Diese sogenannte "Begeisterung" bei besonders Großen legt sich recht schnell, wenn man feststellt, dass dies durchaus auch Nachteile hat, zum Beispiel ist ein "Quickie" bei besonders großen und dicken meist nicht möglich bzw. unter Umständen schmerzhaft, sowas erfordert meist etwas mehr Zeit. Auch bei oralen Praktiken ist etwas kleiner und dünner oft besser.

Es gibt auch noch genug andere Beispiel, und gewiss gilt das nicht immer, aber dass groß"dick unbedingt "besser" ist, stimmt einfach nicht.

Dennoch uss man natürlich auch sagen, dass es ein zu klein gibt, dies liegt aber in Bereichen, die nun wirklich extrem selten sind, so grob geschätzt würde ich das bei weit unte 10 ansetzen, wenn er auch noch SEHR dünn ist. Sowas ist mir aber noch nie "untergekommen".

ich würde mal sagen, alles zwischen 10 und 18 ist ideal, wenn auch der Durchmesser "passt".


SilonA