Hallo,

hier die Auflösung:
ich habe den Post erstellt, um darauf aufmerksam zu machen, dass es Widersprüche gibt bei Knuddels. Mein Readme lautete mal "Ich bin rasiert", bis eine Person fand, sie müsse es melden, und es mir dann weggenommen wurde. Ich sagte zu der Teamleitung: was ist daran anstößig, zu schreiben, dass ich rasiert bin, denn ich meine ja das Gesicht. Die Antwort lautete, dass in mehr als 90 % der Fälle der Initmbereich gemeint sei, und deswegen die Löschung gerechtfertigt sei. Ich sagte, ich meinte mein Gesicht, wie mein Profilfoto beweist. Das wurde nicht gelten gelassen.

Das ist eine ganz fundamentale Grundsatzdiskussion, die ich hier anfangen wollte.

Knuddels versteht sich doch auch als Flirtplattform, oder? Wenn man Flirten will, muss man doch mit dem Mehrdeutigen spielen, denn die Absicht des Flirts ist im Endeffekt ja bekannt (sexuelle Anbahnung). Natürlich ist das sexuelle ein Tabuthema wie z.B. der Tod.

Was mich nun ärgert ist, dass hier so oft geantwortet wird: du brauchst es dir ja nicht ansehen. Das steht auch bei der Meldefunktion (mach mal lieber /ig...). Das habe ich auch gedacht, warum werde ich mit dem Readme also gemeldet.

Jedenfalls: Ich bestimme nicht, was der Empfänger der Kommunikation denkt! Das ist in der Systemtheorie von Niklas Luhmann herausgestellt worden! Wer sich mein Profil ansieht (und weiblich ist), und das Readme "ich bin rasiert" so interpretiert, dass sie eine Meldung macht, hat selbst versaut gedacht!
Wenn aber eine Frau, die das liest, an meinen Intimbereich denkt, dann habe ich sie angeflirtet! Versteht ihr das?




Zu dem Smiley: ich war vor ein paar Jahren bei einem Chaos Communication Congress. Dort wurde von den Feministinnen davon abgeraten, vor weiblichen Personen Bananen zu essen! Wegen Sexismusbedenken!!

Danke für das Verschieben in einen neuen Thread!


Bearbeitet von Jacques Chabernaque (15.11.2020, 11:26:18)