Antwort auf: Vampire183
Ich würde das - wenn überhaupt - nur auf freiwilliger Basis machen. Ich bin (und war schon immer) jemand der mit der direkten Eingabe einfacher und schneller zurechtkommt als mit 1000 Popups. Das Taggingfenster habe ich auch immer gekonnt umgangen, weil es schneller ging. Das könnte man dann dort aber auch integrieren.


Ich kann deine Haltung verstehen. Ich nehme an, du steuerst deine Computerprogramme sicher auch über ein User Interface statt durch Eingabe vieler Befehle? Es ermöglicht einem ganz leicht, die Eingaben noch einmal zu kontrollieren.

Gibst du einen größeren Text (nun z.B. einen Sperrtext) im Chat ein, so wird alles in die schmale Eingabezeile gequetscht und die Kontrolle der eingegebenen Informationen ist nicht mehr ganz so leicht. Für einen solchen Zweck sollte man ein User Interface verwenden. So lassen sich die Eingaben kontrollieren und ein weiterer Mehrwert ist, dass oben beschriebene Situation nicht mehr auftreten dürfte.

Es wären auch keine 1000 Popups. Das Ganze lässt sich in einem Formular erledigen. Ob und inwiefern hier noch ein Bestätigungsfenster nötig ist, muss natürlich der Entwickler entscheiden. Dann käme man auf zwei bis drei Popups.

Ich finde, man muss sich da auch mal in die User hineinversetzen. Sperren erfolgen ja oftmals aufgrund von Sachverhalten, die einem durchaus peinlich sein könnten. Ich bin mir absolut sicher, wenn der jeweilige Chatter sehen würde, wie der bearbeitende Admin den für ihn gedachten Sperrtext versehentlich veröffentlicht, wird dieser eine Beschwerde einreichen, zumindest aber nicht begeistert davon sein.
_________________________
Wer sich in einer Diskussion auf seine Autorität beruft, gebraucht nicht den Verstand, sondern das Gedächtnis.
Leonardo da Vinci (1452-1519)