In letzter Zeit sprechen immer mehr Experten davon das wir vor einer ernsten Energiekrise stehen.
Derzeit laufen bei Ölkonzernen Konzernbosse etwas über Nervös durch die gegend, nicht wegen der Krisen in der Arabischen Welt, sondern weil die Ölvorkommnisse stark abnehmen.
Schon jetzt wird bei vielen Quellen mehr Wasser mit Verklumpten Öl gefördert als das man reines Öl fördert.
In den nächsten 5 -20 Jahren steigt der Ölbedarf enorm an, doch die Ölförderung wird stark abnehmen im selben Zeitraum.
Öl aus Sand zu erwirtschaften ist aufwändig und schadet der Umwelt in einem Ausmaß das man sich nicht mehr wirklich vorstellen kann, da zu jedem Barrel Öl das man daraus gewinnt, gut das 10Fache an stark verseuchtem Wasser produziert das man nicht entgiften kann derzeit.
Wirkliche Alternativen sind noch nicht gefunden, da weder Wind noch Wasserkraft bei der Energie wirklich ausreichend Strom produzieren kann um den Strombedarf zu decken um hier zumindest weniger Öl bedarf zu haben.
Auch Fahrzeuge bedürfen weiterhin Öl und Sprit, so wie auch die Schifffahrt und die Luftfahrt nicht ohne auskommen werden, auch nicht in absehbarer Zukunft.
Länder wie Indien, China und auch die Arabischen Staaten erhöhen derzeit sehr Stark den Energiebedarf durch Wirtschaftswachstum und Konsum.
Wie ernst ist es also wirklich auf dem Energiemarkt? Verharmlosen Ölkonzerne und Politik derzeit zu sehr was da auf uns in den nächsten Jahren schon zukommen wird?
Und wieviel wird am ende noch Bezahlbar seien an Energie, wo werden weitere Preisexplosionen stattfinden, Strom, Gas und Sprit erreichen schon jetzt die Obergrenze dessen was Otto Normalverdienen Bezahlen können, aber wo werden die Preise noch landen?
Fragen über Fragen die sich einem stellen und keine Lösungen wie die Wirtschaft oder Politik dieses Problem angehen könnte um es abzufedern...
_________________________
Die meisten Leute arbeiten an EILIGEN Dingen,nicht an den WICHTIGEN.