puma88,

a) lies hierzu meine ausführungen im beitrag über dem hier.
es ist nun mal juristisch so. ich hab das gesetz nicht gemacht, ich wende es nur an. das hat auch nix mir reife zu tun. minderjährige können keine wirksamen behandlungsverträge schließen (vgl §§ 104 ff BGB), wenn ihnen aufgrund eines nichtigen vertrags die pille verschrieben wird dann is das mist, da man dann rückgabeansprüche, schadensersatzansprüche und und und hat. das sollte jeder arzt auch wissen.
und es hat die eltern insofern was anzugehen, weil diese eben als gesetzliche vertreter zustimmen müssen.

b) das ist mir bekannt. normalerweise nimmt man aber den "leichteren weg" und sucht bei zB hautproblemen zuerst den hautarzt auf und lässt sich dort entsprechende medikamente verschreiben.