Holgi:

Liebe Forumsfreunde,


hier kommt die angekündigte Offenlegung der Regeln bezüglich der Ämtervergabe im Forum. Als ich damals Ende 2003 gemeinsam mit 667 das Forum umstrukturiert habe, wurde die Ämtervergabe nur in wenigen Punkten endgültig geregelt. Deshalb möchte ich mit diesem Beitrag alle ungeklärten Fragen dazu lückenlos regeln.

Zuerst aber einige Punkte von grundsätzlicher Natur, die dazu dienen sollen, bestehende Missverständnisse aufzuklären:
Man liegt falsch, wenn man denkt, dass Knuddels.de durch und durch ein demokratischer Ministaat ist. Wenn man die Staatsform unserer Knuddelscommunity beschreiben müsste, dann käme wohl die Monarchie dem am nächsten. Knuddels.de ist Privateigentum und somit hat zwangsläufig der Eigentümer sehr viel Macht über die Vorgänge und Regeln. Daran ist nichts ungewöhnlich, jede Internetseite, hinter der kein Verein, keine Partei oder ähnliches steckt, ist in unserem Staat Privateigentum eines einzelnen Menschen bzw. einer Gruppe von Menschen.
Die entscheidende Frage ist nun, was man mit seiner Macht anstellt. Unmittelbar klar ist, dass die Macht bei einer so großen Seite auf viele Schultern übertragen werden muss. An dieser Stelle bin ich persönlich davon überzeugt, dass es meistens Sinn macht, die Verteilung der Macht durch Wahlen zu realisieren. Wahlen, bei denen alle aktiven Mitglieder aufgerufen sind, ihre Meinung zu einer Menge an Kandidaten abzugeben. Diese Wahlberechtigten müssen hinreichend viele Leute kennen gelernt haben, um ihre Meinung in Form einer Stimmenabgabe kundzutun. Darin liegt der Grund, warum bei der Chatadminwahl nur Stammchatter wahlberechtigt sind.
Ich finde, dass man im Hinblick auf unsere Adminwahl im Chat von einer allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahl, also einer demokratischen Wahl sprechen kann. Aber das ganze System an sich ist natürlich nicht demokratisch, im Gegenteil: Es stände in meiner Macht, die Wahl jederzeit abzuschaffen und unsere Admins undemokratisch nach meinen persönlichen Vorlieben auszuwählen.
Mein Interesse ist aber vor allem, dass alle Knuddelsmitglieder möglichst viel Spaß an unserer Community haben, dass sich möglichst viele Pärchen finden, dass wir (Imagician, Plex und ich) möglichst viel Spaß an der Entwicklungen unserer Seite haben, dass es möglichst wenig Ärger, Frust und Streit gibt und dass Knuddels nicht meine gesamte Zeit verschlingt, sondern ich mich noch vielen anderen schönen Dingen des Lebens zuwenden kann. Aufgrund dieser Absichten bin ich überzeugt, dass alle aktiven Mitglieder zusammen viel besser die Macht verteilen können, als es mir persönlich jemals gelänge. Nach jeder Adminwahl sehe ich meine Annahme bestätigt. Unsere Chatadmins sind zum großen Teil ausgezeichnete Menschen, die ihr Ehrenamt gewissenhaft, gerecht und mit Herz betreiben.

Demokratische Wahlen scheiden aber leider im Forum schon aus technischen Gründen aus. Die Forensoftware ist die einzige Knuddels.de-Komponente die wir gekauft und nicht selbst programmiert haben. Deshalb unterstützt das Forum nicht so etwas wie eine Kandidatenwahl.
Man könnte jetzt sagen, dass wir doch das Wahlsystem des Chats einsetzen sollen. Jedes Familymitglied ist auch Mitglied im Forum, also wählen die Familymitglieder die Forumsmoderatoren und -admins. Allerdings nutzen nur ca. 10% der Familymitglieder das Forum, 90% haben also keine Ahnung von den Vorgängen im Forum. Das macht also wenig Sinn.
Die Wahlberechtigten anhand der geschriebenen Forumsbeiträge zu identifizieren ist ebenfalls eine schlechte Idee - viele Spambeiträge zur Erreichung der Wahlberechtigung wären die Folge. Weiteres Zahlmaterial zur Auswahl von Wahlberechtigten liegt uns leider nicht vor. Eine eigene Forensoftware zu schreiben, könnte eine Lösung sein, aber hier ist das Verhältnis der Kosten zum Nutzen besonders schlecht - andere Entwicklungen sind wichtiger, insbesondere weil nur ca. 4% der Knuddelsmitglieder das Forum überhaupt nutzen.

Wie ihr seht, die Wahl ist allein schon aus technischen Gründen nicht möglich. Es gibt sicher auch noch eine Reihe von Gründen, die generell gegen eine Wahl im Forum sprechen, unabhängig von der technischen Realisierbarkeit.

Aus diesem Grund übertragen wir die Ämtervergabe an die aktuellen Forumsmoderatoren und -admins. So stellen wir sicher, dass diese durch sehr erfahrene Forumsmitglieder geschieht. Außerdem wird so sichergestellt, dass neue Forumsmoderatoren gut ins Team passen - sie wurden ja vom Team ausgesucht.
Die Gefahr eines solchen Systems liegt natürlich darin, dass sich eine Vetternwirtschaft bilden kann, in der jeder dem Anderen Rückendeckung gibt, unabhängig von möglichen Verfehlungen. Diese Gefahr wird jedoch durch drei Faktoren deutlich abgesenkt:
- Es ist ein großes Team mit mehr als 20 Mitgliedern
- An allen Entscheidungen sind mindestens 5 Mitglieder (Moderatorenbestimmung), bzw. das ganze Team (Forumsadminbestimmung) beteiligt
- Ich selbst lese auch regelmäßig im Forum und habe natürlich immer die Möglichkeit, unerwünschten Fehlentwicklungen entgegenzuwirken


Beim aktuellen Moderatoren- und Forumsadminteam bin ich mir sicher, dass hier keine Vetternwirtschaft vorliegt. Intern wird durchaus miteinander über Probleme und Fehler diskutiert, und das Resultat sieht man: Wer das Forum noch zu seinen alten Zeiten kannte, wird zugeben, dass unser Forum von heute im Hinblick auf viele Punkte Meilensteine hinter sich gelassen hat. Natürlich, es gibt immer wieder Probleme und es passieren auch immer wieder Fehler, denn wir sind alle nur Menschen. Ich sehe aber, dass an Fehlern gearbeitet wird und dass sich jeder Forumsmoderator und jeder Forumsadmin einer fairen Kritik gestellt hat. Bei der letzten Moderatorenversammlung habe ich ein diskussionfreudiges, gerechtes und gut organisiertes kennen gelernt, bestehend aus vielen einmaligen Persönlichkeiten.


Kommen wir also nun zu den angekündigten Regeln die festlegen, wie Forumsmoderatoren und -admins bestimmt werden. Generell gilt, dass neue Forumsmoderatoren von den Moderatoren der jeweiligen Kategorie und von den Forumsadmins bestimmt werden. Neue Forumsadmins werden von den Moderatoren gewählt, vorher müssen allerdings die bestehenden Forumsadmins und ich der Nominierung zugestimmt haben. Als Forumsadmin hat man durch die damit verbundene Macht eine große Verantwortung, deshalb ist hier mein Vertrauen erforderlich.

Die folgenden Regeln sind bindend und können nur mit meiner Zustimmung geändert werden, wie auch der Forumsknigge. Darüber hinaus haben unsere Forumsadmins den für Ihre Aufgabe notwendigen Gestaltungsfreiraum, um ein funktionierendes Forum sicherzustellen.


Was passiert, wenn einer der zwei Forumsadminposten frei ist?

Moderatoren können gegenüber den bestehenden Forumsadmins andere Moderatoren für den Adminposten vorschlagen. Sofern der bestehende Forumsadmin bereit wäre mit dem Nominierten ein Team zu bilden und auch ich mit den Nominierten einverstanden bin, wird der Nominierte selbst gefragt. Bei Zustimmung ist er nominiert.

Nach Abschluss der Nominierungsphase wird der Forumsadminsposten durch eine Wahl besetzt. In Abhängigkeit der Anzahl der Kandidaten gibt es ein bis drei Wahlgänge.

1. Wahlgang
Wenn es mehr als zwei Kandidaten gibt, treten alle Kandidaten in einer Umfrage gegeneinander an. Die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen kommen in den 2. Wahlgang zur Stichwahl.

2. Wahlgang
Unter zwei Kandidaten kommt der Kandidat mit den meisten Stimmen weiter. Ist das Ergebnis nicht eindeutig (Stimmgleichheit), wird die Abstimmung noch höchstens zweimal wiederholt. Ist es dann immer noch uneindeutig, gibt der aktuelle Forumsadmin den Ausschlag (er/sie bestimmt, welcher Kandidat weiterkommt).

3. Wahlgang
Der letzte verbleibende Kandidat stellt sich einer Zustimmungswahl. Wenn er bei der Wahl eine Zustimmung von mindestens 60% erhält, wird er neuer Forumsadmin. Bei einem Ergebnis unterhalb der 60% wird der gesamte Vorgang ab Nominierung wiederholt, so dass spätestens nach einem Monat erneut eine Wahl stattfindet.



Bestätigung des bestehenden Adminteams

Alle halbe Jahre (wir legen uns jetzt auf September und März fest), muss das aktuelle Adminteam von einer Umfrage bestätigt werden. Dabei stellt sich jeder Admin einzeln zur Wahl. Bei der Bestätigung ist die Zustimmung von mindestens 60% der Moderatoren notwendig.
Liegt die Zustimmung unter 60%, so muss das Adminteam innerhalb von drei Wochen eine erneute Umfrage durchführen. Bis dahin sollte das Adminteam gesamt und der oder die betreffenden Admins im Besonderen versuchen, die aktuell bestehenden Probleme zu lösen, bzw. Lösungen für die Zukunft in die Wege leiten.
Erreicht der Admin auch bei der zweiten Umfrage keine 60% Zustimmung, so ist das notwendige Vertrauen der Moderatoren nicht mehr gegeben. In diesem Fall wird nach den oben genannten Regeln ein neuer Admin gesucht. Über diesen Vorschlag wird dann in einer innerhalb der nächsten drei Wochen stattfindenden Umfrage abgestimmt. Bei 60% Zustimmung ist der neue Admin akzeptiert. Ist das gesamte Team betroffen und erreicht das Adminteam auch bei der zweiten Umfrage keine 60% Zustimmung, so ist das notwendige Vertrauen der Moderatoren in das gesamte Adminteam nicht mehr gegeben. In diesem Fall werde ich mithilfe der Moderatoren und Admins einen Vorschlag für ein neues Adminteam ausarbeiten. Über diesen Vorschlag wird dann, in einer innerhalb der nächsten drei Wochen stattfindenden Umfrage, abgestimmt. Bei 60% Zustimmung ist das neue Adminteam akzeptiert, ansonsten bricht das Chaos aus!
Im Fall der Ablehnung meines Vorschlags scheint es strukturelle Probleme zu geben, das Moderatorenteam ist sich nicht mehr einig und bildet kein Team mehr. In diesem Fall werde ich das komplette Moderatorenteam umstrukturieren und insbesondere auf Moderatoren verzichten, die in der Vergangenheit nicht konstruktiv an einer Lösung mitgearbeitet haben. Die Mitglieder des neuen Moderatorenteams können sich dann als Forumsadmin bewerben. Unter diesen Bewerbungen werde ich, wenn es mehr als fünf sind, fünf auswählen. In einer Umfrage wird dann jede Bewerbung einzeln zur Abstimmung gestellt. Die zwei Moderatoren mit der höchsten Zustimmung werden Forumsadmins, unabhängig von dem Zustimmungsgrad. Sollte die Abstimmung uneindeutig sein (mehrere Moderatoren das gleiche Ergebnis auf Platz 3), dann findet unter diesen solange eine Stichwahl statt, bis das Ergebnis eindeutig ist.

Die Lösung ab dem Chaos ist natürlich nur für den absoluten und hoffentlich nie vorkommenden Notfall gedacht.


Wie können Forumsadmins aus dem Amt scheiden?

- Freiwilliger Rücktritt (Amt wird bis zur Neuvergabe weitergeführt)
- Zwangsweise Abgabe aufgrund eines Vertrauensverlusts auf meiner Seite (extrem selten):
-- Wegen unverzeihlichem Regelverstoß (z.B. Ausnutzung der Macht für egoistische Zwecke)
-- Inaktivität die zu großen Problemen im Forum führt
-- Mangel an Führungsfähigkeiten gegenüber dem Moderatorenteam


Wie werden Moderatoren bestimmt?

Das Adminteam bestimmt zusammen mit den zuständigen Moderatoren die freien Moderatorenposten für eine konkrete Kategorie. Die Moderatorenposten werden dann öffentlich ausgeschrieben, alle Bewerbungen gehen an die Forumsadmins. Die Forumsadmins führen eine Vorauswahl der Bewerbungen durch. Anschließend entscheiden die Moderatoren dieser Kategorie zusammen, welche der Kandidaten die neuen Moderatoren werden, es ist möglich, dass alle Kandidaten abgelehnt werden. Für diese Auswahl haben die Moderatoren ca. eine Woche Zeit. Sind nach dieser Woche noch mehr Kandidaten im Rennen, als Moderatoren benötigt werden, entscheiden die Forumsadmins über die Vergabe.


Wie können Forumsmoderatoren aus dem Amt scheiden?

- Freiwilliger Rücktritt (Amt wird bis zur Neuvergabe weitergeführt)
- Zwangsweise Abgabe aufgrund eines Vertrauensverlusts auf Seite der Forumsadmins (extrem selten):
-- Wegen unverzeihlichem Regelverstoß (z.B. Ausnutzung der Macht für egoistische Zwecke)
-- Inaktivität die zu großen Problemen in der Kategorie führt
-- Mangel an der Fähigkeit, die Kategorie in den Griff zu kriegen


Natürlich könnte man vieles anders regeln und auch bei Details diskutieren (warum 60% und nicht 2/3 oder 50%?). Diese Regeln werden aber im Wesentlichen schon länger angewendet und haben sich bewährt. Weiter oben habe ich ja schon erklärt, warum hier kein demokratisches System gewählt wurde.


Damit sollten alle Fragen geklärt sein. Helft mit, dass die Forumsqualität sich weiterhin verbessert. Kritik ist wichtig, aber sie sollte unbedingt sachlich und keinesfalls beleidigend, herablassend oder überheblich geäußert werden. Jeder, der ehrenamtlich für unser Forum tätig wird, hat Respekt verdient.



Holgi



Edit: 12.03.2013
Anzahl der FA geändert / Regeländerung; außerdem technische Aktualisierung einiger Abschnitte.


Bearbeitet von Ampelmännchen+w (12.03.2013, 19:30:49)