Hallo zusammen. :-)

Es ist zwar jetzt nur meine Meinung, aber über impfen lassen oder nicht impfen lassen muss man gar nicht groß debattieren. Wer es nicht tut, wird Gründe dafür haben und die gilt es zu akzeptieren - umgekehrt genauso. Man muss sich da wie ich finde auch gar nicht rechtfertigen. Erschreckend finde ich, dass es überhaupt vereinzelt vorkommen kann, dass Personen, die sich nicht impfen lassen (haben), nicht selten als "verantwortungslos" angesehen werden, dass ihnen unterstellt wird, sie gefährden damit automatisch sich selbst und vor allem andere in ihrem Umfeld. Nennt mich blauäugig, aber das empfinde ich als totalen Quatsch, viel mehr noch als bodenlose Frechheit. Die Pandemie hat erschreckende Ausmaße angenommen und ich finde es durchaus gut, wenn man sich impfen lässt, aber ich persönlich habe keinerlei Veranlassung, eine Person, die anderer Ansicht ist und sich entsprechend nicht impfen lässt, in unserer Gesellschaft weniger Wertschätzung zu zollen. Leider beobachte ich jedoch nicht selten genau dieses Verhalten und das finde ich teilweise noch erschreckender, als das Virus selbst. Versteht mich da nun aber bitte nicht falsch: Ich möchte keineswegs das Virus harmlos reden (ähm schreiben) oder suggerieren, gegen eine Impfung zu sein, aber man beobachtet immer wieder, wie die Menschheit (einzelne Personen, nicht alle) zerbricht, weil irgendwo oder -wie nicht alle gleich behandelt und angesehen werden, sondern je nach Umgang mit der Pandemie. Das beziehe ich nun nicht auf Einschränkungen durch die Regierung, sondern durch den Umgang einzelner Personen untereinander.

Speziell zur Impfpflicht: Dass in einzelnen Berufen eine solche Pflicht besteht, finde ich verständlich, ob es notwendig ist, dazu habe ich ehrlich gesagt keine wirkliche Meinung. Folglich würde ich nun auch nicht behaupten, dass es unabdingbar ist, diese Pflicht gänzlich einzuführen. Klar, wir hätten eine Impfquote von 100%, aber seien wir doch mal ehrlich: Hätten wir damit ein baldiges Ende der Pandemie? Hätten wir das Virus damit "besiegt"? Meine Meinung ist nein! Fakten beweisen das Gegenteil: Selbst Personen, die geimpft sind, sind erkrankt und teilweise mit schweren Krankheitsverläufen. Die Wahrscheinlichkeit mag deutlich geringer sein, aber dennoch bleibt sie bestehen. Was sagt uns das? Eine Impfung bietet keinen 100%igen Schutz, auch nicht vor schweren Krankheitsverläufen, somit wäre selbst eine optimale Impfquote erstmal nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Hinzu kommt, dass immer wieder neue Mutationen auftauchen, wo ich mir persönlich die Frage stelle: Kann ausgeschlossen werden, dass nicht doch irgendwann eine solche Mutation auftaucht, die dem Impfstoff größtenteils zu trotzen vermag? Die Regierung hat es selbst gesagt: In der Geschichte von Deutschland (eher der ganzen Welt) hat es sowas wie das noch nie zuvor gegeben. Und die Ausmaße bekommt die Menschheit ohne Gnade zu spüren, wo ich meine, eine Impfung allein ist dort keine Lösung. Zumindest nicht gemessen anhand der Wirksamkeit aktueller Impfstoffe.

Dazu kommt: Es gibt dutzende Impfstoffe, wo man selbst kaum noch wirklich durchsteigt, was macht überhaupt wirklich Sinn. Erst heißt es "Ja, die Impfstoffe wirken auch ausreichend gut gegen Mutationen des Virus." aber einige Zeit später heißt es "Beim Impfstoff XY ist die Schutzwirkung nach einigen Wochen oder Monaten schon deutlich zurück gegangen". Wohin soll das dann bitte führen? Meiner Meinung nach zu viel zu viel Verunsicherung unter der Menschen, was ich auch verstehen kann. Unter dem Begriff "Impfung" versteht man also Laie etwas vollkommen anderes, was einfach nicht der Fall ist. Durchsteigen tut man da jedoch nur, wenn man sich durch fachbezogene Artikel wälzt, die man dann auch noch verstehen muss. Eine wirklich verständliche Aufklärung bleibt hingegen aus, obwohl selbst ein Sprecher aus der Regierung (wer, weiß ich gerade nicht), selbst gesagt hat, man darf nicht auf Verbote setzen, sondern auf Aufklärung. Ich persönlich fühle mich jedenfalls nicht ausreichend aufgeklärt und musste sogar feststellen, dass Personal, das für das Impfen zuständig ist, keine Ahnung zu haben scheint, sondern lediglich die Impfung durchführen. Das war eventuell nur ein Einzelfall, aber sowas reicht schon aus, um sehr verunsichert zu sein, lässt man sich impfen oder lässt es doch lieber bleiben.


Bearbeitet von abki (22.11.2021, 21:23:30)
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa