Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 1 von 2 1 2 > alle
Optionen
Thema bewerten
Seele - #2042080 - 17.07.2010, 23:56:47
Caffran
Nicht registriert


Was ist die Seele? Wie kann ich mir das vorstellen? Ist es etwas das die Zeit und das Leben an sich überdauert? In welcher Relation steht sie zum Geist und zum Körper?
Kann ich mir meiner Selle irgendwie bewusst werden - sie als solches erfahren?


Bearbeitet von Caffran (17.07.2010, 23:58:17)

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042138 - 18.07.2010, 04:43:21
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Was ist die Seele?


Meiner Meinung nach etwas nicht existentes.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042148 - 18.07.2010, 08:42:09
Grabroiber
Nicht registriert


Antwort auf: Caffran
Was ist die Seele? Wie kann ich mir das vorstellen? Ist es etwas das die Zeit und das Leben an sich überdauert? In welcher Relation steht sie zum Geist und zum Körper?
Kann ich mir meiner Selle irgendwie bewusst werden - sie als solches erfahren?


Deine Frage beantwortest du dir ja quasi selbst. Die Seele ist der Geist eines Menschens. Der Tod eines Menschens betrifft ja in diesem Sinne eigentlich nur den Tod des Körpers, ich denke nicht das die Seele dann einfach verpufft. Ich kann dir zwar nicht sagen was danach passiert, aber ich denke das werden wir erfahren wenn es für uns soweit ist. Zu deiner letzten Frage möchte ich gerne René Descartes zitieren, er sagte: "Ich denke, also bin ich."

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042216 - 18.07.2010, 12:19:41
Caffran
Nicht registriert


Antwort auf: Grabroiber

Die Seele ist der Geist eines Menschens. Der Tod eines Menschens betrifft ja in diesem Sinne eigentlich nur den Tod des Körpers, ich denke nicht das die Seele dann einfach verpufft.


Wenn der Geist das gleiche wie die Seele ist - wieso dann die zwei verschiedenen Begriffe für ein und die selbe Sache? Und wenn der Geist die Voraussetzung für das Denken ist, dann hat er seinen Ursprung doch im Körper, also im Gehirn. Damit würde der Geist doch ebenso sterblich sein wie der Körper - und damit dann auch die Seele?


Antwort auf: Grabroiber

Zu deiner letzten Frage möchte ich gerne René Descartes zitieren, er sagte: "Ich denke, also bin ich."


Die Aussage hatte wohl eher einen erkenntnistheoretischen Hintergrund, im Sinne von: von welcher Aussage kann ich als absolut wahr ausgehen ... Dabei geht es doch viel eher um die Tatsache das ich als Subjekt, durch meine eigene Wahrnehmung, existent bin und nicht dass ich wegen meinem Vermögen zu denken bzw dem Denkprozess der gerade abläuft eine Seele habe.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042283 - 18.07.2010, 14:12:27
Grabroiber
Nicht registriert


Die Seele ist das "Ich" des Menschen, wenn du dir also bewusst sein willst setzt das vorraus das du denkst.

Ein Körper stirbt i.d.R. weil er alt und schwach ist, wird eine Seele schwach?

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042407 - 18.07.2010, 18:24:43
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
ich denke nicht das die Seele dann einfach verpufft.


Um zu verpuffen, müsste sie erstmal vorhanden sein. Was verleitet dich zu der Auffassung, dass es überhaupt etwas gibt, das verpuffen kann?

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042470 - 18.07.2010, 20:47:42
Caffran
Nicht registriert


Antwort auf: Grabroiber
Die Seele ist das "Ich" des Menschen, wenn du dir also bewusst sein willst setzt das vorraus das du denkst.

Ein Körper stirbt i.d.R. weil er alt und schwach ist, wird eine Seele schwach?


Bewusstsein setzt denken voraus? .... im sinne von gedanken wie: ich bin mir meiner bewusst!? ist bewusstsein jetzt auch voraussetzung für die seele? - wenn ja warum und wie kommst du zu der überzeugung?

ich weiß weder ob eine seele stirbt oder alt wird .... lass uns doch erstmal bei null anfangen und klären was die seele ist .... vllt wäre das eine gute voraussetzung für weitere überlegungen ....

Antwort auf: Herr Tod
Zitat:
ich denke nicht das die Seele dann einfach verpufft.


Um zu verpuffen, müsste sie erstmal vorhanden sein. Was verleitet dich zu der Auffassung, dass es überhaupt etwas gibt, das verpuffen kann?


schon witzig wie man aus einer eindeutigen aussage das genaue gegenteil herauslesen kann ... dort steht sehr deutlich das sie nicht verpufft .... was wiederum auch heißt das sie nicht vorhanden sein muss .... auch wenn es einfacher ist, wäre es doch sinnvoller den anderen disputanten nicht die worte so in den mund zu legen wie es einem gerade passt =)

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042476 - 18.07.2010, 21:12:50
Grabroiber
Nicht registriert


Antwort auf: Caffran
Antwort auf: Grabroiber
Die Seele ist das "Ich" des Menschen, wenn du dir also bewusst sein willst setzt das vorraus das du denkst.

Ein Körper stirbt i.d.R. weil er alt und schwach ist, wird eine Seele schwach?


Bewusstsein setzt denken voraus? .... im sinne von gedanken wie: ich bin mir meiner bewusst!? ist bewusstsein jetzt auch voraussetzung für die seele? - wenn ja warum und wie kommst du zu der überzeugung?

ich weiß weder ob eine seele stirbt oder alt wird .... lass uns doch erstmal bei null anfangen und klären was die seele ist .... vllt wäre das eine gute voraussetzung für weitere überlegungen ....



Ja klar, nur wer denkt handelt bewusst. Ein "dummer" Mensch handelt zwar auch, weiss aber eben nicht warum er tut was er tut. Um sich deiner also bewusst zu sein, musst du bereit sein sich auf dich einzulassen. Das setzt meiner Meinung nach schon einen Denkprozess vorraus.

Es ist keine Vorraussetzung, die Seele ist ja auch so existent aber du wolltest wissen wie du ihr bewusst werden kannst und das geht eben nur über das denken ;).

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042481 - 18.07.2010, 21:18:23
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
schon witzig wie man aus einer eindeutigen aussage das genaue gegenteil herauslesen kann ... dort steht sehr deutlich das sie nicht verpufft .... was wiederum auch heißt das sie nicht vorhanden sein muss .... auch wenn es einfacher ist, wäre es doch sinnvoller den anderen disputanten nicht die worte so in den mund zu legen wie es einem gerade passt =)


Ich würde dich doch bitten, anderen Leuten nicht zu unterstellen, wiederum anderen die Worte im Munde herumzudrehen :-) Die Tatsache, dass Grabroiber an die Existenz einer Seele glaubt, habe ich nicht aus diesem Satz gezogen, was ich auch niemals behauptet habe, was mein Satz auch keineswegs aussagt. Richtig lesen.

Auch du, Roiber, hast anscheinend einen Satz überlesen. Ich würde immer noch gerne wissen, an was du es festmachst, dass es eine Seele gibt?

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042491 - 18.07.2010, 21:39:07
Grabroiber
Nicht registriert


Ich denke die Frage beantwortet sich von selbst, wenn du liest was ich schreibe. Ich bin mir meiner einfach bewusst, näheres werde ich dazu hier aber nicht schreiben denn das ist mir zu privat und das geht nur Menschen etwas an die mir Nahe stehen.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042508 - 18.07.2010, 22:15:55
Ringu
Nicht registriert


Die "Seele" ist einfach eine mystifizierte, nicht näher definierbare Umschreibung des Begriffes "Charakter".
Der Mensch, der sich mittlerweile seiner Endlichkeit bewusst ist, versucht sich selbst zu überleben bzw. sich selbst weiter zu individualisieren, indem er etwas (scheinbar) Seiendes schafft, in diesem Fall die Seele, die weiter fortexistiert, sprich, die Unendlichkeit des eigenen "Ichs" garantiert.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042531 - 18.07.2010, 23:04:53
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Ich denke die Frage beantwortet sich von selbst, wenn du liest was ich schreibe. Ich bin mir meiner einfach bewusst


Nein, eigentlich nicht. Ich weiß allerdings von anderer Stelle, dass du die Existenz von Gefühlen (berichtige mich bitte, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte) einer Seele zuschreibst. Das würde sich teilweise mit dem von dir erwähnten Bewusstsein, dem Ich-Sein decken, ist meiner Meinung nach aber kein Beweis für eine Seele. Ein Bewusstsein ist mit einer Maschine zu vergleichen: Wenn man sie anschaltet, weiß sie, dass sie da ist. Das bedeutet aber auch: wenn man sie ausschaltet, weiß sie es nicht mehr.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042561 - 19.07.2010, 00:02:52
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Ein interessanter Gedankengang. Wir erschaffen uns selbst die Vorstellung einer ewig lebenden Seele, weil wir genau wissen, dass unser Körper irgendwann verfault und wir irgendwie mit unserem "Ich" trotz des körperlichen Todes weiter "sein" möchten. Das könnte sogar durchaus wahr sein, da es logisch ist, mein Glaube teilt diese Ansicht aber nicht. ;-)

Ein kurzer Einwand: Wenn du das Bewusstsein mit einer Maschine vergleichst, dann ist der Schlaf sozusagen der Standby-Modus, oder? Was wäre (rein hypothetisch), wenn es keinen Aus-Knopf geben würde und man nur von "An" zu "Standby" und zurück wechseln könnte?

Wenn wir - ebenfalls als reine Hypothese zu verstehen - davon ausgehen, dass jeder eine Seele hat und diese unsterblich ist, stellt sich aber doch die Frage: Wo kommen diese Seelen her? Wie werden diese "hergestellt"? Und wie sucht sie sich ihren menschlichen Körper aus?
Früher gab es wesentlich weniger Menschen auf der Welt als es die letzten Jahrhunderte der Fall ist. Doch was ist, wenn es wieder weniger Menschen gibt? Was passiert mit den Seelen, die deswegen keinen neuen Körper finden? Schwirren die während der Wartezeit nur so umher? Oder sind das die berüchtigten Geister und Geisterscheinungen und würden die durch die angenommen schwindende Anzahl der Weltbevölkerung zunehmen und öfters erscheinen/spuken?

Ehrlich gesagt weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits glaube ich daran, dass es eine Seele gibt und dass sich diese nach meinem jetzigen Leben einen neuen Körper sucht, aber wenn ich das hier so lese, denke ich, dass das auch nur Wunschdenken von mir selbst (wie von den meisten anderen, die an die Seele glauben?) ist. Von daher kann ich Ringu's Beitrag nur unterschreiben.


Liebe Grüße,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: Feldsvendark] - #2042568 - 19.07.2010, 00:20:21
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Ein interessanter Gedankengang. Wir erschaffen uns selbst die Vorstellung einer ewig lebenden Seele, weil wir genau wissen, dass unser Körper irgendwann verfault und wir irgendwie mit unserem "Ich" trotz des körperlichen Todes weiter "sein" möchten. Das könnte sogar durchaus wahr sein, da es logisch ist, mein Glaube teilt diese Ansicht aber nicht.


Wenn man die Richtigkeit dieser Theorie postuliert, wäre auch die Weigerung deines Glaubens, diese Ansicht zu teilen, nur logisch.

Zitat:
Ein kurzer Einwand: Wenn du das Bewusstsein mit einer Maschine vergleichst, dann ist der Schlaf sozusagen der Standby-Modus, oder? Was wäre (rein hypothetisch), wenn es keinen Aus-Knopf geben würde und man nur von "An" zu "Standby" und zurück wechseln könnte?


Mir ist nicht ganz klar, was du it diesen Hypothesen darlegen möchtest. Den Vergleich habe ich ausgewählt, um zu zeigen, dass etwas, das aktiv ist, automatisch wissen muss, dass es das ist, denn ohne dieses Wissen könnte es nicht aktiv sein. Und um eine Möglichkeit aufzuzeigen, was mit diesem Bewusstsein beim Eintritt des Todes passiert.

Ich finde es übrigens auch nicht weiter verwunderlich, dass Menschen an eine Seele glauben. Wie Caffran wohl schon andeutete, klingt es logisch, dass sich dahinter bloß ein weiterer Fluchtgedanke vor dem Tod versteckt, wie das auch mit dem Jenseits, der Wiedergeburt o.ä. der Fall sein dürfte. Dazu kommt, dass viele Menschen selbst heute noch wenig bis gar nichts darüber wissen, wie unser Verstand eigentlich arbeitet, zum Teil weiß es auch die Wissenschaft noch nicht. D.h. alles, was wir nicht direkt fassen können, sprich Gefühle oder ein Ich-Gedanke wird logischerweise auch etwas nicht Fassbarem - in alter Tradition der Seele - zugeschrieben.


[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2042604 - 19.07.2010, 01:39:32
chrixix

Registriert: 25.10.2005
Beiträge: 12.632
Ich schließe mich Herr Tod und Ringu bezüglich der Existenz der Seele an. Sehe ich genauso. Grade die Begründung von Ringu gefällt mir auch gut. Auch die Argumentation von Herr Tod ist schön zu lesen und ruft ein Nicken hervor. Jetzt hab ich leider nichts neues zum Thema beizutragen. *gg*

Antwort auf: Herr Tod
Wie Caffran wohl schon andeutete, klingt es logisch, dass sich dahinter bloß ein weiterer Fluchtgedanke vor dem Tod versteckt, wie das auch mit dem Jenseits, der Wiedergeburt o.ä. der Fall sein dürfte.


Du meinst Ringu, nicht wahr? War (hoffentlich) nur ein kleines Versehen (ansonsten wäre ich verwirrt). *g

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2043362 - 20.07.2010, 14:15:50
Grabroiber
Nicht registriert


Mahlzeit,

tut mir leid das ich mich erst jetzt wieder zu Wort melde, aber eher hatte ich keine Zeit tut mir leid.

Herr Tod, wie gesagt ist mir zu privat und ich werde dies hier nicht weiter ausführen respektier das bitte.

Antwort auf: Herr Tod
Ein Bewusstsein ist mit einer Maschine zu vergleichen: Wenn man sie anschaltet, weiß sie, dass sie da ist. Das bedeutet aber auch: wenn man sie ausschaltet, weiß sie es nicht mehr.


Das ist mit Abstand der größte Unsinn denn Man(n) von sich wieder geben kann. Eine Maschine führt Befehle aus, die du ihr gibst. Da eine Maschine also nur durch Befehle arbeitet, kann sie kein eigenes Bewusstsein entwickeln.
Wenn man sie auschaltet (was auche ein Befehl ist), kann sie folglich auch nichts verlieren, was sie nie Besass.

Denn richtigen Vergleich findest du in der Natur, denn schau nur die Tierwelt. Da die meistens Tiere nicht über so ein komplexes Gehirn wie der Mensch verfügt, handeln sie instinktiv und (in den meisten Fällen) unterbewusst. Sie wissen nicht warum sie es tun, aber sie tun es einfach. Allerdings verfügen auch Tiere über einen gewissen Grad an intelligenz, dass zeigt zum Beispiel das betteln bei Hunden, sie wissen das sie mit einer Gewissen Handlung etwas bekommen und deswegen tun sie es. In diesem Moment handelt auch der Hund bewusst, denn er will z.B. was zu fressen und er weiss wenn er dich ganz traurig anschaut dann wirst du nachgeben.

Und eben so ist es bei deiner Seele, wenn du dich ihr bewusst sein möchtest, musst du dir bewusst sein wer du eigentlich bist.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2043672 - 20.07.2010, 21:07:43
Herr Tod
Nicht registriert


Mir stellen sich zwei Fragen, Grabroiber:

1. Wieso schließt man sich freiwillig einer Diskussion zum Thema Seele an, wenn einem der letztendliche Diskussionsstoff, der dazugehört, angeblich zu privat ist?

2. Wieso du das Thema anderorts schon viel tiefgehender diskutiert hast?

Wie dem auch sei, zurück zum Thema:

Zitat:
Das ist mit Abstand der größte Unsinn denn Man(n) von sich wieder geben kann. Eine Maschine führt Befehle aus, die du ihr gibst. Da eine Maschine also nur durch Befehle arbeitet, kann sie kein eigenes Bewusstsein entwickeln.
Wenn man sie auschaltet (was auche ein Befehl ist), kann sie folglich auch nichts verlieren, was sie nie Besass.


Dafür, dass du gelegentlich sowas von dermaßen daneben liegst, lehnst du dich ziemlich weit aus dem Fenster. Wenn du respektiert werden möchtest, solltest du es unterlassen, Auffassungen, die deiner Überzeugung widersprechen, als größten Unsinn abzutun. Akzeptiere andere Meinungen, wenn du akzeptiert werden willst.

Noch dazu sind deine Ausführungen nicht korrekt. Eine Maschine kann auch vom Menschen völlig unabhängig arbeiten, sie benötigt nur ein Programm, nach dessen Anweisungen sie handelt. Einmal geschrieben, kann sie das selbstständig tun.
Nun darfst du gerne versuchen zu erklären, was die Denkmuster des Menschen, denen biochemische Prozesse zugrunde liegen von denen einer Maschine, denen elektronische Prozesse zugrunde liegen, so unterscheidet, dass der Vergleich nicht mehr zutrifft, mehr noch, es der größte Unsinn ist, denn Man(n) von sich wieder geben kann. Ich bin wirklich sehr gespannt darauf.


Bearbeitet von Herr Tod (20.07.2010, 21:11:03)

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2043812 - 21.07.2010, 01:05:10
Caffran
Nicht registriert


Antwort auf: Herr Tod


Nun darfst du gerne versuchen zu erklären, was die Denkmuster des Menschen, denen biochemische Prozesse zugrunde liegen von denen einer Maschine, denen elektronische Prozesse zugrunde liegen, so unterscheidet, dass der Vergleich nicht mehr zutrifft, mehr noch, es der größte Unsinn ist, denn Man(n) von sich wieder geben kann. Ich bin wirklich sehr gespannt darauf.


die seele ^^ .... nagut heer des todes vergiss das erste dafür bist du selbst zu gern maschine .... nehmen wir stattdessen den willen zur tat .... der bewusste gedanke das mein handeln das bewirkt und eine veränderte ausführung etwas anderes - meine welt unterliegt meinem willen .... die maschinen sind willenlos! - jetzt erklär du uns doch mal bitte diesen umstand anhand von biochemischen bzw elektronischen prozessen =)

desweiteren gibt es sowas wie ein Leib Seele Problem das sich folgendermaßen gestaltet:

Wie kommt die Vorstellung der Welt in unseren Kopf ?

Wie wird ein Gedanke zur Tat umgewandelt?

Existiert unser Geist oder unsere Seele auch unabhängig von unserem Gehirn, bzw. hat es einen nichtmateriellen Ursprung ?


[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2043844 - 21.07.2010, 02:17:27
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
die seele ^^


Gut, dann erkläre du es mir: An was machst du fest, dass es so etwas wie eine Seele gibt?

Zitat:
der bewusste gedanke das mein handeln das bewirkt und eine veränderte ausführung etwas anderes - meine welt unterliegt meinem willen .... die maschinen sind willenlos! - jetzt erklär du uns doch mal bitte diesen umstand anhand von biochemischen bzw elektronischen prozessen =)


Was meinst du denn, woher dein Wille kommt? Dein Hirn ist ein Großrechner, zugegeben ein extrem fortschrittlicher, sehr komplexer Großrechner, aber die Arbeitsweise ist im Grunde exakt dieselbe. Nehmen wir ein plastisches Beispiel: Counterstrike. Du spielst gegen einen CPU. Was meinst du denn, wie er entscheidet, ob er rechts oder links entlang geht? Wann schießt er, wann versteckt er sich lieber? Antwort: Programmierung. Er ist ausgestattet mit Fähigkeiten, je nach Schwierigkeitsgrad, Situationen zu beurteilen. Hierbei greift er, während er seinen nächsten Schritt berechnet, auf Erfahrungswerte zurück, die Teil seiner Programmierung sind, d.h. man hat ihn mit Informationen gefüttert, die ihm z.B. sagen: Einfach so um die Ecke stürmen - Tod in 97% der Fälle. Gibt bessere Optionen.
Nun, wie tut es ein Mensch? Nicht anders. Ein Mensch ist mit bestimmten Grundfähigkeiten ausgestattet, je nachdem, was sein Genpool so zu bieten hat (die Programmierung), mit deren Hilfe er Situationen beurteilt. Im Gegensatz zum Computer, dem Erinnerungen einprogrammiert werden, ohne dass er sie selbst erlebt haben muss (wobei es durchaus auch lernfähige Computer gibt), greift der Mensch auf Erinnerungen aus seinem Gedächtnis zurück - was nichts anderes ist als Daten auf einer Festplatte. So weiß nun auch ein Mensch: Einfach so um die Ecke stürmen - Tod in den meisten Fällen. Lieber nicht.
Ich wüsste also nicht, wobei hier eine Seele mitwirkt - aber das kannst du mir ja jetzt bestimmt, ohne mit einer Gegenfrage auszuweichen, erklären.

Zitat:
Wie kommt die Vorstellung der Welt in unseren Kopf ?

Wie wird ein Gedanke zur Tat umgewandelt?


Wo soll da das Problem liegen? Wir beurteilen die Welt dadurch, dass wir Informationen sammeln und durch unser Wertesystem jagen. Auch wieder vergleichbar mit einem technischen Ablauf, man füttert den Computer (das Hirn) mit Informationen und erhält ein entsprechendes Ergebnis.

Wie ein Gedanke zur Tat wird, soll das eine philosophische Frage sein? Außer bei bestimmten komplexen Handlungsverläufen, für die Psychologen benötigt werden würden, um das dahinter steckende Denkmuster erklären zu können, sollte grundlegend klar sein, wie ein Gedanke zur Tat wird.. hat auch wieder rein gar nichts mit irgendeiner Seele zu tun.

[zum Seitenanfang]  
Re: Seele [Re: ] - #2043854 - 21.07.2010, 03:00:07
Kalender
Alpa ​Gun​

Registriert: 10.04.2007
Beiträge: 777
Seele hat für mich nichts mit Handeln durch Erlernen zutun, wie bei einem Computer, wie ich das genau so betrachte wie Herr Tod.

Für mich ist die Seele, was uns von Computern unterscheidet sind die Gefühle. Liebe empfinden, Hass empfinden, usw..., sowas kann ein Computer nicht.
_________________________
Später wird man sagen das war dieser Frank White!

[zum Seitenanfang]  
Seite 1 von 2 1 2 > alle