nach Hause fahre und sehe, dass draussen im Café alles voll ist und die Leute entspannt ihren Kaffee trinken, dann bekomme ich echt Pickel am Arsch.. wirklich. Sowas macht mich wütend. Und auf der anderen Seite gibt es in Krankenhäusern Besucherstopps und Angehörige können ihre schwer kranken Angehörigen nicht besuchen (was an sich zu 100% richtig so ist!).

Antwort auf: kimschi

Übrigens: Italien hat es erfunden und Köln hat es heute schon nachgemacht. (Viele andere Länder natürlich auch) 21 Uhr sich auf den Balkon oder ans Fenster zu stellen und zu applaudieren für alle die, die das System aufrechterhalten. Primär wurde es zwar für die Krankenhausmitarbeiter ins Leben gerufen, aber gilt natürlich auch für alle anderen. Finde ich eine süße Geste, also mal schauen wie viele Städte morgen mitmachen.

Liebe Grüße


Gestern in Hamburg um 21h hat es auch überall geklatscht. :-D Ich habe es nicht gehört - lag schon im Bett und meine Fenster sind gut schallisoliert, aber finde es auch eine nette Geste. :-)

Antwort auf: BloodyRebirth
Aloha,

Also wir haben jetzt auch endgültig erstmal zugemacht. Ich hab den letzten Tag gestern in meinem Laden hinter geschlossener Tür verbracht, um noch Ware anzunehmen, die eigentlich hätte kommen sollen. Kam aber nicht. Stattdessen hatte ich schon ein "Schließschild" im Fenster hängen mit der Info drunter "UPS: Bitte klopfen." Wollt ihr mal raten, wer stattdessen geklopft hat? Zwei Kinder, denen ich das nicht übel nehme und drei Erwachsene. Erwachsene Menschen, die LESEN können, offensichtlich. Ich hab jeden gefragt "Bist du UPS?" und hab 3x gehört "Ne, ich dachte das heißt Ups, hahahah", "Ne, aber nehmt ihr noch Spiele an? Kann ich noch verkaufen?" und einen, der sich am Geldtransportmann vorbei in den Laden gequetscht hat und noch PSN Guthaben wollte. "Ey, so 10er PSN? Ausnahmsweise? Ist doch drin, oder?". Ich glaub es hackt. Der flog hochkant raus. Nachdem ich drei Telefonate angenommen hatte (falls der UPS-Mann anruft...) und nur hörte "Verkauft ihr noch PS3-Spiele?", "Kann ich meine Wii verkaufen?" und "Kann ich schon Animal Crossing haben?" bin ich auch nicht mehr ans Telefon gegangen.

Es war auch unheimlich voll in unserem Center. Das ist so das, was mich momentan ärgert. Ich war zwischendurch beim Bäcker, weil ich kein Essen eingepackt hatte (sonst hätte ich auch das gerne vermieden), da standen neben mir zwei ältere Damen, sicherlich 75+ und echauffierten sich darüber wie albern das doch alles sei. Ich hoffe sehnlichst, dass die Rede von Frau Merkel gestern dazu beigetragen hat, dass sie langsam einsehen, dass es ERNST ist. Dass es nicht darum geht, mutwillig die Freiheit der Leute einzuschränken, weil man das auf Jux und Dollerei beschlossen hat. Ich glaub, dass den meisten mit gesundem Menschenverstand das alles schon klar war, aber diejenigen, die noch am Ernst gezweifelt haben, haben jetzt vielleicht verstanden worum es geht.


Genau sowas fordert die Pickel. Aber holla die Waldfee...

Antwort auf: BloodyRebirth
Ich arbeite auch im Einzelhandel, ich kenne Kunden in Zeiten, die keine Krise sind und das reicht mir an manchen Abenden schon, um einen Mord begehen zu wollen und ich glaub, ich würde jedem Kassierer, jeder Krankenschwester, jedem angeblafften Mitarbeiter ein Alibi geben, wenn sie die egoistischen und unsolidarischen Volltrottel niederknüppeln.


Evtl. melde ich mich bald mal bei dir. ;-)
_________________________
» aspera ad astra «

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: BloodyRebirth] - #3121821 - 19.03.2020, 21:19:33
lutz39
​Innovationsbremse

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 12.680
Ort: Dresden
Antwort auf: BloodyRebirth
....und auch ganz viele in deinem Alter, Lutz, die die Lage nicht ernst nehmen. Siehe meinen letzten Post - auch die Generation Ü75 macht aktuell davor nicht Halt. Das kann man nicht pauschalisieren und ich finde das von dir auch äußerst unfair. Wer sich dagegen wehrt und sagt "Scheiß drauf", das sind Deppen. Und Deppen gibt's ja nun bekanntermaßen überall.

Ja du hast recht das es nicht nur U 30 sind, aber nach meinen Beobachtungen eben überproportional diese Altersgruppe die so ignorant ist.
Und Ja es gibt leider auch viel zu viele in den anderen Altersgruppen. Fakt ist das es leider viel zu viele Menschen gibt, die den Ernst der Lage nicht begreifen und die wenigen die einfach nur ein wenig Bewegung/frische Luft suchen auch diese Freiheit wohl wegen Dummheit nehmen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: lutz39] - #3121824 - 19.03.2020, 21:44:19
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Antwort auf: lutz39
Fakt ist das es leider viel zu viele Menschen gibt, die den Ernst der Lage nicht begreifen und die wenigen die einfach nur ein wenig Bewegung/frische Luft suchen auch diese Freiheit wohl wegen Dummheit nehmen.


So sehe ich es auch.
Mich persönlich treibt es nach draußen, das Wetter wird imemr besser, es wird warm, ich kann nicht anders als rausgehen und Fahrradfahren oder im Wald Spazieren. Da wo ich bin ist eh kein Mensch, unddie, die da sind haben auch nicht vor zu kuscheln, sondern gehen oder fahren herum. Dagegen ist auch rein gar nichts einzuwenden. Nur wir dürfen hinterher nicht mehr, weil ein paar Idioten es nicht begreifen wollen :(

Lutz hat aber schon recht, offensichtlich sind die Jugendlichen und Heranwachsenden draußen überproportional vertreten. Ist auch klar, jüngere Leute sitzen gerne in größeren Gesellschaften herum, die alte Omi schiebt ihren Rollator zwischen Arzt, Bäckerei und Friedhof herum und fällt nicht auf. Außerdem gibt es davon nicht so viele, glaube ich^^ Und wenn, dann können einige eh nicht mehr raus. Aber auch die ganz Alten sind mit dabei wenn es heißt "Das ist alles nur Quatsch"

Ich muss aber sagen, dass ich nicht so im Park bin um mich über Parkbesucher aufzuregen :D


Bearbeitet von Der Benny Do (19.03.2020, 21:48:51)
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Der Benny Do] - #3121825 - 19.03.2020, 21:50:00
Ich atme ein und raste aus
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.698
Antwort auf: Der Benny Do
offensichtlich sind die Jugendlichen und Heranwachsenden überproportional vertreten.


Weil sie das egoistische denken haben: "Ich bin jung, deswegen juckt mich das Coronavirus nicht"
ist übrigens der Zwillingsbruder von "Ich bin alt, deswegen ist mir der Klimawandel egal".

Aber größtenteils sind auch einfach Eltern schuld die nicht begriffen haben, dass es sich nicht um verlängerte Ferien handelt sondern um eine Zwangspause in der man Zuhause zu sein hat.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: Sephiroth ME] - #3121839 - 20.03.2020, 08:49:56
HeartbreakerNR1
Forumuser

Registriert: 20.08.2009
Beiträge: 10
Antwort auf: Sephiroth ME

Es gibt so aber viele positive Aspekte die ich dem ganzen Abgewinnen kann:
  • Ich muss niemandem die Hand schütteln. Furchtbare Tradition...
  • Ich darf Menschen(massen) meiden, ohne verurteilt zu werden.
  • Es gibt kein Gedrängel irgendwo, jeder meidet die Nähe zu anderen. Ein hoch auf den persönlichen Freiraum.
Sodele~


Ja, Hände schütteln sollte als Tradition abgeschafft werden. Ich mochte das noch nie und bin auch so eingestellt nicht alles und jedem die Hand zu geben. Nichtmal unter Freunden und Familie. Umarmungen, Kuss auf die Wange, ne danke. Dafür wird man gleich als unfreundlich bezeichnet... Jo, weil man nie weiß wo die vorher ihre Hände hatten und wer weiß was dran kleben haben. Auch das viele einem zu nahe kommen und voll quatschen nervt. Es wäre also höflicher wenn man das unterläßt.
Wenn sich durch den C-Virus einiges ändert und eine Tradition wie Hände schütteln verabschiedet, dann war definitiv nicht alles schlecht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Corona Epidemie; Panikmache der Medien? Oder echte Problematik? [Re: HeartbreakerNR1] - #3122448 - 26.03.2020, 20:54:23
Kipo14
Dageg​en.​

Registriert: 04.05.2005
Beiträge: 2.090
Ort: Bielefeld
Zehntausende Neuinfektionen und tausende Tote täglich.

Und jetzt stehen wir vor dem Wochenende. Viele werden trotz Kontaktverbot und Ausgangsbeschränkungen trotzdem raus gehen, sich mit Freunden oder Familie treffen oder abends in privater Runde feiern.

Alle Appelle und Warnungen scheinen die Leute nicht zu interessieren...
_________________________
Antwort auf: Bayernfreak94
Wie oft werdet ihr an mich denken, wenn ihr arbeitet und ich am Chat sitze oder penne oder Zocke und schön fifty! Spiele


[zum Seitenanfang]  
Seite 3 von 9 < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 > alle


Moderator(en):  Misterious, Telechatter