Bei Mädchen unter 14 Jahren kann die Pille nur mit Einwilligung eines Elternteils ärztlich verordnet werden. Ab 14 Jahren ist diese Einwilligung nicht mehr zwingend, wenn der Arzt sich von der mentalen Reife der Patientin überzeugt hat, die natürlich nicht unbedingt an ein bestimmtes Alter geknüpft ist. Ab 16 Jahren bekommen Mädchen die Pille selbstverständlich auch allein.

Bis zum 20. Geburtstag werden die Kosten der Monatspille von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Moderne Pillen enthalten niedriger dosierte Hormone und sind deshalb deutlich verträglicher als früher. Die Pille kann vom Arzt zudem so ausgewählt werden, dass sie neben der verhütenden Wirkung auch Regelschmerzen oder Hautunreinheiten lindert, die Blutung schwächt oder regelmäßiger macht. Pille und Rauchen allerdings vertragen sich nach wie vor nicht.


Quelle: -klick-

» Jess.
_________________________
Dass man an Rosen glaubt, das bringt sie zum Blühen. - Johann Wolfgang von Goethe