Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 2 von 6 < 1 2 3 4 5 6 > alle
Optionen
Thema bewerten
Re: Wenn Haustiere sterben... ***** [Re: Kipo14] - #390306 - 03.06.2005, 22:40:11
Anonym
Nicht registriert


Fr├╝her, ich war ca. 7 Jahre alt, hatte ich ein Kaninchen (Schnuppi). Es war sehr wild und man konnte es kaum im Arm halten. Ich lies es ├Âfter im Garten frei herum laufen, weil es, wenn ich in die H├Ąnde klatschte immer in den K├Ąfig kam. Da mein Kaninchen nie weglief und immer in der N├Ąhe des K├Ąfigs blieb oder zumindest nach kurzer Zeit zum K├Ąfig zur├╝ck kam, gew├Âhnten wir uns daran, dass wir es irgendwann auch mal unaufbesichtigt drau├čen laufen lie├čen (wir hatten keine Hunde und Katzen in der Nachbarschaft). Meistens waren wir schon im Garten, aber guckten nicht jede Sekunde nach dem Kaninchen. Jedenfalls war mein Kaninchen eines abends auf einmal weg. Ich klatschte langelange Zeit in die H├Ąnde und suchte wie wild, aber es kam nicht und ich fand es auch nicht. Am n├Ąchsten Morgen fand ich mein Kaninchen - es lag unter einem Baum, ein Hinterbein war bis auf den Knochen abgenagt. Das war wirklich ein Schock f├╝r mich, dass mein Kaninchen nicht nur tot, sondern auch noch auf diese sonderbare Weise umkam. Es sah wirklich nicht sch├Ân aus. Wir begruben mein Kaninchen im Garten, aber ich hatte einige Zeit noch Albtr├Ąume und dieses Bild vor Augen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #391810 - 05.06.2005, 20:22:50
G10v4nn1
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 29.01.2005
Beiträge: 160
Zitat:
Zitat:
er hat dann die loetzte spritze bekommen, er war aber so gesund und stark, das die nicht gewirkt hat..... daraufhin hat der azrt ihm dann eine gro├če spritze von irgendeiner fl├╝ssigkeit direkt in die lunge gegeben.... den letzten schrei von unserer Nicky werde ich nie vergessen....


Oh mein Gott wen sowas mit mir passiren w├╝rde (beziehungsweise ich dabei sein w├╝rde) w├╝rde ich glaub ich zusammen brechen! Wen ich solche geschichten lese k├Ânnte ich immer weinen! todtraurig


naja, die praktikantin, die sich die ganze sache mit anschaun musste war wohl nicht mehr weit weg davon, die war kreidebleich..... mir hats nur leid getan, das es son "brutaler" tod war

[zum Seitenanfang]  
Regenbogenbr├╝cke [Video] [Re: Kipo14] - #397115 - 12.06.2005, 11:58:37
Sunnyliciouz
Nicht registriert


"Die Regenbogenbr├╝cke" gibt es auch als Video:

Regenbogenbr├╝cke

Lautsprecher an & Taschent├╝cher raus... Mir sind so die Tr├Ąnen gekommen...

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: Kipo14] - #400029 - 15.06.2005, 18:24:02
LinkinPark4Ever2005
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 18.02.2005
Beiträge: 9
*heul*
ich hatte mal 2 kaninchen, die hatte ich auch schon immer gehabt und dann sind sie an altersschw├Ąche gestorben.
damals war das total schlimm f├╝r mich und ich hab geheult wie sonstwas.
Am montag ist dann noch mein pferd gestorben und ich bin immer noch total depri, weil ich noch nicht mal dabei sein konnte. *heul*
ich bin die ganze zeit am heulen wie n wasserfall, aber ic hglaube, es war das beste f├╝r ihn.
als ich in weg war wurde er von einem anderen getreten und hat sich ein bein gebrochen, dann wurde er eingeschl├Ąfert weil nichts mehr zu machen war.
ich konnte mic hgar nicht richtig von ihm verabschieden und das ist das schlimmste ├╝berhaupt.
traurig
Es ist total schwer, jemanden zu verlieren, den man so gerne gemocht hat und der so ein guter freund f├╝r einen war.
Ich versuche,langsam damit klarzukommen, aber aus meiner klasse versteht mich niemand, die meinen ich w├╝rde ├╝bertreiben.
die wissen einfach nicht, wie schlimm sowas ist. :*-(
_________________________
Linkin Park, Deftones, Korn, Metallica, Grey daze, Nine Inch Nails & Soulfly 4 ever

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: LinkinPark4Ever2005] - #400041 - 15.06.2005, 18:37:03
chucky19
Nicht registriert


Moin,

Nunja, so vor ca. 3 Monaten wurde mein Hund eingeschl├Ąfert (Franz├Âsischer Pyrin├Ąen-Briard Mischlichng) Sie war stark geschw├Ącht.Am Ende stellte sich dann raus das wenn wir zu nem anderen Tierarzt gefahren werden, sie jetzt noch am Leben w├Ąre.Weil sie einfach falsch behandelt wurde.Nunja, da sie sehr an mich bezogen war ging mir das ganz sch├Ân nahe.

Obwohl ich nicht der Typ bin der weint, doch da liefen mir die Tr├Ąnen traurig

Damals hatten wir sie aus Spanien mitgenommen.Seit ich 9 bin lebte deses Tier an meiner Seite.Das Leben geht ja trotzdem weiter unschl├╝ssig


Mfg me b├Ąh

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #401858 - 18.06.2005, 10:28:30
knuffels2003
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 01.06.2003
Beiträge: 54
Ort: Nettetal - Kaldenkirchen [DE]
Joa, wenn Haustiere sterben, dann f├╝hlt man richtig mit, denn ein Haustier wird im Laufe der Zeit zu einem richtigen Familienmitglied. Ich habe einen Hund und will garnicht dran denken, was ist, wenn er mal nicht da ist. Aber er ist erst 5 Jahre und hat noch mehr als die H├Ąlfte seines Lebens vor sich *ermunter*
_________________________
# knuffels2003 <3

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: knuffels2003] - #405689 - 23.06.2005, 08:50:15
Kunzit

Registriert: 17.04.2004
Beiträge: 3.555
Ich habe auch schon 2 Tode miterlebt:

1. Mein Vogel ist gestorben, morgens ging ich zur Schule und habe nicht einmal gemerkt das er nicht mehr lebt. Nat├╝rlich habe ich geweint.

2. Der Kater meiner Oma ist gestorben (19 Jahre alt wurde er) ich habe nicht geweint denn ich habe mich schon darauf eingestellt. Es kam auch nicht ├╝beraschend.

Es ist schon schlimm doch eine Einschl├Ąferung ist meistens am besten.
_________________________
~ Wirklich reich ist, wer mehr Tr├Ąume in seiner Seele hat, als die Realit├Ąt zerst├Âren kann. [Hans Kruppa]

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: Kunzit] - #421933 - 11.07.2005, 21:22:44
HeRz@007
Nicht registriert


Da kann ich auch mitreden...aber am Schlimmsten finde ich es, wenn die anderen nicht mitf├╝hlen k├Ânnen und dann so S├Ątze kommen wie: "Wie, bei sowas bist du traurig?" Da bekomm' ich echt Anf├Ąlle >.<
Vor ca. 3 Jahren oder so ist mein Wellensittich gestorben, weil wir den schon krank gekauft haben und meine Mutter hat mir den Abend vorher schon gesagt, dass sie sp├╝rt, dass er sterben wird. Ich hab' geweint wie nur was und als ich am n├Ąchsten Tag aus der Schule kam war er dann wirklich tot und zur├╝ck blieb mein 2. Wellensittich. Wir waren alle hammer traurig...
4 Tage vor Weihnachten starb dann mein 2. Vogel aus Trauer...das hat man dem voll angemerkt, aber wir wollten nicht noch einen holen, weil wir dann wieder einen Tod miterleben m├╝ssten. Ich wei├č das noch genau...mein Vater kam in's Zimmer und sagte nur:"Der Vogel ist tot." Ich dachte erst, der macht Witze und dann sah ich meine Oma, wie die den in der Hand auf dem Kopf hielt um zu gucken, ob er wirklich tot ist...Das war auch schlimm.
Und vor ein paar Tagen (der Schmerz sitzt noch tief in mir drin) starb mein Zwergkaninchen (die war schon 7) und weil sie Durchfall hatte und sich nicht davon erholen konnte starb sie. Und auch da hat meine Mutter mir die Wahrheit nicht vorenthalten und mir gesagt, dass sie im Sterben liegt. Da musste ich zum Zahnarzt und als ich wiederkam war sie tot.
Meine Mutter wollte nicht, dass ich zu ihr gehe, weil sie wohl so schlimm aussah und vorher ist sie mit letzter Kraft aus dem Stall gesprungen (mein Opa hat sie dann zur├╝ckgesetzt), weil sie k.A irgendwie wohl dachte, jetzt wollen wir ihr das Leben nehmen oder so.
Ein paar Minuten bevor sie gestorben ist haben wir dann mein anderes Kaninchen (ihre Schwester...auch schon 7) aus dem Stall genommen, weil mein H├Ąschen nur noch ihre Ruhe haben wollte naja und dann ist sie halt gestorben.
Jetzt ist mir nur noch mein kleiner Schatz geblieben und um die k├╝mmern wir uns jetzt um so mehr...allerdings ist sie ja auch schon 7?! traurig

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #424782 - 14.07.2005, 21:07:54
phila schneckchen
Nicht registriert


Wir hattn auch mal 2 Meerschweinchen. Den ├älteren hatten wir von Leuten bekommen, die ihn in nem Dunklen Schuppen leben lie├čen, weil seine Geschwister ihn immer blutig gebissen hatten. Naja und weil ne Freundin en weibcen hatte ham uns unsre Eltern erlaubt Meerschweinbabies zu machn. Und als die da warn ham wir unserm Chico den 'Caspar', seinen Sohn zur Gesellschaft gegeben. Unkastrierte M├Ąnnchen sollen sich ja eig. nich vertragen aber die beiden verstanden sich eigentlich ganz gut. Sommer '03 stellten wir dann bei Caspar fest, dass eines seiner Augen unnat├╝rlich weit rausschaute, eigentlich schon doppelt so gro├č war wie normal und er immer weniger fra├č. Der Tierarzt meinte dann dass es wohl nen Tumor w├Ąre der das Auge so rausdr├╝ckt. Er gab uns Medikamente aber es ging ihm immer schlechter, wir mussten ihn sogar f├╝ttern. Dann ging ich auch noch vom Chor aus nen Wochenende weg, und bei nem Telefonanruf meinte meine Mum dass es Caspar gut ginge...Als ich dann nach Hause kam, erz├Ąhlte sie mir dass sie Caspar hatten einschl├Ąfern m├╝ssen. Ich fand das nat├╝rlich fies aber jetzt kann ich verstehen dass sie mir nicht das wochenende vermiesen wollten. Komischerweise ging mir der Tod von Caspar nicht so nahe wie der von Chico. Im Winter stellten wir auch bei ihm "knubbel" am Kinn fest - Tierarzt: mind. 4 Tumore ! Fressen konnte Chico dann kaum. Als meine Mutter beschloss am n├Ąchsten Tag Schmerzmittel zu holen, ( unser Pflegekind war gerade abgeholt worden ), kam nen quiecken aus dem K├Ąfig und nen Scharren. Und als ich nachguggen gegangen bin, war da der chico wie er sich en richtiges "nest" oder ne Mulde gemacht hatte wo er sich reinlegte, und als meine Mum anfing zuHeulen wusste ich dass er stirbt. Und dann bin ich hin und hab ihn nur noch gestreichelt...bis irgendwann nur noch kaltes Fell da war. Mein Vater hat ihn dann auch im Garten begraben, neben Caspar. Und ich war total fertig weil Chico halt nen richtiger freund f├╝r mich gewesen war...Und wenns mir jetzt schei├če geht kann ich immer noch wegen ihm weinen...wie er sich da des nest gebaut hat und wir ihn noch gestreichelt haben traurig
Und jetzt bekommen wir auch keine Meerschweinchen mehr, wegn Urlaub und vor allem wegem dem Schmerz wenn die Tiere sterben...
2 Ratten hatte ich auch mal, die musste ich aber nach 2 wochen wieder abgeben weil ich Allergische reaktionen zeigte ( lag wohl auch daran dass sie im schlafzimmer standen :( ) sie fehlten mir, aber ich wei├č ja nicht ob und wann sie gestorben sind, von daher versp├╝hr ich da keine trauer unschl├╝ssig

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #425420 - 15.07.2005, 18:08:58
didi210
Nicht registriert


Ich war gerade mit meinen Eltern in Dresden, Bekannte besuchen.
Mein bruder rief auf dem Handy meiner mutter an und meinte, dass es Nicky nicht gut geht.
Sie liegt die ganze Zeit auf dem Boden und hechelt, wenn du sie streicheln willst, steht sie auf geht 2 Meter und legt sich wieder hin und immer das gleiche.
Meine mutter konnte schlecht zum tierarzt fahren und meinte dann dass eine bekannte von uns mal angerufen werden sollte, was er dann auch tat.
Die sind dann zum tierarzt gefahren und haben sich nicht mehr gemeldet.

Wir waren gerade auf dem Weg in ein Restaurant, und meine Mutter hielt es nicht mehr aus und hat angerufen. Dann fing sie an zu heulen und ich wusste sofort was los war. Bin reingerannt hab denen das erz├Ąhlt und dann konnte ich meine Tr├Ąnen auch nicht mehr unterdr├╝cken.
Wir standen da echt eine halbe Stunde drau├čen und haben uns in den Armen gehalten und geweint.
Wie meine Mutter mir erz├Ąhlte, konnte der Tierarzt nicht feststellen und sie mussten in die Tierklinik nach Greifwald fahren, welches aber ca. 30 km entfernt lag, aber ihnen blieb ja nicht anderes ├╝brig. Auf dem Weg dahin ist sie dann gestorben =/
Diagnose: Wasser in der Lunge
Ursache: Als einmal Gewitter war, war Nicky - so hie├č sie - auf dem nachbarsbalkon und wollte nicht in die Wohnung kommen und wir konnten sie ja schlecht einfach reinholen, nichtmal mit fisch lie├č sie sich locken. Und so blieb sie die ganze Nacht bei regen & sturm drau├čen und hat dort auf dem kalten Stein geschlafen. Und dabei hat sie irgendwie Wasser in die Lunge bekommen.

Naja auf jeden fall sind wir dann doch noch essen gegangen, auch wenn die Stimmung nicht gerade sehr rosig war.
Abends lag ich dann im bett und hab nur geweint.
2 Tage sp├Ąter sind wir dann nach hause gefahren, der Abend dauerte lang und ich hab die ganze Zeit nur geheult.
Doch ich musste am n├Ąchsten Tag in die Schule, das war echt der schlimmste Schultag meines Lebens, aber ich bin dann nach der 3. Stunde oder so nach hause gegangen, da ich echt nur noch am Heulen war und nichts mehr "lernf├Ąhig" war.

1 1/2 Jahre sp├Ąter dann bekam ich neue neue Katze. Zur Erinnerung an Nicky steht ein in Glas eingerahmtes Foto in unserer Schrankwand.
Ich pers├Ânlich habe an meinem "foto"-schrank 2 bilder von ihr kleben.

I'll never forget you Nicky... :'(

>*didi*<

Edit: mir f├Ąllt ein, ich hatte auch mal ein meerschwein, namens Felix. Ich war damals 7 oder 8 Jahre alt.
Der ist nach ca. 5 Jahren gestorben, vermutlich Altersschw├Ąche.
Zumindest sa├č ich an diesem Morgen auf Toilette und meine Mutter kam rein mit meiner Barbie-Schuh-Schachtel in der Hand. V├Âllig emp├Ârt fragte ich sie denn was sie mit meiner tollen Schachtel wollte und sie hatte nur Tr├Ąnen in den Augen und sagte "Felix ist da drin" ich verstand am Anfang nicht, doch dann erkl├Ąrte sie mir, dass er gestorben sein.
Ich kam an diesem Tag zu sp├Ąt zum Ausflug und hab den Bus gerade noch geschafft. Ich war irgendwie den ganzen Tag total apathisch und v├Âllig abwesend, wenn mich jemand ansprach, aber ob ich geweint habe, wei├č ich leider nicht mehr.
Auf jedenfall hatte ich an diesem tag wandertag mit der Klasse.


Bearbeitet von didi210 (15.07.2005, 18:12:45)

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #440740 - 30.07.2005, 13:00:53
cheridwa14

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 1.475
Ort: Berlin

Mein aller erstes Meerschweinchen musste eingeschl├Ąfert werden, weil die Z├Ąhne zu lang waren und es deshalb nichts mehr fressen konnte. Wir haben alle m├Âglichen Sachen mit ihm durchgemacht um ihn vielleicht doch noch wieder richtig auf die Beine zu bekommen. (F├╝ttern mit einer Spritze voll Babybrei alle 4 stunden)
Das alles hat leider nichts gebracht und die Einschl├Ąferung war das beste f├╝r das Meerschweinchen. Das Geheule war gro├č und sogar meine Eltern haben geweint, weil das Meerschweinchen wirklich so was von zahm war... (hat mit uns ferngeguckt, mit uns gefr├╝hst├╝ckt, immer gepiept wenn die T├╝r aufging und so weiter)

Mein zweites Meerschweinchen war der Sohn vom 1. und da der so allein nicht sein konnte, haben wir gleich noch ein Meerschweinchen gekauft.
Nach ein paar wochen hatte das 2. Meerschweinchen allerdings auch Probleme mit den Z├Ąhnen. Der Tierarzt meinte, dass es vielleicht vererbt worden sein k├Ânnte, aber so sicher war er sich auch nicht. Wir machten also die ganze Prozedur noch einmal durch. Eines morgens als ich ihn auf dem scho├č hielt, war er irgendwie ver├Ąndert... total schl├Ąfrig und irgendwie benebelt. Da wusste ich das irgendetwas nicht stimmt und am Nachmittag als ich aus der Schule kam, war er tot.

Es wurde also wieder ein neues Meerschweinchen zum 3. dazu gekauft. Das Meerschweinchen hatte lockige lange Haare, die ihm dann aber nach 2 Monaten ausgingen und er v├Âllig krank wurde. Wahrscheinlich lag das daran, dass das Tier total ├╝berz├╝chtet war um diese Fellform hinzubekommen. Auch da sind wir wieder zum Tierarzt gegangen, dem Meerschwein wurden viele Spritzen gegeben, es wurde immer gebadet mit einer bestimmten salbe, aber alles half nichts... Bald hatte das Schweinchen dann nur noch am Kopf Haare und war sonst ├╝berall total nackig... Und wieder einmal als ich aus der Schule kam, fand ich ein totes Meerschweinchen vor...
Diesmal kauften wir uns aber nicht gleich noch ein neues Tier, weil es immer zu sehr weh tat, sehen zu m├╝ssen wie schnell die Tiere sterben und man kann nichts machen, selbst der Tierarzt nicht.

Die Kaninchen von unserer Nachbarin bekamen dann Babys und ich durfte eines von ihnen behalten. Anfangs vertrugen sich das Meerschweinchen und das Kaninchen pr├Ąchtig, doch irgendwann bekam das Kaninchen einen knall und ging auf das Meerschweinchen los... Nach der Kastration des Kaninchens wurde es dann besser.

Nach 6 Jahren starb mein Meerschweinchen. Es hatte auch etwas mit den Z├Ąhnen und musste eingeschl├Ąfert werden.


Mein zuletzt gestorbenes Tier starb am 12.07. diesen Jahres... an meinem Geburtstag. Es war meine Maus, die auch schon Babys bekommen hatte. Das ganze traf mich ziemlich hart, ich wusste nicht weshalb sie gestorben ist.

Jetzt habe ich nur noch 1 Kaninchen und 2 M├Ąuse und ich hoffe, dass diese mir lange erhalten bleiben peinlich

Romy
_________________________
Wenn wir die Wahrheit sagen, dann sind wir schlecht, irgendwo zwischen hart und ungerecht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #441998 - 31.07.2005, 17:35:35
BlueSheep1
-Herz​ des ​Forum​s-​

Registriert: 24.12.2003
Beiträge: 2.047
Ort: Ba-W├╝
Mein Hase ist 8... wenn nicht noch ├Ąlter ich habe ihn vor 6 Jahren am 11.8.1999 (sonnen finternis kopfstand) bekommen. Aber wer wei├č vlt ist er ja noch ├älter, sein geburtstag ist f├╝r uns der 11.8. weil wir ihn eben da bekommen haben und da ist er f├╝r uns 8... aber wer wei├č, vlt ist er ja schon 9 oder noch ├Ąlter... den schlie├člich ist es schwer einen hasen mit 3 Jahren zu vermitteln.
Normal werden Hasen nur 6 -7 Jahre alt... und ich habe unglaubliche angst davor das er irgendwann nicht mehr da ist, obwohl er eingentlich noch der fitteste von allen ist, er hoppelt, klopft, ist voll zahm und geht immer voll auf die zeitungen los lach... aber einen tag ohne ihn k├Ânnte ich mir irgendwie nicht vorstellen ...
_________________________
Erfolg hat drei Buchstaben
TUN


Zitat: Goethe

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #445181 - 03.08.2005, 20:56:26
Miss Dixie
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 22.05.2005
Beiträge: 52
Solche Geschichten sind sehr schlimm. Vor allem wenn man selbst
dabei ist.
Und Tiere mit denen man Erfahrungen gemacht hat, die kein anderer
nachempfinden kann. Selbst kleine Tiere wie ein Meerschweinchen, eine
Maus oder ein Hamster schlie├čt man ins Herz hinein und will sie nie
mehr verlieren. Mir ging es genauso, mein Meerschweinchen ging es sehr
schlecht :
Es war etwa 5 Jahre alt und es war im Grunde genommen kerngesund. Und
sie war ein sehr schlaues Tier. Als ich sie mal schmuste sah ich etwas
kleines Wei├čes. Es sah aus wie ein Wurm. Was mir am Tag danach
auffiel, war das mein Meerschweinchen nicht mehr fra├č und sich sehr
schwach f├╝hlte. Wir gingen zum Tierarzt und der sch├╝ttete ein wenig
wei├čes Puder auf sie. Auf einmal kam bestimmt millionen kleine
W├╝rmchen raus. Mir kamen bei Nahe die Tr├Ąnen als ich dies sah.
Meine Mutter sagte schon immer, sie wird es nicht ├╝berleben, weil
es zu sp├Ąt ist.
2 Tage vergingen und sie fra├č nicht,trank nicht,und r├╝herte sich
nicht vom Fleck. Sie zog sich nur leicht zu ihrem H├Ąuschen und meine
Mutter f├╝tterte sie mit Baby-Brei durch eine Spritze. Sp├Ąter nahm ich
sie mal raus und f├╝hlte das sie nur noch ganz leicht war auf der Hand
und schmuste mit ihr. Ein paar Stunden sp├Ąter war sie hinter mir im
K├Ąfig als ich am PC sa├č. Ich schaute zur├╝ck und sah, dass sie lang lag.
Ihre Augen waren zu und ich nahm sie, schloss sie in meine Arme und
weinte . Ich fiel zu Boden mit ihr und weinte und redete mir zu : WARUM?Warum ausgerechnet sie?
Sp├Ąter begruben wir sie im Garten und ich habe nur durch's Fenster gestarrt und dachte an die sch├Ânen Zeiten mit ihr. Ich weinte N├Ąchte
land und meine Mutter tr├Âstete mich. Sie starb einen Tag, bevor meine
Mutter Geburtstag hatte...

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: Miss Dixie] - #445284 - 03.08.2005, 22:42:06
Schwarzewölfin
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 70
hallo

ist das erste mal das ich mich in einem Forum dazu ├Ąusre irgendwie ist es eher ein von der Seele schreiben.
muste erst k├╝rzlich meine Rottweilerh├╝ndin...

wen ich gewust h├Ąte was es f├╝r Folgen hat meine Kleine nicht anzuleinen auf einer Hundewiese die ich seit Jahren schon ihr vorg├Ąnger Heros war da t├Ąglich anzutreffn zu besuchn h├Ąt ichs nie getan. Xenja erwischte einen Giftk├Âder (leider unbemerkt von mir todtraurig)
meine Unachtsamkeit bezahlte Sie mit ihrem Leben.Ich mache mir die schlimmstn Vorw├╝rfe deswegn noch dazu weil Sie nicht mein erster Hund war ichs doch besser h├Ąte wissn m├╝ssn................

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #448866 - 07.08.2005, 15:07:07
Zwiebelin
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 22.07.2004
Beiträge: 10
Ort: DeutschLand
mein goldhamster ist mit 2 jahren gestorben
das war voll der schock ich dachte der w├Ąr ganz ok drauf und gesund das der lange lebt
doch dann komm ich morgens und will ma gucken ob alles ok ist und er liegt regungslos vorm h├Ąusschen
das war ne sehr schlimme zeit f├╝r mich =((
_________________________
bY me =)

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: Zwiebelin] - #449286 - 07.08.2005, 21:15:26
Mistral1990
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 17.10.2004
Beiträge: 279
Es war der allerschlimmste Tag in meinem Leben.

Vor ca. einer Woche sp├╝rte ich das erste mal, wie es sich anf├╝hlt einen geliebten Freund zu verlieren.

"Hedwig", mein s├╝├čes wei├čes Meerschweinchen, wurde nur knapp ein Jahr alt.
Ich mache mir solche Vorw├╝rfe...
Ich hatte sie mit gutem Gewissen decken lassen, ich k├╝mmerte mich f├╝rsorglich um sie, die ganze Schwangerschaft.
Merkte wie ihr Bauch dicker wurde, konnte die Babys darin sich bewegen sp├╝ren...

Ich hatte mich so gefreut. Ich dachte mir, es w├╝rden 2 oder 3 Babys. Normal kriegen Meerschweinchen bei der ersten Geburt ja nicht so viele Babys...
Aber was dann geschah war der Horror...

W├Ąhrend ich in Urlaub an der Nordsee war rief meine Mutter an und erz├Ąhlte mir mit zittriger Stimme, dass Hedwig geworfen hatte. "5 Babys..." hat sie geweint... "und alle tot"
Ich war geschockt, habe geweint wie ein Baby... und hab zu ihr gesagt "Pass ja auf, dass Hedwig nichts passiert. Es kann sein, dass sie die Schwangerschaft sehr mitgenommen hat."
Hedwig war mein kleines Goldst├╝ck. Immer wenn sie mich gesehen hat, hat sie laut gequiekt und kam auf mich zu. In ihren Augen lag immer so ein lebendiges Glitzern und sie hatte so ein wundersch├Ânes, s├╝├čes kleines Gesicht.
Einen Tag sp├Ąter rief meine Mutter wieder an. Sie sagte Hedwig frisst nichts mehr und sie w├Ąre mit ihr beim Tierarzt gewesen. Der Tierarzt hatte ihr Vitamine und Antibiotikum gespritzt und sie an eine Infusion geh├Ąngt. Er hat gesagt, Hedwig w├Ąre kurz vorm Sterben, aber durch die Antibiotika K├ľNNTE sie es schaffen, sie m├╝sste nur diese eine Nacht ├╝berstehen, dann w├Ąre es sicher.

Es kam, wie es kommen musste. Hedwig ├╝berstand die Nacht (zum Gl├╝ck schmerzfrei, weil der Tierarzt ihr Schmerzmittek gegeben hatte), doch am Morgen sah meine Mutter keine Besserung...
Hedwig lag beinahe leblos in der Ecke des K├Ąfigs doch sie atmete noch leicht...
Meine Mutter nahm sie auf den Arm, redete leise mit ihr und streichelte sie... die letzten Sekunden ihres kurzen Lebens. Sie zuckte leicht und schlief dann ein... f├╝r immer.

Als ich das h├Ârte war mein Urlaub dahin. Ich habe nur noch geweint. Ihr k├Ânnt es vielleicht nicht nachvollziehen, aber ihr wisst garnicht was ich f├╝r dieses Tier empfunden habe. Sie war einfach mein Schatz, mein Goldst├╝ck... mein kleiner Engel...
Und ich bin auch noch Schuld. Ich hab sie decken lassen und das werde ich mir nie verzeihen.

Ich habe jetzt noch ein Meerschweinchen, Thea, sie lebte mit Hedwig zusammen. Ich bin heilfroh, dass es ihr gut geht und k├╝mmere mich momentan besonders intensiv um sie, weil auch ihr der Schock noch in den Knochen sitzt.
Bald werde ich mir ein neues Meerschweinchen zulegen, damit Thea nicht in Alleinhaltung verendet...
_________________________
If the silence was a song... Well, its rythm grooves and it's a private radio.

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: Mistral1990] - #453352 - 13.08.2005, 01:41:02
BeRlInSoLdIeR
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 14.04.2005
Beiträge: 67
Meerschweinchen -.- dazu sag ich nichts xD
meine s├╝├če Katze Speedy (10 Jahre alt) liebte das Fressen das wurde ihr im Januar zum verh├Ąngnis ich besmerkte das sie immer sabberte und nicht schlucken konnte ...ich dachte es geht von selbst weg paar tage sp├Ąter fing sie an zu jaulen...ich bemerkte das sie schon ganz abgemagert war..ich ging mit ihr zum arzt und der stelle fest das sie geschw├╝re im hals hat und dadurch nicht mehr schlucken,trinken und essen kann =(
sie blieb noch eine nacht bei uns eh wir sie einschl├Ąfern liessen...ich fand das so schrecklich ...sie muss so gelitten haben ,stellt euch ma vor 3-4 Tage nichts zu trinken oder zu essen und dann stirbt ihr =( wenigstens hatte sie ein sch├Ânes Leben !

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: ] - #453684 - 13.08.2005, 16:46:31
MizzBunny
Nicht registriert


Ich hatte jetzt, bis einen Tag vor Ostern ein Meerschweinchen. Meinen Schatz Snowy <3
Hab ich mit 9 Jahren bekommen, war jetzt also schon 6 Jahre alt. Ist klar das ich, als ich das Meerschweinchen ganz neu hatte, und am liebsten die ganze Zeit bei ihm gew├Ąren w├Ąr.
Nur jetzt, so das letzte Jahr hab ich mich immer weniger gek├╝mmert. Klar ich hatte vieeeel bessere Sachen zu tun, als K├Ąfig zu misten oder ihn mal rauszunehmen. Und mir tut das jetzt alles so verdammt leid.
Mir fiel schon auf, dass er immer weniger a├č. Fr├╝her war er so n richtig gut gebautes Kerlchen gewesen. Die ├ärzte ham immer gesagt XXL f├╝r Meerschweinchen. ^^
Naja auf jeden wurde er immer d├╝nner. Hat mich voll geschockt als ich ihn rausgenommen habe und er sooo leicht war. Und das ging alles so schnell.
Ich bin dann nat├╝rlich sofort mit meiner Mutter zum Arzt. Die hat nicht gewusst was los ist, und warum er nichtmehr fressen will. Snowy bekam also ne Spritze, und wir sollten ihn selbst von Hand, mit so nem fl├╝ssen Futter f├╝ttern. Immer in so ne Spritze rein und dann in den Mund. Aber er wollte einfach nichtmehr fressen, hat garnichtsmehr geschluckt. Mir gings total furchtbar die Tage, bevor er dann gestorben ist. Ich hab mir nat├╝rlich vorw├╝rfe gemacht, h├Ąt ich mich nur besser gek├╝mmert.
Dann eines Morgens, h├Âr ich wie meine Eltern ganz fr├╝h im Wohnzimmer (da stand er f├╝r ne Weile, weil in meinem Zimmer zu der Zeit kein Platz war) herumliefen und redeten. Ich hab schon gehant was passiert bzw. passieren wird.
Snowy lag ihm K├Ąfig, war zwar noch da, aber konnte sich nichtmehr bewgenund hat ganz f├╝rchterlich gequiekt.
Mir war sofort klar, das wir zum Arzt m├╝ssen, ich wollte ja nich das mein Schatz so leiden muss.
Es war Sonntag, und wir mussten in eine weiter entfernte Stadt fahren, da nur dort Notdienst war. Dort wurde er dann eingeschl├Ąfert, ich konnte aber nicht zuschaun unschl├╝ssig. Wir haben ihn mit heimgenommen, und jetzt ist er im Garten begraben. Steht ne Blume auf dem Grab.
War einfach ein schei├č Tag, und ich vermiss ihn. <3

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: Duti] - #488807 - 23.09.2005, 17:32:46
Chiro
.:Wel​tmeis​ter 2​oo6:.​

Registriert: 20.11.2004
Beiträge: 813
Ort: Deutschland, NRW ,Finnentrop
Huhu,

mein erstes Erlebnis mit dem "wahrscheinlichen Tod" eines Haustieres ist in diesem Juli, kurz vor den Sommerferien vorgefallen. Das war so:

Wir hatten sehr viele G├Ąste bei uns zu Hause, da mein Bruder 18 geworden ist. Tanten, Fetter, Cousinen und viele mehr haben in unserem Haus geschlafen. Die ersten Tage war meine Katze ganz ruhig, wie immer halt. Dann haben wir weitere 2 Tanten mit deren Familien vom Flughafen abgeholt. Am n├Ąchsten Tag ist meine Katze verschwunden. Wir haben alle das Haus durchsucht nach ihr, ├ťBERALL. Aber sie war nicht da. Somit hab ich verstanden, dass sie weg gelaufen ist. Ich habe sie 7 Tage "ununterbrochen" gesucht. Ich hab mich immer mit meiem besten Freund getroffen und hab das Dorf und NebenD├Ârfer abgeklappert. Doch nichts. Dann musste ich in Urlaub fahren und hatte immer noch keine Spur von ihr. Mein Bruder blieb jedoch zu Hause, und ich sagte ihm, er sollte mich anrufen, falls es Neuigkeiten ├╝ber die Katze gab. Als ich in Urlaub war, hatte ich die Hoffnung ganz verloren, da keine neue Nachrichten von ihr kamen. Nur, dass mein Bruder sie einmal vor unserem Haus gesehen hat, die dann jedoch sofort wieder weggelaufen ist.

Bis heute ist sie nicht aufgetaucht. Niemand glaubt mehr daran, alle denken sie w├Ąre tot. Ich verliere die Hoffnung aber nicht noch einmal, dass sie noch wiederkommen wird.

Ich k├Ânnte in Tr├Ąnen ausbrechen, wenn ich daran denke, wie meine Katze jetzt v├Âllig vereinsamt irgendwo ruml├Ąuft, oder ├╝berfahren wurde oder von einem Hund....

Wenn ich mir die Fotos angucke, als sie noch lebte, kann ich nicht glauben, dass sie nicht mehr bei mir ist.

PS: Eigentlich hatte sie gar keinen Grund wegzulaufen, da es ihr bei uns sehr gut ging. K├Ânnte es sein, dass sie erschr├Ąnkt von der pl├Âtzlichen F├╝lle im unseren Haus war?

Chiro todtraurig
_________________________
b├Ąh PoRnOpArTy b├Ąh

[zum Seitenanfang]  
Re: Wenn Haustiere sterben... [Re: Chiro] - #489132 - 23.09.2005, 23:06:03
Barracuda Blue
Nicht registriert


Hmm...tut mir wirklich leid traurig
Wie alt war denn deine Katze? Denn gerade j├╝ngere sind nat├╝rlich sehr schreckhaft wenn viel Besuch da ist...ist bei meinen 2 Katern (der eine 1 1/2 Jahre, der andere 8 Monate alt) genau so...wenns denen zuviel wird, verschwinden sie mal f├╝r 2 oder 3 Stunden...aber bis jetzt sind sie immer wiedergekommen...

[zum Seitenanfang]  
Seite 2 von 6 < 1 2 3 4 5 6 > alle