Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
Umfrage zum Thema "Homosexualität" - #2566356 - 05.04.2013, 01:35:04
Hard Enduro

Registriert: 28.07.2007
Beiträge: 1.035
Ort: Deutschland
Heyho,

bin gerade etwas gespalten. Ich weiß nun nicht, wo das Thema besser hinpasst, ob in das Subforum Schule, Beruf, Ausbildung & Studium oder Sex & Sorrows. Sollte dieses Thema im falschen Subforum gelandet sein, so entschuldigt es und verschiebt es bitte. :-D

Wir (ich und eine Klassenkameradin) müssen eine Facharbeit bzw. eine Präsentation zum Thema "Randgruppe der Homosexuellen" anfertigen. Hierzu sollen wir unsere Umgebung bzw. die heutige Gesellschaft befragen. Wir haben zu diesem Thema einige Fragen entwickelt. Wir bitten euch nun, diese Fragen zu beantworten. Gerne können wir über Antworten im Nachhinein diskutieren, aber jeder hat eine andere Auffassung zu diesem Thema.

Im Spoiler sind dann die Fragen zum Thema:
Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?



Sofern ihr Hemmungen habt, diese Fragen hier zu beantworten,
dürft ihr mir gerne im Chat eine Nachricht (/m Hard Enduro) oder eine Mail (hardilein@ymail.com) hinterlassen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2566390 - 05.04.2013, 03:23:08
BundSchuh
Nicht registriert


Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    21-25
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )
    Männlich
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    Gleichgeschlechtliche Liebe, ansonsten deckungsgleich mit heterosexueller Liebe
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    Die meisten gar nicht. Einige daran, dass sie offen damit umgehen und es durch Zärtlichkeiten dem eigenen Geschlecht gegeüber zeigen
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    Richtig ist das falsche Wort, ich sehe keinen Grund dazu. Die meisten Menschen sehen Sexualität als etwas Privates an, was man nicht öffentlich breit tritt. Wenn es jedoch für einen homosexuellen Menschen erleichternd wirkt, sich nach außen hin zu öffnen, dann warum nicht?
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    Mir persönlich ist diese Info nicht wichtig und ich wüsste auch nicht, warum sie es sein sollte.
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    Ich komme gerade auf vier Männer und fünf Frauen, mit denen ich persönlich regelmäßig Kontakt habe. "Beruflich" kenne ich auch einige homosexuelle Menschen, diese habe ich nicht mitgezählt.
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

    Puh....Kampflesben, Mannsweiber.....und auf der anderen Seite Schwuchteln, Homos, Arschf*cker, Rosettenhengst.....Mehr fällt mir gerade nicht ein.
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    Irgendwann in der Kindheit. Meine Mutter hat mich zu sehr viel Toleranz erzogen, abseits von starren Vorstellungen darüber, was eine "richtige" Familie und "richtige" Liebe ist.Im Kindergarten wollte ich beim Familie spielen immer die Mama sein ;)
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    Die Frage ist genau so unsinnig wie die Frage, was typisch für "die Migranten" oder typisch für "die Deutschen" ist.
    Was sie alle gemeinsam haben, ist ihre (sexuelle und emotionale) Vorliebe für das eigene Geschlecht. Abgesehen davon sind Schwule und Lesben keine homogene Gruppe, die kollektive Verhaltensweisen, Einstellungen oder Interessen teilen.
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    Ich weiß es nicht und es ist mir auch gleich. Hormone, Veranlagung, Erziehung....in jedem Fall denke ich, dass Homosexualität, wie so viele Dinge, multikausal bedingt ist und nicht auf eine einzige isolierte Ursache zurück zu führen ist.
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

    Elton John, Guido Westerwelle, ein Typ aus der CDU, dessen Name mir gerade nicht einfällt
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    Auf der Makroebene ist die Quelle für solche Unterschiede meiner Ansicht nach am ehesten in unserer Sozialisation zu verorten, die seit jeher gesellschaftliche Ideale von Männlichkeit und Weiblichkeit beinhaltet, die mal offensichtlich, mal eher unterschwellig an die nächste Generation weitergegeben werden.
    Auf Mikroebene gibt es sehr vielschichtige Gründe, die man hier nicht erschöpfend aufzählen kann. Von "Schwule Männer sind verweichlicht und feminin" bis "Bei Frauen ist das geil, bei Männern eklig" wird man so ziemlich jeden Grund finden, warum Männer schwule Handlungen eher verdammen als lesbische.
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    Also erst einmal ist es in erster Linie die CSU, die sich gegen Vorhaben der Gleichstellung sperrt. Die CDU ist gespalten, die FDP ist sogar für eine Gleichstellung der "Homoehe". Es wird sogar über einen Gruppenantrag zu dem Thema spekuliert.
    Ich persönlich halte es für verfassungswidrig und unter aller Sau, dass homosexuelle Menschen derart diskriminiert werden.
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

    Homosexuelle Menschen werden in vielerlei Hinsicht diskriminiert. Mal direkt, mal indirekt. Wobei die indirekte Diskriminierung oft schlimmer ist als die direkte, da sie gesellschaftliche Ressentiments am Leben hält. Ein Beispiel für indirekte Diskriminierung wäre der sehr unreflektierte Sprachgebrauch vieler Menschen.
    Negative Dinge werden gerne als "schwul" bezeichnet, auch wenn diejenigen, die Dinge wie "Das Wetter ist voll schwul!" sagen, gar keine bösen Absichten und oftmals nicht einmal etwas gegen homosexuelle Menschen haben.
    Diese unbewusste, negative Konnotation des Wortes "schwul" sorgt dafür, dass es schwer ist, Akzeptanz für das "Schwulsein" ansich zu schaffen.


[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: ] - #2566447 - 05.04.2013, 11:29:22
doubtfully
​Ice Ice Baby

Registriert: 09.10.2010
Beiträge: 895
Ort: Trier
Hallo,

habe an folgender Stelle auch die Fragen beantwortet. :-)

Warnung! Spoiler!
In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

21-25 Jahre

Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )
weiblich

Wie definieren Sie „Homosexualität“?
Gleichgeschlechtliche Liebe.

Woran erkennen sie Homosexuelle?
Erkennen ist meiner Meinung nach etwas ungeschickt ausgedrückt, das klingt so als sähen Menschen mit homosexueller Neigung anders aus. Sicherlich gibt es manche die sich anders kleiden. Beispielsweise Frauen mit sehr kurzen Haaren, prinzipiell ohne Schminke etc.
Das hat jedoch nicht zwangsläufig mit der sexuellen Ausrichtung desjenigen zu tun.

Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?
Was sollte dagegen sprechen? Jeder Mensch muss selbst wissen, wie er mit seiner Sexualität umgeht.
Ich finde daran nichts besonders, ich gehe ja auch nicht durch die Straßen und erzähle jedem, dass ich hetero bin.

Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?
Hier halte ich an vorheriger Antwort fest. Möchte jedoch dazu sagen, dass es leider heutzutage für manche Menschen immer noch sehr erschreckend ist, was ich sehr Schade finde.
Besonders in der Jugendzeit, wenn man langsam merkt, zu wem man sich hingezogen fühlt.
Gerade in der Schule, z.B. zur Umkleide für den Sportunterricht, haben es die Jugendlichen nicht leicht.
Des öfteren kommt es vor, dass man mit Sprüchen wie: Ich will mich nicht mit der Lesbe umziehen, nachher verliebt die sich in mich oder wird geil. konfrontiert wird.
Mit der Hoffnung, dass auch gerade jene die ein solches Verhalten an den Tag legen, das hier lesen,
möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass dies vollkommender Schwachsinn ist!
Es verliebt sich ja auch nicht jeder hetero sexuelle Mensch direkt oder findet seinen gegenüber attraktiv.

Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?
Ja ein paar, genauere Zahlen kann ich an dieser Stelle jedoch nicht nennen.

Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?
Diese Frage würde ich gerne auslassen, da es leider sehr viele nicht jugendfreie, sowie beleidigende Bezeichnungen gibt und diese haben an dieser Stelle nichts zu suchen.

Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?
Das kann ich leider nicht beantworten, da ich mich nicht mehr erinnere.

Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?
Hier verweise ich auch wieder auf eine schon vorherige Antwort von mir, dass dort im alltäglichen Leben sicherlich keine Besonderheiten sind. Natürlich gibt es immer wieder Ausnahmen.

Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?
Ich denke es ist einfach eine Charaktereigenschaft, welche man schon seit Geburt hat.
Sicherlich kann auch das private Umfeld Interesse am anderen Geschlecht wecken.
Genaueres kann ich dazu nicht sagen, kenn da den wissenschaftlichen Standpunkt nicht.

Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?
Dirk Bach, Elton John, Hella von Sinnen, Neil Patrick Harris, Guido Westerwelle, Anne Will.

Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?
Ich denke, dass lesbische Handlungen auf Männer noch sehr erregend wirken und somit mehr Akzeptanz finden.
Schwul zu sein gilt als unmännlich.

Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?
In Bezug auf das Grundgesetz, ist das in keinster Weise zu vertreten. Da jeder Mensch gleich viel wert ist, handelt es sich hierbei um einen genialen Widerspruch.

Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?
Die Akzeptanz ist in den letzten Jahren sehr gestiegen, das liegt meiner Meinung nach auch einfach damit zusammen, dass Kinder und Jugendliche viel früher aufgeklärt werden.
Und somit dabei auch nichts außergewöhnliches mehr ist.


Liebe Grüße
Vany
_________________________
Höflichkeit ist die Blüte der Menschlichkeit.
Wer nicht höflich genug, ist auch nicht menschlich genug.

J. Joubert

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2566448 - 05.04.2013, 11:29:40
Pepsy
Kaffe​ejunk​ie​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 296
Ort: Bonn
Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    21 - 25 Jahre
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )

    weiblich
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    Homosexualität ist die sexuelle/romantische Anziehung zu Menschen des gleichen Geschlechts.
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    Meistens gar nicht, vor allem nicht "treffsicher". Wirklich erkennen dann eigentlich nur von eigenen Aussagen.
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    Ich finde es nicht falsch. Es sollte aber jedem Menschen selbst überlassen sein, wie "öffentlich" er seine sexuelle Orientierung machen will. Insofern finde ich es ebenso richtig, wenn man seine sexuelle Orientierung für sich behält, solange man nicht selbst darunter leidet.
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    Auch hier: Ich finde es nicht falsch, es ist mir allerdings auch nicht wichtig. Jeder so, wie er mag.
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    Ich habe im Laufe meines Studiums mit 2 schwulen Männern zusammengelebt. Über die beiden habe ich dann deren Freundeskreise mit recht vielen anderen homosexuellen Männern kennengelernt. Ich kann das also beim "Kennen" nicht mehr wirklich zählen. Zu meinem eigenen Freundeskreis zählen jedoch nur die beiden und der Partner des einen.
    Homosexuelle Frauen kenn ich glaube ich nicht. Allerdings ist eine Bekannte von mir bisexuell und hatte seit ich sie kenne sowohl einen männlichen als auch einen weiblichen Partner.
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?


    Frauen: Lesbe, Kampflesbe
    Männer: Schwuler, *zensiert*, Schwuppe, Homo(fürst)
    Ich kenne garantiert noch mehr, aber da fällt mir gerade nichts ein.
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    Das finde ich schwierig zu beantworten. Ich bin in meiner Familie da eigentlich ziemlich offen erzogen worden und wusste auch, dass es nicht schlimm wäre, wenn ich lesbisch wäre. Es war also irgendwie ein ganz normales Thema unter vielen. Ich könnte da keinen "ersten" Zeitpunkt nennen. Ich habe dann in der Pubertät ein bisschen 'rumprobiert'.
    Kontakt im Sinne von "Kontakt zu Homosexuellen" müsste dann bei meinem Studienbeginn gewesen sein. Davor kannte ich eigentlich niemanden, der homosexuell ist, und habe mich daher mit dem Thema auch eher nicht groß beschäftigt. Wobei von einer ernsthaften Beschäftigung erst gesprochen werden kann, seit ich mit dem meinem zweiten Mitbewohner zusammengewohnt habe, der mit seiner Familie/seinem alten Freundeskreis etc. aus religiösen Gründen richtig Probleme bekam.
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    "Typisch" ist dann mal wieder sehr pauschal gesagt, allein meine beiden Mitbewohner sind völlig unterschiedliche Typen und zumindest einer der beiden passt null ins Klischee.
    Homosexuelle Männer verhalten sich häufig (und definitiv nicht immer/alle) etwas femininer als heterosexuelle, während das bei Frauen eher andersherum ist.
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    Anlage oder Umwelt, vermutlich beides. Gute Frage, weiß ich nicht. Da ich es allerdings nicht als Defizit empfinde, habe ich mir bisher auch noch keine ernsthafte Meinung dazu gebildet. Aus Forschungssicht wäre das vermutlich interessant, persönlich ist mir das allerdings reichlich egal.
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?


    Guido Westerwelle
    Klaus Wowereit
    Anne Will
    (+ ihre Partnerin, die ich irgendwann mal im Fernsehen zum Thema Burnout gesehen habe, aber von der ich den Namen grad nicht mehr weiß)
    Vera (von der gleichnamigen Talkshow)
    Neil Patrick Harris
    Ross Antony
    Lucy (Diakovska?)
    Hape Kerkeling
    Thomas Hermanns
    Hella von Sinnen
    Dirk Bach
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    Männer finden es für gewöhnlich attraktiv/anziehend/sexy, wenn zwei Frauen aneinander sexuelle Handlungen ausführen. Dann kommt vielleicht noch der 'Traum' dazu, mitzumachen. Das gleiche gilt für zwei Männer eben nicht. Ich vermute mal, dass das evolutionäre Gründe hat.
    Außerdem ist es gesellschaftlich akzeptiert, wenn sich Frauen (auf der freundschaftlichen Ebene) nahekommen (umarmen, Bussi geben etc.) während das unter Männern doch eher ungewöhnlich ist und wenn, dann betont männlich ausgeführt wird.
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    Ich finde das völlig schwachsinnig und bin total dagegen, dass hier eine Unterscheidung stattfindet. Ich denke ein gleichgeschlechtliches Paar kann genauso eine Ehe führen wie ein heterosexuelles Paar es kann. Wenn man - auch häufig ein Argument - einen besonderen Schutz der Familie (also +Kinder) möchte, dann sollten heterosexuelle Paare ohne Kinder beispielsweise die steuerlichen Vorteile ebenso nicht nutzen können, denn das nützt der "Familie" auch nichts.
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

    Homosexuelle werden in unserer Gesellschaft definitiv diskriminiert. Dies sieht man allein an der vorangehenden Frage zur Öffnung der Ehe. Solange dies nicht stattgefunden hat, werden Homosexuelle sogar de jure diskriminiert. Von gesellschaftlicher Diskriminierung, religiöser Diskriminierung und Einzelfällen mal ganz abgesehen.

_________________________
"Der Klügere gibt nach! - Eine traurige Wahrheit: Sie begründet die Weltherrschaft der Dummen." (Marie von Ebner-Eschenbach)

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2566454 - 05.04.2013, 11:50:39
MindChaoz
Nicht registriert


Warnung! Spoiler!
In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

21-25 Jahre

Sind sie weiblich oder männlich?
Männlich.

Wie definieren Sie „Homosexualität“?
Gleichgeschlechtliche Liebe.

Woran erkennen sie Homosexuelle?
Meistens garnicht - Wobei es auch "auffälligere" Vertreter gibt.

Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?
Ich denke, das ist jedem selbst überlassen, inwieweit er sich outen möchte. Ein "muss" sollte es nicht sein, aber ich bewundere alle, die diesen Schritt wagen.

Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?
Wie gesagt, das ist jedem selbst überlassen. Ich muss es nicht unbedingt wissen, das ist ja Privatsache, das sollte jeder für sich entscheiden.

Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?
3 weibliche Menschen sowie ca. 10 männliche.


Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

"Lesbe" und "Schwuler", wobei ich beides abwertend finde. Diverse Beleidigungen lasse ich nun mal außen vor :-D

Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?
Gute Frage, wahrscheinlich wirklich online, weil man in meinem Wohnort sehr konservativ ist und das immernoch als Tabuthema gilt.

Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?
Das kann man nicht verallgemeinern, das meiste sind für mich Vorurteile und Schubladendenken. Es gibt durchaus auch Menschen, denen man dies nicht "anmerken" würde.

Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?
Ich denke, es ist einfach Veranlagung. Daher unterstütze ich die Theorie nicht, dass man "schwul wird", es ist keine freie Entscheidung meiner Meinung nach, sondern kommt nur darauf an, wie sehr man dazu steht.

Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?
Guido Westerwelle, Elton John.

Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?
Wahrscheinlich daran, dass einige Männer es scheinbar als erotisch erachten, wenn zwei Frauen homosexuelle Handlungen durchführen. Bei Männern hingegen ist das da schon eher ein Tabuthema, insbesondere unter Männern selbst.

Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?[/b]
Ich finde das irgendwie Heuchlerisch, gerade, da die Gesellschaft sich oft mit Lorbeeren schmückt, dass sie so tolerant sei und sich für Gleichberechtigung einsetzt. Logische Konsequenz wäre hier, dass eben auch eine Gleichberechtigung für Homosexuelle geschaffen wird und diesen eben auch das Recht zugestanden wird, eine Ehe zu schließen. Der "besondere Schutz" der Ehe ist für mich eher die Ausrede für doch noch vorherrschende konservative Maßstäbe und damit verbundene Intoleranz, wahrscheinlich besonders durch die Kirche geprägt.

Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?
Leider ja. Vielerorts ist das Thema schlichtweg tabu, Homosexuelle sind unter anderem Mobbing oder sogar der Gefahr, körperlichen Schaden zu nehmen, ausgesetzt. Tolerant sind da eher einige, wenige (Groß)städte, die wirklich generell offener damit umgehen und eben "weltoffener" sind. Auch gerade das Verhalten der Politik diesbezüglich ist für mich schlichtweg intolerant.


[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2566470 - 05.04.2013, 12:42:51
annimale
Forumuser

Registriert: 15.08.2010
Beiträge: 407
Ort: Hamburg
Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    26 - 30 Jahre
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )

    weiblich
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    Liebe unter Menschen mit gleichem Geschlecht
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    Warum soll ich sie irgendworan erkennen sollen? Es sind MENSCHEN!
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    Klar, ein Mensch darf leben, wie er/sie mag!
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    Liebe ist etwas schönes. Wer mit wem und warum und welcher Orientierung: Mir relativ egal, solange die Person glücklich ist :-)
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    Die Frage passt nicht wirklich in mein Weltbild, da ich nicht in Kategorien unterteile. Aber ja, ich kenne Menschen mit gleichgeschlechtlicher Liebe.
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

    Alle, die ich kannte, waren herabwertend. Für mich sind es Menschen die sich lieben.
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    Oh gott.. das weiß ich nicht mehr... bewusst in der Schule, denke ich..
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    ?! die Frage kapier ich nit... sie lieben sich, reicht doch oder?
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    Menschen sind menschen...
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

    keine...
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    Wer sich meine Antworten davor durchliest, weiß warum ich darauf nicht antworte...
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    Da steht ja schon.. schwarz-gelb... diese Kombi passt nur im Fussball, sonst nirgendwo...
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

    Ja denke ich... Es passt wahrscheinlich für viele Menschen nicht in ihr eigenes Menschenbild. Meines ist, wie erkennbar sein sollte, dass jeder Mensch so ist wie er ist. Viele haben das klassische Weltbild - Mann liebt Frau und beide bekommen Kinder... Ist eine möglichkeit so zu denken, obs die richtige ist... kp...






[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: ] - #2566478 - 05.04.2013, 12:57:22
Kunzit

Registriert: 17.04.2004
Beiträge: 3.556
Warnung! Spoiler!
In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

21 - 25 Jahre.


Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )
Männlich.


Wie definieren Sie „Homosexualität“?
Liebe, die sich auf das eigene Geschlecht bezieht.


Woran erkennen sie Homosexuelle?
Manchen sieht man das an, an ihrer Art sich zu bewegen oder zu reden. Den meisten kann man das jedoch, ohne mit ihnen gesprochen zu haben, pauschal nicht ansehen.


Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?
Ich finde es richtig, wenn sie es wollen. Wer nicht möchte, da er Angst hat, von der Gesellschaft abgestoßen zu werden, muss das nicht tun. Jedem selber überlassen.


Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?
Geht primär niemanden etwas an. Wenn sie es mitteilen wollen, können sie es gerne tun.


Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?
Ja, einen Mann und, ich glaube mehr als neun Frauen.


Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?
Was man so durch die Gesellschaft mitbekommt, sind fast ausnahmslos Beleidigungen, also spar ich mir das mal. Kann man bestimmt gut googlen.


Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?
Kann kein bestimmtes Ereignis mehr benennen.


Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?
Kann man definitiv nicht in irgendwelche Charaktereigenschaften stecken. Ich würde vielleicht sagen, typisch für Homosexuelle Menschen ist eine Spur mehr Verständnis für andere Menschen.


Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?
Was ist daran beteiligt? Umwelt oder Genetik? Ich denke es gibt dort keine klare Ursache dafür.


Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?
Guido Westerwelle, Ross Anthony, Dirk Bach, Klaus Wowereit, Neil Patrick Harris.


Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?
Ganz ehrlich? Weil Kerle es einfach geil finden, wenn zwei hübsche Frauen was miteinander haben. Am liebsten noch zugucken und insgeheim hoffen, dass sie ihn mal zu was einladen. Schwule Männer machen ja immer direkt alles Männliche an, was gerade so rumläuft. Es wird eher nicht akzeptiert, weil sie sich m.M.n. bedroht fühlen in ihrer "Männlichkeit".


Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?
Auch mal hier ganz ehrlich? Was sitzen da auch für Menschen? Den meisten kann man fast beim Sterben zuschauen, so alt sind sie. Diese Menschen haben die Einstellung zur Homosexualität jahrelang aus der Gesellschaft damals eingeimpft bekommen. Damals war es allgemein so akzeptiert und gut so. Sie kommen nicht in dieser neuen Gesellschaft, die sich für Neues öffnet, klar und stellen sich dem in den Weg. Mit ihrer Einistellung blockieren sie das Weiterkommen, die soziale Gleichberechtigung, die angeblich ja so wichtig ist.


Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?
Klares ja. Warum? Man könnte mal auf die vorherige Frage schauen. Das wäre ein Aspekt. Andererseits durch die Religion. Religionen wollen selbst immer soooo viel Toleranz und berufen sich auf die Glaubensfreiheit, aber sind die ersten, die rumschreien wenn es um das Thema Homosexualität geht. Ich sage ganz klar, dass ich nicht daran glaube, dass es jemals auch nur ansatzweise eine überall akzeptierte Gleichberechtigung geben wird. Deutschland ist in so einer Sache so schrecklich konservativ, dass man sich schämen könnte.
_________________________
~ Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann. [Hans Kruppa]

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: annimale] - #2566485 - 05.04.2013, 13:13:48
lammar
Nicht registriert


Muss das Thema im Wortlaut so heißen? Ansonsten würde ich persönlich dafür plädieren Homosexualität nicht dadurch, dass man es so nennt zur Randgruppe zu erklären. Alternativvorschlag, da auch viele Fragen um die Wahrnehmung kreisen: Homosexualität und ihre gesellschaftliche Wahrnehmung.

Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    21 – 25 Jahre
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )

    männlich
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    gleichgeschlechtliche Liebe
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    Homosexualität ist für mich kein Erkennungsmerkmal eines Menschen.
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    Wenn es für den/die jeweilige/n Homosexuelle/n richtig ist, dann ist es das für mich auch! Es sollte in einer offenen Gesellschaft kein Problem darstellen und auch weder etwas sein, das mensch verbergen muss oder aber sich dafür in einem Outing rechtfertigen müssen sollte.
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    Auch hier: Wenn meine KommilitonInnen mir das mitteilen oder ich darüber Bescheid weiß ist das okay, ich erwarte aber von niemandem informiert zu werden.
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    Ja, einige. Zählen kann ich diese gerade nicht.
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

    Uff, "Lesben, Lesbier, Kampflesben" bzw. "Schwule, Schwuchteln" so wie diverse die ich zu beleidigend finde, um sie zu nennen.
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    Das weiß ich nicht mehr.
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    Kein Mensch passt in eine Schublade, deshalb ist das einzig typische, dass sie einen Menschen lieben, bzw. sich sexuell zu einem Menschen hingezogen fühlen, der sich der gleichen sexuellen Identität zugehörig fühlt.
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    Die Frage ist mir zu heteronormativ. Es ist nichts, das man beeinflusst, das irgendwann entsteht oder schon gar nichts, das therapierbar ist.
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

    Da müsste ich nun überlegen, da ich mich a) grundsätzlich nicht so für Personen des öffentlichen Lebens interessiere und es b) für mich nicht relevant ist. Ah, PolitikerInnen meinetwegen: Guido Westerwelle, Volker Beck
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    Ist das in der Empirie so? Der naheliegende Ansatz ist natürlich, dass heterosexuelle Männer Frauen grundsätzlich möglicherweise erotischer finden. Aber daraus eine geringere Akzeptanz des Schwulseins abzuleiten halte ich für eine eventuelle Scheinkorelation.
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    Tatsächlich spricht sich nur die konservative CDU (und selbst die nicht durchgehend) dagegen aus und die FDP hat nicht die Courage progressiv zu sein. Diese Mentalität ist zu verurteilen.
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

    Ja, da viele Menschen sich gegen das, was anders ist und ihren Erfahrungshorizont sprengt wehren.






[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: ] - #2566490 - 05.04.2013, 13:30:14
Dissozial
Nicht registriert


Die "Homo" (ich selbst stehe auf Männer, nicht, dass ich als Gegener da stehe) sind doch selbst schuld, Schwule heben sich selbst ab! Wer einen eigenen Homo Rummel braucht, sich nur darüber unterhalten kann, wie böse er doch diskriminiert wird, als armer Sonderling (was überhaupt nicht geschieht) muss sich überhaupt nicht wundern! Solange die Schwulen sich nicht selbst integrieren und aus ihrer Identität eine "besondere Sache" machen, werden sie auch weiter ausgegrenzt sein! Schwul, Bi, Hetero was ist das überhaupt noch für ein Thema? Interessiert doch keinen!


Marc.

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Kunzit] - #2566491 - 05.04.2013, 13:33:33
SchaetzeLeiin
Katze​nlieb​haber​in​

Registriert: 16.08.2010
Beiträge: 194
Warnung! Spoiler!
In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre
unter 20 Jahre bzw bin genau 20

Sind sie weiblich oder männlich?
weiblich

Wie definieren Sie „Homosexualität“?
Gleichgeschlechtliche Liebe.

Woran erkennen sie Homosexuelle?
Homosexuelle erkennt man nicht einfach auf der Straße,weil sie sich nicht aeußerlich von Heterosexuellen unterscheiden. Es gibt aber mit Sicherheit auch Ausnahmen,dass sich welche auffaelliger kleiden.

Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?
Das sollte jeder fuer sich selbst entscheiden. Es ist halt ein schwerer Schritt,sich zu outen,weil die Familie,Freunde und Bekannte unter Anderem es nicht sofort akzeptieren koennen (Schock zu groß etc) und sich von der Person dann distanzieren.

Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?
Ich persoenlich muss das nicht wissen,weil diese sich ja dann nicht von heute auf morgen komplett anders verhalten. Wenn man sich viele Jahre aus der Firma/Schule kennt und sich mit der betroffenen Person gut versteht,aendert sich eigentlich nichts an der Lage. Da waere es mir egal,ob diese Person hetero- oder homosexuell ist - ist fuer mich persoenlich kein Unterschied.

Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?
Kenne mehrere,aber kann nicht genau sagen,wie viele maennliche und wie viele weibliche.

Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?
Lesbe und *zensiert* sind die bekanntesten Bezeichnungen fuer homosexuelle Leute. - die anderen Bezeichnungen muesste man hier nicht angeben,weil dies einfach schon sehr diskrimminierend ist.

Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?
In meiner eigenen Familie,als sich meine aelteste Schwester inoffiziell mit 16 geoutet hat. Da sie 5 Jahre aelter ist als ich - ich war zu dem Zeitpunkt 11 Jahre alt - kam dir das ganze natuerlich spanisch und komisch vor und wusste auch nicht,wie ich zuerst mit der Situation umgehen sollte,dass meine Schwester irgendwie "anders" ist.
Aber wenn ich jetzt so zurueckblicke,finde ich es gut,dass meine Schwester sich geoutet hat,auch wenn man zu der Zeit sagen konnte,dass es sogesehen eine "Phase" von ihr war. Das offizielle Outing von ihr kam 5-6 Jahre spaeter.


Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?
Diese Frage versteh' ich gerade nicht wirklich,deswegen lasse ich die mal weg. :-D

Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?
Menschen koennen ihre Gefuehle und Neigungen nicht steuern,deswegen denke ich nicht,dass diese einfach so entstehen kann. Man bemerkt dies einfach mit der Zeit.

Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?
Dirk Bach,Ross Antony,Elton John,Guido Westerwelle.

Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?
Ich denke mal,dass Maenner es erotischer/sexier finden,wenn sie sehen,wie zwei Frauen sexuelle Handlungen ausfuehren.
Bei Maennern ist es widerrum anders,es ist ein Tabuthema und wird als abstoßend empfunden.


Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?
Sowas finde ich unter aller Sau! Jeder,der sich liebt,egal ob hetero oder eben homo,sollte die Moeglichkeit haben,seine Liebe mittels der Ehe zu besiegeln. Liebe ist Liebe und dies kann man Menschen nunmal nicht verbieten.

Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?
Ich finde ja,weil es einfach ein Tabuthema ist und ich denke,besonders aeltere Menschen haben mit diesem Thema besonders Probleme,weil es zu deren Zeit nicht "normal" war,wenn sich zwei Frauen/Maennre lieben - ist in ihren Augen meiner Meinung nach einer "unnormal". Finde es einfach traurig,dass diese Menschen nicht in unserer Gesellschaft akzeptiert werden,obwohl sie genauso leben und lieben wie wir.
_________________________
'You can't go back and chance the beginning but you can start where you are and chance the ending.'
- C.S. Lewis

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: ] - #2566492 - 05.04.2013, 13:35:56
xXsmartlXx

Registriert: 19.09.2004
Beiträge: 7.945
Huhu,

sie sind keine Randgruppe, sie werden von der großen Gesellschaft nur als "eine Einheit" betrachtet - es wird nicht unterschieden, sondern total verallgemeinert. Das ist das Problem. Heutzutage ist es ja besser als vor vielen Jahren, das ist schonmal gut. Aber was noch fehlt ist Aufklärung und eine totale Akzeptanz. Keiner muss sie mögen, man muss sie nur akzeptieren. Natürlich auf der anderen Seite betrachtet sollte sich keiner von den homosexuellen Absetzen und es übertreiben - wer sich wild aufführt bzw. sich dementsprechend unsinnig verhält, der muss sich nicht wundern, wenn man dumm redet. Man muss es ja nicht übertreiben.

Ich sage es aber extra dazu: Wie genau man sich verhält und was gut ankommt und was nicht, das ist bei jedem Geschmackssache und individuell zu betrachten.

Finde jedoch diese Aktion, obwohl "Randgruppe" ein wenig unglücklich formuliert ist, gut. :-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2568493 - 11.04.2013, 14:06:17
Quing

Registriert: 23.01.2013
Beiträge: 428
Hey,

an sich ein spannendes Thema, aber was gut wäre wenn ihr manche Fragen umformulieren würdet...sie sind teilweise unglücklich formuliert und ich denke das sehen manche hier auch so.


Warnung! Spoiler!


In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

(21 - 25 Jahren)


Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! )

Weiblich


Wie definieren Sie „Homosexualität“?

Kurz: Gleichgeschlechtliche Liebe.


Woran erkennen sie Homosexuelle?

Homosexuelle kann man genauso gut erkennen wie Heteros nämlich garnicht!


Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

Was soll den bitte daran richtig oder falsch sein? Vorallem es outen zu nennen...Wäre das in der Gesellschaft integriert und die Paare würden ihre/ihren Liebste/Liebsten vor der Familie/Freunde/Kollegen oder sonst wem vorstellen wäre es nichts anderes als wenn Heteropaare ihren Partner vor der Familie....... vorstellen würden.

Nicht jeder Hete rennt durch die Stadt und teilt jedem mit "Ich bin Hetero!" :-D



Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

Hier ist es das Gleiche: Es gibt kein richtig oder falsch, aber ich persönlich muss es nicht Wissen entweder wird es mir von der Person erzählt oder ebend nicht. Entgeht mir ansonsten etwas? Nein! Bin ich durch die "fehlende Information" benachteiligt? Nein! Bin ich mit der "Information" benachteiligt? Nein, nein, nein!

Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

Ja, die genaue Anzahl weiß ich nicht, aber es sind mehr Frauen als Männer.


Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

Lesben, Kampflesben, Schwuler, *zensiert*, Uranist (nutzt nicht jeder in seinem Wortschatz) und Queer.


Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

Schwierig zu beantworten, aber ich vermute mal stark das es zuerst in der Schule war.


Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

Siehe oben, aber hier bei der Formulierung würde ich eher eine Gegenfrage stellen. :-)


Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

Vererbbar? Aufgarkeinen Fall, aber ich denke, dass das Umfeld eine Rolle spielt und ansonsten ist es schwierig darauf eine Antwort zu finden.


Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

Hela von Sinnen und Elton John.


Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

Nicht alle Männer, aber viele finden sexuelle Handlungen von zwei Frauen erregend und wollen evtl. sogar mitmachen, aber wenn es zwei Männer tun werden sie angegriffen, aber darunter gibt es auch Männer denen es gefällt, aber nie zu ihrer Sexualität stehen werden, weil diese Feindlichkeiten eher zunehmen als abnehmen, aber zurück zu der Frage: Ich denke das es nicht dem Bild vom Mann und dem Glauben Männlich zu sein entspricht. Es ist eine Vermutung und nicht meine Meinung.


Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile
gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Meine Meinung: Egal ob Hetero, Homo oder Bisexuell jeder sollte das Recht haben heiraten zu dürfen. Jedem das seine ob es jetzt kirchlich sein muss..( Das ist ein anderes Thema und gehört hier nicht ausgeweitet ) aber auch die Steuern etc. sollten gleich sein. Es geht hier ja schließlich nicht um eine Behinderung!


Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

Ja, weil sie aufgrund ihrer sexuellen Neigung anders gelten und das nicht unbedingt akzeptiert wird. Es entspricht nicht dem Bild von einer Frau oder Mann (Nicht meine Meinung). Außerdem werden Homosexuelle in der Hip Hop Szene stark diskriminiert.


_________________________
"The man who kills the animals today is the man who kills the people who get in his way tomorrow."
Dian Fossey

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Quing] - #2568542 - 11.04.2013, 16:11:21
Jennyhamster
Nicht registriert


Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    21
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )

    Doppel-X
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    Die ausschließliche Hingezogenheit nur zum selben Geschlecht.
    Selbst geringfügige Abweicheichungen davon bezeichen ich persönlich als bi.
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    Also ich erkenne nur die, die sich erkennen lassen wollen.
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    Gespalten. Da es immer noch gewisse Nachteile gibt, kann man das nicht klar beantworten.
    Damit beziehe ich mich nicht auf mich selbst, ich fände es völlig und immer OK, aber wegen den eben NOCH bestehenden gesellschaftlichen Nachteilen im Einzefall kann man das nicht als unbedingte Empfehlung abgeben.
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    Ähnlich wie Frage zuvor. Es schadet mir nicht, bringt mir aber auch keinerlei Nutzen. Es KANN den Betroffenen aber schaden.
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    Im engeren Bekanntenkreis 4 Männer und 2 Frauen. In Teilbereichen weiß ich aber nicht genau, ob "nur" homosexuell oder doch bi.
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

    Die üblichen Begriffe, die bereits genannt wurde, die aber "eher abwertend" gemeint sind.
    Und ich stelle gerade etwas beschämt fest, dass mir, jedenfalls auf Anhieb, keine "positv belegten Bezeichnungen einfallen (außer den neutralen wissenschaftlichen Bezeichnungen)
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    Im engeren Famillienkreis, der Cousin eines Onkels.
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    Nichts, man kann nicht wissen, ob Klischees zutreffen oder nicht und man kann vor allem nicht wissen, ob und wann das "Spiel mit den Klischees" ein bewusstes ist. Zumindest bei den mir bekannten Fällen ist es manchmal so, dass sie bewusst mit den Klischees spielen.
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    Es hat eine evolutionäre, biologische, anthropologische Nützlichkeit und ist daher "von der Natur so gewollt".
    Zwar ist das GENAU der Punkt, den "Homo-Hasser" bestreiten, aber GENAU da irren die ja.
    Beispiele: Homosexuität reduziert den Konkurrenzdruck in einer Gruppe, wo es ÜBERWIEGEND um Fortpflanzug geht. Durch weniger Konkurrenz ist es innerhalb der Gruppe grundsätzlich ruhiger, dadurch STEIGT unter gewissen Umständen die Rate der überlebenden Nachkommen der Gruppe insgesamt.
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

    Hm .. achte ich nie so besonders drauf, auf Anhieb Biolek, von Sinnen. Liegt vielelicht daran, dass mir das egal ist.
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    Auch das ist biologisch/evolutionär zu beantworten: Lesbische Frauen können grundsätzlich Kinder bekommen, und wurden in frühen Phasen der Menschheit auch nicht unbedingt gefragt, ob sie das wollen ...
    Schwule Männer können keinen Nachwuchs bekommen.
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    Ich finde es ziemlich blödsinnig von den Homosexuellen, dass sie genau das wollen, was jahrhundertelang als Grund galt, sie zu unterdrücken. Abgesehen vom Steuersplitting würde das keienrlei Vorteile ergeben.
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?


Ja, werden sie noch. Grund ist prinzipiell, dass die oben angesprochene biologische Nützlichkeit von den meisten Menschen nicht erkannt wurde.



[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: ] - #2568639 - 11.04.2013, 19:58:37
smarty1404
​Let's go!

Registriert: 20.11.2004
Beiträge: 11.588
Auch wenn es leicht OT ist.. Ein eigener Thread würde sich dafür vielleicht eignen. :) Darf man gerne absplitten. :D

Antwort auf: Jennyhamster
Ich finde es ziemlich blödsinnig von den Homosexuellen, dass sie genau das wollen, was jahrhundertelang als Grund galt, sie zu unterdrücken. Abgesehen vom Steuersplitting würde das keienrlei Vorteile ergeben.

Die Zeiten haben sich doch geändert. Viele haben in der heutigen Zeit gar nichts mehr mit der jahrhundertelangen Unterdrückung zu tun und wissen gar nicht, was genau die Gründe waren oder was damals alles abgelaufen ist. Ich finde es völlig normal, dass man lieber eine Ehe eingehen möchte und nicht eine eingetragene Lebenspartnerschaft. Sie wollen wohl einfach gleich behandelt werden und es gibt für mich auch keinen Grund, dass die Ehe nicht geöffnet werden sollte. Für viele ist ja der "besondere Schutz der Ehe" in der Verfassung das Argument schlecht hin. Dabei unterschlagen die Kritiker leider immer wieder, dass das Bundesverfassungsgericht schon zig mal gesagt hat, dass der Artikel kein Grund ist die Ehe nicht zu öffnen. Auch dass keine Nachkommen gezeugt werden können, ist heutzutage kein Grund mehr, wo es so viele heterosexuelle Ehen ohne Kinder gibt.

Das Ehegattensplitting ist auch nicht der einzige Vorteil. Auch ein Adoptionsrecht würde sich ergeben, was eh überfällig ist, da man über Umwege bereits genau dasselbe erreichen kann.

Btw: In Uruguay wurde heute die Ehe für homosexuelle Paare geöffnet.

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2568664 - 11.04.2013, 20:51:11
Juan22
​Familymitglied

Registriert: 21.05.2004
Beiträge: 1.439
Antwort auf: Hard Enduro

Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    31 - 35 jahre
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )

    männlich
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    beziehung zwischen menschen des selben geschlechts.
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    teilweiße am verhalten.
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    ja
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    nein
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    ja, viele
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

    lesbe, gay
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    im geschichtsunterricht
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    da das meiste klischees sind, sage ich das sie auf das selbe geschlecht stehen
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    umfeld und erziehung
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

    die halbe musikindustrie, quasi die ganze modeindustrie und sicher ein paar sportler, die angst haben sich zu outen.
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    gibt es dafür belege? ich akzeptiere beides
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    ich bin allgemein gegen die ehe. menschen die heiraten sind dumm (egal ob sie hererosexuell oder homosexuell sind). man kann wunderbar auch so mit einem menschen zusammenleben.
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?


weil die gesellschaft verklemmt ist. allerdings werden ja auch andere personengruppen grundlos diskriminiert





[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Juan22] - #2569063 - 13.04.2013, 11:48:00
Fritz <3
Nicht registriert


In welchem Alter befinden Sie sich:
20 Jahre
Sind sie weiblich oder männlich? weiblich
Wie definieren Sie „Homosexualität“? nunja, gleichgeschlechtliche Liebe? Allerdings von der Bisexualität zu trennen.
Woran erkennen sie Homosexuelle? gar nicht?!
Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen? jup
Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen? nö, das geht mich nix an
Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen? jap. ich kenne mehrere Frauen und ein männliches Paar
Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“? viele, und keine davon ist angemessen.
Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen? Früh, durch meine Eltern etc. Sie haben mir immer erzählt, dass es ihnen egal ist, wie ich mich später orientiere. :)
Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“? Nichts?! Ich kenne wirkliche viele Menschen & alle sind vollkommen unterschiedlich.
Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“? Einige neuere Forschungen gehen ja davon aus, dass das genetisch bedingt sein kann. (klick: http://www.zeit.de/online/2008/27/schwule-gene) Allerdings kenne ich auch Fälle, wo ich annehme, dass das aufgrund persönlicher negativer Erlebnisse mit dem anderen Geschlecht geschah (was keinesfalls heißen soll, dass homosexualität ein ausdruck traumatischer erlebnisse ist)
Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?
Klaus Wowereit...
Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es? Das frage ich mich auch..
Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema? Ich finde das völlig mittelalterlich und menschenverachtend und würde schwarz-gelb darum auch nicht wählen. Ich bin unbedingt für Gleichstellung.
Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum? Ja, leider schon, weil zu viele Leute unbegründete Vorurteile haben und einfach nicht offen sind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2570845 - 19.04.2013, 22:42:18
Crazy Eisbär
Nicht registriert


Warnung! Spoiler!
In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

unter 20 Jahre

Sind sie weiblich oder männlich?

Männlich

Wie definieren Sie „Homosexualität“?

Gleichgeschlechtliche Liebe.

Woran erkennen sie Homosexuelle?

Schwer zu sagen, wenn sie sich küssen und Hand in Hand durch die Straßen gehen.

Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

Es kann weder richtig noch falsch sein. Es ist jedem selbst überlassen. Einige werden gesteinigt und gehasst, andere werden gemocht.

Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

Die sexuelle Orientierung ist mir egal.

Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

2 Männliche, 1 Weibliche

Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

"Lesbe" und "*zensiert*" (Häufigste angewandte Wörter im Kreis)

Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

Zu hause.

Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

Kann ich nicht genau sagen, ich denke mal, dass sie gleichgeschlechtliche lieben und mit denen besser klar kommen, als mit "fremdgeschlechtliche" Personen.

Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

Ja, gute Frage. Ich würde mal sagen, in dem etwas im Gehirn bzw die Hormone nicht rund läuft.

Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

Olivia Jones :-D

Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

Das würde mich auch einmal interessieren, liegt vielleicht daran, dass die Schwule Handlungen von Männern mit Analsex in Verbindung gebracht wird.

Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Mir ist es egal, sollen sie doch heiraten. :-D Stört mich doch nicht.

Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

Ja, weil sie anders sind. Viele Menschen sagen, dass es eine Krankheit ist. Viele Eltern greifen da auch in die Erziehung ihrer Kinder ein, um sie hetero zu machen, was aber nach hinten losgeht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: ] - #2570866 - 20.04.2013, 00:24:07
astaria
Nicht registriert


In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

41-45

Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! )

weiblich

Wie definieren Sie „Homosexualität“?

Gleichgeschlechtliche Liebe

Woran erkennen sie Homosexuelle?

Gegenfrage: Woran erkennt man heterosexuelle?

Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

Man muss nicht laut brüllend oder mit einem Schild um den Hals rumlaufen, aber gleiches Recht für alle. Von daher wieso sollten nicht auch Homosexuelle Hand in Hand durch die Stadt gehen dürfen?

Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

Nein es ist unwichtig, ich mag einen Menschen oder ich mag ihn nicht. Das ist unabhängig von seiner sexuellen Ausrichtung!

Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

Ja einige. Innerhalb der Familie und in meinem Freundeskreis. Über die genaue Anzahl möchte ich mich nicht äussern.

Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

Zuviele und keine ist nett oder gar freundlich, daher verzichte ich auf eine Aufzählung!

Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

Ich weiss es nicht mehr, es ist auch unwichtig!

Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

Das sie völlig normale Menschen sind. Es gibt Ausnahmen, aber die sind sehr sehr selten.

Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

Wie entsteht Heterosexualität? Weiss auch keiner genau. Ich denke mal es ist auch eigentlich völlig egal. Es gibt sie, und das sollte jeder akzeptieren können. Was ändert es, wenn man weiß wodurch es dazu kommt?

Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

H. von Sinnen, H.P. Kerkeling.... usw

Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

Daran das auf die meisten Männer Frauen grundsätzlich anziehender wirken? Und weil vielleicht Viele Männer unterschwellig Angst davor haben, das sie nicht "normal" sind, wenn sie zugeben würden, das sie den Anblick von Homosexuellen intressant finden.

Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

Welchen besonderen Schutz? Wieso dürfen zwei Männer oder zwei Frauen nicht in einem legitimen Verhältnis zusammen leben? Wenn es um ALG II geht macht man da auch keine Unterschiede, da ist es egal ob gleichgeschlechtlich oder nicht, wer zusammen wohnt bildet eine Bedarfsgemeinschaft, unabhängig von der Gesinnung. Nur in Sachen Altervorsorge, Absicherung usw soll das vorenthalten werden? Ist schon ein Widerspruch in sich.

Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

Ja das passiert immer wieder, nicht überall und manche sind es vielleicht auch selbst Schuld. Vieles liegt aber auch an den uralten Vorurteilen in den Köpfen der Gesellschaft. In viele Köpfen spukt immer noch die Vorstellung, das Homosexualität ansteckend sein könnte.

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Hard Enduro] - #2572288 - 24.04.2013, 18:43:31
Boom-Boom2004
​Valar morghulis.

Registriert: 23.06.2008
Beiträge: 404
Ort: NRW
Meine Angaben sind nicht unbedingt zu belegen, sondern sind lediglich meine Meinungen bzw. meine Empfindungen und Erlebnisse, die ich bereits hatte, bzw. gesehen habe.

Warnung! Spoiler! (Antwort)
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    Unter 20
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )

    männlich
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    Personen, die Liebe für Personen des gleichen Geschelchts empfinden und leben.
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    Gar nicht, außer sie leben offen damit, wie ein heterosexuelles Pärchen.
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    Keiner von uns hat, denke ich, das Recht zu entscheiden, ob es richtig sei, sich zu outen. Viele machen es vermutlich situationsabhänig oder leben ganz klar offen damit. Andererseits gibt es vielleicht auch Personen, die es als zu privat ansehen oder sich gar nicht outen wollen. - Das muss jeder für sich entscheiden.
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    Es wäre eher falsch, wenn ich Bescheid wissen müsste. - Wenn man es mir sagt, ist es dennoch okay.
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    Ehm, persönlich im realen Umfeld, die ich täglich sehe (nicht mitgezählt, die ich ab und zu sehe) 2 Männliche und eine Weibliche
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

    Lediglich welche, die man im Alltag hört und zur Beleidigung dienen, weshalb ich diese nun nicht poste, weil ich die Bezeichnungen ziemlich niveaulos finde.
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    Kindheit ~> frühe Adoleszenzphase (Jugendphase) durch Gespräche mit Eltern, Schule usw.
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    Die Frage könnte fast lauten: "Was sind die häufigen Klischees?"
    Man kann nicht sagen, was typisch ist, weil jeder individuell ist.
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    Diverse Erbanlagen im Körper, vielleicht Erziehung, somit das Umfeld, Freunde, Hobbys, [...], die Liste könnte man so ewig weiterführen, weil es von vielen Faktoren abhängen kann, bzw. abhängt.
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

    Diverse Politiker, Elton John, Hella von Sinnen (oder wie auch immer man sie schreibt)
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    Vermutlich, weil gerade die Männer sich nicht, vorallem den sexuellen Akt, bei sich selbst vorstellen können oder es ekelig finden, während sie es bei homosexuellen Frauen keine Probleme damit haben, vorausgesetzt, sie entsprechen dem optischen Bild, worauf sie selbst stehen. - Das denke ich, ich kann es nicht belegen, aber wirkt öfters so. - Bei Frauen kann es übrigens andersrum genau so sein.

    Die Denkweise ist einfach unangebracht.
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    Finde ich richtig. Wir leben in der Zeit der Gleichberechtigung (zumindest hier) und entsprechend sollte man es auch akzeptieren und unterstützen.
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?

Ja, weil sie nicht der ''Norm'' entsprechen. Sie sind anders als die ''Allgemeinheit''. Das sind Worte die ich wähle, obwohl ich nicht definieren kann, was die Norm bzw. was der Allgemeinheit entspricht. Ich schreibe lediglich, wie es viele vermutlich denken.

_________________________
Was wir wissen ist ein Tropfen.
Was wir nicht wissen ist ein Ozean.

[zum Seitenanfang]  
Re: Umfrage zum Thema "Homosexualität" [Re: Boom-Boom2004] - #2575116 - 06.05.2013, 13:46:31
calumon
Norma​n Ree​dus <​3​

Registriert: 13.09.2005
Beiträge: 568
Ort: Trier
Warnung! Spoiler!
In welchem Alter befinden Sie sich:
unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre
21 – 25 Jahre

Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )
weiblich

Wie definieren Sie „Homosexualität“?
Gleichgeschlechtliche Liebe

Woran erkennen sie Homosexuelle?
Am Verhalten

Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?
Ja

Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?
wenn derjenige es preisgeben will, ja

Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?
ca 10 Männliche

Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?
ziemlich beleidigende.

Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?
Als mein bester Freund sich geoutet hat

Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?
Klischees sind doof.

Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?
Ich hab irgendwoe gelesen das es durch die Gene bereits festgelegt wird.

Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?
Glöckler
Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?
Weil man grundsätzlich gleichgeschlechtliche Beziehungen interessant findet, wenn man nicht von diesem Geschlecht ist. Ist bei Frauen auch so die mögen Schwule und akzeptieren Lesben eher weniger.

Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?
Ich finde Frankreich machts richtig, davon können wir uns mal ne Scheibe abschneiden.

Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?
Ich denke früher war es schlimmer als heute. Jedoch haben sie immernoch nicht dieselben Rechte, demnach werden sie diskriminiert.


Bearbeitet von calumon (06.05.2013, 13:48:07)
_________________________
Liebe Grüße calu
Ehrenz

[zum Seitenanfang]