Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor *** - #2669024 - 08.06.2014, 00:46:31
Cyaz

Registriert: 09.11.2013
Beiträge: 3.321
Hallo zusammen,

immer wieder kommt es mal dazu, dass im Chat Aussagen getätigt werden, die als solche nicht zwingend regelwidrig sind - im Kontext betrachtet aber durchaus zu sanktionieren wären.

Die bisherige, optimale Beweissicherung sind (m.M.n.) zwei Dinge:
- Screen vom Kontext mit im Notruf anfügen
- diejenigen, die den Kontext hergeben, mitmelden, auch wenn die Meldung an und für sich gegen diese eben unberechtigt wäre

Gerade letzteres ist jedoch vor allem deswegen ungünstig, weil man nicht selten dann eben vollkommen unschuldige Personen mitmeldet. Das kommt zum Einen schlecht bei der gemeldeten Person an, zum Anderen ist die Meldung gegen diese mehr oder minder irgendwo auch Missbrauch, auch wenn das so natürlich nicht gesetzt würde.

Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle vorschlagen, dass man im Notruf-System bei einer Meldung einen möglichen Kontext mit angibt.
Hierzu gäbe es wieder zwei Möglichkeiten, wie man das umsetzen könnte:
- Im Notruf-System wird automatisch der komplette gespeicherte Chatverlauf aller User angezeigt, aus dem dann der Beschwerdeführer die Nachrichten, die den Kontext darstellen, markieren kann
~> Dem Bearbeiter werden nach wie vor Nachrichten des BSF + BS angezeigt, von dem restlichen Gesprächsverlauf jedoch nur die markierten Nachrichten
- Man kann sozusagen "Zeugen-User" auswählen, deren Aussagen dann ebenso im Notruf-System angezeigt werden. Vorteil wäre eben, wie oben schon erwähnt, dass man keinen User zu unrecht melden oder mit Screens arbeiten müsste.


Ich finde, mit dieser Änderung würden viele Fälle einfacher und vor allem klarer zu bewerten sein und der Bearbeiter hätte von Anfang an einen Kontext, auf den er sich stützen kann.


#Cyaz

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: Cyaz] - #2669154 - 08.06.2014, 18:45:47
abki
​Beitragschreiber

Registriert: 22.12.2006
Beiträge: 7.554
Ort: Berlin
Hallo Cyaz,

ich muss zugeben, dass ich eine kleine Weile gebraucht habe, um deine Idee zu verinnerlichen. Ich habe mir nun ausgiebig über deine Idee Gedanken gemacht, und muss zugeben, dass ich die Idee eigentlich gar nicht mal schlecht finde. Um mal auf die Idee einzugehen: Bei deiner Idee, wo der Beschwerdeführer im Notruf den gesamten Chatverlauf angezeigt bekommt, dem Bearbeiter aber nur die, welche auch markiert wurden, angezeigt werden, da muss ich zugeben, dass das doch sehr "aufwendig" und vor allem verwirrend klingt. Ich frage mich gerade ein bisschen, ob man da noch durchsteigt, wenn das so umgesetzt werden würde. Also eben dann, wenn diese Möglichkeit bei einem Notruf ausgiebig genutzt werden würde. Außerdem wäre dies in meinen Augen eine ziemliche Arbeit, sowas zu programmieren. Aber allgemein finde ich die Idee gar nicht mal schlecht und würde ich sogar befürworten.

Um aber nicht lange um den heißen Brei herum zu reden, darf nun gerne über die Idee diskutiert werden! :-)
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: Cyaz] - #2669156 - 08.06.2014, 18:58:51
Misterious

Registriert: 02.12.2011
Beiträge: 4.638
Ort: RLP
Hey.

Ich sehe die Idee als sehr nützlich an. Besonders, dass man "Zeugen" auswählen können sollte, würde ich durchaus befürworten, denn durch Zeugen könnten Nachrichten anderer User ebenfalls im Notruf angewählt werden. Allerdings muss ich an einer Stelle etwas anmerken:

Antwort auf: Cyaz
~> [...] von dem restlichen Gesprächsverlauf jedoch nur die markierten Nachrichten.


Würde man an dieser Stelle aus einem Kontext heraus zum Beispiel zwei Nachrichten auswählen, die eine Aussage als sanktionswürdig deklarieren, hätten wir den Salat. Dem Bearbeiter sollten dann weiterhin alle Nachrichten des übrigen Gesprächsverlauf angezeigt werden, damit aus einem einen nicht negativen Kontext kein negativer Kontext gemacht wird. Angenommen, jemand erklärt eine Aussage in einer Nachricht und nutzt dazu mehrere Nachrichten, in nur einer ist allerdings der ausschlaggebende Punkt enthalten, so können die anderen beiden Nachrichten immer noch als negativ konnotiert bewertet werden, weil die entsprechende Info fehlt. (Mir fällt gerade kein passendes Beispiel ein, aber das Grundprinzip sollte ich übermittelt haben?) Eventuell ließe sich so auch jemandem eine Aussage vorwerfen, die gar nicht so getätigt wurde, weil sie durch zwei der drei Aussagen in ihrer (Be)Deutung beeinflusst wurde. Daher sollte dann schon der gesamte Kontent dargestellt werden, nicht nur von dem Beschwerdeführer angewählte Nachrichten. Genauso ist es ja auch bei einem Notruf zwischen BSF und BS - es werden alle Nachrichten angezeigt und angewählte Nachrichten markiert.

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: Cyaz] - #2669157 - 08.06.2014, 19:04:07
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.570
muss man doch nicht so kompliziert machen.

bisher habe ich auch das ein oder andere mal user mit in den notruf genommen die zwar unschuldig waren aber deren äußerungen für den fall relevant waren. dies habe ich dann auch immer so im notruf dargestellt.

ideal wäre natürlich wenn schlicht und ergreifend der komplette öffichat ab notrufzeitpunkt plus dem chatverlauf im zeitlichen verlauf rückwirkend (wie bisher auch schon) im notruf enthalten wäre. (hierbei sollten dann beschuldigter und beschwerdeführer farblich hervorgehoben werden)
gerade in anbetracht der tatsache dass das notrufsystem immer länger brauch bis es mal endlich einen fall zugewiesen hat und dann meißt mit der his nicht mehr viel zu sehen ist sollte man sich da gedanken machen.

ich vermute mal das der einzige grund wieso das bisher im NRS nicht so gemacht wurde schlicht der speicherplatz ist der für einen kompletten chatverlauf dann immer zusätzlich anfallen würde. dies könnte man lösen in dem man dem notrufbearbeiter die möglichkeit gibt unwesendliche dinge im nachrichtenverlauf zu markieren und das diese nachrichten dann nach einer gewissen frist (z.b. 7 tage) dann entfernt werden.

und so teuer ist speicherplatz ja nu auch net mehr wie vor 10 jahren. ;)

das der notrufende nun noch "1000" nachrichten von anderen usern mit markieren soll um darzustellen wie die situation war halte ich für überflüssig. zumindest wenn ich von mir ausgehe lese ich mir eh alle nachrichten durch, egal ob die nun von bf markiert wurden oder net.



allgemein würde mich hier mal interessieren ob gerade am bereich notrufsystem gebastelt wird (siehe notrufbutton entfernt bei ig nachricht) und wenn ja wieso da nicht die admins/CM mit eingebunden werden?


_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: Misterious] - #2669158 - 08.06.2014, 19:07:40
abki
​Beitragschreiber

Registriert: 22.12.2006
Beiträge: 7.554
Ort: Berlin
Dem Bearbeiter sollen alle Nachrichten vom gesamten Chatverlauf angezeigt werden? Ich kann mir gut vorstellen, dass das dann mal schnell unübersichtlich werden könnte. Dann würde ich mir auf jeden Fall folgendes wünschen:

  • Die markierten Nachrichten des Beschuldigten sollten sich farblich von denen der "Zeugen" unverwechselbar unterscheiden
  • Die markierten Meldungen der "Zeugen" sollten jederzeit ein- und ausblendbar sein (für den Bearbeiter des Notrufes)
  • Es sollten nicht grundsätzlich wirklich alle Nachrichten angezeigt werden, sondern nur die aus einem bestimmten Zeitraum
  • Nachrichten von Usern, welche mit dem Notruf selbst nichts zu tun haben (auch keine Beweise für den Kontext liefern), sollten ebenfalls ein- und ausblendbar sein (für den Bearbeiter des Notrufes)


Also gewisse Möglichkeiten sollten hier auf jeden Fall gegeben sein, damit es für alle Beteiligen (besonders für den Bearbeiter des Notrufes) nicht zu unübersichtlich wird. Stelle mir das Ganze wie gesagt sehr kompliziert vor. Jetzt sogar noch ein kleines Bisschen mehr. :x
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: Poker Duke] - #2688250 - 03.09.2014, 20:20:06
Experte
Nicht registriert


Die Idee ist meiner Meinung nach echt klasse! :-) Vor allem wenn man wirklich sogenannte ''Zeugen'' mit makieren könnte, allerdings würde ich definitiv mit Farben arbeiten, sodass es zu keinen Verwechslungen kommen könnte, von Zeuge zu Beschuldigten zu Beschwerdeführer.

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: ] - #2689238 - 08.09.2014, 20:50:40
abki
​Beitragschreiber

Registriert: 22.12.2006
Beiträge: 7.554
Ort: Berlin
Ich habe ja bereits verkündet, dass ich eine derartige Idee als sehr nützlich ansehe, weswegen ich diese Idee soeben angenommen habe. Ich denke, es ist eventuell nicht ganz einfach, dies zu realisieren, doch den Vorteil an dieser Sache kann man meiner Meinung nach deutlich erkennen.
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: abki] - #2710837 - 08.01.2015, 01:48:23
KeeeKse<3
​Nur Geschwätz.

Registriert: 21.10.2009
Beiträge: 1.108
Antwort auf: abki
Hallo Cyaz,

ich muss zugeben, dass ich eine kleine Weile gebraucht habe, um deine Idee zu verinnerlichen. Ich habe mir nun ausgiebig über deine Idee Gedanken gemacht, und muss zugeben, dass ich die Idee eigentlich gar nicht mal schlecht finde. Um mal auf die Idee einzugehen: Bei deiner Idee, wo der Beschwerdeführer im Notruf den gesamten Chatverlauf angezeigt bekommt, dem Bearbeiter aber nur die, welche auch markiert wurden, angezeigt werden, da muss ich zugeben, dass das doch sehr "aufwendig" und vor allem verwirrend klingt. Ich frage mich gerade ein bisschen, ob man da noch durchsteigt, wenn das so umgesetzt werden würde. Also eben dann, wenn diese Möglichkeit bei einem Notruf ausgiebig genutzt werden würde. Außerdem wäre dies in meinen Augen eine ziemliche Arbeit, sowas zu programmieren. Aber allgemein finde ich die Idee gar nicht mal schlecht und würde ich sogar befürworten.

Um aber nicht lange um den heißen Brei herum zu reden, darf nun gerne über die Idee diskutiert werden! :-)


Kompliziert? Bildhoster einfügen, einen Shortcut für Screens einfügen. Knopfdrücken, Hochladen, Fertig.

Edit: Oh, Beitrag ist alt wie Johann, Sorry.


Bearbeitet von KeeeKse<3 (08.01.2015, 01:51:33)

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: KeeeKse<3] - #2712615 - 19.01.2015, 01:11:31
Vosavant
Nicht registriert


Wenn der Thread schon ausgegraben ist:

"Dem Bearbeiter sollen alle Nachrichten vom gesamten Chatverlauf angezeigt werden? Ich kann mir gut vorstellen, dass das dann mal schnell unübersichtlich werden könnte."

Das ist klar. Aber wenn der meldende aussuchen kann, was der Bearbeiter sieht, kannst du auch ganz schnell Scheinschuld erzeugen, was nicht Ziel des ganzen sein sollte.

"Es sollten nicht grundsätzlich wirklich alle Nachrichten angezeigt werden, sondern nur die aus einem bestimmten Zeitraum"

Das sollte auch klar sein. Der Zeitraum sollte ähnlich wie jetzt vor dem Notrufzeitpunkt und eventuell noch ein wenig danach liegen. Warum auch danach? Viele der schuldigen begehen absichtlich noch weitere Verstöße, nachdem sie gemeldet wurden. Dann kann man sie ja nicht mehr dafür melden, und in den meisten Fällen (wenn der Notruf ewig bis auf Zuweisung warten muss) ist es für den Bearbeiter nicht mehr nachvollziehbar.

"Stelle mir das Ganze wie gesagt sehr kompliziert vor. Jetzt sogar noch ein kleines Bisschen mehr."

Als Hobbyprogramiererin kann ich dir sagen: So schwer ist das eigentlich nicht. Aber es klingt eben kompliziert. Gerne erstelle ich dir ein Beispiel, bei dem du ein Notrufsystem dieser Art in Aktion sehen kannst. Aufgrund wenig Zeit solltest du aber mit ein wenig Zeitverzögerung rechnen. Das Projekt für ein Ministerium ist doch bisschen wichtiger, vor allem, da ich für letzteres bezahlt werde.

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: ] - #2739624 - 01.07.2015, 09:40:53
BlueIce23m
Nicht registriert


Ich denke am einfachsten wäre es, wenn man nicht den zu meldenden Text markiert, sondern den beschuldigten. Zusätzlich noch zeugen oder betroffene. Ist einfacher und es kann weniger "gemogelt" werden. Das mit dem Screenshot anhängen könnte man einfach in den meldevorgang einbauen

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: ] - #2739652 - 01.07.2015, 11:18:33
WoB BoY 24
​Tomorrowland!

Registriert: 25.04.2007
Beiträge: 9.743
Ort: Wolfsburg
Antwort auf: BlueIce23m
Zusätzlich noch zeugen oder betroffene. n

Und wer bezeugt Dinge die im Privatgespräch geschehen sind? ;-)

Antwort auf: BlueIce23m
Ist einfacher und es kann weniger "gemogelt" werden.

In wiefern kann denn aktuell gemogelt werden? Kann mir da nichts drunter vorstellen. :-|
_________________________
Yesterday is history, tomorrow is mystery, but today is a gift - that's why we call it the present!

[zum Seitenanfang]  
Re: Das Notruf-System - der Kontext als wichtiger Faktor [Re: WoB BoY 24] - #2739664 - 01.07.2015, 13:24:16
DerNeuanfang
​Keksimperator

Registriert: 29.10.2007
Beiträge: 384
Ort: Cybernet
WoB BoY 24, es freut mich zwar dich immerwieder zu lesen... aber der Beitrag ist schon so alt wie James seine Kinder...
_________________________
Desto mehr Käse desto weniger Löcher.
Desto mehr Löcher desto weniger Käse.
Also mehr Käse desto weiniger Käse ?!?

[zum Seitenanfang]