Huhu,

sie sind keine Randgruppe, sie werden von der großen Gesellschaft nur als "eine Einheit" betrachtet - es wird nicht unterschieden, sondern total verallgemeinert. Das ist das Problem. Heutzutage ist es ja besser als vor vielen Jahren, das ist schonmal gut. Aber was noch fehlt ist Aufklärung und eine totale Akzeptanz. Keiner muss sie mögen, man muss sie nur akzeptieren. Natürlich auf der anderen Seite betrachtet sollte sich keiner von den homosexuellen Absetzen und es übertreiben - wer sich wild aufführt bzw. sich dementsprechend unsinnig verhält, der muss sich nicht wundern, wenn man dumm redet. Man muss es ja nicht übertreiben.

Ich sage es aber extra dazu: Wie genau man sich verhält und was gut ankommt und was nicht, das ist bei jedem Geschmackssache und individuell zu betrachten.

Finde jedoch diese Aktion, obwohl "Randgruppe" ein wenig unglücklich formuliert ist, gut. :-)