Antwort auf: Cyaz
Darum werfe ich auch nochmal die Frage auf: Was würdet ihr tun, wenn euer Partner euch quasi 'bittet' weiter zu machen, ihr aber kurz davor seid, zu kommen? Würdet ihr dann, wie hier angesprochen, einfach an etwas anderes denken oder aber einfach weiter machen und den Wunsch des Partners ignorieren?


Schwer zu sagen. Wenn ich wirklich kurz vorm kommen bin, bringt es bei mir absolut nichts, einfach an irgendwas anderes/normales zu denken. Meistens versuche ich dann etwas "langsamer zu machen", damit meine Freundin ihren Willen noch bekommt und ich meinen Orgasmus doch noch rauszögern kann. Funktioniert meistens auch wunderbar. Natürlich hatte ich auch schon die Situation, wo mir dies nicht gelungen ist. Da habe ich nach meinem kommen einfach weiter gemacht. Normalerweise ist es zwar so, dass der Penis nach dem kommen "schlapp macht", aber er hatte doch noch durchgehalten, bis auch meine Freundin ihren Orgasmus hatte. Dies ist aber in den seltensten Fällen so, dass ich komme, obwohl meine Freundin noch nicht gekommen ist.. Meistens funktioniert es sogar, dass wir beide gleichzeitig kommen und wenn dies nicht der Fall ist, versuche ich es immer so hinzubekommen, dass zuerst meine Freundin kommt und dann ich, weil - wie ja schon gesagt - der Penis nach dem kommen oft dazu neigt, schlapp zu machen. Was ja nicht so praktisch wäre, wenn ich schon gekommen bin, aber meine Freundin noch nicht. Da eine Frau ja mehrmals hintereinander (sogar in recht kurzen Abständen) kommen kann, ist es ja sogar gut, wenn ich meine Freundin zuerst zum kommen bringe, weil so kann sie dann ja eventuell - in der Zeit, wo ich komme - nochmal kommen.
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa