Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
alle Beiträge 1 2 3 4 5 6 7 > alle
Optionen
Thema bewerten
Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte * - #1335762 - 10.12.2007, 20:42:30
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Jeden Tag sehe ich es:Einen huschenden Schatten,einen Umriss,eine Gestalt.Und jeden Tag höre ich es:Das Poltern,das Rascheln.Seit Jahren spüre ich die Anwesenheit von etwas,das irgendwie nicht da ist.Selbst meine Eltern haben sowas schon wahrgenommen.Wenn ich es jemandem erzähle,werde ich für verrückt erklärt.Doch da wir hier nur über das Thema Esoterik reden,kann ich das ja hier posten.Viele fürchten sich vor Geistern,dabei sind es nur unerlöste Seelen,die auf der Erde wandeln.Sie warten auf ihr nächstes Leben.Solange wandeln sie hier herum.Bei uns im Haus sind schon sehr viele Leute umgezogen,man weiß nicht warum,aber es kann sein,dass sie auch diese Gestalten gesehen haben.Ich habe mal bei uns im Dorf rumgefragt und herausgefunden,dass dort,wo das Haus steht,in dem ich wohne,vor ca. 300 Jahren mal ein Friedhof war...

Habt ihr auch schonmal so etwas wahrgenommen?
Postet es hier ruhig,lasst euch aus!

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1335775 - 10.12.2007, 20:52:55
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Erfahrungen mit Geistern habe ich noch keine gemacht. Dazu bräuchte ich welche in meiner Gegenwart. traurig

Jedoch ist das eigentlich schon fast "normal", dass man als verrückt erklärt wird, wenn man über spirituelle Dinge wie Geister die Worte 'wahr', 'wirklich' und 'gesehen' verwendet. Zum Glück wird die Menschheit allgemein immer spiritueller und sucht verstärkt Ruhe und Frieden in einem selbst. Meditationen führen zu verstärkte Sinne. In naher Zukunft werden immer mehr Menschen Geister wahrnehmen, Stimmen aus dem Nichts hören, (physikalisch) Unerklärliches erleben. Aber das ist nicht gut so. Viele Menschen sind für so etwas nicht bereit und werden dadurch wirklich verrückt.


MfG Sven.
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Feldsvendark] - #1343897 - 21.12.2007, 20:59:05
AirWolf-m
Nicht registriert


Wenn du damit umgehen kannst dann macht es ja nichts aus, sie tun dir ja nichts ^^
Nur wie Sven schon egsagt hat, treibt das vielen leuten angst ein und es macht sie verrückt... daher verdrängt der körper auch automatisch das wahrnehmen des geistes um sich selber zu schützen.
Muss jeder für sich selber entscheiden.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1344659 - 22.12.2007, 18:59:56
knuddelige maus 789
Perfe​kt un​perfe​kt :)​

Registriert: 17.02.2007
Beiträge: 559
Ort: Würselen (bei Aachen)
Zitat:
Habt ihr auch schonmal so etwas wahrgenommen?


Ja sowas ähnliches...Manchmal, wenn ich Abends alleine bin, fühle ich mich beobachtet und ich habe das Gefühl es ist jemand im Raum, obwohl wirklich keiner da ist (meistens guck ich aus Sicherheit nach lach). Ganz extrem ist, dass ich manchmal ''Berührungen'' an der Schulter wahrnehme...
Kann aber auch nur Einbildung sein zwinker
_________________________
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider & Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen & Weltanschauungen schämen? (Einstein)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: knuddelige maus 789] - #1345107 - 23.12.2007, 11:26:36
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Ich glaube nicht,dass das Einbildung war.
Überleg' mal:
Ist vor kurzem irgendjemand,den du kennst,gestorben?
Vielleicht will er dir Besuch abstatten.Kommt bei mir öfter vor... :x

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1345669 - 23.12.2007, 20:10:23
knuddelige maus 789
Perfe​kt un​perfe​kt :)​

Registriert: 17.02.2007
Beiträge: 559
Ort: Würselen (bei Aachen)
Zitat:
Ich glaube nicht,dass das Einbildung war.
Überleg' mal:
Ist vor kurzem irgendjemand,den du kennst,gestorben?
Vielleicht will er dir Besuch abstatten.Kommt bei mir öfter vor... :x


Nein nicht das ich wüsste confused
_________________________
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider & Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen & Weltanschauungen schämen? (Einstein)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: knuddelige maus 789] - #1346950 - 25.12.2007, 00:30:43
Berit11
Keksk​rümel​.​

Registriert: 30.10.2006
Beiträge: 569
Bei mir ist das auch manchmal so.
Wenn ich alleine bin & fernsehe, fühle
ich mich auch oft beobachtet. Ziemlich gruselig.

MfG Britt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Berit11] - #1348444 - 26.12.2007, 16:07:16
Lilane Giraffe
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 15.06.2005
Beiträge: 140
@ Tamatown, das was du da erzählst erinnert mich voll an nen film den ich vorgestern gesehn hab..

ähm gibt doch so leute da.. so exorzisten (glaub das sind die.. aber kenn mich herzlich wenig mit sowas aus xD), die können doch gucken obs in eurem haus spukt, lool. ähm und evtl bereinigen? x]

ich glaube dir, dass du so gestalten siehst..
aber vllt redest du dir ja auch nur ein bisschen dazu? :x


Zitat:
Bei mir ist das auch manchmal so.
Wenn ich alleine bin & fernsehe, fühle
ich mich auch oft beobachtet. Ziemlich gruselig.

ich glaube, das hat jeder schonmal

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Lilane Giraffe] - #1349406 - 27.12.2007, 13:37:14
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Ich brauche keínen Geisteraustreiber^^
Exorzisten sind übrigens Dämonenaustreiber.
Ich kann gut mit den Geistern leben kopfstand

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1353735 - 01.01.2008, 15:57:19
xXLolle2006Xx
Nicht registriert


Hey, ich hab mir durchgelesen was ihr alles geschrieben habt &
mir gehts oft genauso...
Nur ich sag nie was, weil alle ja sagen: "Geister sind Einbildung" usw... Aber auf jeden Fall abends, wenn ich in meinem Bett liege & dann im Halbschlaf bin hör ich auf einmal Geräusche, oder letztens (da hab ich schon drüber nachgedacht ob es nicht doch Einbildung ist, weil ich denke sowas kann gar nicht sein) habe ich die Stimme meiner verstorbenen Oma gehört & ich stand plötzlich wirklich senkrecht im Bett! Und dazu muss ich euch auch was erzählen... Meine Oma ist vor bestimmt schon 3 Jahren gestorben und als sie noch lebte habe ich selber mit ihr darüber gesprochen, was passiert wenn man stirbt. Ob man wirklich Kontakt zu den Verstorbenen aufnehmen kann! Meine Oma hat dann natürlich gelacht & sie meinte, wenn sie tot ist & man wirklich Kontakt mit den Lebenden aufnehmen kann macht sie es bei mir ganz bestimmt! Damals habe ich das noch ganz lustig & ironisch aufgenommen, nur auf einmal weiß ich nicht mehr was ich denken soll confused

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1353755 - 01.01.2008, 16:14:57
Lee130
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 22.11.2006
Beiträge: 2
in dem Haus in dem ich wohne spuckt es auch. Schon seit Jahren gehen merkwürdige sachen vor sich. In dem Haus sind schon 2 Personen gestorben. Nachts hörten wir mal Schritte im Gang oder wie jemand die Treppe hinauf ging. Als ich letztens in meinem Zimmer war spürte ich einen merkwürdigen druck auf meiner Schulter. Es war als hätte mich jemand berührt. Desöfteren verspüre ich die Anwesenheit von Geistern. Ich bilde mir das nicht nur ein das ist einfach wahr. Ich versuche immer einen normalen grund dafür zu finden doch den gibt es meist nicht. Wie kann ich z.B. Schritte im Gang hören wenn alle Schlafen?
_________________________
~I Still Belive Someday I meet MC~

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Lee130] - #1353783 - 01.01.2008, 16:38:09
xXLolle2006Xx
Nicht registriert


Oh mein Gott...
Ihr macht mir aber wirklich mit vielen Geschichten von euch ziemlich Angst! Weil, ehrlich gesagt ich fänd es wirklich toll & aufregend, wenn bewiesen werden kann, dass es wirklich Geister gibt!
Nur ich will ehrlich gesagt keinen Kontakt zu den haben, weil ich wirklich (ihr könnt ich als Angsthase bezeichnen, wie ihr wollt) Schiss davor habe tote Menschen zu sehen!
Mit vielen Grüßen zwinker

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1354296 - 02.01.2008, 09:18:07
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Mal angenommen es würde bewiesen werden, dass Geister existieren, was wäre daran so überaus vorteilhaft? Dass endlich auch die sture Mehrheit der strotzigen Menschheit einsieht, das es Wesen/Dinge gibt, die über unsere selbstgerichteten Grenzen gehen? Das vieles Jenseits unserer Vorstellungskraft liegende keine Einbildung, sondern nur die reine Wahrheit ist, die viele immer noch nicht sehen wollen?

Und Geister müssen nicht unbedingt tote Menschen sein. zwinker


MfG Sven.
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1354481 - 02.01.2008, 14:17:02
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Zitat:
Hey, ich hab mir durchgelesen was ihr alles geschrieben habt &
mir gehts oft genauso...
Nur ich sag nie was, weil alle ja sagen: "Geister sind Einbildung" usw...


So geht es vielen.
Die Amerikaner denken da aber anders drüber.
Die sind,was diese paranormalen Dinge angeht,viel aufgeschlossener.
Deshalb gibt es die Sendungen wie X-Faktor (ich denke mal,die kennt hier jeder).Die kommt von den Amis.
In Amerika ist das Tagesordnung,solche gruseligen Sachen zu erleben.In Deutschland oder anderen Ländern ist das Geistervorkommen genauso häufig,nur redet hier keiner drüber.

Tipps für die,die das nächste mal einen Geist sehen oder denken,irgendjemand ist im Raum:
Einfach ansprechen.Zum Beispiel:'Wer bist du?Was willst du von mir?'
ACHTUNG:Nicht zu viele Fragen,das vertreibt die Geister (kenn ich aus Erfahrung)...

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Feldsvendark] - #1354808 - 02.01.2008, 19:16:33
AirWolf-m
Nicht registriert


Zitat:
Mal angenommen es würde bewiesen werden, dass Geister existieren, was wäre daran so überaus vorteilhaft? Dass endlich auch die sture Mehrheit der strotzigen Menschheit einsieht, das es Wesen/Dinge gibt, die über unsere selbstgerichteten Grenzen gehen? Das vieles Jenseits unserer Vorstellungskraft liegende keine Einbildung, sondern nur die reine Wahrheit ist, die viele immer noch nicht sehen wollen?

Und Geister müssen nicht unbedingt tote Menschen sein. zwinker


MfG Sven.


Och sven ich mag dich ^^

Richtig, "geister" sind einfach nur sozusagen die seele der menschen.
Und anzusprechen bringt kaum was weil du wirst keine antwort darauf bekommen.
Warum solltest du? Wenn du sie bekommst dann musst du auch empfänglich dafür sein.
Du musst wissen wie er mit dir probiert zu reden.
Wenn man aufgeschlossen in die welt geht, sieht man noch viel mehr als nur geister und es kann einem vieles erzählen - aber wie gesagt, muss man erst lernen

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1355134 - 03.01.2008, 00:19:49
knuddelige maus 789
Perfe​kt un​perfe​kt :)​

Registriert: 17.02.2007
Beiträge: 559
Ort: Würselen (bei Aachen)
Zitat:
Einfach ansprechen.Zum Beispiel:'Wer bist du?Was willst du von mir?'


Wuerd ich nicht tun. Wenn es wirklich Geister geben sollte, woher willst du dann wissen ob sie gut sind oder boese, dir was antun wollen oder nicht? Und wenn ich Fragen stellen wuerde, dann waere meine erste Frage sicher, ob es sich um einen guten oder boesen Geist handelt. (Beim Glaeserruecken ist das ja nichts anderes: dort hat man auch Kontakt zu Geistern und man fragt auch nach ob es sich um einen guten Geist oder einem boesen handelt) glücklich
_________________________
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider & Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen & Weltanschauungen schämen? (Einstein)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: knuddelige maus 789] - #1355444 - 03.01.2008, 12:52:18
AirWolf-m
Nicht registriert


Zitat:
Zitat:
Einfach ansprechen.Zum Beispiel:'Wer bist du?Was willst du von mir?'


Wuerd ich nicht tun. Wenn es wirklich Geister geben sollte, woher willst du dann wissen ob sie gut sind oder boese, dir was antun wollen oder nicht? Und wenn ich Fragen stellen wuerde, dann waere meine erste Frage sicher, ob es sich um einen guten oder boesen Geist handelt. (Beim Glaeserruecken ist das ja nichts anderes: dort hat man auch Kontakt zu Geistern und man fragt auch nach ob es sich um einen guten Geist oder einem boesen handelt) glücklich


Nehmen wir an sie sind böse... meinst du sie gehen jetzt nur auf dich los weil du sie ansprichst?
Wenn sie das vorhätten, würden sie es so oder so machen.
Von dem her unsinnig.
Ebenso is Gläserrücken eine sehr zwiespaltige sache von der glaubwürdigkeit.
Nicht nur unter denn zweiflern sondern auch unter "insidern".
Alleine schon der unnötige schnickschnack drumrum gibt einem zum denken.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1355475 - 03.01.2008, 13:31:29
Lilane Giraffe
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 15.06.2005
Beiträge: 140
Zitat:
'Wer bist du?Was willst du von mir?'

Antwortet der Geist dann, oder was passiert?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Lilane Giraffe] - #1355580 - 03.01.2008, 15:09:33
knuddelige maus 789
Perfe​kt un​perfe​kt :)​

Registriert: 17.02.2007
Beiträge: 559
Ort: Würselen (bei Aachen)
Zitat:
Nehmen wir an sie sind böse... meinst du sie gehen jetzt nur auf dich los weil du sie ansprichst?
Wenn sie das vorhätten, würden sie es so oder so machen.


Nein, das meine ich nicht zwinker Stell dir mal vor man fragt nicht nach ob er gut oder böse ist und du stellst dann eine Frage, die dem Geist nicht ''gefällt'' ihn also verärgert. Ein böser Geist wird es dir sicherlich übler nehmen als ein guter, der verzeihen kann zwinker Ein böser Geist wird nicht verzeihen können.
Wenn man wissen will, ob es ein guter oder böser Geist ist, fragt man ihn nach den Namen der 4 Erzengel. Sollte er sie nicht aufzählen wollen oder stottern ist es mit großer Wahrscheinlichkeit ein böser Geist.
Hinweis: Geister koennen einem körperlich nicht direkt etwas antun zwinker
Allerdings können sie (wenn es sie tatsächlich geben sollte) ''Unfälle'' in die Wege leiten (Nur ein Hinweis ohne hier jemandem Angst machen zu wollen)
Allerdings weiss man ja nicht ob es sie wirklich gibt oder nicht glücklich


Bearbeitet von knuddelige maus 789 (03.01.2008, 15:13:35)
_________________________
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider & Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen & Weltanschauungen schämen? (Einstein)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: knuddelige maus 789] - #1355581 - 03.01.2008, 15:11:42
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Zitat:
Wenn es wirklich Geister geben sollte, woher willst du dann wissen ob sie gut sind oder boese, dir was antun wollen oder nicht? Und wenn ich Fragen stellen wuerde, dann waere meine erste Frage sicher, ob es sich um einen guten oder boesen Geist handelt. (Beim Glaeserruecken ist das ja nichts anderes: dort hat man auch Kontakt zu Geistern und man fragt auch nach ob es sich um einen guten Geist oder einem boesen handelt) glücklich


Diese 'bösen' Geister gibt es bestimmt nur in Horrorfilmen.Geister sind die Seelen der Menschen,die auf der Erde wandeln.Wieso sollten sie dir etwas grundlos antun?Geister gehen nach dem Motto 'leben und leben lassen'.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1355587 - 03.01.2008, 15:17:22
knuddelige maus 789
Perfe​kt un​perfe​kt :)​

Registriert: 17.02.2007
Beiträge: 559
Ort: Würselen (bei Aachen)
Zitat:
Diese 'bösen' Geister gibt es bestimmt nur in Horrorfilmen.Geister sind die Seelen der Menschen,die auf der Erde wandeln.Wieso sollten sie dir etwas grundlos antun?Geister gehen nach dem Motto 'leben und leben lassen'.


Nein. nicht unbedingt. Man erwischt ja auch ab und zu beim Gläserrücken einen bösen Geist. Also nicht nur in Horrorfilmen. Und Geister sind nicht nur die Seelen der Menschen. Und grundlos wäre das ja nicht. Stell dir mal vor du fragst ihn/sie z.B ''Wie bist du gestorben'' und das verärgert ihn/sie dann. Also wäre es nicht grundlos dass er/sie jemandem was antut. Und nicht jeder Geist handelt nach dem Motto 'leben und leben lassen'
_________________________
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider & Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen & Weltanschauungen schämen? (Einstein)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: knuddelige maus 789] - #1355842 - 03.01.2008, 19:21:17
pilli006
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 20.02.2006
Beiträge: 1
Ort: Gelsenkirchen
Ich will euch mal meine Geschichte erzählen...
Allerdings ist die Geschichte noch lange nicht vorbei...
Also,
Ich wohne in einem Miethaus mit 6 Etagen (Keller + Dachboden). Im Jahre 2005 erhing sich ein Mitbewohner in seinem Keller... Wir waren natürlich alle geschockt. Ich dachte nur an das was man sich so erzählt... Also das die Seele der Verstorbenen einen Besuchen kommen und sowas. Geglaubt habe ich es nicht direkt aber ich fande es auch nicht schwachsinnig. Ich hatte keine Geistererscheinungen... Bis mich einer meiner Mitbewohner auf den neusten Stand brachte. Im Jahr 2006 (Es war Sommer - Daher ziemlich heiß) Waren er und seine Kollegen im Park (Der nicht weit von hier entfernt ist). Sie hatten durst, aber nichts zu trinken dabei. Mein Mitbewohner entschloss sich zurück zum Haus zu gehen um etwas zum trinken zu besorgen. Er lud sie zu sich ein. Seine Kollegen sollten schonmal im Keller warten da er schnell wieder zurück sein würde. (Sie wussten was 2005 geschehen war). Als er wiederkam machten sie witze wie '' Guck mal da hängt er '' und so. Einer der Kollegen meinte, dass der Geist vom Erhängten wirklich noch im Keller ist. Daraufhin wurden sie nach und nach neugieriger. Sie beschlossen ein Foto zu machen. Einer der Kollegen stellte sich vor die Kellertür und der andere machte dann das Foto. Als sie es sich angeschaut haben trauten sie ihren Augen nicht. Am Schatten von dem Kollegen fehlte ein stück vom Hals! (Ein streifen - sieht aus wie die Stelle wo das Seil am Hals lag). Ja okay... Sie wurden neugieriger. Von Draußen kann man durch ein kleines, vergittertes Fenster in den Keller hineinschauen. Daraufhin machten sie ein Foto von außen. Als sie es auf dem PC vergrößerten, erschracken sie fürchterlich. Auf dem Foto ist ein großer, heller Schatten zusehen. Darauf erkennt man ganz deutlich den Kopf, den Hals, den Körper, die Augen und die Arme des Geistes. Das ist wirklich zum Verrücktwerden!!! Vor kurzem machte mein Mitbewohner wieder ein Foto vom Keller... Diesmal wieder vor der Tür. Zusehen sind ganz klar der Körper und die Augen. Dann machte er ein Video... Unten vor dem Keller sieht man ganz genau das Gesicht. Es bewegt sich ständig. Es sieht aus als ob er sich mit jemanden unterhält. Sogar wenn man das Licht ausmacht sieht man das es dort Heller ist als wo anders. Wirklich unheimlich.
Ich füge hinzu: Einmal bei mir in der Nacht... ging ganz plötzlich die Eieruhr in der küche an! Obwohl sie wirklich NIEMAND gestellt hat. Wie wird es weitergehen? Ich mache mir wirklich ernste Gedanken ...

und das ist WIRKLICH WAHR! Habt ihr eine erklärung dafür?
_________________________
... Und plötzlich änderte sich alles in meinem Leben ...

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: knuddelige maus 789] - #1356085 - 03.01.2008, 21:52:12
AirWolf-m
Nicht registriert


Zitat:
Zitat:
Nehmen wir an sie sind böse... meinst du sie gehen jetzt nur auf dich los weil du sie ansprichst?
Wenn sie das vorhätten, würden sie es so oder so machen.


Nein, das meine ich nicht zwinker

ok gut, ich hoffe ich habe nicht böse geklungen ^^ wenn ich das so les :>
wollte es nochmal klar stellen.. .das mit denn unfällen muss man einfach auch nochma ergenzen das sie sich einfach mental ablenken und dadurch der unfall zustande kommt...

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1358235 - 05.01.2008, 23:18:52
xXLolle2006Xx
Nicht registriert


Heey, Leute! Es ist 23 Uhr & hab mir jetzt diese ganzen Sachen durchgelesen O.o ich habe im Moment echt Schiss!!
Aber das war ihr meint mit "ansprechen"... Ich habe ein Buch wo die das auch macht^^ LOL
Auf jeden Fall - Ich mach das nicht! Ich hätte wirklich, wirklich zu sehr Schiss davor peinlich Aber beim Gläserrücken frage ich immer direkt "bist du ein guter oder böser Geist?"
Jetzt mal wirklich; Will das einer das nächste Mal machen mit dem ansprechen? Sorry, aber ich bins' nicht!
Weil ich würde nur so gerne mal wissen was dann passiert. . .
Viele, liebe Grüße engel

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1358236 - 05.01.2008, 23:23:50
Berit11
Keksk​rümel​.​

Registriert: 30.10.2006
Beiträge: 569
Hallöchen Leute, gestern kam ein interessanter Beitrag über Geister & Gespenster auf ProSieben bei Galileo Mystery. Also für alles gibt es Erklärungen & ich bin mir sicher das es keine Geister gibt & auch in deinem Haus keine Geister hausen, sondern es einfache Erklärungen dafür gibt. Wenn du z.B. Stimmen hörst, solltest du mal testen ob eure Wände im Haus hohl sind, wenn ja, dann kann es sein, das du von draußen Schreie hörst & die durch die hohlen Wände gehen.


Also, mach dir keine Gedanken. glücklich
Liebe Grüße, Berit.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Berit11] - #1358600 - 06.01.2008, 13:31:09
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Zitat:
Hallöchen Leute, gestern kam ein interessanter Beitrag über Geister & Gespenster auf ProSieben bei Galileo Mystery. Also für alles gibt es Erklärungen & ich bin mir sicher das es keine Geister gibt & auch in deinem Haus keine Geister hausen, sondern es einfache Erklärungen dafür gibt. Wenn du z.B. Stimmen hörst, solltest du mal testen ob eure Wände im Haus hohl sind, wenn ja, dann kann es sein, das du von draußen Schreie hörst & die durch die hohlen Wände gehen.


Also, mach dir keine Gedanken. glücklich
Liebe Grüße, Berit.


Ich hab' die Serie auch gsehen.Das ist genauso wie dieser angebliche 'Atomkrieg 2006 - die Welt geht unter' und es ist rein gaaaar nichts passiert.Ich denke schon,dass es Geister gibt.

Noch was zum Gläserrücken:Ich habe das mal auf der Geburtstagsparty meiner Freundin gemacht.Wir gingen auf den Dachboden und zündeten Kerzen an.Doch als wir die erste Kerze anzünden wollten,brach das Streichholz in der Mitte durch und fiel brennend auf den Boden!Wir wollten es auspusten und so landete es auf unserem Gläserrückenbrett.Es landete auf dem Buchstaben 'U'!Noch heute sieht man die Brandstelle.Wir denken deshalb,es solle Unheil heißen.Wenig später erfuhren wir,dass in ihrem Haus jemand ermordet wurde...

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1372532 - 21.01.2008, 14:54:26
xXLolle2006Xx
Nicht registriert


Tamatown
War das wirklich so? -OMG-
Aber zu dem Thema Gläserrücken gibt es ja auch schon einen Thread glücklich

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1372681 - 21.01.2008, 16:39:10
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Zitat:
Tamatown
War das wirklich so? -OMG-

Jaaaaaaaaa,stell dir vor: Das war wirklich so glücklich
P.s.:Was soll denn bitte hier -OMG- heißen unschlüssig ?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1372809 - 21.01.2008, 17:52:15
xXLolle2006Xx
Nicht registriert


Oh mein Gott war darauf bezogen, dass das doch bestimmt voll
der Schock für euch war, oder KO
:)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1373920 - 22.01.2008, 19:33:16
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Schock? Neee^^
Sonst würde der Thread ja nicht 'Ein Leben MIT Geistern' heißen sondern 'Meine große Angst vor Geistern' lach
Ich komm damit schon gut klar^^
Natürlich ist es ab und zu gruselig staun Aber man gewöhnt sich dran^^

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1374650 - 23.01.2008, 18:13:25
Sirius Black01
Racon​teur​

Registriert: 06.05.2004
Beiträge: 753
Ort: Leben im Mythos
Zitat:
Zitat:
Wenn es wirklich Geister geben sollte, woher willst du dann wissen ob sie gut sind oder boese, dir was antun wollen oder nicht? Und wenn ich Fragen stellen wuerde, dann waere meine erste Frage sicher, ob es sich um einen guten oder boesen Geist handelt. (Beim Glaeserruecken ist das ja nichts anderes: dort hat man auch Kontakt zu Geistern und man fragt auch nach ob es sich um einen guten Geist oder einem boesen handelt) glücklich


Diese 'bösen' Geister gibt es bestimmt nur in Horrorfilmen.Geister sind die Seelen der Menschen,die auf der Erde wandeln.Wieso sollten sie dir etwas grundlos antun?Geister gehen nach dem Motto 'leben und leben lassen'.


Ich habe damit keinerlei Erfahrung, aber da es ja die Seelen von Menschen sind, müssten sie schon eine positive Sinneswandlung durchgemacht haben, um nach dem Motto "leben und leben lassen", zu "leben".
Denn urteilen wir Menschen nach dem Motto?
Wohl kaum. So wie die Seelen derer, die noch leben, verdorben sein können, wüsste ich nicht, warum es nicht auch noch die derer sein sollen, die nicht mehr "leben".
_________________________
My Immortal.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Sirius Black01] - #1374744 - 23.01.2008, 19:41:41
Balea-coco
Nicht registriert


zu diesem thmea kann ich eine ganze menge sagen... mir sind schon oft geister begegnet.... mal ein beispiel ... mein vater war mal ziemlich betrunken und erzählte mir (da war ich so 15-16) von seinen eltern, die
ich nie kennenlernte,seine mutter hatte mich als baby mal aufn arm aber ist dann wie sien vater sehr früh gestorben .. so erzählte er mir also wie sie waren was sie so amchten und alles.als ich dann nachts in mein bett ging(unten im keller) wachte ich irgendwann plötzlich auf weil ich mich beobachtet fühlte und mir war als ob ich neben mir zwei gestalten sah und plötzlich wurde mir ganz langsam die bettdecke über die schulterng gelegt und mir war als ob mir wer übern kopf streicheln würde... ich bekam so schiss obwohl ich wusste das es meine toten großeltern waren stand ich auf nahm meine decke sagte entschuldigt und ging nach oben in die stube auf die couch...

was ich zb auch habe... weiß jetzt nicht ob das hier hin gehört aber wenn menschen die mir nahe stehen sich nciht gut fühlen ,es ihnen schlecht geht ect dann übertragen sie es auf mich.. meine beste freundin hatte mal mit ihrer großen liebe schluss geamcht und saß vor mir aber nciht sie heulte sondern ich .. ich fühlte ihren schmerz und den zweifel den sie spürte... das hab ich ganz oft

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1376939 - 26.01.2008, 14:44:04
xXLolle2006Xx
Nicht registriert


Wow, das könnte ja sein, dass du sehr empfänglich und sensibel
für solche Sachen bist!
Ich habe mir - so doof es sich auch anhört - mal Bücher zu diesem
Thema ausgeliehen und da stand genau sowas wie du gerade beschrieben hast! Also ein Medium hier unter uns lach

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1377978 - 27.01.2008, 13:33:36
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Medium?
Ne,ich denke,dass jeder sowas sehen oder spüren kann.Man muss nur offen dafür sein grins

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1544518 - 04.08.2008, 15:44:09
dEscha bErrY
Nicht registriert


Hallo,
Hier ist eine wahre geschichte die mir vor paar tagen passiert ist :

27 Juli, 2008 An diesem Tag musste ich fuer immer von meiner Oma abschied nehmen, ich war sehr traurig darueber was eigentlich auch verständlich ist. 2 Tage später sind viele komische Dinge geschehen, viele kumpels haben mich so auf einmal ausgeschlossen, Dinge sind verschwunden aufeinmal, und nach ca. 2-5 stunden waren sie oft aufeinmal wieder da. Naürlich hatte ich sehr viel schiss das es hier spukt, die einen mehr die anderen haben weniger schiss gewöhnungssache.
Aufeinmal, am 1 August, hatte ich in der nacht albträume, ich hate schreie gehört, schreie gehört als ob meine familie abgestochen wird und teuflische Lache, zum glück bin ich dann aufgewacht, es war 3:37 Uhr. Ich machte dsa licht an, setzte mich fuer paar minuten auf das Bett und aufeinmal, mein Glas das ich vergessen habe, in die küche zu bringen schwebte durch die luft. Ich dachte mir" oh shit"
(sry wegen Wortwahl!) und hatte das glas genommen und aufm tisch wieder gelegt. Auf einmal hörte ich komische stimmen und es hate sich angehört wie :"es wird unheil kommen, ihr werdet es bereuen" Ich wusste nicht warum ich/wir es bereuen werden und was ueberhaupt?erstmal ging ich sofort wieder ins bett schaltete das licht aus und zog die Decke ueber meinem kopf und versuchte zu schlafen. Am nächsten morgen habe ich das meinen Eltern erzählt, die haben mich ausgelach und sagten das ich verrückt bin. Und ich bin mir 101% sicher, das es keine einbildung war und das es kein Traum war. Und das ist kein scheiss, das ist 100%ig die wahrheit. Hatte jemand schonmal soetwas erleb? wenn ja was hast du/ihr gefühlt? was war eure Reaktion? Freue mich auf antworen.

Mfg Benno unschlüssig

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1545125 - 05.08.2008, 12:08:09
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Ich kenne eine Frau, der erging es genauso, als ihre Oma starb.
Sie träumte sogar von ihrer Oma, doch es war kein gewöhnlicher Traum.Sie erzählte mir, es war einfach irgendwie komisch, unbeschreiblich.
Bei uns ist es - was Geister etc. betrifft - in letzter Zeit sehr ruhig.Nur ab und zu mal habe ich das Gefühl, nicht allein zu sein, obwohl keiner da ist.
Und der Karton im Bad stand gestern plötzlich etwas verschoben confused
Aber vielleicht hat ihn auch nur Papa verschoben rolleyes

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1545172 - 05.08.2008, 13:33:09
dEscha bErrY
Nicht registriert


An TamaTown :

Du meintest ya das es fuer dich allag ist der umgang mit geistern LoL, poste ma bite wie du dann umgehst, ob du manchmal geister beschwörst usw. . War es bei dir mal so das du auf einmal nur glück hattest?
Konntest du dir was wünschen und is es in erfüllung gegangen ?
Weil ich habe gehört das sowas manchmal funktioniert,

mfg Descha berry

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1545696 - 05.08.2008, 22:42:45
Murphy82
Nicht registriert


Natürlich: Typische Sache: Haus stand mal auf einem Friedhof. Das sagt ja schon alles. Ist doch völlig logisch das sich die Geister dort die Klinke in die Hand geben. Was denn sonst?

Mein Tip: Geh mal zum Psychiater.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1545984 - 06.08.2008, 11:27:31
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
An descha berry:
Ich habe noch nicht gehört, dass man sich von Geistern etwas wünschen könnte.
Geister sind verstorbene Menschen, Geister sind einfach Seelen ohne lebenden Körper.
Jeder hat sozusagen einen eigenen Geist in sich drin, seine eigene Seele.

Nun stell dir vor, du würdest sterben und noch auf Erden wandeln als Geist.
Würdest du irgendwelchen Menschen Wünsche erfüllen, nur weil sie das wollen?

Also, ich versuche zwar, mit den Geistern zu kommunizieren, aber ich nutze sie nicht aus oder nerve sie mit Beschwörungen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1546039 - 06.08.2008, 12:33:35
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Murphy82, wie oft eigentlich noch? Wenn dich das Thema sowieso nicht interessiert und du hier NUR schreibst, um andere, die an etwas glauben, die anders denken als DU und/oder die einfach nur neugierig sind und deswegen Fragen stellen, runter zu machen (= als Tipp den Psychiater vorschlagen), dann lass es hier doch bitte einfach.
Aber das ist zum Teil ja scheinbar leider schon normal, dass du an alles und jedem in diesem SubForum zweifelst und versuchst, diese Leute irgendwie anzugreifen.
Ach und: Schreib ruhig wieder nur "Blabla" als Antwort. Das würde das leider wieder nur bestätigen.


Zurück zum Thema:
Dieser Aussage kann ich bedenkenlos zustimmen. Warum weiß jeder, der sich mit esoterischen Dingen ernsthaft beschäftigt und mit dieser Lebenseinstellung lebt. glücklich


Zitat:
Nun stell dir vor, du würdest sterben und noch auf Erden wandeln als Geist.
Würdest du irgendwelchen Menschen Wünsche erfüllen, nur weil sie das wollen?

Klar, wieso sollte das ein Geist/eine Seele nicht wollen? Sicher gibt es hier und da Ausnahmen (so wie es überall irgendwelche Ausnahmen gibt), aber generell unwillig sind sie eigentlich nicht. glücklich


MfG Sven.
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Feldsvendark] - #1546072 - 06.08.2008, 13:18:01
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Wenn ich jetzt tot wäre, würde ich anderen Leuten keine Wünsche erfüllen wollen, es sei denn, ich kenne oder liebe diese Leute etc.

Wenn ich zum Beispiel mit 91 sterbe und meine Enkelin hat einen Wunsch, dann bekommt sie den auch erfüllt.
Würde mich jetzt aber irgendsoein Typ um einen Wunsch fragen, den würde ich ignorieren^^

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1546237 - 06.08.2008, 17:15:57
Murphy82
Nicht registriert


Zitat:
Murphy82, wie oft eigentlich noch? Wenn dich das Thema sowieso nicht interessiert und du hier NUR schreibst, um andere, die an etwas glauben, die anders denken als DU und/oder die einfach nur neugierig sind und deswegen Fragen stellen, runter zu machen (= als Tipp den Psychiater vorschlagen), dann lass es hier doch bitte einfach.
Aber das ist zum Teil ja scheinbar leider schon normal, dass du an alles und jedem in diesem SubForum zweifelst und versuchst, diese Leute irgendwie anzugreifen.
Ach und: Schreib ruhig wieder nur "Blabla" als Antwort. Das würde das leider wieder nur bestätigen.


Blabla... bäh


Ich habe ein Recht hier meine zu schreiben wie jeder andere auch. Ob sie dir nun passt oder nicht. Find dich damit ab.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1546262 - 06.08.2008, 17:42:16
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Klar hast du ein Recht zum schreiben.

Aber die sogenannte Forums-Knigge ist mächtiger als du bäh

Das heißt, du musst sie lesen und einhalten!

Kapiert? bäh

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1546289 - 06.08.2008, 18:44:00
dEscha bErrY
Nicht registriert


tamatown:

Ok und wie gehst du damit um wenn du merkst das ein geist bei dir ist? wie sollte man am besten damit umgehen? in der nacht wo ich gepennt habe, habe ich solch ein komisches geisterhaftes murmeln gehört, ich habe einfach die beddecke übern kopf gezogen und versucht zu ignorieren. Hätte es den geist eig. pözze machen koennen?

Murphy82:

Wenn du daran nicht glaubst ok, aber jeder glaubt an i was und wenn es dir nicht passt dann ueberlese es einfach und laber uns nicht voll mit i welchen dummen zeugs oder so ôÔ

Mfg Benno staun

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1546365 - 06.08.2008, 20:41:38
Murphy82
Nicht registriert


Zitat:
Klar hast du ein Recht zum schreiben.

Aber die sogenannte Forums-Knigge ist mächtiger als du

Das heißt, du musst sie lesen und einhalten!

Kapiert?


Hab nicht gegen die Knigge verstoßen, kapiert? bäh

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1546393 - 06.08.2008, 21:08:49
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
descha berry:
Ganz ehrlich: Wenn ich das Gefühl habe, da ist jemand bei mir, dann verkrieche ich mich auch unter die Bettdecke KO
Natürlich nur nachts..
Ich hasse die Dunkelheit >.>
Tagsüber starre ich einfach in die Richtung, wo das Geräusch etc. herkommt.

Soweit ich weiß sind Geister sehr scheu.Am besten wäre es wirklich, wenn man sie glauben lässt, man hätte nichts bemerkt..

zu Murphy82:
Doch, du verstoßt gegen die Knigge.
Lies sie dir durch, dann merkst du es!
Kapiert? grins

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1546424 - 06.08.2008, 21:28:28
Mp3freak1
Pseud​oerin​nerun​g​

Registriert: 19.07.2006
Beiträge: 742
Ort: Wolfsburg
Zitat:
zu Murphy82:
Doch, du verstoßt gegen die Knigge.
Lies sie dir durch, dann merkst du es!
Kapiert? grins


Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen...



Zitat:
Soweit ich weiß sind Geister sehr scheu.Am besten wäre es wirklich, wenn man sie glauben lässt, man hätte nichts bemerkt..

Warum sollte man?
Und wie soll man das bei Geistern schaffen?
Was weißt du denn alles über sie?
Vielleicht merken sie das, egal was du versuchst.
Woher weißt du denn das Geister scheu sind?

Ich denke viele, die meinen sowas zu erleben, bilden es sich ein.
Falls man sich ein Geräusch oder ähnliches nicht selbst erklären kann nimmt man sich eine Erklärung - Geister.
_________________________
Von den meisten Büchern bleiben nur Zitate übrig. Warum nicht gleich nur Zitate schreiben?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1546453 - 06.08.2008, 22:06:10
Murphy82
Nicht registriert


Zitat:
Doch, du verstoßt gegen die Knigge.
Lies sie dir durch, dann merkst du es!
Kapiert?


Ich kenne sie in und auswendig. Kapiert du kleiner Bub? bäh

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Mp3freak1] - #1546777 - 07.08.2008, 11:33:01
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Was glaubst du, warum man Geister so gut wie nie zu Gesicht bekommt und deshalb jeder sagt, sie würden nicht existieren?

Eben weil sie scheu sind!
Sie verschwinden sofort, wenn man sie bemerkt.
Ist bei mir auch so, wenn ich einen anspreche oder ansehe dann haut er ab.


Zu Murphy:
Ich bin kein Bub, ich bin ein Mädchen -.-

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1565848 - 30.08.2008, 15:31:42
BrokenHeart2007
Nicht registriert


Ich denke wenn man in einem Raum liegt und alles ist dunkel fühlt sich doch jeder irgendwie beobachtet oder nicht alleine. Es brauch nur ein gruseliger Schatten an der Wand auftauchen schon bekommt man irgendwie "Angst" ... Jedenfalls ist es bei mir meistens so ^^
Naja klingt alles bissn nach Ghostwhisperer ... (Serie im tv)
Aber ich habe auch schon viele seltsame Dinge erlebt und gehe auch davon aus, dass man nicht immer unbedingt alleine ist wenn man es zu glauben scheint..

Lg das Quietscheentchen <3 bäh

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1566315 - 31.08.2008, 11:34:33
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Zitat:
...nur ein gruseliger Schatten an der Wand auftauchen...


Und wo kommt der Schatten dann plötzlich her? rolleyes

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1566489 - 31.08.2008, 13:20:54
BrokenHeart2007
Nicht registriert


Hallo?

- Bäume oder Gebüsche von draußen#
- Die Gardinen oder Fensterläden
- Schränke aus dem Zimmer
- Pflanzen

Oder lebst du in einem leeren raum mit nur einem Bett drin stehen?

Draußen muss nur der Mond scheinen um drinne Schatten werfen zu lassen. >.< die Frage hättest du dir sparen können ^^


Lg das Quietscheentchen cool

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1566492 - 31.08.2008, 13:21:36
BrokenHeart2007
Nicht registriert


Außerdem noch nie was davon gehört, dass Geister keinen Schatten haben? (: zwinker

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1566870 - 31.08.2008, 20:45:50
The Master3333

Registriert: 11.06.2006
Beiträge: 3.073
Auch schonmal was von der Editierfunktion gehöhrt ? (: zwinker


Ich finde es bleibt ein rätzel ob es Geister gibt oder nicht. Es gibt keinen Beweis/Nachweis von Geistern, sowie kein klares Beweismittel es herauszufinden.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1567130 - 01.09.2008, 12:11:22
Tamatown
Stamm​chatt​er​

Registriert: 18.10.2006
Beiträge: 677
Zitat:

- Bäume oder Gebüsche von draußen
- Die Gardinen oder Fensterläden
- Schränke aus dem Zimmer
- Pflanzen

Oder lebst du in einem leeren raum mit nur einem Bett drin stehen?

Draußen muss nur der Mond scheinen um drinne Schatten werfen zu lassen.


Schonmal was von Rolläden gehört? rolleyes

Außerdem: Seit wann bewegen sich Schränke oder Pflanzen im Zimmer? zwinker

Es ging um huschende Schatten^^

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #1568110 - 02.09.2008, 17:36:30
BrokenHeart2007
Nicht registriert


selbst mit roll läden.. und ich meine auch nicht die pflanzen im Zimmer sondern die Bäume von draußen. Außerdem wie gesagt Geister haben keinen Schatten, denn der Schatten spiegelt jawohl angeblich die Seele wieder also wenn denn richtig bitte (:
lach

Lg das Quietscheentchen

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Feldsvendark] - #1686494 - 01.02.2009, 17:04:32
Junger Teufel 93
Nicht registriert


Unfassbar ...
Unmöglich glaub ich nicht ...

& Nein ich glaube es nicht & voll Exoterisch *gg*

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1802701 - 14.07.2009, 16:08:08
TaTTii 08
Nicht registriert


Über mir: Irgendwie schreibst du das immer xD Naja ^^

Also meine Freundin meinte auch, dass es in ihrem Haus spukt. Z.B. hat sie auch schon solche Geräusche und Umrisse gesehen.
In einer Doku war auch mal so eine Familie.
Man merkt, das Geister andwesend sind wenn


- es an einer bestimmen Stelle kälter ist als z.B. ein Schritt weiter rechts*
- die Tiere (wenn vorhanden) ganz plötzlich verrückt spielen
- sich Gegenstände plötzlich bewegen
- man Umrisse sieht
- man sich beobachtet fühlt


*Man hat einen Test gemacht. D.h. in Schlössern wo die Räume höher, schmal und lang sind und sich dort eine Tür befindet, ist das normal. Wegen diesem Winkel. Kann sein, dass ich mich gerade vertue.


Hmm... ich selber hatte zwar das Gefühl, beobachtet zu werden. Aber das ist denke ich, zum Teil normal. Es seidenn die oben genannten Punkte sind vorhanden :-). Punkt 2 kann natürlich nicht auftreten, wenn man keine hat :-D.

Kennt ihr die Geschichte aus England mit dem Geist welches man angeblich in dem "Geisterhaus" fotografiert hat?
Finde ich gerade nicht, ist aber sehr bekannt.

Ich hoffe mal, dass es nur gute Geister gibt ^^
Habe um ehrlich zu sein auch ein bisschen Angst davor, einem zu begegnen. Aber solange es ein Guter ist.
Toll, jetzt suche ich die ganze Zeit in meinem Zimmer nach Umrissen :-D

LG, Kate

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1803454 - 15.07.2009, 16:13:10
loka
Nicht registriert


Also ob ich an geister glaube oder nicht weis ich noch nicht so ganz aber ich glaube ich hätte auch angst davor welche zu treffen, doch geister geschichten kenne ich viele, zum beispiel ein freund, hat mir erzählt das bei seiner oma wo ich schon oft war ein geist gibt, der geht immer den gleichen weg von dem zimmer der oma zur küche rüber. Er hat den geist auch schon gesehen da war er neben der oma und hat sich total erschreckt, die oma meinte nur brauchst keine angst haben der macht das immer und ist total harmlos.
Das marken zeichen anscheinend ist das er immer in eine kariertem (wenn man das so schreibt) hemd rumläuft.
Als er mir das erzählte hörte er sich nicht so an als würde er lügen oder mir angst einjagen wol.len, er hat es ganz sachlich erzählt, trotzdem weis ich nicht ob ich es glauben soll...

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1805443 - 18.07.2009, 08:30:39
st3v3
FFXIV​;ARR ​- Onl​ine​

Registriert: 05.04.2005
Beiträge: 272
Ort: BIELEFELD?
Hi.

Omg, ich hab wirklich respekt vor sonen Geister-"Geschichten".
Ich hasse es, wenn mir jem. sowas erzaehlt & ich hasse mich dafür das ich den Thread gelesen habe.

Also:
Ich hab eigentlich keine Angst. Wirklich nicht. Egal ob ich Horrorfilme gucke, mich jem.
erschreckt oder sonst was. Ausser vor diesen "Geschichten" ebend.
Ich weiss nicht ob ich's glauben soll oder nicht..

Was mir aber grade passiert ist, kann ich mir leider nicht erklären.
Als ich angefangen habe, den Thread zu lesen ( warum auch immer ) war hier in meinem Zimmer noch alles ok.
Nichts hat geflimmert, keine geräusche, keine Schatten, kein garnichts. Nur meine Musik.


Als ich bei der 3. Seite oder so war & mich in die Beiträge vertieft habe. Hab ich neben mir, an der Wand,
ein komischen Schatten gesehen. Es ist schon Hell draußen, habe das Rollor unten, folglich nur
"kleine Schlitze" an der Wand. - Hab mir das einfach mit nem
"Baum" der draußen stehen wird, erklärt. Als ich dann aber ein Flimmern im Blickwinkel nach oben bemerkte
( ca. 2-3x ) schaute ich nach oben und das "Flimmern" war weg. Dadurch stärkte sich der Schatten an der Wand.

Das 2. ist, das ich aufeinmal ein Poltern über mir höre. - Kann ebenso einfach nur zufall sein. Meine Mitbewohner..
trozdem komisch, dass es erst jetzt anfängt.

Aber das 3. ist komisch: Von meinem Fernsehn geht einfach der Ton aus.. als ich das realisierte & den Fernsehn anstarte,
ging der Ton wieder an. - Es war definitiv keine Werbung & ich bin auch nicht auf die Fernbedienung gekommen.



Mitlerweile hat das Wackeln an der Wand sich beruhigt. - Weil ich grade den Beitrag hier schreibe.. aber naja.

Mfg,

- st3v3

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1805469 - 18.07.2009, 09:58:08
st3v3
FFXIV​;ARR ​- Onl​ine​

Registriert: 05.04.2005
Beiträge: 272
Ort: BIELEFELD?
Hi, ich bin's nochmal.

Hab den Edit-Button nicht gefunden, naja egal.
Wollte noch dazu sagen: Mir ist eingefallen, dass
1. - Es kein Baum gewesen sein kann, da dort keiner steht
& 2. - Das es nicht von draußen kommen konnte, da
die Sonne auf der anderen Seite des Hauses aufgeht.

Zudem hatte ich auch geguckt, ob irgendwas in meinem Zimmer flakkert.
Dort war aber nichts.

Und erzaehlt mir bitte nicht, das ich Halu's habe, weil ich seit ca. 40Std. wach bin..


Mfg,
- st3v3

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1805476 - 18.07.2009, 10:08:12
bigandy2800
Nicht registriert


Unfassbar ...
Unmöglich glaub ich nicht ...

& Nein ich glaube es nicht & voll Exoterisch *gg*

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1806435 - 19.07.2009, 18:29:45
st3v3
FFXIV​;ARR ​- Onl​ine​

Registriert: 05.04.2005
Beiträge: 272
Ort: BIELEFELD?
Nenn mir einen Grund warum ich hätte lügen sollen..

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1806597 - 19.07.2009, 21:19:00
Talkster
Forumuser

Registriert: 15.07.2009
Beiträge: 440
Drogen? Aufmerksamkeit? Langeweile? Übermüdung?

Und jetzt nenn mir einen Grund, warum irgendjemand diesen Unsinn glauben soll ;-)
_________________________
Wenn man Katzen, Hunde und Meerschweinchen nicht töten soll, warum sind sie dann aus Fleisch?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1806732 - 19.07.2009, 23:32:36
Joyparty
​» Endgame.

Registriert: 15.06.2005
Beiträge: 7.111
Ort: Magdeburg
Talkster, mit der Neugestaltung des Subforums wurden auch die Verhaltensregeln überarbeitet und hier extra angepinnt.

Es steht jedem frei seine Meinung zu äußern, aber bitte nicht abwertend. Unsinn oder nicht, dass überlasse bitte dem/der User/Userin. ;-)


Antwort auf: st3v3
Und erzaehlt mir bitte nicht, das ich Halu's habe, weil ich seit ca. 40Std. wach bin..

Genau darauf kann man es aber zurück führen. Schlaflosigkeit kann durch aus Halluzinationen hervorrufen. Als ich 3 Tage durchgehend wach war, habe ich auch hin und wieder Dinge gesehen, die jedoch nicht existierten. ;-)

#

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1806750 - 19.07.2009, 23:52:04
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Antwort auf: st3v3
Nenn mir einen Grund warum ich hätte lügen sollen..

Da gäbe es viele Gründe, aber alle wären reine Unterstellungen, die man nur ungerne unterbreiten möchte. :-)

Ich tippe da auch eher auf Schlafmangel als auf 'paranormale' Erscheinungen oder Geister/Geistwesen. 40 Stunden ohne Schlaf sind enorm viel, deine Konzentrationsfähigkeit ist erheblich beeinträchtigt beziehungsweise sollte es sein.


Antwort auf: st3v3
Als ich bei der 3. Seite oder so war & mich in die Beiträge vertieft habe. Hab ich neben mir, an der Wand,
ein komischen Schatten gesehen.

Deine Augen sind nach der langen Zeit ohne Schlaf sicher sehr müde und haben nicht der Realität entsprechende Lichter und Schatten gesendet. Zumindest würde ich mir das so erklären, es kann natürlich auch ganz anders gewesen sein.


Antwort auf: st3v3
Das 2. ist, das ich aufeinmal ein Poltern über mir höre. - Kann ebenso einfach nur zufall sein. Meine Mitbewohner..
trozdem komisch, dass es erst jetzt anfängt.

Hm, eventuell waren es wirklich nur die Mitbewohner? Oder es war vermutlich ein Geräusch, das dir vorher nur nicht besonders aufgefallen ist?


Antwort auf: st3v3
Aber das 3. ist komisch: Von meinem Fernsehn geht einfach der Ton aus.. als ich das realisierte & den Fernsehn anstarte,
ging der Ton wieder an. - Es war definitiv keine Werbung & ich bin auch nicht auf die Fernbedienung gekommen.

Das habe ich auch ganz, ganz selten. In diesem sehr kurzen Zustand nehme ich einfach nichts mehr auf und "ruhe" mich für ein paar Sekunden aus. Meistens geschieht das - zumindest bei mir - mit offenen Augen. Während dieser von meinem Körper 'aufgezwungen' sehr kurzen Pause höre ich nichts, ebenso wenig bin ich mir nicht bewusst, was ich gerade tue oder mache. Man könnte diesen Zustand mit einem "Dösen" vergleichen oder einer Art Gelähmtheit, denke ich. In dieser Zeit höre ich meistens nichts, aber oft fühle und merke ich ebenfalls absolut nichts. Ich bin einfach da und starre.
Meistens habe ich diese sehr seltenen 'Pausen' (keine Ahnung wie man das wirklich nennt) dann, wenn mein Körper Erholung braucht und ich gerade sitze also körperlich nichts tue.

Aber wie es wirklich gewesen ist, das kannst nur du wissen, Steve. Ich kann dir anhand meiner Erfahrung nur zeigen, was es sein KÖNNTE. :-)


Licht und Liebe,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Feldsvendark] - #1806804 - 20.07.2009, 01:20:03
st3v3
FFXIV​;ARR ​- Onl​ine​

Registriert: 05.04.2005
Beiträge: 272
Ort: BIELEFELD?
Antwort auf: Talkster
Drogen? Aufmerksamkeit? Langeweile? Übermüdung?

Und jetzt nenn mir einen Grund, warum irgendjemand diesen Unsinn glauben soll ;-)


Drogen: Nein.
Aufmerksamkeit: Lächerlich?
Langeweile: Sicherlich.
Übermüdung: Nein, sonst wäre ich schlafen gegangen.

Zudem habe ich nie gesagt, dass es mir Jemand glauben soll, oder?
Ich hab lediglich geschrieben was mir passiert ist, zumal der Thread dafür gedacht ist - denke ich.
-----------------------------------------------------------

Antwort auf: Joyparty

Antwort auf: st3v3
Und erzaehlt mir bitte nicht, das ich Halu's habe, weil ich seit ca. 40Std. wach bin..

Genau darauf kann man es aber zurück führen. Schlaflosigkeit kann durch aus Halluzinationen hervorrufen. Als ich 3 Tage durchgehend wach war, habe ich auch hin und wieder Dinge gesehen, die jedoch nicht existierten. ;-)


Ich bin im umgang mit "lange wachbleiben" geübt da ich längere Tage wach sein kann & das seid/t Jahren. Hat seine persönlichen Gründe weshalb oder warum ich es mache. Demzufolge habe ich zu sagen, das mir soetwas (wie es mir letztens passiert ist) noch nie passiert ist. Ich wüsste nicht, warum ich mir diesen quatsch ausdenken sollte. Aber ok, stempelt mich als behindert ab.
-----------------------------------------------------------

Antwort auf: Feldsvendark
Antwort auf: st3v3
Nenn mir einen Grund warum ich hätte lügen sollen..

Da gäbe es viele Gründe, aber alle wären reine Unterstellungen, die man nur ungerne unterbreiten möchte. :-)

Will ich wohl meinen.
Antwort auf: Feldsvendark

Antwort auf: st3v3
Aber das 3. ist komisch: Von meinem Fernsehn geht einfach der Ton aus.. als ich das realisierte & den Fernsehn anstarte,
ging der Ton wieder an. - Es war definitiv keine Werbung & ich bin auch nicht auf die Fernbedienung gekommen.

Das habe ich auch ganz, ganz selten. In diesem sehr kurzen Zustand nehme ich einfach nichts mehr auf und "ruhe" mich für ein paar Sekunden aus. Meistens geschieht das - zumindest bei mir - mit offenen Augen. Während dieser von meinem Körper 'aufgezwungen' sehr kurzen Pause höre ich nichts, ebenso wenig bin ich mir nicht bewusst, was ich gerade tue oder mache. Man könnte diesen Zustand mit einem "Dösen" vergleichen oder einer Art Gelähmtheit, denke ich. In dieser Zeit höre ich meistens nichts, aber oft fühle und merke ich ebenfalls absolut nichts. Ich bin einfach da und starre.
Meistens habe ich diese sehr seltenen 'Pausen' (keine Ahnung wie man das wirklich nennt) dann, wenn mein Körper Erholung braucht und ich gerade sitze also körperlich nichts tue.

Nein, es war definitiv keine 'pause meiner Ohren'.
Ich hatte Musik an & den TV laufen. Ich hörte den TV - leiser als meine Musik am Laptop. Als ich bemerkte was so 'geschah' machte ich meine Musik aus. DANN merkte ich, das der Fernsehn seinen Ton wieder lauter machte.

Danke, dass reicht mir - gute Nacht.
mfg,
~ st3v3

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1806840 - 20.07.2009, 04:44:11
Herr Tod
Nicht registriert


Schon mal daran gedacht, dass ein Vogel, die ja bekanntlich morgens am aktivsten sind, vor deinem Fenster vorbeigeflogen sein kann und so einen Schatten und/oder ein Flimmern produzieren konnte?

Du kannst nicht sagen, dass du nicht übermüdet warst, nur weil dir nicht danach war, schlafen zu gehen. Der menschliche Körper zeigt schon nach weniger als 40 Stunden klare Ermüdungserscheinungen, auch wenn dir das nicht bewusst wird. Wie Feldsvendark schon sagte, sind Menschen in diesem Zustand viel anfälliger für Sinnestäuschungen jeder Art und es gibt Dutzende Erklärungen für Flimmern und Schatten an Wänden im eigenen Zimmer.

Ich geb dir mal ein Beispiel. Passt zwar nicht zu deinem Vorkommnis, ist aber von der Art her gleich. Ich lag im Bett, Laptop auf den Knien, habe getippt. Ich war müde. Plötzlich nahm ich aus dem Augenwinkel eine Bewegung wahr. Ich dachte zuerst, da wäre irgendein Viech oder so. Nachgeguckt. Nichts da. Weiter getippt. Schon wars wieder da. Wieder nachgeguckt. An der Stelle war einfach nichts. Weiter getippt und wieder war eine blitzschnelle Bewegung halb sichtbar. Irgendwann bin ich dann drauf gekommen: An dieser Stelle lag meine Festplatte mit glänzender Oberfläche. Auf meinem Schreibtisch die Lampe. Ich dazwischen. Jedesmal, wenn ich mich etwas bewegt habe, konnte ein schmaler Lichtstrahl an mir vorbei auf die glänzende Oberfläche der Festplatte scheinen, was eine plötzliche helle Reflektion auf dem schwarzen Grund hervorrief, was ich irrtürmlich als Bewegung interpretierte. Du siehst, es gibt die dümmlichsten Täuschungen mit den irrwitzigsten Quellen :-D

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1806851 - 20.07.2009, 07:00:39
Wacken Open Air
Nicht registriert




Zitat:
Der menschliche Körper zeigt schon nach weniger als 40 Stunden klare Ermüdungserscheinungen, auch wenn dir das nicht bewusst wird. Wie Feldsvendark schon sagte, sind Menschen in diesem Zustand viel anfälliger für Sinnestäuschungen jeder Art und es gibt Dutzende Erklärungen für Flimmern und Schatten an Wänden im eigenen Zimmer.


Zumal das mit der Müdigkeit so ähnlich ist, wie mit dem Hunger, soweit ich weiß: sobald man ihn/sie dann schon hat, ist es eigentlich zu spät. Sonst würde der Körper sich ja nicht bemerkbar machen.

Würds Geister geben - was ich nicht ausschließe (aber auch nicht wirklich glaube) - dann zeigen die sich uns nicht.


Manu.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #1807266 - 20.07.2009, 18:31:52
st3v3
FFXIV​;ARR ​- Onl​ine​

Registriert: 05.04.2005
Beiträge: 272
Ort: BIELEFELD?
Ich habe auch nie gesagt das ich dran glaube, ich schrieb nur, was mir passiert ist - was wie ich nun denke - ein Fehler war, da ich ja nur Sinnestäuschungen habe, die zufälliger weise auftretenm wenn ich den Thread lese.

Zudem kommen meine Starken Drogen & ADS-Probleme.
Ein Vogel ist nich an meinem Fenster vorbeigeflogen, esseiden es war ein Schwarm der 5min brauchte um am Fenster vorbei zu fliegen. Ist aber auch egal - für mich hat sich die sache erledigt.

mfg,
~ st3v3

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1807639 - 21.07.2009, 08:52:44
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Nun ja, wenn du erwähnst, dass du (mehr als) 40 Stunden auf den Beinen bist, dann musst du mit solchen Antworten rechnen. Das ist logisch.
Wie gesagt, es KÖNNTE so gewesen sein. Vermutlich hast du ja recht und wir alle erzählen nur reinen Nonsens.
Wobei das mit den Drogen ein provozierender Kommentar NUR von Talkster war. Niemand anderes hat sich darüber lustig gemacht oder wollte dich angreifen/dir sonst was unterstellen.


Licht und Liebe,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: st3v3] - #1833133 - 28.08.2009, 16:53:19
Mystery Shinobi
Forum​user​

Registriert: 20.12.2007
Beiträge: 115
Ich glaube jedenfalls an Geister.Für st3v3s Ereignis gibt es viele Lösungen,aber ich glaube dass es was paranomales war ^^
Ich hab e auch ständig das gefühl beobachtet zu werden und muss ständig auf die gleiche stelle gucken.Außerdem fängt mein kater oft an die luft anzugreifen o.ô da bekomm ich schon manchma schiss

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: knuddelige maus 789] - #1842972 - 15.09.2009, 18:00:59
Gismo the first
Nicht registriert


Zitat:
Dass endlich auch die sture Mehrheit der strotzigen Menschheit einsieht, das es Wesen/Dinge gibt, die über unsere selbstgerichteten Grenzen gehen?


Oder auch nicht. Denn alle "Geisterbegegnungen" die bisher richtig untersucht wurden, wurden widerlegt, bzw. ganz logisch erklärt. Vielleicht sollte man sich auch mal dahingehend öffnen, neutral zu urteilen und nicht für alles "seltsame" Geister verantwortlich machen, sondern erstmal logische Erklärungen suchen? Ich mein "stimmen" wahrnehmen ist nichts besonderes. Man hört den Wind der sich ganz entfernt wie ein Satz anhören könnte und bildest sich den Satz dann selber zusammen und wenn man schon dabei ist auch noch eine bekannte Stimme.

Die Sinne eines Menschen lassen sich sehr leicht täuschen.

Zitat:
Wuerd ich nicht tun. Wenn es wirklich Geister geben sollte, woher willst du dann wissen ob sie gut sind oder boese, dir was antun wollen oder nicht?


Wenn es böse Geister sind und sie Dir was tun wollten - meinst Du nicht das hätten sie schon getan?

Zitat:
Beim Glaeserruecken ist das ja nichts anderes: dort hat man auch Kontakt zu Geistern und man fragt auch nach ob es sich um einen guten Geist oder einem boesen handelt)


Beim Gläserrücken manipulieren die "Mitspieler" das ganze Spiel selber teilweise bewusst, teilweise unbewusst > und das ist eine Tatsache.
Sie bewegen das Glas dabei nämlich immer unbewusst dort hin, dass die Antwort die sie erwarten oder die logisch klingt eintrifft.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2038756 - 11.07.2010, 21:17:25
SweetyKagome
» dev​ilish​ muff​in.​

Registriert: 25.01.2004
Beiträge: 512
Ort: Somewhere I belong.
Erfahrungen mit Geistern habe ich seitdem ich bei meiner Großmutter eingezogen bin gemacht,
da war ich gerade 14Jahre alt. Damals dachte ich immer, ich würde jemanden an der Zimmertür
stehen und mich anstarren sehen - habs aber immer ignoriert indem ich mich unter der Decke versteckt habe und geschrien habe, bis jemand kam :-D Nach und nach wurde es immer intensiver, ich sah nicht mehr nur eine Person an der Zimmertür stehen, ich sah wie diese Person durchs Zimmer wandelte, aber immer mit dem Blick auch mich gerichtet. Irgendwann ging es soweit, dass ich fühlte, wie sich jemand ans Bett zu mir setzte, die Decke etwas herunterzog und mich am Kopf streichelte.

Nachdem ich began darüber nachzudenken und ein Freund zu mir meinte, es wäre nur eine Art Schutzgeist, wurden diese Vorfälle immer weniger, warum auch immer. Vielleicht weil ich es akzeptiert hatte?

Als ich mit meinem Sohn im März 2008 in eine neue Wohnung zog, begannen die Erscheinungen wieder.
Ich hatte und habe auch heute noch die Vermutung, dass jemand oder irgendetwas abermals vor der Zimmertür stehen würde, diesmal aber vor dem von meinem Sohn. Jedesmal wenn ich ins Zimmer ging, hatte ich das Gefühl als würde ich an jemanden vorbei gehen, und das auch wirklich intensiv, sodass ich manchmal sogar spürte, wie ich an irgendwas oder irgendwen aneckte. Irgendwann bekam ich es wirklich mit der Angst zutun, und schlief grundsätzlich mit einem Nachtlicht im Zimmer des Kleinen. Doch es war immernoch nicht zu Ende.

Nun gehts schon soweit, dass ich Personen im Zimmer umherlaufen sehe, die sich wie selbstverständlich zum Kinderbett bewegen und hineinschauen - dass macht mir langsam aber sicher wirklich Angst. Da es immer häufiger vorkommt und diese Wesen scheinbar deutliches Interesse an meinem Kind zuhaben scheinen.
Hin und wieder glaube ich sogar, dass ich komplett verrückt bin und mir alles nur einbilde, doch so oft kann ich mir doch nichts einbilden, oder doch? Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte, oder es zumindest versucht.
_________________________
*** Manche Menschen haben mehr Persöhnlichkeit
beim Chatten als im richtigen Leben

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: SweetyKagome] - #2039712 - 13.07.2010, 14:33:39
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Antwort auf: SweetyKagome
Hin und wieder glaube ich sogar, dass ich komplett verrückt bin und mir alles nur einbilde, doch so oft kann ich mir doch nichts einbilden, oder doch? Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte, oder es zumindest versucht.

Verrückt sind nur ganz wenige Leute. Man kann sich nur verrückt machen lassen oder wird es aufgrund von Krankheiten, Phobien und so weiter, denke ich. Dass du verrückt bist, wage ich sehr zu bezweifeln. Du sorgst dich sehr um deinen Sohn und das ist gerade als Mutter das natürlichste der Welt.

Warum dein Sohn (oder du? Ihr beide?) aber scheinbar von Geistern heimgesucht wird, kann dir, das vermute ich, niemand sagen. Das müsstest du leider selbst herausfinden. Geister kommen und gehen nicht einfach so, es gibt immer lokale Ursachen für ihr (öfteres) Erscheinen. Selbstverständlich kann das alles auch nur Einbildung sein, doch hinterfrage dich: Warum sollte ich mir das einbilden? Was passiert da wirklich?
Quasi zur Kontrolle, ob du dir das wirklich nur einbildest, kannst du ja mal eine Videokamera installieren und den Ort des Geschehens aufnehmen. Vielleicht sieht man auf den Aufnahmen dann, warum du den Eindruck von Geistern erhältst oder man sieht die Geister selbst, sollten sie tatsächlich bei euch in der Wohnung umherspuken.

Wie auch immer du fortfährst - lasse dich von diesen Erscheinungen und Eindrücken nicht verrückt machen. Behalte einen kühlen Kopf und sage dir immer wieder selbst: "Die können mir und meinem Sohn nichts tun, wir sind in absolut keiner Gefahr."


Liebe Grüße,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: SweetyKagome] - #2039752 - 13.07.2010, 15:38:50
loka
Nicht registriert


Antwort auf: SweetyKagome
Irgendwann ging es soweit, dass ich fühlte, wie sich jemand ans Bett zu mir setzte, die Decke etwas herunterzog und mich am Kopf streichelte.

Ich kann dir auch nicht grosartig helfen, jedoch wenn du wie du sagst dass gefühl hast das dich jemand streichelt, brauchst du ja eigentlich keine grose angst zu haben dass diese wesen etwas gegen dich haben. Streicheln ist etwas schönes, naja von irgendeinem wesen würde ich auch nicht gerne gestreichelt werden, aber es sagt ja schonmal aus dass sie wie shcon gesagt dir und deinem sohn nichts böses wollen, vieleicht macht es dir mit dieser tatsache wenigstens weniger angst.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: SweetyKagome] - #2042150 - 18.07.2010, 08:57:16
Grabroiber
Nicht registriert


Da die Geister, dir ja folgten und sie scheinbar nichts anderes tun als auf dich und deine Sohn aufzupassen, solltest du dir darüber nicht so den Kopf zerbrechen. Sie wollen weder dir noch deinem Sohn etwas böses, ich denke sie wollen euch vor etwas oder besser gesagt irgendjemand schützen. Du solltest von daher in nächster Zeit sehr darauf bedacht sein sein wenn und wie du jemand an deinem Leben teilhaben lässt. Ich will dir jetzt nicht alle Menschen schlecht reden und pures Misstrauen in dir sähen, aber ich denke diese Geistererscheinung sollte man damit in Verbindung bringen, dass jemand in dein Leben treten wird der zwar im Vordergrund gutes tut, aber in wirklichkeit wohl böses will.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #2071089 - 24.08.2010, 00:15:19
Thelemaa
Nicht registriert


Ich selber habe auch noch keine Erfahrungen mit Geistern gemacht, und ich denke ich bin selber auch noch nicht bereit dazu. Muss ich offen zugeben, da es doch schon ein wenig erschreckend ist.
Allerdings hat mein Ex-Freund - ich sag mal "die Gabe" - Geister wahrzunehmend und mit ihnen zu kommunizieren. Es mag jetzt sehr nach "The sixth sense" anhören, aber so wurde es mir erklärt (von einer spirituellen Person) und so habe ich es mehr oder weniger auch miterlebt.

mein Ex-Freund hat einen Geist vor dem Fenster gesehen. Er versuchte ihm etwas zu zeigen, ihn auf etwas hinzudeuten. Der Geist war ein Kind, so beschrieb er mir das Geschehene. Sie war von Kopf bis Fuß nass und leicht bläulich gewesen. Plötzlich meinte er, sein Ballen vom Daumen kribbelte und malte dann einen Umriss um den Bereich einzugenzen. Er schaute im Atlas nach Inseln und ihre Formen. Und er hat tatsächlich eine Insel gefunden, die dem Umriss auf seinem Daumenballen glich. Danach war der Geist verschwunden.

Ich denke viele Geister irren herum auf der Suche nach Menschen, die ihnen helfen können, ihren Weg "ins Licht" zu finden. Um eventuell ihre letzte Ruhestätte zu finden.

mir wurde auch gesagt, dass man, wenn man einem Geist begegnet, oder es sich anfühlt, als ob ein Geist in der Nähe ist,keine Angst zeigen sollte. Denn so macht man sich mehr angreifbar, falls es doch mal ein Geist sein sollte der einem nicht ganz wohl gesonnen ist.

Man visualisiert sich selbst in einer Kugel, diese Kugel füllt man dann mit weißem Licht. Das Licht, was man visualisiert sollte immer von sich selbst ausgehen und die ganze Kugel füllen. Das macht man drei mal.

Wer mit Reiki vertraut ist, kann dann noch den Raum in dem man sich befindet energetisch positiv hochziehen mit einem bestimmten Zeichen.

Aber das mit der Kugel und mit der Energie ist natürlich nicht nur auf Geister anwendbar ^^ Bei schlechten Energien von verschiedenen Personen oder Situationen, aber das ist ein anderes Thema ;D

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2071304 - 24.08.2010, 12:35:15
loka
Nicht registriert


Zitat:
mir wurde auch gesagt, dass man, wenn man einem Geist begegnet, oder es sich anfühlt, als ob ein Geist in der Nähe ist,keine Angst zeigen sollte.


Ich finde das ist viel zu leicht gesagt als getan. Ich habe zwar noch keine begegnungen gehabt mit geistern aber habe mir schon oft vorgestellt wie sowas sein könnte und dass ich ja eigentlikch keine angst haben muss, die können dir ja garnichts machen, es wäre ja eigentlich total spannend sowas zu erleben u.s.w.
Jedoch ist es nacht und ich hör irgendwie ein komisches geräusch und schon hab ich alles vergessen und hab totale angst.
Ich bin der festen überzeugung das wenn ich ein geist sehen würde warscheinlich totale panik kriege.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2071347 - 24.08.2010, 13:27:27
Thelemaa
Nicht registriert


Antwort auf: loka
Ich finde das ist viel zu leicht gesagt als getan. Ich habe zwar noch keine begegnungen gehabt mit geistern aber habe mir schon oft vorgestellt wie sowas sein könnte und dass ich ja eigentlikch keine angst haben muss, die können dir ja garnichts machen, es wäre ja eigentlich total spannend sowas zu erleben u.s.w.
Jedoch ist es nacht und ich hör irgendwie ein komisches geräusch und schon hab ich alles vergessen und hab totale angst.
Ich bin der festen überzeugung das wenn ich ein geist sehen würde warscheinlich totale panik kriege.


Das stimmt.
Ist bei mir nicht anders. Jetzt so am Tag kann ich mir alles bildlich vorstellen und hätte auch keine Panik, wenn ich einen Geist begegnen würde. Oder wenn ich jetzt ein Gerääusch höre, was nicht normal ist, dann geh ich nachschauen.
Aber sobald es dunkel ist, bekommt man so ein beklemmendes Gefühl und man muss ich schon fast zwingen keine Angst zu haben.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2072578 - 25.08.2010, 18:12:59
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Plötzlich meinte er, sein Ballen vom Daumen kribbelte und malte dann einen Umriss um den Bereich einzugenzen. Er schaute im Atlas nach Inseln und ihre Formen. Und er hat tatsächlich eine Insel gefunden, die dem Umriss auf seinem Daumenballen glich. Danach war der Geist verschwunden.


Ein Geist, der in Geographie nicht richtig aufgepasst hat. Du lässt dich aber leicht überzeugen.
Abgesehen davon, dass es Tausende Leute gibt, die meinen, sie könnten mit Geistern reden (es aber komischerweise nie unter geregelten Bedingungen beweisen können), gibt es, ich weiß nicht, mehr als 10 000 Inseln auf der Welt? Da findet man immer eine, die einer so winzigen Vorlage entspricht, das Spielchen kann man jeden Morgen mit dem Kakaopulver in seiner Milch spielen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073147 - 26.08.2010, 13:45:39
Grabroiber
Nicht registriert


Was sind denn für dich geregelte Bedingungen?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073225 - 26.08.2010, 16:01:33
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Was sind denn für dich geregelte Bedingungen?


D.h. es werden Videoaufnahmen, Audioaufnahmen sowie Messungen durchgeführt, die eindeutige Ergebnisse liefern. Zusätzlich sollten neutrale Beobachter an Ort und Stelle sein.


Bearbeitet von Herr Tod (26.08.2010, 16:02:36)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073320 - 26.08.2010, 18:11:09
Grabroiber
Nicht registriert


und was versprichst du dir von den Aufnahmen? Geister sind doch nicht für jeden sichtbar, sondern nur für Menschen die dafür empfänglich sind? Was willst du also sehen? Was willst du messen, glaubst du tatsächlich, dass sich der Raum abkühlt wenn ein Geist auftaucht? Ich halte das ja für ein Hollywoodmärchen.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073348 - 26.08.2010, 18:52:26
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
und was versprichst du dir von den Aufnahmen? Geister sind doch nicht für jeden sichtbar, sondern nur für Menschen die dafür empfänglich sind?


Wie praktisch, nicht wahr? Ich kann auch sagen: Hinter dir steht ein rosa Elefant. Den sehen aber nur Leute, die an ihn glauben. Merkst du was?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073529 - 26.08.2010, 22:17:05
Grabroiber
Nicht registriert


Ich merke das du ein Dummschwätzer bist - tut mir leid das ich das so sagen muss aber alles was man von dir zu lesen bekommt endet in einem einzigen BLA BLA BLA.

Schau es gibt Farben und auch Töne die vom Menschen nicht wahrgenommen werden, sie sind trotzdem existent oder möchtest du dies auch bestreiten?

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073623 - 27.08.2010, 00:35:59
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Ich merke das du ein Dummschwätzer bist - tut mir leid das ich das so sagen muss aber alles was man von dir zu lesen bekommt endet in einem einzigen BLA BLA BLA.


Dir sollte klar sein, dass ich immer absichtlich ganz ganz dumme Vergleiche gebrauche, um aufzuzeigen wie, deutlich gesagt dumm die eigentliche Theorie ist. Ich könnte nämlich genauso gut auf meinem Elefanten beharren und du könntest es nichtmal als Blödsinn bezeichnen, denn mein Elefant hat exakt dieselben Eigenschaften wie dein Geist. Entweder ist nichts davon blödsinnig oder beides.

Zitat:
Schau es gibt Farben und auch Töne die vom Menschen nicht wahrgenommen werden, sie sind trotzdem existent oder möchtest du dies auch bestreiten?


Nein. Nur hier vergisst du den entscheidenden Unterschied: Diese Farben und Töne sind messbar. Auch ein völlig farbenblinder Mensch könnte mit wissenschaftlichen Methoden bestimmte Farben ermitteln oder die Existenz bestimmter Töne feststellen. Bei einem Geist geht das leider nicht. Ihm fehlt, entgegen deiner Farben und Töne, die wissenschaftliche Verifizierbarkeit.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073637 - 27.08.2010, 01:01:01
Grabroiber
Nicht registriert


das sagst du, ich sage uns fehlt dafuer die richtige Technik. Und nun?


Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073655 - 27.08.2010, 02:42:36
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
das sagst du, ich sage uns fehlt dafuer die richtige Technik. Und nun?


Und nun musst du erklären, was das sein soll, das man mit der uns zur Verfügung stehenden Technik nicht messen kann, d.h.: Aus was genau besteht es, welche Eigenschaften hat es und woran liegt liegt es, dass unsere jetzige Technik es nicht entdeckt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073688 - 27.08.2010, 04:59:24
Grabroiber
Nicht registriert


Du willst es doch messen und sichtbar machen, also liefer endlich eine anstaendige wissenschaftliche erklaerung.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073811 - 27.08.2010, 12:21:42
loka
Nicht registriert


Es gibt ja eine sendung, ich weis grade nicht wie sie heisst, sehe ich aber auch im spanischem fernsehen wo sie mit verschiedenen techniken versuchen rauszufinden ob es an speziellen orten geister gibt. Und ok mit camara konnten sie in den 2 sendungen die ich gesehen habe nichts aufnehemn aber mann hat geräusche aufnehmen können die zu dem zeitpunkt nicht zu hören wahren und die danach auch sinvolle sätze ergeben haben.
Ich kann mir auch vorstellen das es vieleicht an mangelnder technik liegt die wir heut zu tage noch nicht besitzen.
Und Herr Tod wenn du grabroiber fragst wie diese technik auszusehen hat ist es wie wenn du bevor das teleskop erfunden wurde jemanden gefragt hättest wie ein gerät auszusehen hat mit dem mann de sterne von ganz nah sehen kann (mal so als beispeil).
Ja momentan hab ich nichts weiter hinzuzufügen

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073828 - 27.08.2010, 12:47:00
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Du willst es doch messen und sichtbar machen, also liefer endlich eine anstaendige wissenschaftliche erklaerung.


Nicht ausweichen, Grabroiber. Wenn du sagst, dass es Geister gibt, die unsere Technik nicht erfassen kann, dann musst du jetzt erklären, wieso unsere Technik das nicht kann, antworte also bitte auf meine Fragen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073885 - 27.08.2010, 13:50:52
Grabroiber
Nicht registriert


Herr Tod,

ich muss gar nichts. Du hast die Behauptung aufgestellt, dass du Geister filmen und messen, willst also musst du auch erklären können wie du das machen willst. Ich melde hier nur meine berechtigten Zweifel an.
Du vergisst nämlich eins, die Wissenschaft kann nur da wissen schaffen, wo sie wissen nach was sie suchen. D.h. im Klartext finde heraus aus welcher Materie ein Geist besteht und dann kannst du erst die nötige Technik entwickeln um den Geist sichtbar zu machen. Eigentlich logisch warum du Pseudowissenschaftler nicht von allein drauf kommst ist mir unklar.

Roiber.


Bearbeitet von Grabroiber (27.08.2010, 13:52:38)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073912 - 27.08.2010, 14:16:53
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
ich muss gar nichts. Du hast die Behauptung aufgestellt, dass du Geister filmen und messen, willst also musst du auch erklären können wie du das machen willst. Ich melde hier nur meine berechtigten Zweifel an.


Du hast die Behauptung aufgestellt, dass es Geister überhaupt gibt, Grabroiber. Beweise es mir also bitte :-) Und da du ja offensichtlich genau weißt, dass es Geister gibt, dürfte es für dich überhaupt kein Problem sein, mir zu sagen: Aus was bestehen sie, dass wir sie nicht messen können?

Du wirst nicht darauf antworten, da du keine Antworten hast. Es bleibt dabei, auch wenn du dich permanent davor drückst: Du hast keinerlei Beweise für die Existenz von Geistern. Du kannst nicht mal eine brauchbare Theorie liefern. Jemand mit solch dürftigen Argumenten ist absolut nicht in der Position, Gegenbeweise zu fordern.


[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073925 - 27.08.2010, 14:38:22
Grabroiber
Nicht registriert


Lesen ist eine Kunst die leider immer weniger Deutsche beherrschen.

Ich habe nicht gesagt, dass Geister existieren, sondern viel mehr die These ins Spiel gebracht dass so fern sie existieren diese eben auch aus einer Materie bestehen können die nicht im sichtbereich des menschlichen Auges liegen. Das ich an die Existenz von Geistern glaube steht hier mit keinem Wort.

Was ich dir hier aufzeigen wollte ist vielmehr, dass auch die Wissenschaft noch ihre Grenzen hat da sie noch nicht alles kennt und solange sie nicht alles kennt und belegen kann, kannst du eben auch nicht die Existenz von Geistern absprechen. Ist logisch meine ich.

Übrigens ist es für eine Diskussion unbrauchbar, wenn man Leuten Worte in den Mund legt die sie nicht gesagt haben. Macht dich auch nicht wirklich glaubwürdiger. Ich bitte dich jetzt letztmalig, deine These mit einem vernüftigen Ansatz zu untermauern oder wenigsten zuzugeben das du die Existenz von Geistern nicht zu 100% ausschliessen kannst.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073935 - 27.08.2010, 14:51:33
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Lesen ist eine Kunst die leider immer weniger Deutsche beherrschen.


Zu deinem Pech beherrsche ich sie, du allerdings solltest an deinen Gedächtnislücken arbeiten. Du hast dich bereits als Geistgläubiger geoutet, auch wenn du es immer gerne vermeidest, eindeutige Aussagen zu tätigen, so hast du es wieder mal nicht geschafft. Ich darf dich zitieren:

Antwort auf: Grabroiber
Da die Geister, dir ja folgten und sie scheinbar nichts anderes tun als auf dich und deine Sohn aufzupassen, solltest du dir darüber nicht so den Kopf zerbrechen. Sie wollen weder dir noch deinem Sohn etwas böses, ich denke sie wollen euch vor etwas oder besser gesagt irgendjemand schützen.


Da das ja nun geklärt ist, kommen wir zu folgender Aussage, die ebenfalls du getätigt hast, ich zitiere sie lieber nochmal, falls es dir wieder entfallen ist:

Antwort auf: Grabroiber
das sagst du, ich sage uns fehlt dafuer die richtige Technik. Und nun?


Uns fehlt die richtige Technik, um Geister zu entdecken. Belege deine Aussage.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073939 - 27.08.2010, 14:59:05
Feldsvendark
Meist​er de​r Ele​mente​

Registriert: 07.07.2005
Beiträge: 3.770
Ort: Karlsruhe
Sagt mal, fällt nur mir das auf oder merkt ihr es nicht?
Diese ewig langen Diskussionen um "das gibt es" und "das gibt es nicht" bringen uns NIE weiter, sie stören nur den eigentlichen Kern eines Threads und sprengen ihn zudem noch massiv ins Off-Topic.
Warum hier kein Moderator eingreift und diese lästigen, sich immer wiederholenden und dem SubForum äußerst schädlichen Endlosdiskussionen um die Frage, ob es das gibt oder eben, unterbindet, will mir nicht wirklich in den Kopf gehen.

Nun lasst uns doch bitte weiter beim Thema bleiben und zwar um "Ein Leben mit Geistern". Das hat rein gar nichts damit zu tun, ob Geister existieren, ob und wie sie bewiesen werden sollen und könnten oder halt eben nicht.

Ich könnte auch genauso gut einen Thread zu einer Chatfunktion eröffnen, in dem ich dann behaupte, dass ich die Chatfunktion XYZ für eigenartig halte oder darüber eine Diskussion anrege, was es mit dieser Chatfunktion denn genau auf sich hat. Doch das, was IHR macht, ist, sich darüber zu streiten, ob es diese Chatfunktion gibt oder nicht, und das hat nichts mit dem eigentlichen Sinn des Threads zu tun.
Wofür gibt es diesen "Esoterik vs. Wissenschaft"-Thread, wenn ihn niemand gebrauchen möchte?!


Liebe Grüße,
Sven
_________________________
Seid freundlich und nett, es hat keine Nachteile.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073941 - 27.08.2010, 15:02:30
Grabroiber
Nicht registriert


Da gibt es ein Problem mein Süsser, ich habe ihre Aussage in dem Thread nicht bewertet. Ich habe weder gesagt das sie existieren, noch habe ich ihre Existenz abgesprochen. Ich habe ihr lediglich die Angst nehmen wollen, die sie scheinbar hat, denn das letzte was ein Mensch in so einer Situation braucht ist das man ihn für verrrückt erklärt %-) .

Der einzige der hier was belegen muss bist DU, denn du behauptest Geister wären nicht existent also belege endlich das die Wissenschaft alles existierenden Materiearten kennt und diese wissenschaftlich nachweisen kann. Solange DU das nicht kannst, stellt deine Aussage ihrer nicht existenz nichts weiter als eine Vermutung oder gar eine Lüge dar. Ich muss überhaupt nichts beweisen, nur weil ich die Existenz aus Mangel an wissenschaftlichen Kenntnissen nicht ausschliesse und diese Möglichkeit eben offen lasse.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073945 - 27.08.2010, 15:06:19
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Da gibt es ein Problem mein Süsser, ich habe ihre Aussage in dem Thread nicht bewertet. Ich habe weder gesagt das sie existieren, noch habe ich ihre Existenz abgesprochen. Ich habe ihr lediglich die Angst nehmen wollen, die sie scheinbar hat, denn das letzte was ein Mensch in so einer Situation braucht ist das man ihn für verrrückt erklärt


Hetero, trotzdem danke. Indem du auf ihre Aussagen nicht nur eingehst, sondern in der Argumentation mit ihr postulierst, dass es Geister nicht bloß gibt, sondern dass sie auch feste Absichten verfolgen, hast du damit die Aussage getätigt, dass du an Geister glaubst. Freut mich aber, dass du so schnell einen Rückzieher machen willst.

Zitat:
Der einzige der hier was belegen muss bist DU, denn du behauptest Geister wären nicht existent also belege endlich das die Wissenschaft alles existierenden Materiearten kennt und diese wissenschaftlich nachweisen kann.


Falsch. Nicht die Theoriekritiker, sondern die Theoretiker müssen ihre Aussagen belegen :-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073968 - 27.08.2010, 15:22:41
Grabroiber
Nicht registriert


Ich merke du bist etwas begriffsstutzig. Nur weil man etwas nicht ablehnt, stimmt man diesem nicht uneingeschränkt zu. Man muss viel mehr abwägen, was man in so einer Situation sagt. Tut mir ja leid, wenn man einen Dialog führen will, gehört es nun mal dazu das man auf die Aussagen des Anderen eingeht. Alles andere wäre ein Monolog und dies wäre in einem Forum ziemlich unangebracht.

Wenn du eine Theorie anzweifelst, musst du aber auch schlüssige Argumente haben die dagegen sprechen. Die seh ich hier nicht also bitte leg los und ÜBERZEUG MICH!

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2073976 - 27.08.2010, 15:30:39
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Ich merke du bist etwas begriffsstutzig. Nur weil man etwas nicht ablehnt, stimmt man diesem nicht uneingeschränkt zu. Man muss viel mehr abwägen, was man in so einer Situation sagt. Tut mir ja leid, wenn man einen Dialog führen will, gehört es nun mal dazu das man auf die Aussagen des Anderen eingeht. Alles andere wäre ein Monolog und dies wäre in einem Forum ziemlich unangebracht.


Wieso sparst du es dir nicht einfach, beleidigend zu werden und bleibst ruhig? Geht doch auch so.

Wieder siehst du den feinen Unterschied nicht zwischen Nicht-Ablehnung und Befürwortung. Wäre dir nur daran gelegen gewesen, einen Dialog zu führen, hättest du es bei der Nicht-Ablehnung belassen können, stattdessen wähltest du die Befürwortung. Tut mir Leid, aber das sieht sehr nach einer Geistergläubigkeit aus, auch wenn du jetzt wieder schnell zurückruderst. Ist es nicht einerlei?

Zitat:
Wenn du eine Theorie anzweifelst, musst du aber auch schlüssige Argumente haben die dagegen sprechen. Die seh ich hier nicht


Weißt du, eine Theorie ist erst eine Theorie, wenn man schlüssige Argumente hat, die dafür sprechen. Falls du mir das nicht glaubst, jeder Lehrer, Professor, Wissenschaftler wird mir da beipflichten, richtiges Argumentieren folgt der Reihenfolge: These - Argument - Gegenthese - Gegenargument. Das lernt man eigentlich schon in der Schule. 8. Klasse oder so.

Eingedenk dieses Rasters lässt sich feststellen: Es liegen keine schlüssigen Argumente zu der Theorie vor, dass es Geister gibt. Folglich entfällt der Punkt Gegenargument. Ja, ich weiß, nicht für dich, aber für den Rest der akademischen Welt.


Bearbeitet von Herr Tod (27.08.2010, 15:31:34)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074006 - 27.08.2010, 15:59:16
Grabroiber
Nicht registriert


Wie süss du wirst immer lächerlich. "begriffstutzig" - ist mal sowas von beleidigend ist klar.

Nein, die Befürwortung setzt vorraus das ich direkt diesen Standpunkt vertrete. D.h. Ich müsste ihr zustimmen, dass kann ich schon nicht weil ich nie in ihrer Wohnung war, folglich mir von der hier geschilderten Situation nie ein Bild machen konnte, ich kann mich nur darauf beziehen was hier geschrieben steht. Folglich muss ich ersteinmal davon ausgehen, dass der TE die Geschichte die er beschreibt nicht erfunden hat und er tatsächlich etwas gesehen hat. Ob dies nun Einbildung (psychische Störung) oder tatsächlich echt ist kann von hier aus nicht beurteilen, dass ist Aufgabe eines Facharztes. Ich habe nicht das Recht, jemand für verrückt zu erklären, begründend auf den Aussagen die er hier tätigt. Das wäre mehr als anmaßend. Folglich ist es auch nicht verkehrt, wenn man sagt: "Anscheinend wollen sie euch doch nichts böses, mach dir keinen Kopf." In dem Moment sag ich ihr ersten nicht, dass ich sie für verrückt halte, weil ich noch nie ein Geist gesehen habe und ich lehne die Existenz von Geistern nicht vollkommen ab. Denn für mich persönlich ist nicht sichtbar nicht gleich nicht existent. Von daher werde ich die nicht Existenz erst als bestätigt ansehen, wenn sie zweifelsfrei nachgewiesen ist und das geht nur wenn wir Menschen zweifelsfrei sagen können, das wir alle Materiearten in diesem Universum kennen. Wenn du es so willst beziehe ich hier einen neutralen Standpunkt, denn ich stimme weder der einen noch der anderen Seite uneingeschränkt zu. Ich sage also, es besteht die Möglichkeit das sie existieren, sage aber nicht das es so ist.

Wenn der TE nun davon ausgeht, dass es eine Seele gibt dann ist auch anzunehmen das er an ein Leben nach dem Tod glaubt. Geht man nun davon aus das Gott existiert, müssten wir nach unserem Leben ins Licht gehen um in den "Himmel", wenn der Tote dieses Licht aber nicht finden kann wäre er ja genötigt hier zu bleiben und würde dann das sein was wir als Geist definieren.

Das sollte wohl These genug sein. Nun überzeug mich vom GEGENTEIL, ich möchte doch nicht dumm sterben.

Roiber.


[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074011 - 27.08.2010, 16:03:42
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Ich sage also, es besteht die Möglichkeit das sie existieren, sage aber nicht das es so ist.


Zu deinem Leidwesen hast du es anders formuliert, das kann auch deine im Nachhinein berichtigende Erklärung nicht mehr ändern.

Zitat:
Das sollte wohl These genug sein.


Hey, du hast es fast geschafft. Aufgepasst: Hier nochmal die Reihe:

These - Argument - Gegenthese - Gegenargument

Na, was fehlt?

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074021 - 27.08.2010, 16:13:30
Grabroiber
Nicht registriert


Das Argument steht auch dabei, man muss nur gründlich lesen.

Zu dem Anderen, ich bin nur verantwortlich dafür was ich schreibe, nicht dafür was du in meine Aussagen hereininterpretieren willst. Leider hast du Esotheriker als dein Feindbild auserkoren, so das du krampfhaft jeden der dir nicht bedingungslos zustimmt in diese Schublade stecken willst.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074028 - 27.08.2010, 16:17:49
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Das Argument steht auch dabei, man muss nur gründlich lesen.


Nö, nicht wirklich. Die Existenz Gottes ist kein Argument, sondern eine Theorie, den Unterschied sollte man schon kennen.


Bearbeitet von Herr Tod (27.08.2010, 16:18:07)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074078 - 27.08.2010, 16:56:31
Grabroiber
Nicht registriert


Doch ist es, da wir ja von der Existenz ausgehen.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074108 - 27.08.2010, 17:22:15
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Doch ist es, da wir ja von der Existenz ausgehen.


Nein? Für die Theorie der Existenz Gottes brauchst du erstmal stichhaltige Argumente, um sie als wahr einzustufen. Da diese nicht erbracht sind, kannst du nicht einfach mal beschließen, dass Gott existiert. Du kannst nicht eine argumentlose Theorie durch eine weitere argumentlose Theorie beweisen :-D


Bearbeitet von Herr Tod (27.08.2010, 17:22:56)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074131 - 27.08.2010, 17:55:24
Grabroiber
Nicht registriert


Der einzige der keine Argumente hat bist du.

Wenn es heisst:

Gehen wir davon aus, dass Gott existiert [...], dann ist situationsbedingt ersteinmal so vorgegeben. Ob es stimmt oder nicht spielt dabei keine Rolle, man setzt es hier vorraus um die Situation zu klären. Es ist dabei also nur ein Standpunkt, der nicht einmal die eigene Meinung wiederspiegeln muss. Diesen zieht man in Betracht, um die Entstehung von Geistern zu "erklären".

Für mich ist der Dialog an dieser Stelle, beendet da du nachweislich nicht in der Lage bist, eine argumentiv wertvolle Konversation zuführen, und nicht bereit bist gegnerische Argumente zu zulassen obwohl dir unmissverständlich dargelegt wurde warum deine Ansicht falsch ist. Das zeugt einfach nur von geistiger Unreife deiner Seits, und du solltest dringend an dir arbeiten. Denn so wird dich keiner Ernst nehmen.

Roiber.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2074136 - 27.08.2010, 18:00:47
Waron
​Familymitglied

Registriert: 12.05.2004
Beiträge: 4.423
Grabroiber, ich möchte dich höflich darauf hinweisen etwas auf deinen Umgangston zu achten.
_________________________
Wie macht die Robbe? - owned owned owned..

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Waron] - #2074227 - 27.08.2010, 19:33:09
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
nicht bereit bist gegnerische Argumente zu zulassen


Du musst akzeptieren, dass man eine Theorie nicht bloß auf angenommene Sachverhalte stützen kann. Wenn du die Existenz von Geistern belegen willst, dann bitte mit stichhaltigen Fakten und nicht mit diffusen Was-wäre-wenn-Gedankenspielchen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2077580 - 01.09.2010, 11:51:23
Leigh Whannell
Esper​anca.​

Registriert: 26.04.2009
Beiträge: 616
Einige Dinge und Erscheinungen kann man leider nicht mit stichhaltigen Fakten belegen,
dies beweist aber noch lange nicht, dass sie nicht existieren.
Ich finde es gewagt sich trotzdem so stark darauf zu stützen.

Antwort auf: Grabroiber

Zu dem Anderen, ich bin nur verantwortlich dafür was ich schreibe, nicht dafür was du in meine Aussagen hereininterpretieren willst. Leider hast du Esotheriker als dein Feindbild auserkoren, so das du krampfhaft jeden der dir nicht bedingungslos zustimmt in diese Schublade stecken willst.

Roiber.


Stimmt wohl leider so.
_________________________
Du weißt, es ist unmöglich, und doch, es ist zum Lachen, versuchst du beinah täglich, es jedem recht zu machen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Leigh Whannell] - #2077612 - 01.09.2010, 12:37:00
Herr Tod
Nicht registriert


Ich weiß nicht, wieso du, nachdem Waron den OffTopic in dem anderen Thread unterbunden hat, ihn hier wieder auf dieselbe Art fortsetzt. Aus diesem Grund bin ich hier auf deine Äußerungen eingegangen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2077925 - 01.09.2010, 18:06:57
Thelemaa
Nicht registriert


Es ist schade, dass es immer wieder Leute gibt, die so endstirnig sind und so sehr auf ihrer Meinung beharren, dass sie aus ihrem kleinen Toleranzbereich nicht herauskommen.

Ich finde, hier MUSS niemand etwas beweisen.
Ich habe den Thread so aufgefasst, dass man seine Erlebnisse mit Geister (oder sei es auch irgendeine andere paranormale Gestalt) hier schildern kann, OHNE sich rechtfertigen zu müssen ob es übersinnliches gibt oder eben nicht.
Fakt ist, dass es immer ein Streitpunkt sein wird und dass um dieses Thema immer wieder Diskussionen entstehen werden.


[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2077948 - 01.09.2010, 18:22:40
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Es ist schade, dass es immer wieder Leute gibt, die so endstirnig sind und so sehr auf ihrer Meinung beharren, dass sie aus ihrem kleinen Toleranzbereich nicht herauskommen.


Es zeugt von Toleranz, abseits der eigenen Meinung auch andere Meinungen zuzulassen. D.h. wenn du hier über Geister berichtest, so darf jeder hier schreiben, was er von deiner Geschichte hält und warum er sie ggf. bezweifelt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2189713 - 02.03.2011, 23:18:27
Moarvin
Nicht registriert


Das Thema Exorzist ist aus psychologischer Sicht gar nicht mal so abwegig ;-) .

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2197661 - 16.03.2011, 17:33:34
MindChaoz
Nicht registriert


Sehr interessant, eure Erlebnisse und Geschichten.

Ich selbst hatte nur einmal ein derartiges Erlebnis und bin mir nicht sicher, ob ich wirklich "besucht" wurde.
Eines Nachts wurde ich wach und dachte das erste mal seit Jahren wieder an meine Urgroßmutter, die vor Jahren gestorben ist und die ich noch gekannt hatte.

Ich hatte irgendwie das Gefühl, sie wäre hier. Obwohl ich wirklich richtige Angst davor habe, jemals einen Geist zu Gesicht zu bekommen, hatte ich in dem Moment keinerlei Angst sondern fühlte mich sogar geborgen.
Ich schlief wieder ein und im Traum sprach ich sogar mit meiner Urgroßmutter.

Die Einzelheiten weiß ich nicht mehr, ich weiß nur, dass ich mich in einer sehr schwierigen Situation befand und es mir nach diesem "Gespräch" wirklich viel besser ging.
Als ich aufwachte, wusste ich genau, dass sie nun wieder weg ist und mit mir gesprochen hat.
Ich konnte mich an den Traum erinnern, ich hab sie gesehen und deutlich gehört.

Das Erlebnis kann ich kaum beschreiben und es klingt auch unglaubwürdig, aber es war so.
Es ist schwer, soetwas zu beschreiben. Jeder Zweifler wäre überzeugt, wenn er einmal das Spüren würde, was man spürt, wenn man soetwas selbst erlebt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: Tamatown] - #2211853 - 09.04.2011, 19:25:18
Jackyjoke
Nicht registriert


Ich weiß zwar, dass das Thema schon einige Zeit her ist, aber ich möchte trotzdem noch etwas dazu schreiben. Ich habe sowas auch schon erlebt. Ehrlich gesagt erlebe ich es seit 2 Jahren (anfang 2009) Ich sehe schwarze Schatten, spüre Berührungen und poltern auf dem Dachboden... Es wäre jetzt zuviel hier alles detailiert aufzuschreiben.

Wenn jemand hier ein paar Infos für mich hat, Erklärungen oder sonstiges was mir helfen könnte, bitte meldet euch bei mir im Chat...
Jackyjoke ;-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214580 - 14.04.2011, 17:23:07
Erdbeere <3
Nicht registriert



Hallo erstmal :-D .
Ich glaube ziemlich an verstorbene Seelen die auf der Erde sind.Also Geister o.o
Meine Freundinnen und ich hatten schon öfters Begegnungen mit ihnen gehabt.
Es fing alles an am 3.O7.2OO9. Die Mutter von einer Freundin von mir [ Mia ] war in den Sommerferien weggefahren. Nur ihr Bruder war da aber der ging eh auf Party. Also wollten wir Gläserrücken machen. Wir sammelten auch Infos auf dem Netz. Alles war geplant und vorbereitet doch nun fehlte der Geist. Niemand meldete sich. Also gingen wir weg und hatten einen Fehler getan. Das Glas war noch auf dem Brett. Nachts war es total gruselig, weil man sich beobachtet gefühlt hatte. Es war seltsam und wir hatten angst. Am 5.O7.2OO9 ging ich wieder nach Hause. Bei mir passierte nichts. Doch bei meiner Freundin hörte man Schritte vom Dachboden [ Sie haben ein 2OO Jahre altes Haus wo Erdgeschoss und Dachboden gibts ] und es hörte sich an als ob jemand die Treppe zum Dachboden benutzt. In der Nacht. Man hörten Atmen in Mia's Zimmer und es kam plötzlich so eine ganz gruselige Musik auf ihren Ohr. Ihr Mp3- Player war es nicht. Es hörte sich an wie als ob ein Metall irgendwo langkratzt. Das ging bei ihr die ganzen Ferien. Aber immer Nachts. Im Herbst machten wir mehrere Versuche mit Gläserrücken doch es klappte nie. Bis wir November mit einer andere Freundin es gemacht hatten. Mia, Alisha und ich hatten einen Geist draußen im Garten gerufen der hieß Ron. Er stammte aus den 12. Jahrhundert und kam aus Sacramento. Er war nicht Böse. Sonder ein Witz-Geist. Wir unterhalten uns lange bis wir uns verabschiedet haben , da es schon spät war und es dämmerte. Seit dieses mal machten wir eine lange Zeit lang kein Gläserrücken. Erst 2OlO im Frühjahr. Wir hatten diesemal einen der hieß Yan und ist mit l2 Jahren (!) gestorben. Er war böse deswegen hatten wir auch abgebrochen. Doch er verfolgte uns überall auch in der Schule und wir fühlten uns ständig beobachtet. Doch es wurde wieder schwächer bis wir ihn nicht mehr spürten. Dann riefen wir in der Schule einen Geist als zwei Stunden ausfielen. Mia, Ann-Marie und ich waren in der Pausenhalle und riefen Ann-Maries Oma. Sie bewegte das Glas uns es war unglaublich ! Dann fragte Ann-Marie ob sie die Lichter aus - und einschlaten kann. Das wiederholte sie 4 mal. Danach ging das Licht 4 mal aus und wieder an ! Niemand war am Lichtschalter es war ja Mitten in der Stunde ! Dann bewegte sich mien Bein von selber und zog mich ein bisschen. Ich konnte nichts dagegen tun ! Wir hatten Panik und fragten ob 'Es' mich loslassenkönnte. Zum Glück hörte 'Es' aus uns. Das ist ja das Problem. Man weißt nie wen man in der 'Leitung' hat. Wir können z.B. Michael Jackson rufen und derjenige meint auch er ist Michael doch es ist jemand ganz anderes. Nachdem wir in der Schule jemand gerufen hatten passierte erstmal nichts. Doch dann waren wir bei Mia tagsüber auf dem Dachboden. Eine Freundin namens Lena war auch da. Wir hatten langewiele und riefen aus Spaß Beyond Birthday ( falls ihr nicht wer es ist googelt mal :-D ) dann sahen Lena und Mia etwas an der Wand. Ich erkannt es erst später. Es waren Umrissen an der Wand zu sehen. Und weiter hinten war ein komisches rotes Leuchten. Ich bekam totale Panickund zitterte überall ! Es wurde um uns plötzlich kalt und man spürte Wind überall doch draußen war es windstill und warm. Mia und Lena zeigten ihre Angst nicht. Ich wollte unbedingt nach unten. Zum Glück hörten die auf mich und wir gehen nach Edeka [ das liegt gegenüber von Mia's Haus. ] und holten uns Chips. Meine Freundinnen wollten wieder auf dem Dachboden und wir gingen wieder hoch. Wir riefen wieder Beyond Birthday doch es passierte nichts. Es war still uns hinter uns kam ein Klopen bei der alten Küche. Ich hatte Gänsehaut aber es war so .. verlockent. Diesesmal wollten wir aber alle wieder nach unten wiel es ging langsam die Sonne unter und auf dem Dachboden gab es keine Lampe. Eine Woche später war Mia's Mutter auf dem Dachboden und hing Wäsche auf zum trocknen. Doch dann flog ein Holzbrett vor ihre Füße. Die Mutter glaubte an Geister und wusste wer und was es war. Sie sagte zu sich selbst ' Ich habe keine Angst vor euch '. Seit diesen Tag spüre ich immer wieder kalten Wind auch wenn alle Fenster und Türen geschlossen sind und unsere Wohnung ist nicht gerade so alt das der Wind durch die Fenster durchkommt.. Wir sprachen öfters mit Beyond und er kam uns immer sympatisches vor. Es entstand so eine Menschen- Geister Freundschaft xD. Dann im Winter 2OlO war ich bei meiner besten Freundin Jessica [ Sie wohnte damals fast neben mir ). Sie glaubt an Geister zeigte doch manchmal Skepsis. Ich wollte unbedingt mit ihr Gläserrücken machen und es klappte nach ca. zehn Minuten schon. Das Glas ruckelte erst doch die Bewegung fließen immer besser. Den Geist den wir hatten hieß Richie. Er war am 23.l2.2OO2 an einem Autounfall mit 21 Jahren gestorben. Wir redeten eine Stunde mit ihn doch dann kam plötzlich nur noch Pia Pia Pia Pia Pia Pia Pia. Ich wusste das jemand anderes in der Leitung war und sie hieß Pia.Sie war verbrannt. Erst war es ganz nett mit ihr doch dann beschimpfte die uns als *zensiert* etc. Sie war eifersüchtig sagte uns Richie später. Eifersüchtig weil wir so gut mit Richie klarkommen. Sie liebte irgendwie ihn. Doch Richie mag sie nicht. Deswegen wollte sie Rache undsowas oô Dann kam Jessicas Mutter. Sie glaubte nicht an Geister doch wir wollten das sie Richie was fragt. Sie fragte etwas mit ihren Gedanken uns es kam dann 'Glaube daran' Es kamen bei der Mutter schon tränen und seit den Zeitpunkt glaubte sie auch an Geister ! Dann musste ich nach Hause weil es schon spät war. Als ich angekommen war merkte ich das mein Schal bei Jessica noch lag. Es war dunkel draußen und ich ging rüber zu ihr. Ich klingelte doch niemand machte auf. Hinter mir kam ein komisches Knacken. Ich drehte mich um doch da war nichts. Dann lief ich shcnell nach Hause. Doch bei der hälfte der Strecke war ein teuflisches Lachen hinter mir. Ich war schockiert und rannte so schnell wie ich konnte nach Hause ! Dann zeigte sich Pia in meinen Gedanken. Ich sah grüne Augen und rotes Haar. Ich war so froh als ich zu Hause war ! zwei Wochen später es war Wochenende. Ich wachte auf uns merkte etwas an mein Knie. Ich guckte dort hin uns es war alles voller Blut eine tiefe Schnittwunde war dort ( ich hab da immernoch eine Narbe ) ich weckte mein Vater und er meinte ich hatte mich selber gekratzt (meine Nägel sind relativ kurz .. ) Einige Zeit später wra Mia's Mutter in einer Kammer in dessen Haus und rauchte eine Zigarette. Dann war am Fenster ein Gesicht. Den oberkörper sah man nicht. Sie sagte auch das war furchtbar ! Okay ich hab danach noch mehrere Geschichten aber dann wäre den Beitrag viel zu lang xD Falls da Vertipper sind - egal :D !

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214693 - 14.04.2011, 20:41:58
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Er stammte aus den 12. Jahrhundert und kam aus Sacramento.


Joa, dumm nur, dass es Sacramento im 12. Jh. noch lange nicht gab.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214807 - 15.04.2011, 00:56:04
Jennyhamster
Nicht registriert


Sacramento ist eine portugiesische Gemeinde (Freguesia) im 1. Bairro der Hauptstadt Lissabon. In der Gemeinde liegt der Stadtteil Carmo und zur Hälfte der Stadtteil Chiado.

Lissabon gibt es lange.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214828 - 15.04.2011, 05:55:30
Gismo the first
Nicht registriert


Zitat:
ich hab danach noch mehrere Geschichten


Genau, Geschichten, das wars dann aber auch.
Besonders als Kind bildet man sich oft mehr ein, als tatsächlich da ist. Beim Gläserrücken bewegt meist irgendwer das Glas - viele auch nur unbewusst - ich würde auch sagen "alle" aber vielleicht gibt es ja tatsächlich ein Dutzende Menschen auf diesem Planeten, bei denen es wirklich ein Geist war, obwohl ich das bezweifeln möchte. Besonders wenn man dann oft diese wilden Geschichten hört von wegen "Gläserrücken gespielt und der Geist hast das Licht an und ausgemacht", wenn er das Licht ausmachen kann, warum muss man dann Gläserrücken spielen um sich mit ihm zu verständigen?
Gibt auch Geschichten wo der Geist angeblich mit Blut an die Wand gemalt hat: Woher hat der das Blut? Und wenn er das kann, warum brauch er dann Menschen die Gläserrücken spielen? Warum schreibt er seine Nachricht nicht einfach auf einen Zettel?

Das sind immer diese Ungereimtheiten die ich nicht verstehe.

Ich hab sowas ein paar mal mit Freunden gemacht: Nie ist etwas passiert. Aber jeder andere der es spielt hat seltsamerweise danach sofort die wildesten Storys zu erzählen. Seltsam, seltsam.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214917 - 15.04.2011, 13:33:30
Herr Tod
Nicht registriert


Zitat:
Sacramento ist eine portugiesische Gemeinde (Freguesia)


Angenommen, es wäre das portugiesische Sacramento gemeint, dann ist es äußerst unwahrscheinlich, dass deine Lissabonner Stadtaufteilung, so wie du sie aus Wikipedia kopiert hast, in dieser Form seit über 900 Jahren besteht.
Zudem hieß kein Portugiese um das Jahr 1150 Ron. Der Geistername ist allerdings typisch amerikanisch, was ebenfalls darauf hinweist, dass die TE ihren Geist ungeschickterweise in Amerika angesiedelt hat.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214949 - 15.04.2011, 14:31:20
Jennyhamster
Nicht registriert


Das ist sicher richtig, aber als Ortsnamen gibt es das eben häufiger.

[zum Seitenanfang]  
Re: Ein Leben mit Geistern - eine wahre Geschichte [Re: ] - #2214956 - 15.04.2011, 14:49:05
Herr Tod
Nicht registriert


Ja, bringt nur nichts, wenn es für o.g. Beitrag nicht in Frage kommt. Abgesehen davon liegen auch sämtliche anderen Sacramentos in Amerika, kommen also ebenfalls nicht in Frage.


Bearbeitet von Herr Tod (15.04.2011, 14:49:53)

[zum Seitenanfang]  
alle Beiträge 1 2 3 4 5 6 7 > alle