„Das erste Opfer eines jeden Krieges ist die Wahrheit“ (zugeschrieben u.a.Hiram Johnso)
Das trifft es ganz gut.

Alle Gründe für und alles das was in der Ukraine derzeit passiert werden wir erst Jahre nach dem Krieg erfahren, jede aktuelle Quelle verfolgt eigene Interessen, wie its good bereits schrieb, und auch die öffentlich rechtlichen werden weder über die ganze Warheit noch alle Hintergründe und Geschehnisse berichten können, selbst wenn sie es noch so sehr versuchen, einfach weil sich all das erst eindeutig feststellen lässt wenn die ganze Sache zuende ist.

mMn ist es am besten sich auf beiden Seiten zu informieren und irgendwo dazwischen wird schon etwas liegen das der Wahrheit/wirklichen Geschehen nahekommt.

Ich persönlich halte mich zu der Thematik überwiegend durch den dunklen Parabelritter auf dem laufenden, da er selber sagt das er Fehler macht und das sich jederzeit neue Quellen auftun können die seinen Schlüssen und bisherigen Informationen widersprechen oder sie null und nichtig machen, weil die Informationslage in einem Krieg nunmal um es nett auszudrücken bescheiden ist, jedoch versucht er mMn sachlich daran zu gehen ohne Panik zu verbreiten ohne die Dinge schön zu reden und möglichst nichts zu verbreiten das er nicht überprüfen kann, also das was der öffentiche Rundfunk auch tun sollte/tut, je nach Format, so korrigiert er auch Fehleinschätzungen/Falschinformationenn wenn es neue Informationen dazu gibt.


Bearbeitet von Misterious (02.03.2022, 17:57:56)
Bearbeitungsgrund: Titel angepasst
_________________________
Errare humanum est, sed in errare perseverare diabolicum.
Irren ist menschlich, aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuflisch.
Cicero, Orationes Philippicae 12,2