Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 1 von 4 1 2 3 4 > alle
Optionen
Thema bewerten
Die Philosophie von Knuddels... * - #2787591 - 17.04.2016, 21:12:53
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
...oder auch die Knuddelsphilosophie...

Hallo zusammen,

seit der Gründung von Knuddels steht hinter der Entwicklung von Knuddels eine besondere Philosophie der gemeinsamen Werte und Ziele, die das tägliche Miteinander bestimmen. Liest man immer wieder, "dass ein familiäres Chatklima gewünscht ist" oder "das entspricht nicht der Philosophie von Knuddels", ist diese bisher eigentlich noch nie wirklich ausformuliert worden, sondern unterlag mehr einem Selbstverständnis von einem guten Umgang miteinander und dem Ziel gemeinsam Spaß zu haben.

In den letzten Monaten haben wir uns immer wieder intensiv damit beschäftigt was den vielen Mitgliedern unserer Community wichtig ist. Worauf sie Wert legen, was sie sich wünschen (nicht technisch gesehen). Wir haben Umfragen gemacht, mit vielen Leuten (auch uns völlig unbekannten) direkt gesprochen und möchten nun zum ersten Mal die Knuddelsphilosophie in Worte fassen und festhalten.

Die Knuddelsphilosophie soll für die gemeinsamen Wünsche und Werte der Mitglieder stehen und Basis für ein möglichst harmonisches Miteinander sein. Sie soll kein Regelwerk sein, aber gleichzeitig soll man sich an ihr orientieren können, um einschätzen zu können welches Verhalten ok ist und welches auf Kritik stoßen könnte. Neuen Besuchern soll sie einen ersten Eindruck vermitteln auf was sie bei Knuddels treffen werden und welches Verhalten von ihnen gewünscht wird.

Möchte man Knuddels beschreiben, so ist das Bild einer Bar im Netz sehr passend. Viele unterschiedliche Menschen besuchen Knuddels. Manche schauen unregelmäßig und kurz vorbei, andere bleiben öfters ein paar Stunden. Die einen wollen chatten und sich austauschen, andere wollen (vielleicht nebenbei) etwas spielen, Freunde treffen oder neue Menschen kennenlernen. Und wo sich so viele Menschen begegnen wird natürlich auch kräftig geflirtet und sogar die große Liebe des Lebens gefunden. Das zeigt, es hat jeder seine eigenen Vorstellungen und Wünsche für seine Freizeitgestaltung. Das macht es spannend und abwechslungsreich, aber manchmal auch etwas kompliziert im Umgang miteinander; ebenfalls wie in einer Bar, in der Dinge wie Lautstärke, persönliche Freiräume und gegenseitige Rücksicht dazu beitragen müssen, dass sich alle Anwesenden wohl fühlen können.

Aus den vielen hundert Antworten, Einschätzungen und Meinungen haben wir die Gemeinsamkeiten und die Euch wichtigen Punkte gesucht und aus ihnen die Philosophie für Knuddels formuliert. Sie ist nicht in Stein gemeißelt, sondern ein Entwurf, den ich Euch gerne vorstellen möchte. Es ist das Ergebnis Eurer Statements und Bewertungen und ich bin auf Euer Feedback und Eure Verbesserungsvorschläge sehr gespannt!


Die Knuddelsphilosophie
Knuddels lebt durch die Mitglieder, die uns besuchen. Wir alle haben unsere eigenen, individuellen Wünsche und Erwartungen an unsere Community. Und doch gibt es eine große Gemeinsamkeit: wir möchten zusammen eine gute Zeit verbringen und dabei Spaß haben.

Um dies möglich zu machen, hat das Knuddelsteam im Laufe der Jahre einen Ort mit unzähligen Räumen und Möglichkeiten geschaffen. Wir Mitglieder geben diesem Ort Leben und füllen ihn mit Begegnungen, Gesprächen und mit unserer Individualität. Knuddels ist für uns eine offene Gemeinschaft, in der wir uns mit Toleranz und Rücksicht begegnen.

Unsere Community lebt durch unsere Mitglieder. Knuddels gibt uns die Möglichkeit, jeden Tag neue, tolle Menschen kennenzulernen. Deshalb begegnen wir allen Mitgliedern freundlich, ohne Vorurteile und bieten gerne unsere Hilfe an.

Wir verstehen, dass sich jeder von uns frei in seiner eigenen Art präsentiert, ausdrückt und auslebt. Dabei bemerken wir aber aber auch, wenn sich andere gestört fühlen und reagieren darauf mit Rücksicht.
Kommt es doch zu Konflikten mit anderen Mitgliedern, so versuchen wir immer zuerst sie selber zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen einfach ignorieren.

Auf diese Weise kann Knuddels das sein, was wir uns alle wünschen: ein Ort an dem wir uns wohl fühlen, so unterschiedlich wir auch sind.
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kolloid] - #2787782 - 18.04.2016, 17:09:17
MisterIDK
Nicht registriert


Hallo,

interessanter Ansatz, klingt für mich allerdings alles so nach "Friede, Freude, Eierkuchen". Jeder ist willkommen, jeder kann suchen, wonach er mag.

Hier fehlt mir die Orientierung, für welche Zielgruppe Knuddels da sein soll. Wen wollt ihr in Knuddels? Jeden, egal wonach er sucht (Flirt/Sex/Freundschaft/Spiele)? Vielleicht um die Mitgliederzahl halten zu können? Dieses Konzept geht meiner Meinung nach nicht auf. Die Zielgruppen vermischen sich, mit - wie ich finde - sehr großem Anteil an Sexusern und die Entwicklung ist die, die wir jetzt haben: rückläufige Mitgliederzahlen, Leute, die sich das Maul über Knuddels zerreißen ("Da sind eh nur Perverse und Kinderschänder und gemacht wird sowieso nichts.") etc. Eine klare Linie, wohin der Weg gehen soll, wäre schon wünschenswert.

Womit ich schon beim nächsten Punkt bin: Toleranz, Rücksichtnahme, eigenständige Problemlösungen, ignorieren.
Toleranz gegenüber allen? Auch Pädophilen, penetranten Sexsuchenden und Rechts-/Linksextremen? "Auch sie wollen sich hier wohlfühlen. Die Person, die sich gestört fühlt, könnte sie ja ignorieren." Hier wäre in jedem Fall wichtig zu erwähnen, wem hier keine Toleranz entgegengebracht wird - von vornherein nicht, nicht erst, wenn sich andere gestört fühlen.

So far...

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: ] - #2787808 - 18.04.2016, 18:16:58
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Danke für das konstruktive Feedback!
Es wäre jetzt sicher spitzfindig, wenn ich erkläre, dass Pädophile auf Kinder stehen und nicht auf (junge) Teenager, aber da dieser Begriff inzwischen sogar schon verwendet wird, wenn 17 oder auch 18jährige von deutlich älteren angesprochen werden, möchte ich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass wir beide sicherlich wissen um was es Dir geht, dass die Bezeichnung jedoch bei einem Altersbereich ab 14 Jahren einfach falsch ist.

Das es nach "Friede, Freude, Eierkuchen" klingt liegt in der Natur der Sache, denn genau das wollen die meisten ja auch haben. Spaß ohne Stress, Probleme, Störfaktoren. Die Philosophie soll keine Auflistung sein was man alles nicht darf, oder wer alles nicht gemeint ist, sondern aufzeigen was sich unserer Community wünscht - und das sind nun mal die positiven Eigenschaften und Verhaltensweisen. Dass auch gelebte Toleranz ihre Grenzen hat und sich gegenüber Dauerstörern oder Straftätern mindestens abnutzt sollte klar sein. Es ist nicht gemeint, dass man alles böswillige tolerieren muss, sondern dass man nicht immer nur sein eigenes Wohl über das von anderen stellt. Toleranz und Rücksichtnahme sind keine Einbahnstraßen, sondern ein Geben und Nehmen. Jeder hat so seine Macken, die andere vielleicht stören, wenn sich das jeder bewusst macht und nicht nur an sich selber denkt, dann geht es allen sehr viel besser.

Jeder ist willkommen, jeder kann suchen, wonach er mag? Ja und nein.
Es sollte sich von selbst verstehen, dass strafbares oder auch stark grenzwertiges Verhalten nicht geduldet wird, das ist aber auch bereits in den AGB oder durch Gesetze geregelt. Eine explizite Erwähnung wäre vergleichbar mit so vielen Channelinfos: "Das Beleidigen und Provozieren sowie das Bedrohen der anderen Chatter ist im gesamten Chat, also auch hier bei uns verboten." Muss man das wirklich noch einmal wiederholen, oder versteht es sich nicht eher von selbst?

Die Philosophie soll eine Art Selbstverständnis/Vorstellung sein: so sind wir, das wünschen wir uns. Einzelne Probleme wie Belästigungen (egal welches Altersbereiches) sind entweder durch die AGB/Gesetze, oder die gewünschte gegenseitige Rücksichtnahme abgedeckt. Schaue ich mir zum Beispiel einen Verein an, dann möchte ich wissen wie die Leute (und ich meine die wichtigen, aktiven Mitglieder) drauf sind und welche Zielsetzungen und Grundgedanken der Verein hat. Eine Auflistung aller Dinge die unerwünscht sind wäre für mich befremdlich, vor allem wenn man sie sich durch die Vorstellung selber herleiten kann.

Das schließt auch ein, dass (im gesetzlichen Rahmen) jeder willkommen ist, solange er sich zu benehmen weiss. Unsere große Umfrage hat ganz klar gezeigt: das Bild vom sexsuchenden Newbie ist sehr mit Vorurteilen behaftet. Gleichzeitig aber auch, dass zwar mit den Fingern auf die Newbies gezeigt wird, die Themen Flirt, Erotik, Sex, cs-Gespräche usw. aber kein "Newbiephänomen" sind, sondern für die meisten wichtig sind - egal ob Newbie mit wenigen Minuten oder Stammi mit 6stelligen Onlineminuten. Ja, auch für Frauen.
Die Unterschiede liegen wohl eher in der Art wie man an seine Gesprächspartner heran tritt, wie rücksichtsvoll man ist, wie sehr sich etwas ergibt, oder wie effizient oder zielorientiert man sucht.
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kolloid] - #2787922 - 19.04.2016, 00:33:17
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.485
Grundsätzlich finde ich es gut wenn ihr das ganze mal im Wort festhalten wollt.
Jedoch werden hier viele dinge aufgelistet die eigentlich von jeher als selbstverständlichkeit gelten, nicht nur in knuddels sondern allgemein in unserer Gesellschaft. Dennoch geliegt es bei inigen nicht ihnen genau dies zu vermitteln. Sich z.b. so zu verhalten das andere sich nicht gestört fühlen, oder andere zu belästigen, sien eggenüber mit Respekt zu behandeln.
All das sollte eigentlich in einem normalen miteinander selbstverständlich sein. Die meißten bekommen das auch hin. Jedoch einige sind in einigen dieser punkte einfach unbelehrbar. Schlicht weil es ihnen völlig schnuppe ist was es für mögliche folgen habe könnte.

An diesem zustand wird auch dieses ''Leitbild'' was hier definiert werden soll nichts ändern.

Um so wichtiger ist es meiner Meinung nach eben User mit gleichen interessen besser und schneller zusammen zu führen und ihnen einen ort zu bieten wo sie sich auch finden können.

Niemanden würden sexuser interessieren, also ob sie da sind oder nicht. Sieht man gut daran das sich keiner, soweit mir bekannt, über die user irgendwie beschwert die im channel cs sind.
Sie werden erst zum thema wenn diese auf andere user stoßen die eben sowas gar nicht suchen.
Und hier sollte man schauen wie man solchen zusammentreffen vorbeugen kann bzw. user mit jeweils entsprechenden unterschiedlichen Interessen in die jeweils passenden bereiche führt.

Die ''Knuddelsphilosophie'' ist nur so viel wert wie sie am ende auch dann verteidigt wird.

Wenn jemand z.b. das hier nicht berücksichtigt:

"Wir verstehen, dass sich jeder von uns frei in seiner eigenen Art präsentiert, ausdrückt und auslebt. Dabei bemerken wir aber aber auch, wenn sich andere gestört fühlen und reagieren darauf mit Rücksicht.
Kommt es doch zu Konflikten mit anderen Mitgliedern, so versuchen wir immer zuerst sie selber zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen einfach ignorieren."

Dann muss man ihm deutlich machen dass er mit seinem Vorgehen in diesem bereich von knuddels falsch ist.

Zumal der zitierte bereich für mich so gerade aussschaut:

Du kannst erstmal jeden anschreiben wie du willst. Stellst du jedoch fest das der andere dein anliegen nicht teilt dann berücksichtige dies und lass ihn in frieden.

Also Freifahrtsschein in der ersten Nachricht so gut wie fast alles schreiben zu können?

Eher würde ich mir wünschen das in der "Knuddelsphilosophie" zum ausdruck gebracht wird das es für fast alles in knuddels den richtigen ort gibt aber eben nicht alle orte (channel) für alle bereiche des lebens geeignet sind.
So kann im channel cs jeder jeden sexuell zutexten wie er lustig ist...gern doch...stört mich nicht und wohl auch keinen anderen der nicht in dem channel ist. Gleichzeitig muss dann aber auch unmissverständich klar gemacht werden das andere bereiche eben für solche Anliegen ziemlich ungeeignet sind.
Dieses ''klar machen'' soll nun nicht heißen das solche user dann dauerhaft vom chat ausgeschlossen werden sollen. Dies bringt im grunde nichts da ein neuer nick schnell angelegt ist.
Viel eher sollte man hier schauen diese user in die richtigen bereiche zu lenken, dafür fehlen aktuell allerdings die mittel, um dies effektiv gewähleisten zu können das auch unwillige user mit sanftem, idelerweilse nicht direkt spürparen, mitteln in die richtige richtung geleitet werden.

Das ganze ist nur ein teilaspekt den ich hier anspreche, allerdings, wie ich finde, ein sehr schwerwiegender.
















_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kev777] - #2787980 - 19.04.2016, 12:19:26
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Du hast Recht, vieles ist selbstverständlich. Aber auch selbstverständliches muss man manchmal in Erinnerung rufen. Es sollte auch selbstverständlich sein sich nicht künstlich aufzuregen und doch machen es die Leute - und dazu dann an sich überflüssige Notrufe...

An anderer Stelle schrieb ich es bereits... wir haben zwei verschiedene Probleme:
1. Nutzer die Spass daran haben andere zu ärgern und provozieren
2. Nutzer die sich an Regeln klammern, alles melden müssen und Rücksicht und Toleranz nur für das eigene Verhalten einfordern, selber aber sehr kleinlich und zänkisch (?) sind.


Ja, die Nutzer von 1. werden ihr Verhalten nicht ändern, wenn man ihnen sagt was einen stört.
Den Nutzern aus Beispiel 2 kann man aber den Nährboden für die oft hausgemachten Probleme entziehen, wenn man ihren Beschwerden nicht immer wieder stattgibt und sie auf diese Weise in ihrem Vorgehen bestätigt. Damit würde man auch etwas den Teufelskreis eindämmen, dass viele Spass daran finden diese Leute zum Absenden von Notrufen zu verführen...

Dass man mit einer Philosophie für unsere Community nicht alle Probleme und schon garnicht sofort ändern kann ist mir absolut bewusst. Es geht vielmehr darum diese positiven Gedanken und Sichtweisen in die Gemeinschaft zu tragen und Unterstützer zu finden und es (vor)zuleben und kommende Entscheidungen mit diesen Worten/Gedanken zu begründen. Wer sich dann noch über Kleinkram aufregt und auf die Bestrafung eines anderen besteht, den kann man auf die Philosophie verweisen und ihn daran erinnern, dass es nun an ihm ist seinen Teil der Gemeinschaft zu leisten und sich nicht aufzuregen wenn nun mal jemand 10 statt nur 5x einen Nick wiederholt hat oder jemand versucht ihn zu provozieren.

Vor allem Notrufe des Type "Spamming, Werbung, Knigge" fallen meistens in den Bereich "man muss nicht alles melden". Daher würde ich diesen Notruf-Typ auch gerne in den kommenden Tagen deaktivieren.

Wenn CM im Channel anwesend sind, werden sie die Situationen ja beobachten und können (so wie andere Anwesende auch) bei Bedarf auf ein rücksichtsvolles Verhalten hinweisen.
Ist kein CM anwesend, sollten die anwesenden Personen unliebsame Besucher ignorieren und sich nicht unnötig über sie aufregen. Das kann man auch denen sagen die sich aufregen - Ruhe bewahren, ignorieren und niemandem die Aufmerksamkeit schenken, um die er scheinbar so sehr buhlt...


Edit: ich sammle natürlich Eure Hinweise und Vorschläge und schaue sie mir dann noch einmal im Ganzen an. :-)


Bearbeitet von Kolloid (19.04.2016, 12:20:57)
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kev777] - #2787981 - 19.04.2016, 12:24:55
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

Der Leitfaden gefällt mir soweit sehr gut. Teilweise ist es zwar noch Theorie, aber der Weg zur Praxis ist nicht weit entfernt. Die Video-Channel haben hier einen guten Anfang gemacht, indem man der Community mehr Möglichkeiten in die Hand gegeben hat, Störenfriede "ruhig" zu stellen.

Hier sollte man ansetzen und das Ganze auf die Community ausweiten. Der erste Schritt ist die Anpassung des Notruf-Systems. Viele, ich würde sogar behaupten die meisten, machen Notrufe, weil sie sich nicht wirklich gestört fühlen, sondern, weil sie sich zu Regelwächter gemacht haben und nun der Meinung sind, sie müssen Polizist spielen. Daher würde ich als ersten Schritt dem Beschwerdeführer gar nicht erst mitteilen, ob der Notruf nun berechtigt war oder nicht. Die einfache Tatsache, dass die Meldung eingegangen ist und ggf. noch die Meldung, dass der Fall abgeschlossen ist, reicht völlig aus. Dem Beschwerdeführer kann völlig egal sein, ob der Notruf nun berechtigt war oder nicht - meiner Meinung nach. Die Mitteilung der Bewertung bringt i.d.R. viel mehr Probleme mit sich als Lösungen. Ich behaupte, dass anschließend, mit Wegfall der Mitteilung, wie der Notruf bewertet wurde, weniger Notrufe abgesendet werden. Anfangs würden zwar mehr Nachfragen kommen, aber auch die Regelwächter würden es irgendwann verstehen und akzeptieren (müssen).

Außerdem würde ich eine Art Community-Mute einführen - lokal für den jeweiligen Channel - analog zur Video-Community-Mute. Sobald X User aus Channel Y einen User auf /ig haben, wird dieser lokal für den Channel gemutet (von mir aus zeitgesteuert). Hier muss natürlich die Aktivität der einzelnen User im Channel gewichtet werden, um diversen Problemen vorbäugend entgegen kommen zu können.

Grundsätzlich finde ich es aber schön, wenn nicht mehr Verbote aufgezählt werden, sondern Dinge, die man machen darf. Das liest sich viel besser und lässt auch ein wenig Freiraum möglich. Außerdem finde ich es schön, dass man ein wenig lockerer geworden ist. Der Weg, wieder eine knuddelige Community zu machen, wird nach und nach gebaut.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: cooler Albaner 007] - #2787983 - 19.04.2016, 12:30:43
whitekitty
​Verschollen ..

Registriert: 07.08.2011
Beiträge: 1.586
Antwort auf: cooler Albaner 007

Außerdem würde ich eine Art Community-Mute einführen - lokal für den jeweiligen Channel - analog zur Video-Community-Mute. Sobald X User aus Channel Y einen User auf /ig haben, wird dieser lokal für den Channel gemutet (von mir aus zeitgesteuert).


Was ja, wie wir gelernt haben, missbraucht wird von einigen, um ganz gezielt andere zu ärgern. Keine gute Idee.
Der Nutzer sollte da keinen Einfluss haben, wer gemuted wird und wer nicht. Das sollte Sache derer bleiben, die in die nötige Position gewählt wurden, darüber zu entscheiden, also CM's und Admins.
Unsere Administrative wird viel, viel Arbeit mit entmuten haben, wenn es so kommt, dass sich die Channel auf diese Weise selbst regulieren sollen. ;-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: whitekitty] - #2787994 - 19.04.2016, 13:14:15
Neo-KamuiGlobaler Moderator
​Knuddelsteam

Registriert: 02.07.2013
Beiträge: 2.074
Antwort auf: whitekitty
Antwort auf: cooler Albaner 007

Außerdem würde ich eine Art Community-Mute einführen - lokal für den jeweiligen Channel - analog zur Video-Community-Mute. Sobald X User aus Channel Y einen User auf /ig haben, wird dieser lokal für den Channel gemutet (von mir aus zeitgesteuert).


Was ja, wie wir gelernt haben, missbraucht wird von einigen, um ganz gezielt andere zu ärgern. Keine gute Idee.
Der Nutzer sollte da keinen Einfluss haben, wer gemuted wird und wer nicht. Das sollte Sache derer bleiben, die in die nötige Position gewählt wurden, darüber zu entscheiden, also CM's und Admins.
Unsere Administrative wird viel, viel Arbeit mit entmuten haben, wenn es so kommt, dass sich die Channel auf diese Weise selbst regulieren sollen. ;-)


Wir haben damit ganz am Anfang die Erfahrung gemacht das zuviel gemuted wird und dann nach einiger Nacharbeit das Problem soweit eindämmen können, dass es aus unserer Sicht kein Problem mehr darstellt (Vielleicht fehlen mir hier auch Informationen)
_________________________
"Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde" - Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: whitekitty] - #2787995 - 19.04.2016, 13:15:05
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

Antwort auf: whitekitty
Antwort auf: cooler Albaner 007

Außerdem würde ich eine Art Community-Mute einführen - lokal für den jeweiligen Channel - analog zur Video-Community-Mute. Sobald X User aus Channel Y einen User auf /ig haben, wird dieser lokal für den Channel gemutet (von mir aus zeitgesteuert).


Was ja, wie wir gelernt haben, missbraucht wird von einigen, um ganz gezielt andere zu ärgern. Keine gute Idee.
Der Nutzer sollte da keinen Einfluss haben, wer gemuted wird und wer nicht. Das sollte Sache derer bleiben, die in die nötige Position gewählt wurden, darüber zu entscheiden, also CM's und Admins.
Unsere Administrative wird viel, viel Arbeit mit entmuten haben, wenn es so kommt, dass sich die Channel auf diese Weise selbst regulieren sollen. ;-)

Dies ist, als es tatsächlich mal missbraucht wurde, heute nicht mehr möglich. Daher schrieb ich dazu, dass die Aktivität der einzelnen User berücksichtigt werden sollte. Grundsätzlich ist es aber möglich, dass man hier einen Automatismus entwickelt. Man kann Dinge nicht im Vorfeld ablehnen, wenn man nicht weiß, wie diese enden können. In den Video-Channel hat man positive Erfahrungen machen können. Nicht nur die Cl, sondern auch die User, die CMs und ich als Admin. Missbraucht wird es heute aber nicht mehr, was auch nicht mehr ohne Weiteres möglich ist.

Ich bin ein Fan von Automatismen und ich bin mir sicher, dass sich alles soweit berechnen lässt, dass man hier eine vernünftige Lösung findet. Wie sagte Neo-Kamui mal so schön? Wir sollen uns nicht Gedanken über die Umsetzung machen, sondern einfach Ideen sammeln. Ob es möglich ist oder nicht, entscheiden am Ende diejenigen, die es entwickeln.


Bearbeitet von cooler Albaner 007 (19.04.2016, 13:17:45)

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: cooler Albaner 007] - #2787996 - 19.04.2016, 13:21:14
whitekitty
​Verschollen ..

Registriert: 07.08.2011
Beiträge: 1.586
Dass das so ohne weiteres nichtmehr möglich ist, bezweifel ich. Ich bleibe was das angeht sehr, sehr kritisch, einfach weil ich den Chat und seine Nutzer seit so vielen Jahren kenne. Es ist meine Intuition und meine Erfahrung, die mich sowas sehr kritisch sehen lässt. Ich halte es weiterhin wirklich für das Beste, wenn Channel durch Leute mit entsprechenden Rechten betreut werden, statt dem User das Zepter in die Hand zu geben. Solche Experimente haben nie funktioniert. Gib dem Volk das Zepter und es wird sich selbst zerlegen. Und so wird das auch hier im Chat laufen, befürchte ich. Die Leute hier im Chat sind einfach viel zu verschieden. Im Videobereich treibt sich ja nun doch eine sehr spezielle Clientel rum. Das ist eben nichts, was alle anspricht. Schau dir die anderen Channel an, wie grundverschieden dort die Meinungen und Einstellungen der Nutzer sind. Ich sehe da grobe Konflikte entstehen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: whitekitty] - #2788002 - 19.04.2016, 13:37:17
Skrillexed
Nicht registriert


Ich sehe ein allgemeines Community-Mute uach eher als kritisch an. Manchmal sicherlich hilfreich, wenn kein CM anwesend ist, aber in der Regel ist auch schnell ein Admin gerufen. Vor allem aber aus Missbrauchsgründen, wie schon von whitekitty angesprochen.

Eine grundlegende Überarbeitung des Notrufssystem ist definitiv erforderlich und grade dieser beliebte Punkt "Spamming, Werbung, Knigge" ist so ein Fall für sich - wie aber bereits erwähnt, find ich es gut, dass dieser wohl entfernt wird. Was ich persönlich eher sehe ist, dass es mittlerweile zu einer Übersanktionierung gekommen ist. Community und MIteinander bedeutet auch, dass man sich gegenseitig mal auf Fehlverhalten hinweist und nicht immer gleich mit der Lanze aufn Kopp einprügelt. Sanktionen heißt auch jemanden verwarnen, jemanden schärfen verwarnen und nicht immer gleich Sperren. Wie im Bandindex-Thread schon von Ampelmännchen gesagt - sinnlose Sperren, vollkommen überbewertet und "übersanktioniert". Das führt meiner Ansicht nach auch zu schlechter Laune und sollte vielleicht mit bedacht werden.


Bearbeitet von Skrillexed (19.04.2016, 13:38:13)

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: cooler Albaner 007] - #2788025 - 19.04.2016, 15:06:29
x nastüsha x
Super​inten​dent​

Registriert: 30.11.2014
Beiträge: 113
Ort: Saratov
Antwort auf: cooler Albaner 007

Hier sollte man ansetzen und das Ganze auf die Community ausweiten. Der erste Schritt ist die Anpassung des Notruf-Systems. Viele, ich würde sogar behaupten die meisten, machen Notrufe, weil sie sich nicht wirklich gestört fühlen, sondern, weil sie sich zu Regelwächter gemacht haben und nun der Meinung sind, sie müssen Polizist spielen. Daher würde ich als ersten Schritt dem Beschwerdeführer gar nicht erst mitteilen, ob der Notruf nun berechtigt war oder nicht. Die einfache Tatsache, dass die Meldung eingegangen ist und ggf. noch die Meldung, dass der Fall abgeschlossen ist, reicht völlig aus. Dem Beschwerdeführer kann völlig egal sein, ob der Notruf nun berechtigt war oder nicht - meiner Meinung nach. Die Mitteilung der Bewertung bringt i.d.R. viel mehr Probleme mit sich als Lösungen. Ich behaupte, dass anschließend, mit Wegfall der Mitteilung, wie der Notruf bewertet wurde, weniger Notrufe abgesendet werden. Anfangs würden zwar mehr Nachfragen kommen, aber auch die Regelwächter würden es irgendwann verstehen und akzeptieren (müssen).


Finde ich auch der Beschwerdefuehrer sollte nicht mehr wissen ob es berechtigt war den Notruf loszuschicken oder nicht, so fuehlt er sich im nachhinein nicht bestaerkt weiter Polizist spielen zu muessen oder fuehlt sich auch nicht ungerecht behandelt wenn er unberechtigt war. Das man trotzdem bei behalten sollte ist der Notrufmissbrauch-Button, denn ich sage dir es wird wieder solche Leute geben die unnoetige Notrufe losschicken (weil die keine Rueckmeldung mehr bekommen) und einen CM bzw. Admin stressen wollen.
_________________________
Khaleesi Naestys aus dem Hause Targaryen
  • CM Channel /Psssst
  • Teamler Knuddels-Wiki
:-] :-D 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: x nastüsha x] - #2788027 - 19.04.2016, 15:12:19
whitekitty
​Verschollen ..

Registriert: 07.08.2011
Beiträge: 1.586
Antwort auf: x nastüsha x

Finde ich auch der Beschwerdefuehrer sollte nicht mehr wissen ob es berechtigt war den Notruf loszuschicken oder nicht


Empfinde ich ganz und gar nicht so. Ich finde es sogar sehr gut, dass man das sieht. So sind CM's nämlich auch angehalten, eigene Freunde im Notfall zu sanktionieren. Ich musste schon öfter wegen vorsätzlich falsch bewerteten Notrufen die HZA eines Channels, oder einen VA anschreiben. Das sollte also auf jeden Fall so bleiben, auch der Transparenz wegen. Eher gut fände ich es, wenn man das mit dem Status verknüpft. Ab Stammi sollte man die Entscheidung, ob berechtigt oder nicht, sehen können. Darunter könnte man es wohl tatsächlich rausnehmen. Die Leute mit Status 0 sind ja zumeist die, mit denen es Probleme gibt wegen Notrufbewertungen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: whitekitty] - #2788029 - 19.04.2016, 15:16:23
x nastüsha x
Super​inten​dent​

Registriert: 30.11.2014
Beiträge: 113
Ort: Saratov
Antwort auf: whitekitty
Antwort auf: x nastüsha x

Finde ich auch der Beschwerdefuehrer sollte nicht mehr wissen ob es berechtigt war den Notruf loszuschicken oder nicht


Empfinde ich ganz und gar nicht so. Ich finde es sogar sehr gut, dass man das sieht. So sind CM's nämlich auch angehalten, eigene Freunde im Notfall zu sanktionieren. Ich musste schon öfter wegen vorsätzlich falsch bewerteten Notrufen die HZA eines Channels, oder einen VA anschreiben. Das sollte also auf jeden Fall so bleiben, auch der Transparenz wegen. Eher gut fände ich es, wenn man das mit dem Status verknüpft. Ab Stammi sollte man die Entscheidung, ob berechtigt oder nicht, sehen können. Darunter könnte man es wohl tatsächlich rausnehmen. Die Leute mit Status 0 sind ja zumeist die, mit denen es Probleme gibt wegen Notrufbewertungen.


Hmm damit waere ich unter Umstaenden auch einverstanden :-D weil wie du schon sagtest die meisten die Stress machen sind die unter Status 2.
_________________________
Khaleesi Naestys aus dem Hause Targaryen
  • CM Channel /Psssst
  • Teamler Knuddels-Wiki
:-] :-D 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: x nastüsha x] - #2788052 - 19.04.2016, 17:09:12
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Zitat:
weil wie du schon sagtest die meisten die Stress machen sind die unter Status 2

Das ist mir zu sehr verallgemeinert, denn ich sehe das nicht so...

Ja, es sind oft Newbies, die aufgrund ihres Verhaltens gemeldet werden. Diejenigen die heftig wegen Entscheidungen diskutieren sind aber oft die, die sich auskennen, die darauf pochen, dass es in den vorherigen Fällen immer berechtigt war und die, die durch alle Instanzen gehen und keinen unberechtigten Notruf im eigenen Profil akzeptieren können.

Es wird immer Personen geben die Dinge ausnutzen, die Freunde bevorzugen oder die nichts lernen. Aber weil in manchen Notrufen mal ein Freund bevorzugt wurde sollte man das System für alle anderen nicht verbessern?
Am Ende ist doch alles eine große Kosten-Nutzen-Rechnung, was gewinnen wir, was müssen wir dafür in Kauf nehmen?

Der Communitymute im Videochat ist eine tolle Sache - und kann wie alles mit mehr oder weniger großem Aufwand ausgehebelt werden.
Nicht mitgeteilt zu bekommen dass gerade ein (völlig unsinniger) Notruf über einen gemacht wurde ist super, auch wenn bzw. gerade weil man dann nicht vom NRS verschreckt wird.
Nicht zu sehen wie ein Notruf bewertet wurde ist toll, denn es animiert nicht dazu ein Spiel daraus zu machen, es verhindert aber gleichzeitig auch zu lernen was richtig und was falsch ist.

Ich würde gerne sofort die Spamming-Norufe abschalten, es ist aber noch nicht entschieden, denn wie hier auch gesagt wurde, gibt es gute Gründe die für sie sprechen - sofern sie sinnvoll und nicht überzogen abgesetzt werden.

Wir sollten aber einen Schritt nach dem anderen gehen, hier und heute ist mir vor allem das Feedback zur Philosophie wichtig. :-)
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kolloid] - #2788087 - 19.04.2016, 18:26:03
fallingstar w
Nicht registriert


Antwort auf: Kolloid


Die Knuddelsphilosophie

Auf diese Weise kann Knuddels das sein, was wir uns alle wünschen: ein Ort an dem wir uns wohl fühlen, so unterschiedlich wir auch sind.



Für mich liest sich die Knuddelsphilosophie wie eine Wunschliste. So wie der Knuddelschat für (möglichst) alle sein sollte. Ein Ort für Spiel, Spaß und Spannung. Immer wieder etwas neues entdecken und erleben.
Mir fehlt der Bezug zum Ist-Zustand. Den hättet ihr mit einbauen sollen, denn so eine Art Ist/Soll- Bilanz muss ja nichts negatives sein, sondern eher "seht was eure Interessen, Wünsche und Anmerkungen aus Forum, Knuddelswunschaktion, usw. positiv für den Chat verändert haben."

Auch die Arbeit der Chatleitung, sowieso der ehrenamtlichen hätte man mit einbeziehen sollen, denn ohne sie gäbe es den Chat so wie er ist nicht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kolloid] - #2788181 - 20.04.2016, 02:00:53
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.442
Antwort auf: Kolloid

Unsere Community lebt durch unsere Mitglieder. Knuddels gibt uns die Möglichkeit, jeden Tag neue, tolle Menschen kennenzulernen. Deshalb begegnen wir allen Mitgliedern freundlich, ohne Vorurteile und bieten gerne unsere Hilfe an.

das mit der hilfe ist ein guter witz. je höher der rang ist umsoweniger helfen die leute. man sollte nie mitglieder des knuddelsteam oder vas um hilfe bitten. da kommt entweder garnichts oder nur dumme ratschläge.
die einzige philosophie die man hier erlangen kann ist sich nicht täglich über die millionen technischen fehler hier aufzuregen. probleme mit der knuddelsapp. probleme mit dem tagesloginabo und nicht antwortende sysadmin, so das man sich nciht im forum beschweren kann, weil der beschwerdeweg ja sonst nicht eingehalten wurde. falls das mal alles geregelt wird, schreibe ich evtl. auch was nettes über das knuddelsteam.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Juan22] - #2788198 - 20.04.2016, 07:37:41
Alucard0001
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 23.11.2004
Beiträge: 711
Ort: Osterholz-Scharmbeck
Moin zusammen,

Philosophie eine sehr gute Idee und wenn ich Sie mir durchlese dann fällt mir dazu zwei Wörter ein die ich mal in einer Serie im Fersehen gehört habe und seid dem mich nicht wieder los lassen.

Bei manch einer Entscheidung, die ich treffe fallen mir diese Worte dann wieder ein und ich bin der Meinung sie würde zu der Philosophie von Knuddels auch sehr gut passen.

"Mensch bleiben"

Gruß
Berni
_________________________
~denke nie gedacht zu haben~

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Alucard0001] - #2788260 - 20.04.2016, 13:46:21
erneuerbar
​Forumuser

Registriert: 26.09.2008
Beiträge: 51
Ort: Bremen
Hallo zusammen,
ich bin soweit damit zufrieden,
was aber wichtig ist, das man in das system stabilitaet rein kriegt,
ob es nun wegen java, einlogprobleme oder android ist.


mfg erneuerbar

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: erneuerbar] - #2788278 - 20.04.2016, 16:02:57
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Wie ich zu Beginn ja schon sagte, es ist eine Art "Wunschliste", aber auch eine Selbstbeschreibung jeder Person die sagt "ja, dem stimme ich zu". Es sind eben Dinge die Mitgliedern der Community wichtig sind und mit denen sie auch positive Erfahrungen gemacht und die sie zum bleiben bewogen haben.

Dass der Ist-stand nicht immer dem angestrebten Ziel entspricht ist sicherlich nichts, über das man lange diskutieren muss. Wenn ich anderen oder neuen Nutzern vorstellen möchte was der Community wichtig ist und welches Verhalten man sich dort wünscht, dann wird man sicherlich nicht anfangen mit:
Wir wollen dass alle freundlich sind, weil wir auch Typen erleben, die es nicht sind.

Die "Auswirkung" des gewünschten Verhaltens spiegelt sich eigentlich im Schlussatz wieder. Ich würde da nicht konkret auf Dinge wie Wunschaktionen etc. eingehen, es soll ja zeitlos sein.
Zitat:
"seht was eure Interessen, Wünsche und Anmerkungen aus Forum, Knuddelswunschaktion, usw. positiv für den Chat verändert haben."
-
Auf diese Weise kann Knuddels das sein, was wir uns alle wünschen: ein Ort an dem wir uns wohl fühlen, so unterschiedlich wir auch sind.


Das Ehrenamt noch mit einzubauen habe ich als Vorschlag notiert. :-)


Technische Probleme sind bei dieser Diskussion ausgeklammert - was nicht heißt dass sie irrelevant sind, im Gegenteil, sie werden sehr aktiv angegangen. Auch habe ich nichts nettes über das Knuddelsteam erwartet oder gewollt, es ging ja darum was ihr inhaltlich zur Philosophie sagt - vielen Dank für die Meinungen!
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Seite 1 von 4 1 2 3 4 > alle


Moderator(en):  Misterious, Telechatter