Ich kenne das Gesundheitswesen von Gibraltar nicht. Es würde mich aber nicht wundern, wenn dort mehr Betten und Personal zur Verfügung stehen, als bei uns. (wage Aussage)
Die deutsche Regierung hat über Jahre hinweg bis zum geht nicht mehr gespart (Fakt) und dafür bezahlen jetzt viele (u.a.) mit der Gesundheit und dem Leben. Es somit den ungeimpften konstant anzulasten, ist fragwürdig.

Wie bereist erwähnt, sterben täglich über 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den besagten inkompetenten Ärzte. Jahr für Jahr, jeden Tag. Bedeutung für die Gesellschaft gleich Null.
Influenza? 2017/18 ca. knapp 50.000 Tote, Dunkelziffer deutlich höher, da nur ausgewählte Praxen Influenzaproben an das RKI schicken durften.

Es spielt keine Rolle, wie hoch diese Zahl ist, da wir in der Vergangenheit keine Bratwurstveranstaltungen hatten, um sich impfen zu lassen. Auch diese Debatte, wie jetzt, wurde in dieser Art und Weise nicht geführt. Oder gab es ein Lockdown und Schulen geschlossen und und und. Nein. Aber viele Tote.

Den Grund, den ich hierin sehe ist, mit einer Influenza kannst du auch zu Hause sterben. In deinem Bett. Denkst hast hohes Fieber und dann war es das. Bei Covid sieht es ja etwas anders aus. Jetzt sorgt man sich auf einmal um den Patienten, weil wir deutlich weniger Betten zur Verfügung haben. Stellt euch einfach vor, als Covid-Patienten, müsste man NICHT intensiv betreut werden. Wie würde es dann ausschauen?

Ich bin kein Arzt oder Virologe und verfolge diese Debatte, egal wo, nur zu gerne. Die deutsche Gesellschaft neigt gerne dazu, sich die Länder auszusuchen, wo es gerade gut ausschaut, wo es mit den eigenen Interessen im Einklang gebracht werden kann. Es dauert nicht lange und unser Nachbarland wird unsere Blaupause.

Viele denken, dass wenn alle geimpft sind, Normalität eintrifft. Was ist denn für euch Normalität? Auf dem Weihnachtsmarkt mit Maske rumlaufen? (*rofl) Die Kids, wenn ihr welche habt, erklären, schwimmen und Co nicht möglich, weil........ Wie schaut es denn real in Gibraltar aus? Maske tragen? Ja klar.

Ist es das, was viele anstreben?

Vielleicht sollte man die Worte in naher Zukunft besser auswählen und es nicht wie eine Jahrmarktshow aussehen lassen. Unsere Politiker sind derzeit nicht die besten, mit Bratwurst daher kommen, macht es nun auch nicht attraktiver. Vielleicht auch Fakten anbieten und offen legen, wie viele an der Impfung bislang gestorben sind und den rest auch nicht verheimlichen. Der Mensch wird diese Zahlen verkraften.

Ich persönlich werde meine Haltung zum impfen behalten. Ich hetze über keinen der sich impfen lässt und schätze die, die mich so nehmen wie ich bin. Und wenn nicht, es juckt mich nicht.

Ganz kleine Anmerkung. Einer meiner Kunden ist über 90 Jahre und er war empört darüber, als wir uns letztes Jahre trafen. Ich mit Maske. Ich soll hier bitte keinen Clown spielen. Solche gibt es auch.

^^