Lass mich nur ein paar kleinigkeiten berichtigen.

Zitat:
Das kostet und ich bezweifle (wie viele andere), dass der Bund die Energiewende finanziell stemmen kann. Das ist eine Aufgabe der ganzen Gesellschaft, die jahrzehntelang vom Atromstrom profitiert hat.


Der Bund ist die Gesellschaft. Ich verstehe nicht ganz wieso der Bund als eine andere Entität als die Gesellschaft selbst betrachtet wird. Der Bund sind wir, die Gesellschaft.

Sicher könnte auch der Bund den Wandel der Energieerzeugung finanzieren, das hat er ja auch teilweise schon getan. Und eigentlich spricht auch nicht viel dagegen die Milliarden, die früher in die Atomstromerzeugung flossen und noch immer in die Kohleverstromung fließen, sattdessen lieber in die Energiewende zu stecken.
Allerdings will man ja, ich denke da sind wir auch alle mit dabei, die Verbraucher von Energie entsprechend ihres Verbrauchs stärker an den Kosten der Energiewende beteiligen. Man möchte ja auch erreichen, dass Energie bewusster eingesetzt wird. Und das geht eben am besten über den Preis den Energie kostet. Wer viel verbraucht zahlt halt auch entsprechend mehr.

Würde man dies aber ohne Ausnahme genau so umsetzen wären weite Bereiche unserer Industrie praktisch instant unwirtschaftlich und könnten direkt zu machen. Das wäre wieder ein Zustand den wir nicht wirklich wollen und auch gar nicht zulassen können. Daher gibt es für bestimmte Industriezweige wieder entsprechende Ausnahmen, eben damit sie noch sinnvoll am Standort Deutschland wirtschaften können.

Sicher kann man sich im Detail darum streiten wo es genau wie sinnvoll ist zu subventionieren und ob man vielleicht die Unternehmen doch stärker mit ins Boot holen sollte und dann eben der eine oder andere Gewinn eines Unternehmens kleiner ausfallen würde. Da haben wir sogar mit der nun aktuellen Regierung vielleicht ganz gute Chancen, dass sich die Entlastungen der Industrie ggf. nochmal genauer angeschaut werden.

Aus meiner Sicht wurde die Industrie unter cdu/spd zu sehr von den Kosten der Energiewende entlastet, ein klein wenig mehr dürften sie ruhig zahlen, dann ist sicher der Antrieb sparsamere bzw. effizientere Technologien zu nutzen bzw. zu entwickeln noch etwas größer.

Zitat:
Schlimmer wäre es doch, wenn die Energiewende fehlschlägt, weil viele Deutsche sagen, dass sie nicht bereit sind, etwas tiefer in die Tasche zu greifen (ein Verhalten, welches mir übrigens bekannt vorkäme).

Ich denke diese Option gibt es nicht und gab es nie.
Und ich bin recht sicher, dass den meißten, die nicht die cdu oder afd gewählt haben, klar war, dass die Partei die sie wählen an einer Energiepreiserhöhung für Energie (die durch fossile Energieträger erzeugt wird), z.b. in form einer höheren co2 steuer, nicht drum kommen wird.
_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford