Ich beantworte Dir mal alle Fragen:

Die Krankenkasse zahlt das, wenn Dir bestätigt wird, dass die Operation notwendig ist. Geh einfach zum Urologen, erklär ihm das und der wird Dich dann wahrscheinlich an ein Krankenhaus übergeben.

Die Beschneidung wird mit örtlicher Betäubung durchgeführt. Du bist also wach und Ansprechbar. Nur da unten fühlst Du nichts. Nach der OP kannst Du i.d.R auch direkt wieder nach Hause.

Von der Spritze spürst Du schon was. Es werden zwei Spritzen gegeben. Eine in der Nähe des Schambereichs und eine in die Eichel. Das tut nicht richtig weh ist aber ein bisschen unangenehm.
Das schlimme wird das Nähen nach der Operation sein. Die meisten Chirugen geben nämlich keine extra Betäubung für die Eichel weildie Schmerzen der Spritze in die Eichel größer wären als die paar kleinen Stiche die man dort bekommt (es wird ja ziemlich nah an der Eichel genäht, das wirst Du dann also merken und es tut auch ein bisschen weh, das sind aber nur 3 - 4 Stiche die Du bemerkst).

Bis das ganze Verheilt ist dauert es etwas. 4 - 6 Wochen im Normalfall. Nach ca. 3 Tagen wird Dir bereits der Verband abgenommen. Zur Verbandsabnahme würde ich jemanden suchen der Dich danach nach Hause fährt. Denn da wird jeder Schritt Schmerzhaft. Dein Penis wird extrem Anschwellen, weil der Verband ja selbstklebend ist und Dir mehr oder weniger schmerzhaft abgezogen wird. Dazu kommt, dass die Eichel dann noch sehr empfindlich ist. Ich würde für die nächsten Wochen also genug weite Jogginghosen empfehlen.

Und eine Sache wird ebenfalls schlimm: Der Mann ist mit dem Fluch geschlagen Nachts desöfteren eine Erektion zu bekommen. Du wirst einige Tage mehrmals Nachts wach werden und Dir wünschen, man hätte Dir das Ding einfach komplett weggeschnitten. Besonders wenn der Verband noch drum ist. Es tut nämlich höllisch weh. Beim Verband: Weil nicht genug Platz zum "ausdehnen" ist. Und nach dem Verband weil Du dann immer die Nähte spürst die sich mitdehnen.

Auf Experimente würde ich ebenfalls verzichten bis die Nähte wirklich komplett weg sind. Reißen die nämlich, kann es durchaus sein, dass Du nochmal genäht werden musst und die ganze Kacke nochmal durchziehen musst.

Was ich ebenfalls empfehlen kann ist folgendes: Geh in eine Apotheke und kauf Dir eine große Packung Kompressen. Davon legst Du Dir immer eine zwischen Hoden und Penis und eine auf den Penis. Das hilft wirklich, weil die Kompressen sehr weich sind und das wesentlich angenehmer ist als wenn die Eichel dauernd an Haarstoppeln und Hose reibt.

Zitat:
und nicht gerade auf Partys gehen und rumtollen.


Er wird froh sein, wenn er es nach der Beschneidung von der Couch zum Klo geschafft hat. Er wird sich nichtmal wagen, bis zur Haustür zu gehen, geschweige denn auf Partys, in die Schule oder sonstwohin.

Zitat:
Leider schlagen viele Ärzte viel zu schnell eine Beschneidung vor.


Weil viele dieser alternativmethoden nur bei den wenigsten Fällen wirklich helfen.

Aber was er auch tut (und das wird wohl auch im Krankenhaus nochmal erklärt): Es sollte keine "teilweise" Beschneidung sein. Die bringt nämlich wirklich viele Probleme bei den meisten Menschen und das Ende vom Lied ist, dass man sich noch ein zweites Mal beschneiden lassen muss.