Warnung! Spoiler!
  • In welchem Alter befinden Sie sich:
    unter 20 Jahre // 21 – 25 Jahre // 26 – 30 Jahre // 31 – 35 Jahre // 36 – 40 Jahre //
    41 – 45 Jahre // 46 – 50 Jahre // 51 – 55 Jahre // 56 – 60 Jahre // über 60 Jahre

    21
  • Sind sie weiblich oder männlich? ( Diese Frage stellen wir nur hier, da ich keine Lust habe, 341523145623 Profile zu öffnen! :-D )

    Doppel-X
  • Wie definieren Sie „Homosexualität“?

    Die ausschließliche Hingezogenheit nur zum selben Geschlecht.
    Selbst geringfügige Abweicheichungen davon bezeichen ich persönlich als bi.
  • Woran erkennen sie Homosexuelle?

    Also ich erkenne nur die, die sich erkennen lassen wollen.
  • Finden Sie es richtig, wenn Homosexuelle sich öffentlich outen?

    Gespalten. Da es immer noch gewisse Nachteile gibt, kann man das nicht klar beantworten.
    Damit beziehe ich mich nicht auf mich selbst, ich fände es völlig und immer OK, aber wegen den eben NOCH bestehenden gesellschaftlichen Nachteilen im Einzefall kann man das nicht als unbedingte Empfehlung abgeben.
  • Finden Sie es richtig, über die sexuelle Orientierung ihrer Arbeitskollegen / Mitschüler / ... Bescheid zu wissen?

    Ähnlich wie Frage zuvor. Es schadet mir nicht, bringt mir aber auch keinerlei Nutzen. Es KANN den Betroffenen aber schaden.
  • Kennen Sie persönlich homosexuelle Menschen? Wenn ja, wie viele männliche und wie viele weibliche Menschen?

    Im engeren Bekanntenkreis 4 Männer und 2 Frauen. In Teilbereichen weiß ich aber nicht genau, ob "nur" homosexuell oder doch bi.
  • Welche Bezeichnungen kennen Sie für „homosexuelle Frauen“ und welche für „homosexuelle Jungen“?

    Die üblichen Begriffe, die bereits genannt wurde, die aber "eher abwertend" gemeint sind.
    Und ich stelle gerade etwas beschämt fest, dass mir, jedenfalls auf Anhieb, keine "positv belegten Bezeichnungen einfallen (außer den neutralen wissenschaftlichen Bezeichnungen)
  • Wo sind Sie als erstes in Kontakt mit dem Thema „Homosexualität“ gekommen?

    Im engeren Famillienkreis, der Cousin eines Onkels.
  • Was ist typisch für „homosexuelle Männer“ und „homosexuelle Frauen“?

    Nichts, man kann nicht wissen, ob Klischees zutreffen oder nicht und man kann vor allem nicht wissen, ob und wann das "Spiel mit den Klischees" ein bewusstes ist. Zumindest bei den mir bekannten Fällen ist es manchmal so, dass sie bewusst mit den Klischees spielen.
  • Was denken Sie? Wodurch entsteht „Homosexualität“?

    Es hat eine evolutionäre, biologische, anthropologische Nützlichkeit und ist daher "von der Natur so gewollt".
    Zwar ist das GENAU der Punkt, den "Homo-Hasser" bestreiten, aber GENAU da irren die ja.
    Beispiele: Homosexuität reduziert den Konkurrenzdruck in einer Gruppe, wo es ÜBERWIEGEND um Fortpflanzug geht. Durch weniger Konkurrenz ist es innerhalb der Gruppe grundsätzlich ruhiger, dadurch STEIGT unter gewissen Umständen die Rate der überlebenden Nachkommen der Gruppe insgesamt.
  • Welche homosexuellen Personen des öffentlichen Lebens fallen Ihnen spontan ein?

    Hm .. achte ich nie so besonders drauf, auf Anhieb Biolek, von Sinnen. Liegt vielelicht daran, dass mir das egal ist.
  • Schwule Handlungen werden von Männern weniger akzeptiert als lesbische. Woran liegt es?

    Auch das ist biologisch/evolutionär zu beantworten: Lesbische Frauen können grundsätzlich Kinder bekommen, und wurden in frühen Phasen der Menschheit auch nicht unbedingt gefragt, ob sie das wollen ...
    Schwule Männer können keinen Nachwuchs bekommen.
  • Unsere schwarz-gelbe Bundesregierung spricht sich derzeit gegen die Öffnung der Ehe sowie andere Vorteile gleichgeschlechtlicher Beziehungen aus. Sie möchten unteranderem den besonderen Schutz der Ehe weiterhin wahren und gewährleisten. Wie stehen Sie zu diesem Thema?

    Ich finde es ziemlich blödsinnig von den Homosexuellen, dass sie genau das wollen, was jahrhundertelang als Grund galt, sie zu unterdrücken. Abgesehen vom Steuersplitting würde das keienrlei Vorteile ergeben.
  • Denken Sie, dass Homosexuelle in unserer Gesellschaft diskriminiert werden? - Wenn ja, warum?


Ja, werden sie noch. Grund ist prinzipiell, dass die oben angesprochene biologische Nützlichkeit von den meisten Menschen nicht erkannt wurde.