Ich denke, gerade weil wir eigentlich als eine moderne, aufgeklärte Gesellschaft erscheinen, passieren solche Dinge. Es wird davon ausgegangen, dass man "das ja sowieso schon weiß, Medien und so".
Ich bin noch nicht lange aus der Schule raus und ich habe auch keinen vernünftigen Aufklärungsunterricht gehabt. In der 5. sollte das laut Lehrplan stattfinden, kam dann erst in der 6., abgefertigt in zwei Stunden. In der 9. Klasse wurde nochmals über Verhütung gesprochen. Und das wars.

Meine Mutter hat zwar auch nie ausgelassen drüber gesprochen, hat mich aber mit sehr viel Aufklärungsmaterial versorgt (Bücher, Infohefte von diversen Seiten, usw.).

Und die Einstellung wird sicher auch ein Problem sein. Ich hatte auch schon leichtsinnig ohne Kondom verhütet, was den Krankheitencheck zuvor eigentlich angeht, aber natürlich mit Pille. Ich war im Sommer in Hamburg auf dem Christopher Street Day, da wurde man auf jeden Fall aufgeklärt. An jedem Stand wuden gratis Kondome verteilt, das sollte es häufiger geben. ;-)
_________________________
We are not your kind.