Antwort auf: cooler Albaner 007
Bzgl. des Events: Warum, abki, lässt du das nicht als offizielles Event veranstalten lassen, mit entsprechendem Profil-Eintrag? Vielleicht wird die Aktivität dadurch gesteigert. Außerdem bleiben vielleicht die letzten User dadurch im FOrum noch ein paar Tage länger.


Einerseits, weil es dann nicht mehr mein Event wäre; ich müsste es in die Hände von Kim geben. Außer natürlich, es ergäbe sich die Möglichkeit, dass ich mich ihr bei den Forenevents anschließe, wobei auch dann es nicht mehr alleine mein Event wäre, sondern ein Event im Rahmen der Forenevents-Moderatoren. Andererseits, weil es auch fraglich ist, ob dies so gewünscht wäre - zumal das Event über Jahre privat gewesen ist. Und für private Events gibt es keine Einträge in die Forumscareer, das wurde hier unmissverständlich bekundet.

Antwort auf: cooler Albaner 007
Ich hätte auch mal interessant gefunden, für jede Nominierung eine Begründung, ohne Angabe von Beiträgen oder Threads, zu verlangen. Wäre interessant, was dabei so rausgekommen wäre.


Du meinst, dass es eine Pflicht wäre, bei einer Nominierung auch eine (kurze) Begründung mit anzugeben? Fraglich, ob eine solche Pflicht nicht eher auf Ablehnung stoßen würde. Der Bedarf, Gründe für Nominierungen mit anzugeben, scheint mir nicht sonderlich groß zu sein. Bei der 10. Wahl hatte ich anlässlich zum Jubiläum diese Regel gestrichen gehabt - jenes sogar deutlich hervorgehoben, aber zur Kenntnis genommen wurde es nicht. Könnte natürlich auch daran liegen, dass es gar nicht gelesen wurde und man sich einfach an die Tradition gehalten hat. Aber gerade deswegen fände ich es schwierig, eine solche Regel neu einzuführen. Besser würde ich es dann finden, wenn die nominierenden Personen die Wahl haben, ob Nominierung mit oder ohne Begründung.
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa