Antwort auf: Dirty Michel


Antwort auf: niceangel123
Aber ich denke nicht, dass Teeniemütter zwingend schlechtere Mütter sein müssen, vorausgesetzt, ihnen wird gut geholfen und sie haben genügend Unterstützung..


Da haben wir es schon~~> "vorausgesetzt ihnen wird geholfen"...... seh ich ganz anders ~~>
Wer sich auf das Abenteuer eingelassen hat, den Kick wollte, der muss auch selbst+alleinig mit den u.U negativen Folgen klarkommen,da kann man nicht einfach sagen "Ich verlass mich da mal auf andere,die helfen mir schon"

Antwort auf: niceangel123
Alleine ein kleines Kind als Teenager zu "bemuttern" stelle ich mir sehr schwierig vor, gerade in der Pubertät.....


Aber alleine dazu beizutragen ein Kind zu zeugen/Zeugung in Empfang zu nehmen (das man nachher womöglich nicht will,oder einem lästig erscheint,das geht dann ok,oder wie??)


Nein, das geht nicht ok, so meinte ich es auch nicht. Ich bin in erster Linie der Meinung, wie es hier schon geschrieben wurde, dass es vorallem dem Kind gut gehen und an nichts fehlen soll, weil das kann ja am allerwenigsten was dafür. Und das kriegen Teeniemütter - meiner Meinung nach - einfach nicht hin. Das heißt ja nicht, dass sich die Teeniemutter nur auf andere verlässt, natürlich soll man der Teeniemutter nicht die ganze Arbeit nehmen, aber man soll als Hilfe zumindest sicherstellen und so helfen, wie es nötig ist, damit es dem Kind gut geht.


Bearbeitet von niceangel123 (02.08.2011, 09:24:40)