Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 3 von 4 < 1 2 3 4 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Die Philosophie von Knuddels... * [Re: FF Fan] - #2791395 - 07.05.2016, 07:47:09
Neo-KamuiGlobaler Moderator
​Knuddelsteam

Registriert: 02.07.2013
Beiträge: 2.146
Antwort auf: FF Fan

Btw: Damit, dass ihr Nyanpi recht gegeben habt und den rationalen Argumenten, dass Mafia2 Fantasy Top dann eine deutlich sinnvollere Alternative wäre, hast du ein Eigentor geschossen.. Würde das Zitat also nochmal überdenken :P


Ich finde selber, dass dies nicht optimal ist weswegen ich intern einen weiteren Vorschlag gemacht habe - und dann bin ich in dem Urlaub gegangen. Daher weiß ich aktuell nicht den aktuellen Stand zu allem.
_________________________
"A gem cannot be polished without friction, nor a man without trials." - Seneca

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Pega16] - #2791472 - 07.05.2016, 15:00:09
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.449
Antwort auf: Pega16
mpok, der Satz ist nu nicht wirklich Dein Ernst, oder!? O.o

Ich hätte gerne, auch wenn ich kein Mitglied des Knuddelsteams bin, von Dir nun eine fundierte, belegbare Antwort, von welcher Vetternwirtschaft Du sprichst, damit ich Deine Aussage nachvollziehen kann... Aktuell ist mir bislang nichts von einer Vetternwirtschaft aufgefallen...

Nunja... dann sag ich mal, bis nachher, denn ich bin gespannt, ob Du Deine Aussage auch begründen und belegen kannst (wovon ich nicht ausgehe)...



auf eine antwort im forum kannst jetzt länger warten.
Antwort auf: Jag
mpok, man kann gerne gewisse Vorgehensweisen hier kritisieren. Aber gerade als ehemaliger Forumsmoderator sollte man wissen wie dies zu tun ist und von sämtlichen und bei dir sogar permanenten Provokationen absehen.
Da du vor kurzem schon eine Ermahnung erhalten hast erhältst du nun eine 10-tägige Sperre, da die permanenten persönlichen Angriffe hier völlig unangebracht sind.
Jag

ich sagte doch kritiker werden lanngsam und sicher entfernt.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Juan22] - #2791516 - 07.05.2016, 18:31:45
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.593
ich hebe nochmal den wichtigen teil hervor:

Zitat:
mpok, man kann gerne gewisse Vorgehensweisen hier kritisieren. Aber gerade als ehemaliger Forumsmoderator sollte man wissen wie dies zu tun ist und von sämtlichen und bei dir sogar permanenten Provokationen absehen.
Da du vor kurzem schon eine Ermahnung erhalten hast erhältst du nun eine 10-tägige Sperre, da die permanenten persönlichen Angriffe hier völlig unangebracht sind.
Jag


Die eine oder andere spitze kann man sicher durchaus mal hin und wieder werfen, wenn aber im grunde schon der grundtenor lautet ''alles scheiße, korrupt und bringt doch eh nix'' ja dann brauch man sich doch nicht wundern wenn man zum einen nicht ernst genommen wird, und zum anderen das solche ständigen unterstellungen und anfeindungen nicht ohne reaktion bleiben. Und doch gerade als ehemaliger Mod der selbst immer wieder ermahnungen und was weiß ich was ausgesprochen hatte, und somit doch eigentlich ein gefühl für den richtigen ton haben sollte, könnte man doch mal ein paar gänge zurück schalten.

Um mal den bogen zur Philosophie von knuddels zu schlagen, da denke gehört eben auch dazu das man wenn man was zu meckern hat das in einem halbwegs vernüftigen ton macht, ohne jedes mal aufs neue zu versuchen irgendwelche wilden behauptungen oder kalten kaffee in den raum zu stellen. Am ende steht doch eigentlich das alle ''ihren'' chat verbessern wollen in dem sie ihre zeit verbringen. Das dabei natürlich unterschiedliche ansichten über das wie, was und wann bestehen ist ganz logisch.
Auch ich habe so einige dinge die ich am besten eigentlich gestern geändert, behoben oder eingeführt sehen wollen würde. Das das aber nicht passiert liegt unter anderem daran das knuddels eben drauf achtet wie sie arbeitszeit und somit eben geld einsetzen, was mir als user ja eigentlich schnuppe ist was wieviel kostet, ich will ja nur mein Anliegen umgesetzt sehen.
Solche differenzen kann man aber nicht damit aus der welt räumen das man ständig dann um 5 ecken versucht hier rum zu flamen. Im gegenteil das bewirkt eher das man dann schlicht irgendwann überlesen wird.

Aber es ist wie so oft, es wird immer nur das gesehen was man sehen will und was einem gerade in die argumentation passt. %-)
_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kev777] - #2791519 - 07.05.2016, 18:50:46
FF Fan

Registriert: 21.11.2005
Beiträge: 661
Naja, wenn es Philosophie von Knuddels ist, alles was von kritischen Usern kommt auf die Goldwaage zu legen und auf der anderen Seite die ständigen Provokationen und Verstöße von Amtsträgern zu ignorieren, dann ist das aber eben auch nicht Sinn der Sache. Denn der Pasus fehlt in der Ausformulierung wirklich. Heißt: "Wir wollen Provokationen gegenüber den Usern, die sich nicht zu 100% mit uns identifizieren können fördern und hoffen, dass ihr euch uns anschließt und die Kritiker mundtot macht". Knuddels hätte schon vor Jahren damit beginnen müssen dem entgegenzusteuern, aber es wird gefördert. Und das immer noch. Und das ist auch eine der Sachen, die man dann eben in einer Philosophie unterzubringen hat, denn es soll ja ein ehrliches Meinungsbild der Unternehmung sein. Klar, es wird da immer gelogen und schön gefärbt, die Frage ist eben nur in welchem Umfang man dies tut.

Und das mit dem vernünftigen Ton ist sowieso das Lächerlichste in deinem Beitrag überhaupt.. Beispielsweise Channellöschung: Man wird angelogen, dass 0,0 der Faktor ist, wundert sich darüber, da man ja nicht 0,0 hatte und Kolloid als der Oberste der Oberen hat nichts besseres zu tun als süffisant zu fragen, woher denn die 0,0 dann kommen sollen, obwohl es sie niemals gab? Bei aller Liebe, aber dann braucht man sich halt auch nicht wundern, wenn andere User sich dem anschließen. Davon abgesehen, dass es ja noch ein andres sehr tolles Beispiel aus der Administrative gibt, wo polemische Beleidigung mehr Erfolg hatte als sachliche Diskussion. Also wieso immer nur den "ungemütlichen" vorwerfen, dass das Klima so vergiftet wird und nicht der anderen Seite?


Bearbeitet von FF Fan (07.05.2016, 18:55:00)
Bearbeitungsgrund: Neuer Absatz

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kev777] - #2791542 - 07.05.2016, 20:32:35
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.449
Antwort auf: Kev777

Aber es ist wie so oft, es wird immer nur das gesehen was man sehen will und was einem gerade in die argumentation passt. %-)

das knuddelsteam nimmt ja nie zu irgendwas stellung sondern verschiebt alles nur nach hinten, so das es dann irgendwann in vergessenheit gerät. die berechtigten nörgeluser sind die bösen weil die andere seite sich mit dinge einschmeichelt bei den usern (wie smileys und erotikchanneln). irgendjemand spricht probleme dann mit einem etwas harschen ton an und wird dafür gleich bestraft. sowas ist finde ich nicht sehr gerecht.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Juan22] - #2791830 - 09.05.2016, 09:28:15
xXsmartlXx

Registriert: 19.09.2004
Beiträge: 7.946
Huhu,

bitte besinnt euch doch wieder zurück auf das Thema Philosophie von Knuddels. Zum Thema Channellöschung haben wir einen eigenen Thread.

@ Juan - das Knuddelsteam hat auf sehr vieles reagiert, es ist auch noch nicht gesagt, dass das alles war. Probleme ansprechen OK, "etwas" harscher auch OK, andere User direkt angreifen / nur provozieren ist eben nicht OK. Als ehemaliges administratives Mitglied sollte man hier schon ein Gespür dafür bekommen, wie man Kritik äußern sollte.

Ich verstehe Unmut, ich verstehe Kritik - man muss nicht alles akzeptieren und alles gut finden. Aber der Ton macht die Musik, wie auch im realen Leben erreicht man nichts, wenn man ausfallend wird. Das sollte man generell im Forum, auch für die Philosophie, bedenken.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kolloid] - #2791832 - 09.05.2016, 10:00:30
Krieger des Waldes

Registriert: 26.02.2010
Beiträge: 616
Ort: Dortmund
Guten Morgen,
ich äußere mich eigentlich selten hier im Forum, gerade weil alles sowieso so verstanden werden möchte – wie man es mag. Doch bei diesem Thema habe ich doch etwas zu sagen:
Die Philosophie ist in meinen Augen, dass beste was man machen konnte und ist schon lange überfällig. Es liegt in der Natur des Menschen, neues immer zur Kritisieren – egal was man macht, man kann es nicht jedem Gerecht machen. Doch was mich am meisten stört, ist das was die Community mal ausgemacht hat, schon lange vorbei ist:
„WIR möchten zusammen eine gute Zeit verbringen und dabei Spaß haben.“
Und was machen wir, egal was wir machen ist meckern – anstatt mal was zurück zu geben und das geht mir langsam auf die Nerven. Ich sehe Knuddels als Hobby an, es lässt mich abschalten und die Kommunikation mit meinen „Freunden“ aufrecht zu halten.
Ich habe hier Spaß und gebe es auch nach außen weiter. Ich schäme mich nicht dafür – im Gegenteil ich bin glücklich das ich diese Zeit hier habe. Welche Community bietet, bitte diesen Service an:
Facebook, etc.?
Wer das glaubt, der tut mir echt leid – so ein Support ist echt einmalig. Der direkte Draht zu den Entwicklern und Inhabern gibt es nur hier und wer was anderes behauptet sollte sich fragen ob das normal ist das z.B. ein Mitarbeiter von Knuddels in seinen Urlaub die Zeit nimmt auf ein gewünschtes Feedback zu antworten. Ob es normal ist, dass Community Manager mehrere Stunden pro Tag online sind und als Ansprechpartner da sind – doch daran haben wir uns alle schon zu sehr gewöhnt als das zu würdigen.
Was wir, aber alle gut können ist es nämlich nicht mehr wie früher:
Kommt es doch zu Konflikten mit anderen Mitgliedern, so versuchen wir immer zuerst sie selber zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen einfach ignorieren.
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo das Notruf – System nicht zu extrem ausgebaut worden ist wie es heute ist. Da kamen wir auch alle klar und nun hat man schon eine Schadenfreue entwickelt wenn jemand gesperrt wird, der Notruf berechtigt wird oder wenn man Kritisieren kann.
Ich hoffe wir wachen alle mal auf und gehen den richtigen Weg, gemeinsam als Community – als Freunde – den eigentlich haben wir alle wenn wir ganz tief in uns gehen ein gemeinsames Ziel:
Die Community soll ein Ort sein – wo man sich wohl fühlt.
Ich habe seit über 1 Jahr keinen Notruf mehr gemacht, den Rest konnte ich in ein ruhiges privates Gespräch klären. Ich konnte bei Problemen immer einen Admin erreichen und ggf. auch einen Community Manager. Bei schwerwiegenden Problemen habe ich mal beim Support von Knuddels gewendet ich bekam innerhalb weniger Stunden eine Antwort – das ist einfach ein Service wo man einfach mehr als zufrieden sein kann.
Ich bin der Überzeugung, dass wir gemeinsam viel einfacher ans Ziel kommen können und dieses Gegenarbeiten einfach nervt und nicht Zielführend ist:
Was bringen leere Channels? Man findet kein Ort dort wo man Leute findet – die das gleiche suchen wie du! Im Gegenteil – Neue Mitglieder denken hier ist nichts los und haben ein falsches Bild von Knuddels. Lieber habe ich 10 Räume mit 200 Leuten als 100 Räume mit 20 Leuten. Eine Community bedeutet nicht, ich bin alleine in einem Channel sondern wir haben Gemeinsam schöne Stunden.
Denn nur gemeinsam kriegt man es hin:
Wir Mitglieder geben diesem Ort Leben und füllen ihn mit Begegnungen, Gesprächen und mit unserer Individualität.
Manchmal sollte man einfach los lassen wollen, die Zeiten vor 5-8 Jahren kriegen wir nicht hin und das auch gut so wir wurden Erwachsener und das müssen wir auch mal zeigen – wir sind alle Alt genug unsere Probleme selbst zu klären (fast alle Probleme) und die /ig reicht dort aus. Im wirklichen Leben versucht man ja auch erstmal alles privat zu klären – die wenigsten Fälle gehen weiter zur Polizei.
Doch ich bin der Meinung dieser Prozess braucht Zeit, bis wir alle diese Philosophie aneignen und diese auch wirklich verstehen und sehen: Das dies eine Chance ist, die Chance Knuddels wieder erstrahlen zu lassen wie es früher mal war. Denn wer sich die Philosophie durch gelesen hat, und länger dabei ist weiß ganz genau das dies der Standard zu früher war.
Anstatt also zu kritisieren, einfach mal probieren – neues zulassen, denn eigentlich ist es nicht neues.
Unsere Community lebt durch unsere Mitglieder. Knuddels gibt uns die Möglichkeit, jeden Tag neue, tolle Menschen kennenzulernen. Deshalb begegnen wir allen Mitgliedern freundlich, ohne Vorurteile und bieten gerne unsere Hilfe an.
Ich würde es schade finden, wenn wir durch unseren Selbstkampf – gegeneinander zu arbeiten, den Spaß am Chatten zu vergessen und lieber zur Streiten – einen Ort zu verlieren wo ich täglich neue nette Menschen kennenlernen konnte.
Denn eins ist klar: Der Chat lebt durch jeden einzelnen von uns. Klar ist nicht alles richtig gelaufen, jedoch lernt man durch Fehler, und durch schwierige Zeiten wird man stärker und Knuddels ist durch die Community zu stark – denn jeder der schon länger dabei ist kann ehrlich zugeben:

So ein Gefühl der Verbundenheit gibt es nur hier! Nicht auf Facebook etc. und das macht Knuddels aus.
Die Kritik symbolisiert ja auch, dass wir alle Knuddels ein Teil besser gestalten wollen und das spiegelt ja auch die Philosophie wieder.
Mit freundlichen Gruß

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: xXsmartlXx] - #2791835 - 09.05.2016, 10:06:19
FF Fan

Registriert: 21.11.2005
Beiträge: 661
Nur weil du es in mehreren Threads schreibst, wird es ja aber auch nicht richtiger. Fakt ist, dass es eine Userin gab die ein ganzes Team diffamiert hat und dafür belohnt wurde, von daher kann man " wie auch im realen Leben erreicht man nichts, wenn man ausfallend wird" so also nicht stehen lassen. Auf der anderen Seite bleibt Juan insofern beim Thema, da die Erfahrung doch schon sehr häufig gemacht wurde, dass unbequeme Dinge einfach totgeschwiegen wurden. Dann kann man irgendwann auch von "Philosophie" sprechen ;-). Es ist in letzter Zeit zwar wirklich vorwärts gegangen, der Status quo ist aber immer noch nicht so, wie man ihn sich zu wünschen hat.


[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Krieger des Waldes] - #2791949 - 09.05.2016, 16:15:43
Ich atme ein und RASTE AUS
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.947
Antwort auf: Krieger des Waldes

Und was machen wir, egal was wir machen ist meckern – anstatt mal was zurück zu geben und das geht mir langsam auf die Nerven.


Auch Kritik oder "meckern" wie du es nennen magst ist eine wichtige Form des zurück gebens.
Denn nur so können Fehler oder Störfaktoren verändert werden.
Wie man die Kritik allerdings äußert ist auf einem anderen Blatt geschrieben.


Antwort auf: Krieger des Waldes
Welche Community bietet, bitte diesen Service an:
Facebook, etc.?
Wer das glaubt, der tut mir echt leid – so ein Support ist echt einmalig.



Ich bitte dich.. wer glaubt das man eine 3000 User Community ( selbst wenn es 50000 sind/ wären was auch immer ) mit einer Millardenschweren Nutzerseite vergleichen kann tut mir aber mindestens genauso leid.
Und ich will Facebook nicht schön reden, aber da ist der Support zwar nicht so Persönlich wie hier aber geht auch 5x schneller. Und wenn man das jetzt mal als Gleichung aufstellt und die Mitarbeiter von Knuddels bei der Userzahl mit den Mitarbeitern von Facebook bei den Userzahlen vergleicht braucht man auch nicht mit dem "die haben mehr Mitarbeiter" Argument kommen.



Antwort auf: Krieger des Waldes
Der direkte Draht zu den Entwicklern und Inhabern gibt es nur hier


Und woran liegt es das der direkte Draht hier besteht ?
Das liegt an den Usern die den Knuddelsmitarbeitern ihr Gehalt zahlen.
Ich glaube wenn ab morgen kein User mehr irgendwas kauft dann bricht dieser Persönliche Draht ganz schnell zusammen.

Also wird der direkte Draht den die User bekommen auch von den Usern geschaffen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: xXsmartlXx] - #2791982 - 09.05.2016, 18:38:22
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.449
Antwort auf: xXsmartlXx


@ Juan - das Knuddelsteam hat auf sehr vieles reagiert, es ist auch noch nicht gesagt, dass das alles war. Probleme ansprechen OK, "etwas" harscher auch OK, andere User direkt angreifen / nur provozieren ist eben nicht OK. Als ehemaliges administratives Mitglied sollte man hier schon ein Gespür dafür bekommen, wie man Kritik äußern sollte.

im chat wäre niemand für so äußerungen gesperrt worden. aber hier liest es die welt also muss man gleich mit demm holzhammer drauf. außerdem hatte man das gefühl das es mehr um teamschutz ging als um eine sanktion. manche menschen lassen sich von ihren emotionen leiten und das trifft auf beide seiten zu. und ich finde emotionen sind nichts schlechtes.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Juan22] - #2792005 - 09.05.2016, 20:01:51
xXsmartlXx

Registriert: 19.09.2004
Beiträge: 7.946
Antwort auf: Juan22

im chat wäre niemand für so äußerungen gesperrt worden. aber hier liest es die welt also muss man gleich mit demm holzhammer drauf. außerdem hatte man das gefühl das es mehr um teamschutz ging als um eine sanktion. manche menschen lassen sich von ihren emotionen leiten und das trifft auf beide seiten zu. und ich finde emotionen sind nichts schlechtes.
mfg


Huhu,

aber genau dafür ist auch die Philosophie da. Man sollte nicht vergessen, dass das hier ein Chat ist. Man muss nicht alles und jeden melden, man muss nicht alles bestrafen. Aber was man auch lernen sollte, und das finde ich passt hier zum Forum, dass man sich anständig äußert und keine User direkt angreift. Das wurde, nicht von Dir, mehrmals gemacht - unter der Gürtellinie. Sowas ist falsch und auf Dauer ist auch das nicht tragbar für das Forum.

Vor allem die Bereitschaft zur Diskussion ist zumindest lobenswert, auch die Aktivität hier im Philosophie Thema von Kolloid und drüben im Channelfrühjahresputz zeigt, dass man sich Gedanken macht und aktiv bei den Usern ist. Sowas ist lobenswert und sollte weiterhin gemacht werden! Aktiv mit den Usern chatten. Aktiv zeigen, wo der Standpunkt ist, was man getan hat und tun wird. Und ich rede hier nicht von subjektiven Meinungen - es wurde z.B. gesagt Qualität ist besser als Quantität. Wer entscheidet über Qualität? Jeder für sich selber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: xXsmartlXx] - #2792223 - 10.05.2016, 18:20:39
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Jeder für sich selber... ich greife diese Aussage gerne auf, denn sie passt als Antwort auf sehr viele Fragen.
Wer bestimmt was als gut und was schlecht empfunden wird?
Wer definiert was eine Beleidigung oder Belästigung ist?
Wer legt fest, ob man sich mit einer Sache (wie z.B. auch einer Philosophie) identifizieren kann?

Jeder für sich selber... und was ist mit den anderen? Müssen sie meiner Meinung sein? Müssen sie "bekehrt werden"? Wir denken dass nein. Wir können und wollen niemanden dazu zwingen die Philosophie gut zu finden. Haben wir auch bei anderen Dingen nie verlangt, auch wenn es wiederholt unterstellt wurde.


Warnung! Spoiler!
Bevor der Vorwurf kommt, dass ich auf Kritik nicht einging, etwas totschweigen möchte oder sonst etwas angestellt habe: Ich fand es gut, dass der Thread letztendlich wieder zurück zum Thema kam und würde es begrüßen, wenn er bei diesem bleibt und andere Themen/Diskussionen am dafür vorhandenen Ort geführt werden, da es hier inhaltlich nicht weiterführt.

Ich bitte ferner darum bei Bezugnahmen meine Aussagen nicht aus dem Kontext zu reißen oder negative Emotionen wie Süffisanz hineinzuinterpretieren.
Aussage: "Ab und an verirrt sich doch jemand in den Channel Wordmix und ab und an sind dort auch 'Pro'-User am spielen"
Meine Frage: (Bei 0,0 Auslastung dieser Channel) "Was ist denn dann "ab und zu"?"
Das war meinerseits eine ernst gemeinte Frage, schließlich kann ab und an alles bedeuten, 1x am Tag, 1x die Woche... Es wurde scheinbar von anderen richtig verstanden, denn eine Antwort gab es nicht.

Die Fußballchannel (die einzigen die aufgrund des Themas und der zu erwartenden Rivalität als Gruppe betrachtet wurden und von denen ganze 2-3 über 0,0 Nutzung lagen) wurden zu diesem Zeitpunkt noch garnicht thematisiert, ich hatte sie bei meiner Frage auch garnicht vor Augen, sondern bezog mich auf die Aussage "schade, ab und zu nutzten wir den Channel doch". 292 Channel sollten laut Liste geschlossen werden. 2 oder 3 fielen nicht unter genau 0,0 Aktivität, sondern wurden geschlossen weil bei Sichtung der übrigen Channel entschieden wurde dann endgültig alle Fußballchannel zu schließen. Ja, man hätte damit rechnen können, dass jemand auf die Idee kommt und eine böswillige Lüge unterstellt und besser noch einen Satz ergänzt "da nahezu alle Fußballchannel ohne Nutzung sind, haben wir uns entschieden zusätzlich auch XY zu schließen." Genauer und "inhaltlich sauberer" wäre es definitiv gewesen. Bei allem Verständnis über die Kritik an der Schließung des eigenen LC finde ich Vorwürfe wie "Lüge" beleidigend und einen bösen Willen unterstellend, denn genau das wäre eine Lüge - und genau das war es von uns nicht.




Es hat noch nie jemand vom Knuddelsteam etwas gegen geäußerte Kritik gesagt, sofern sie wohlüberlegt, begründet und sachlich war. Wir wissen sehr genau, dass es eine Menge Kritik gibt, die absolut berechtigt, oder zumindest mehr als nachvollziehbar ist. Es gab und gibt z.B. immer wieder technische Probleme, die nerven. Manche nur ein klein wenig, andere nerven einen sehr. Manche betreffen nur einzelne Personen, andere betreffen große Gruppen. Da wird nichts verschwiegen oder schön geredet, das ist so. Andersherum muss man bei aller geäußerten Kritik auch mit der Antwort oder Erklärung umgehen können. Man muss sie nicht gut finden, aber akzeptieren dass es sie gibt, dass auch eine Wiederholung nichts daran ändert und man sich irgendwann im Kreis dreht. In der Vergangenheit wurden immer wieder Prozesse und Abhängigkeiten erklärt. Natürlich behebt das nicht die Ursachen der Kritik, aber so wie wir Verständnis für die Wünsche und Kritiken haben sollen, sollte es auch Verständnis für die andere (unsere) Seite geben.
Ich bin (nicht nur hier, sondern auch außerhalb von Knuddels) immer zu einer Diskussion bereit. Ich erwarte aber auch dass man den Punkt erkennt, an dem alle ihre Meinung und Sichtweise dargelegt haben und man dann gemeinsam feststellt "Ja, wir verstehen uns und jeder hat seine Wünsche, wir haben aber keine sofortige, alle befriedigende Lösung parat". Irgendwann höre ich dann auf mich zu wiederholen und im Kreis zu drehen. Auch wiederhole ich ungerne Dinge, die andere schon zig mal gesagt haben, nur weil sie durch mich vielleicht als "richtiger" aufgefasst werden. Das kann man dann auch als Ignoranz auffassen, wäre aber mMn recht unreflektiert und kurzsichtig.

Wir haben eine Menge technischer Baustellen - da kann man nichts schön reden.
Euch stören sie, in unterschiedlichem Ausmaß.
Wir haben Euer Feedback aufgenommen, haben sie teilweise anders bewertet und mussten Entscheidungen treffen und vertreten.
Wir haben stets weiterhin Euer Feedback aufgenommen und ggfls. neu bewertet und erneut geprüft, was machbar und vom Aufwand vertretbar/möglich war - auch wenn es nicht jedes Mal erneute Erklärungen im Chat oder Forum gab.
Wenn wir feststellen, dass wir zu wenig Ressourcen für etwas haben, oder andere Probleme eine höhere Priorität haben, dann müssen Entscheidungen getroffen werden.
Es ist absolut nachvollziehbar, wenn das unbefriedigend ist, wenn man das Gefühl hat, dass immer die eigenen Wünsche nicht berücksichtigt werden. Immer lauter und entgleisender aufzutreten ändert aber nichts daran und es hilft keiner Seite weiter zu kommen. Man sollte sich an dieser Stelle bewusst machen, dass es Gründe für Entscheidungen gibt, die man nicht mit der hundertsten Wiederholung außer Kraft setzen wird.
Natürlich kann es falsche Annahmen geben, Fehler in Berechnungen usw. aber ebenso gibt es sehr subjektive Empfindungen was nun wichtiger oder gar am wichtigsten für die ganze Community ist. Zu sagen so und so ist es besser und ich hätte es anders gemacht ist um so leichter, je weniger man die Verantwortung für diese Entscheidung tragen muss.


Wird hier kritisiert dass diejenigen am weitesten kommen, die am lautesten sind, so wird gerade im Forum genau das gerne für sich selber in Anspruch genommen. Eine Gruppe sehr elitärer Stammnutzer (das ist nicht negativ gemeint) findet sich im Forum und definiert was wichtig und unwichtig, richtig oder falsch ist. Dabei gibt es oft zwei konträre Lager mit in sich jeweils sehr ähnlichen Sichtweisen, die beide aber nicht berücksichtigen, dass sie einen sehr sehr kleinen Teil der Community ausmachen, sie in erster Linie für sich sprechen und gerne die "einzige Wahrheit" predigen.
Bei allem Schubladendenken (das Knuddelsteam will nur dies, die Administration macht immer, Alle Newbies sind Sexuser, bei Knuddels gibt es nur noch...) wird vergessen, dass man selber nur einen Teil des Ganzen sieht und daraus eine Meinung bildet, die man auf ganz Knuddels überträgt. Frauen sehen nur Belästiger, Spieler sehen nur Botter, CM sehen nur Dauerstresser, JuSchuler sehen nur Perverse usw. usf.


Um zum Bild der am lautesten Schreienden zurück zu kommen und dann den Bogen zur Philosophie zu spannen:
Natürlich kann man immer vorwerfen, dass Personen mit einem kürzeren Draht zu jemandem (egal ob CM, Admins, Knuddelsteam) eher an ihr Ziel kommen, als jemand der niemanden kennt - oder vielleicht auch völlig indiskutabel auftritt. Nach meinem Umzug hatte ich wochenlang Ärger mit der Telekom und es war keine Lösung in Sicht. Zum Glück hatte ein guter Bekannter einen kurzen Draht zur Vorstandsbeschwerdestelle der Telekom. Die Hotline wurde danach komplett umgangen und ich konnte nahezu täglich mit einem konkreten Ansprechpartner telefonieren und mein Problem wurde sofort und nachvollziehbar angegangen (dauerte dann aber immer noch eine Woche bis es erledigt war). Völlig unfair für alle die, die länger warten mussten. Ein schlechtes Gewissen habe ich deswegen aber bis heute nicht und würde der Telekom auch keine Vetternwirtschaft vorwerfen wenn ich so etwas von anderen hören würde - ich hatte einfach am Ende des langen Weges Glück gehabt.
Auch bei uns kann es immer mal vorkommen, dass man mit einer Fehlermeldung bei der richtigen Person landet, die Zeit hat, zufällig das nötige Wissen oder die nötigen Rechte besitzt und schnell nebenbei helfen kann, oder die es einfach an geeigneter Stelle anspricht. Das wird dann von anderen als Vetternwirtschaft abgetan, bis sie selber einmal in der Situation ist, dass schnell und unbürokratisch geholfen werden kann/soll. Für mich impliziert der Begriff Vetternwirtschaft in so einem Kontext irgendwie gleichzeitig, dass man andere bewusst benachteiligt und nicht ein Problem für eine bekannte Person schnell beheben möchte. Ähnlich ist es bei Teamentscheidungen. Ich bin davon überzeugt, dass niemand von sich behaupten kann, dass er z.B. personelle Entscheidungen rein sachlich trifft und als potentieller Teamleiter nach seiner Amtszeit sagen kann, dass er jedes neue Mitglied völlig unabhängig von eigenen Erfahrungen aufgenommen oder abgelehnt hat und nicht lieber mit denen zusammen arbeitet, mit denen es positive Erfahrungen gab und die man einschätzen kann. Es versteht sich von selbst, dass es nicht Sinn der Sache ist als TL sein Team mit seinem Freundeskreis zu besetzen, ich will nur erklären, dass im Zweifel niemand persönliche Erfahrungen außen vor lassen wird.


Ich sprach vom Bogen zur Philosophie...
Was ist denn eine Unternehmens-, Seiten-, Gruppen- oder Vereinsphilosophie? Wenn man die wissenschaftliche/ursprüngliche Bedeutung des Wortes außer acht lässt, versteht man im Alltag z.B. persönliche Einstellungen, Empfindungen, Neigungen als Lebensphilosophie. Ein Unternehmen verkündet was es will, wofür es steht, was es erreichen möchte (z.B. größtmöglicher Umweltschutz, Arbeitsplatzbedingungen, Nachhaltigkeit, Wissen für alle) und erklärt das zur Unternehmensphilosophie. Es gibt also auch hier kein richtig oder falsch und wenn man Beispiele betrachtet, wird man viele Gemeinsamkeiten, aber auch viele Unterschiede finden. Es bleibt also mehr die Frage, was man zum Ausdruck bringen möchte, ob es sinnvoll ist, die erwarteten Ziele erfüllt.

Wie bereits zuvor erklärt, gab es vor einigen Monaten eine große Umfrage, in der es darum ging wie Knuddels genutzt wird, was man gut findet und was man sich (von anderen und für sich) wünscht usw. Auch wenn hier im Forum eine andere Sichtweise vertreten wird, die in der Philosophie festgehaltenen Punkte sind alles Dinge, die als "habe ich als gut erlebt, ist mir wichtig oder ich wünsche mir" genannt wurden - mehrheitlich, nicht als Einzelstatements und vor allem - nicht vom Knuddelsteam.


Was wollten wir (nicht)?
Wir wollten keine "Unternehmensphilosophie", die wir der Community überstülpen und die einfach nur "unsere Ziele" widerspiegelt. Dann wären sicherlich auch noch andere Komponenten eingeflossen. Natürlich kann man die Bereiche Communitymitglieder, Plattform und Unternehmen nicht trennen. Wenn es dem Unternehmen gut geht, kann mehr für die Gemeinschaft getan werden, wenn es der Gemeinschaft gut geht, wirkt sich das auch positiv auf das Unternehmen aus usw. Dass "wir" sehr unterschiedlich wirken kann ist klar. Für einen neuen Nutzer stellt sich das Unternehmen mit wir vor. Wer versteht was er da ließt (eine Wunsch und Erlebnisliste vieler Menschen) wird das wir als gemeinschaftliches Statement sehen, mit dem man sich (hoffentlich) identifizieren kann. Deutlicher wird das sicherlich noch durch eine Einleitung, ein Vorwort werden, hier ist es der Verlauf des threads und die bereits dargelegten Erläuterungen.

Es gab in all den Jahren immer wieder Statements wie "das entspricht nicht der Philosophie von Knuddels" oder umgekehrt "es ist doch schon immer die Philosophie von Knuddels gewesen" ohne dass jemals etwas gezielt unter diesem Begriff festgehalten wurde. Es waren immer ethische Grundsätze, ein Selbstverständnis, das wir auch in den Umfragen immer wiedergefunden haben. Wie gesagt, als Wert des befragten Mitglieds!
Wir wollten die grundsätzlichen Wünsche der Community für alle sichtbar formulieren und zeigen, dass die Mitglieder eben nicht ausnahmslos so sind, wie sie von einem Teil verallgemeinert dargestellt werden.
Wir wollten nicht den Zeigefinger heben, ein (weiteres) Regelwerk mit detaillierten Beispielen schaffen, sondern Statements der Community zusammenfassen: so sind wir, das wünschen wir uns von unseren (neuen und alten) Mitgliedern.
Wir wollten neuen Mitgliedern zeigen, was man von ihnen erwartet.
Wir wollten die Verantwortung nicht nur auf die Abwälzen, die als Störer gemeldet werden, sondern zeigen, dass man auch als Gestörter (wohl besser 'sich gestört fühlender' :-D ) seinen Teil beitragen muss und schnell selber zum Störfaktor werden kann.
Und nicht zuletzt wollten wir auch uns (dem Knuddelsteam) diese Werte und Grundsätze vor Augen halten.


Es gab Kritik, dass die Philosophie nicht der Realität entspricht. Das sehe ich definitiv anders. Es hat niemand gesagt dass es all die genannten Probleme nicht gibt. Aber wenn man danach geht sind alle doof und pervers (außer Mutti natürlich). Nur man selber hat Werte, weiß wie man sich benimmt und ist im Recht. Die Realität sieht jedoch anders aus, sonst wären wir alle nicht hier. Es gibt diese Leute, keine Frage, aber ist es richtig, dass wir unsere (und ich spreche von uns allen als Nutzer) Community ausschließlich aus diesem negativen Blickwinkel betrachten, wenn man gleichzeitig ausreichend gute Gründe hat, um weiterhin aktiv zu sein, wenn man auf gute Erlebnisse zurück blickt und weiterhin positive dazu kommen?
So wie es die unverbesserlichen Optimisten gibt, gibt es die ewigen Meckerer, die sich auch gerne dort versammeln, wo sie Gehör, ein Publikum finden. Das soll ganz sicher keine Verallgemeinerung sein. ich möchte nur zeigen dass irgendwas an der Argumentation nicht richtig sein kann, wenn die Mehrheit grundsätzlichen Umgangsformen zustimmt, sie aber als nicht realistisch ansieht, weil es auch Personen gibt, die dagegen verstoßen.
Nochmal: wir (als diejenigen, die sich als Kern der Gemeinschaft betrachten) wollen z.B. versuchen Probleme zuerst selber zu lösen. Das bedeutet nicht, dass das jeder bei Knuddels macht. Es bedeutet auch nicht, dass es immer funktioniert, sondern nur dass man es erst einmal versucht und sich bewusst ist, dass es der für alle einfachste Weg ist und dass wir das auch von anderen Nutzern wünschen. Wenn wir tolerant sind und Fehler ignorieren, heisst es nicht, dass sich jeder austoben kann und alle "guten Mitglieder" das Verhalten der Trolle hinnehmen müssen.
Es ist ein Wunsch, ein Selbstverständnis, eine Absichtserklärung und - wenn sich alle daran halten würden - ein Ideal mit einem dafür aufgezeichneten Weg.

Was ich bei sowas nicht mag sind Kommentare wie "blöd, ich weiss/kann es besser, lasse Euch aber nicht teilhaben." Das kam schon in der Schule nicht gut an. Dabei freue ich mich immer besonders über Feedback von Leuten die sich auskennen und weiterhelfen können/wollen. Mein Postfach steht dafür immer offen. :-)

Danke für das viele Feedback, teils auch per Mail oder im Chat!

Das wird nicht jeder so sehen, womit wir wieder am Eingang sind.... jeder für sich selber...



Aber eigentlich wollte ich etwas ganz anderes, diesen Text vorstellen...
Zitat:
Knuddels lebt durch die Menschen, die hier ihre Freizeit miteinander verbringen. Wir alle haben unsere eigenen, individuellen Wünsche und Erwartungen, aber auch eine große Gemeinsamkeit: wir wollen zusammen Spaß haben!

Um dies möglich zu machen, hat das Knuddelsteam im Laufe der Jahre einen Ort mit unzähligen Räumen und Möglichkeiten geschaffen. Diesen Ort gestalten wir mit Begegnungen, Gesprächen, Kreativität und unserer Individualität. Dabei achten wir aufeinander, nehmen Rücksicht und unterstützen uns gegenseitig.

Unsere Community lebt durch ihre Mitglieder. Bei Knuddels haben wir die Möglichkeit, jeden Tag neue, tolle Menschen kennenzulernen. Wir lehnen niemanden prinzipiell ab, sondern begegnen uns vorurteilsfrei und freundlich. Unsere Unterstützung gilt insbesondere den Personen, die sich ehrenamtlich mit ganzem Herz für die Community einsetzen.

Wir verstehen, dass sich jeder von uns frei in seiner eigenen Art präsentiert, ausdrückt und auslebt. Kommt es dennoch zu Konflikten mit anderen Mitgliedern, so versuchen wir immer zuerst sie selber zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen ignorieren.

Auf diese Weise kann Knuddels das sein, was wir uns alle wünschen: ein Ort an dem wir uns wohl fühlen, so unterschiedlich wir auch sind.
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kolloid] - #2792240 - 10.05.2016, 19:31:43
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.449
Antwort auf: Kolloid
Dabei freue ich mich immer besonders über Feedback von Leuten die sich auskennen und weiterhelfen können/wollen. Mein Postfach steht dafür immer offen. :-)

das ist gut zu wissen, das das postfach für feedback offen isst aber nicht wie beschwerden. ohne gelöste probleme ist die philosophie nur leere worte.
mfg

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Juan22] - #2792245 - 10.05.2016, 19:55:54
Ich atme ein und RASTE AUS
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.947
Antwort auf: Juan22
Antwort auf: Kolloid
Dabei freue ich mich immer besonders über Feedback von Leuten die sich auskennen und weiterhelfen können/wollen. Mein Postfach steht dafür immer offen. :-)

das ist gut zu wissen, das das postfach für feedback offen isst aber nicht wie beschwerden. ohne gelöste probleme ist die philosophie nur leere worte.
mfg



Musst du verbittert sein das du dein Hintergrundbild nicht mehr sehen kannst..
Habe dich hier ganz selten mal gelesen und nun wo der Channel dicht ist, ist alles scheiße, korrupt und unerträglich..
Hätte ich deine Ansicht wüsste ich persönlich nicht was mich noch bei Knuddels halten würde..

Mich würde interessieren ob Knuddels und dessen Mitarbeiter wieder das aller beste wären wenn man deinen LC wieder öffnet..
Also gebt dem armen Kerl die Hintergrund datei das er sie in seinen MyChannel einfügen kann und dann wird es ja wahrscheinlich etwas ruhiger hier.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Juan22] - #2792247 - 10.05.2016, 19:58:12
Daemmerung

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.851

Hey,

der Leitfaden, so wie er ist, gefällt mir soweit. Es inspiriert sich anzumelden und mal vorbei zu schauen. Um den Leitfaden auch komplett in der Realität umzusetzen, müssen wir alle dafür etwas tun. Jeder Einzelne muss hier den ersten Schritt machen und seine Handlungen überdenken. Als Leitfaden an sich gefällt der mir aber soweit, bis auf zwei kleine Formulierungen, die auch den Kern mitbeschreiben. Diese gefallen mir persönlich nicht ganz, deshalb hätte ich dafür folgende Vorschläge:


Den Satz
Zitat:
Unsere Community lebt durch ihre Mitglieder. Bei Knuddels haben wir die Möglichkeit, jeden Tag neue, tolle Menschen kennenzulernen. Wir lehnen niemanden prinzipiell ab, sondern begegnen uns vorurteilsfrei und freundlich. Unsere Unterstützung gilt insbesondere den Personen, die sich ehrenamtlich mit ganzem Herz für die Community einsetzen.


würde ich wie folgt ändern:
Zitat:
Unsere Community lebt durch ihre Mitglieder, denn bei Knuddels haben wir die Möglichkeit, jeden Tag neue, tolle Menschen kennenzulernen. Wir lehnen niemanden prinzipiell ab, sondern begegnen uns vorurteilsfrei und freundlich. Unsere Unterstützung gilt insbesondere den Personen, die sich ehrenamtlich mit ganzem Herz für die Community einsetzen.

"Unsere Community lebt durch ihre Mitglieder" - Hier stelle ich mir als Leser die Frage "warum?". Da hierrauf also quasi direkt eine Frage folgt, sollte man den Satz auch direkt, getrennt mit einem Komma, beantworten. Das klingt besser und der Bezug wird mMn klarer.

Den Satz
Zitat:
Kommt es dennoch zu Konflikten mit anderen Mitgliedern, so versuchen wir immer zuerst sie selber zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen ignorieren.

würde ich wie folgt ändern:
Zitat:
Kommt es dennoch zu Konflikten mit anderen Mitgliedern, versuchen wir diese in der Regel selber zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen ignorieren.

Das Wort "sie" ist falsch, denn "sie" würde ich auf "Mitglieder" beziehen. Aber wir lösen ja keine Mitglieder (auf). :-D Deswegen habe ich das in "diese" umgeändert.
Das Wort "zuerst" klingt meiner Meinung nach zu negativ. Ich als Leser frage mich "oho, was kommt denn dann? Tut sich dann eine Gruppe zusammen und verprügelt mich?". Gut, ich würde es nicht denken, ich stell es nur überspitzt dar.
Ich hab dann mit mir gekämpft, ob "immer" oder "in der Regel" besser klingt, sodass ich am Ende mich für Letzteres entschieden habe. Aber darüber kann man sich streiten.


[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: ] - #2792261 - 10.05.2016, 20:14:01
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.449
Antwort auf: Sysadm
Antwort auf: Juan22
Antwort auf: Kolloid
Dabei freue ich mich immer besonders über Feedback von Leuten die sich auskennen und weiterhelfen können/wollen. Mein Postfach steht dafür immer offen. :-)

das ist gut zu wissen, das das postfach für feedback offen isst aber nicht wie beschwerden. ohne gelöste probleme ist die philosophie nur leere worte.
mfg



Musst du verbittert sein das du dein Hintergrundbild nicht mehr sehen kannst..
Habe dich hier ganz selten mal gelesen und nun wo der Channel dicht ist, ist alles scheiße, korrupt und unerträglich..
Hätte ich deine Ansicht wüsste ich persönlich nicht was mich noch bei Knuddels halten würde..

Mich würde interessieren ob Knuddels und dessen Mitarbeiter wieder das aller beste wären wenn man deinen LC wieder öffnet..
Also gebt dem armen Kerl die Hintergrund datei das er sie in seinen MyChannel einfügen kann und dann wird es ja wahrscheinlich etwas ruhiger hier.

das bezieht sich nciht auf meinen channel. sondern auf meine beschwerde, wo ich vor drei monaten eine email geschickt habe. da hat man das gefühl kolloid hat angst vor einer konfrontation mit seinen admins. ich hatte das ignorieren akzeptiert, nur der channel hat alles wieder hochgeholt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Juan22] - #2792263 - 10.05.2016, 20:17:43
Ich atme ein und RASTE AUS
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.947
Antwort auf: Juan22

das bezieht sich nciht auf meinen channel. sondern auf meine beschwerde, wo ich vor drei monaten eine email geschickt habe. da hat man das gefühl kolloid hat angst vor einer konfrontation mit seinen admins. ich hatte das ignorieren akzeptiert, nur der channel hat alles wieder hochgeholt.


Eigentlich bist du mir ja echt Symphatisch weil du auf mich trotz des vielen meckerns immer ruhe ausstrahlst..
Musst du mir vielleicht mal beibringen ;-)
Aber der Punkt ist doch das du nun 15x dasselbe geschrieben hast..
ich bin mir sicher das es schon 15x gelesen wurde und noch weitere male nichts bringen.

Ich sagte dir ja schon das du einfach mal eine Woche Geduld zeigen sollst..
das es eine unbearbeitete beschwerde gibt wird nun jedem klar sein hast du ja mehr als wach gerüttelt, deshalb würde ich echt mal ne Woche warten ob sich nicht doch noch was tut.

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: ] - #2792320 - 11.05.2016, 00:49:19
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.449
Antwort auf: Sysadm


Eigentlich bist du mir ja echt Symphatisch weil du auf mich trotz des vielen meckerns immer ruhe ausstrahlst..
Musst du mir vielleicht mal beibringen ;-)
Aber der Punkt ist doch das du nun 15x dasselbe geschrieben hast..
ich bin mir sicher das es schon 15x gelesen wurde und noch weitere male nichts bringen.

Ich sagte dir ja schon das du einfach mal eine Woche Geduld zeigen sollst..
das es eine unbearbeitete beschwerde gibt wird nun jedem klar sein hast du ja mehr als wach gerüttelt, deshalb würde ich echt mal ne Woche warten ob sich nicht doch noch was tut.

danke. das ist reine selbstbeherrschung. wobei ich natürlich auch innerlich unzufrieden bin, nur anfeindungen und beleidigungen gegen einzelne personen bringen nichts und ändern nichts an den problemen ansich (außer das man sanktioniert wird). theoretisch stimme ich der philosophie auch zu, nur in der praxis wird das nicht wirklich so umgesetzt. und um das problem zu lösen müssten alle menschen auf beiden seiten innerlich mit sich zufrieden sein, dann gäbe es hier weniger konfrontation und alles wäre wirklich harmonisch philosophisch.
mfg

ps: wenn du wütend bist lass dich nicht von deinen emotionen leiten. zuviel stress ist ungesund für den körper. es über die situation nachdenken und dann handeln (in dem fall beiträge verfassen).

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: ] - #2792597 - 13.05.2016, 06:01:36
schmussebär
​Familymitglied

Registriert: 15.12.2006
Beiträge: 9
wie viele schon sagten soweit so gut nur ich kenne viele User die sich zwar Gestört fühlen aber nicht auf die IG-Funktion zurück greifen wollen weil sie der Meinung sind dadurch ist Ihre Ig-Liste schnell voll und ich bin der Meinung weil Sie das nicht tun meinen diese Leute sie können immer so weiter machen .Toleranz ist das eine aber die Tatsache das andere weil Toleranz kann nicht funktionieren wenn es nur von einer Seite ausgelebt wird und da sehe ich Probleme

[zum Seitenanfang]  
Re: Die Philosophie von Knuddels... [Re: Kolloid] - #2792825 - 13.05.2016, 22:09:33
Bithya

Registriert: 17.08.2003
Beiträge: 6.676
Hallöchen!


Antwort auf: Kolloid



Die Knuddelsphilosophie
Knuddels lebt durch die Mitglieder, die uns besuchen. Wir alle haben unsere eigenen, individuellen Wünsche und Erwartungen an unsere Community. Und doch gibt es eine große Gemeinsamkeit: wir möchten zusammen eine gute Zeit verbringen und dabei Spaß haben.

Um dies möglich zu machen, hat das Knuddelsteam im Laufe der Jahre einen Ort mit unzähligen Räumen und Möglichkeiten geschaffen. Wir Mitglieder geben diesem Ort Leben und füllen ihn mit Begegnungen, Gesprächen und mit unserer Individualität. Knuddels ist für uns eine offene Gemeinschaft, in der wir uns mit Toleranz und Rücksicht begegnen.

Unsere Community lebt durch unsere Mitglieder. Knuddels gibt uns die Möglichkeit, jeden Tag neue, tolle Menschen kennenzulernen. Deshalb begegnen wir allen Mitgliedern freundlich, ohne Vorurteile und bieten gerne unsere Hilfe an.

Wir verstehen, dass sich jeder von uns frei in seiner eigenen Art präsentiert, ausdrückt und auslebt. Dabei bemerken wir aber aber auch, wenn sich andere gestört fühlen und reagieren darauf mit Rücksicht.
Kommt es doch zu Konflikten mit anderen Mitgliedern, so versuchen wir immer zuerst sie selber zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen einfach ignorieren.

Auf diese Weise kann Knuddels das sein, was wir uns alle wünschen: ein Ort an dem wir uns wohl fühlen, so unterschiedlich wir auch sind.


Sich eine Unternehmensphilosophie zu geben, ist gerade modern und ich verstehe den Sinn dahinter. Ich begrüße es sehr, dass Knuddels sich dazu entschieden hat, diesen Weg auch zu gehen. Jeder, der länger bei Knuddels ist und den ein oder anderen Einblick hinter die Kulissen bekommen konnte - sei es durch Ehrenamt, sei es durch Gespräche auf CTs - weiß ganz genau, dass die Dinge, die hier als Philosophie zusammengefasst stehen, nichts Neues für Knuddels sind. So ziemlich jeder, der hauptamtlich oder ehrenamtlich für Knuddels arbeitet, und den ich mal kennenlernen durfte, war stets erfüllt von einem Elan, einem Enthusiasmus, aus der Community wirklich das zu machen: eine Gemeinschaft. Die Philosophie strebt offensichtlich an, das in Worte zu fassen: aus einer Gruppe von unterschiedlichsten Individuen eine Gemeinschaft formen.

Ich bin gerade auf einer anderen Plattform (Wattpad, falls dies jemandem etwas sagt, eine Autoren-/Leser-Plattform) in eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer aufgenommen worden, die aus aktiver Entscheidung heraus den Namen "Ambassador", also Botschafter trägt. Wattpad ist ein kanadisches Unternehmen, das rund um den Globus Nutzer hat, inzwischen mehrstellige Millionen. Auch Wattpad hat eine eigene Unternehmensphilosophie, und um diese in die Community zu tragen, bilden sie Stück für Stück Ambassadors aus. Ich befinde mich gerade in einer dreiwöchigen Trainingsphase, die jetzt zum Ende hin ganz konkrete Handlungs- und Moderationsanweisungen beinhaltet, die aber ansonsten vor allem eines zum Ziel hatte: Wir sollten die Unternehmensphilosophie kennenlernen (die einzelnen Sätze hängen hübsch eingerahmt im HQ in Toronto) und begreifen, wie zentral wichtig es ist, dass jeder einzelne von uns diese Philosophie begreift, lebt, atmet. Man hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Community zu missionieren. In manchen Bereichen (gerade in der Forumsmoderation) geht mir das zu weit, doch es ist die Unternehmensentscheidung und die Basis ist richtig, also trage ich es mit.

Nun kann man sich natürlich die Frage stellen, in was für einem diktatorischen Umfeld man sich bewegt, wo sich irgendwelche CEOs überlegen, ihre Nutzer zu missionieren. Doch das ist ein schiefes Bild. Was dahinter steckt, ist ganz simpel: Das Unternehmen hat eine Philosophie, welche die Mitarbeiter verinnerlichen sollen. Wir ehrenamtlichen Helfer sollen dies ebenfalls, um als herausragende Vorbilder diese Philosophie in die Community zu tragen. Indem wir vorleben, wie Wattpad sich vorstellt, wie wir alle uns verhalten sollten, tröpfelt die Philosophie auf alle Nutzer durch, ohne dass irgendwelche Regelkeulen geschwungen werden. Dabei geht es um so ganz simple Sachen wie bspw. dass man die Werke anderer Nutzer respektiert und auch dem jüngsten Schreibanfänger nicht ins Gesicht schreit, wie schlecht er sei.

Wattpad hat inzwischen über 40 Millionen Nutzer. Bei inzwischen rund 200 Botschaftern (von denen ganze 6 deutsche sind), ist das ein ambitioniertes Ziel. Aber ich glaube fest daran, dass es gelingen kann. Genauso gehe ich davon aus, dass es bei Knuddels gelingen kann. Doch dazu braucht es Wille, Anstrengung und Zeit.

Die Mitarbeiter müssen mitmachen und die Philosophie wirklich verinnerlichen.
Die Admins und Teamleiter müssen mitmachen und verstehen, warum die Philosophie existiert.
Die Channelmoderatoren und Teammitglieder müssen durch ihre TLs und HZA aufgeklärt werden.

Knuddels hat bereits einen großen, stabilen Stamm ehrenamtlicher Mitarbeiter, die gerne dazu beitragen, Knuddels bei der Umsetzung von Regeln zu helfen. Wenn dieser Stamm versteht, dass es nicht nur um Regelkataloge, sondern auch um Philosophie, um gelebtes, geatmetes, verstandenes Verhalten geht, wenn sie das verinnerlichen und vorleben, kann das durchaus auf die User als Ganzes übergehen und das Klima verändern. Dann käme man weg von dem starren Gegensatz des Users, der alle Freiheiten will, gegen die Administrative, die immer unbedingt die Regeln durchsetzen will, und könnte zu einem besseren Einverständnis kommen.


Ich würde vielleicht noch einen Satz einfügen für den vorletzten Abschnitt:
"Wir respektieren, dass hinter jedem Nickname ein Mensch steckt, der mit eigenen Problemen und Besonderheiten zu kämpfen hat, die für uns unsichtbar sind. Wenn es zu Konflikten kommt, versuchen wir daher zuerst, diese selbst zu lösen, indem wir über Fehler hinwegsehen oder die Personen einfach ignorieren."

Damit könnte man noch einmal die Individualität betonen und ins Gedächtnis rufen, dass wir nie wissen, warum ein anderer gerade aggressiv und völlig übertrieben reagiert, da wir nicht wissen können, wie es in seinem Leben aussieht. So wird einleuchtender, warum man manchmal einfach mit Gelassenheit oder Ignorieren reagieren sollte, anstatt einen Streit zu provozieren oder gar direkt einen Notruf zu machen.



Bithya (-:

[zum Seitenanfang]  
Seite 3 von 4 < 1 2 3 4 > alle


Moderator(en):  Mister Prince, Misterious