Das stimmt prinzipiell, aber nicht völlig.

Während man bei ASS, Ibuprofen und Ähnlichen durchaus die ABSOLUTE Gleichheit postulieren kann, ist das bei Hormonpräparaten nicht unbedingt gegeben. Je nach genauer Herstellungsmethode ist die Verträglichkeit und Wirkung unter Umständen etwas anders. In der Praxis ist das besonders bei Verhütungsmitteln und Schilddrüsenmedikamenten zu beobachten. Sogar die Füllstoffe KÖNNEN etwas ausmachen ...

Aber das wäre eine sehr akademische Diskussion, für den Notfall hast du absolut recht, es sollte funtionieren und ist sicher eine Möglichkeit, die zusätzlichen Risiken dürften überschaubar sein. Aber erwähnen sollte man es schon ...