Wirst geboren unter Schmerzen,
krampfhaft wächst du in uns auf.
Sollst erfüllen uns´re Herzen.
Warmer Schein aus tausend Kerzen
strömt aus dir zu uns hinauf.

Manche wirst du schnell verlassen,
lässt sie zweifelnd dann allein.
Man wird deinen Namen hassen,
den Gedanken von dir lassen,
bitter wird die Seele sein.

Doch bei vielen wirst du bleiben,
bist der Hoffnung strahlend Licht.
Wirst dich in uns einverleiben,
glorreich deinen Namen schreiben,
rosarot wird uns´re Sicht.

Doch gespalten sind Gefühle,
du hast deinen eig´nen Sinn.
Manchmal bist du peinend Kühle,
mal ist´s Freude die ich fühle,
und so ist es seit Beginn.

Sag, wem wirst du Segen bringen,
und wen schmerzt du bitterlich?
Wem verleihst du Freiheitsschwingen,
wer wird klagend von dir singen?
Das behältst du stumm für dich.
_________________________
www.sebastian-wark.de