Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Seite 2 von 18 < 1 2 3 4 ... 17 18 >
Optionen
Thema bewerten
Re: Was ist Liebe? **** [Re: ] - #643884 - 05.03.2006, 00:07:23
SüsserAK04Fan
phant​astis​ch​

Registriert: 16.03.2004
Beiträge: 1.564
Zitat:
Aehm ja? Was willst du uns damit sagen? Könntest du dich vll. aufs Thema beziehen?


Möglicherweise was für ihn Liebe ist?
_________________________
Verzaubert?

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: SüsserAK04Fan] - #645448 - 06.03.2006, 20:12:30
Bandidogirl
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 27.06.2005
Beiträge: 833
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Aloa ,
ich hab mal irgendwo gelesen , dass liebe , medizinisch gesehen eine krankheit ist xDDDD

Mit der leibe ist das so eine sache ...
coolMandy cool

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: Bandidogirl] - #645504 - 06.03.2006, 20:52:22
Bayer Fan thirteen II
Nicht registriert


liebe?!
das ist für mich dreck,trauer,schmerz,leiden,lüge,hass und alle schlechten dinge dieser erde todtraurig

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #645691 - 07.03.2006, 07:26:04
murmelchen13
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 24.06.2005
Beiträge: 26
Ich finde man kann Liebe nicht in Worte fassen. Es sind Gefühle und
gefühle kann man nicht richtig beschrieben sondern eher zeigen. Es ist
nicht nur Vertrauen und Ehrlichkeit und Glücklich sein. Für mich
gehören viel mehr Dinge dazu.
Auserdem kann man auch zwischen vielen verschiedenen Lieben
unterscheiden: Die Liebe von der Mutter zum Kind ist eine ganz andere
Liebe wie die Liebe zwischen zwei Menschen die sich kennengelernt
haben , oder ein "einfaches" Verliebtsein.
Ob die Liebe real ist? Ich denke das muss jeder für sich entscheiden.
Für mich ist sie es! :) Auch wenn ich ihr vielleicht noch nicht
begegnet bin.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: murmelchen13] - #645806 - 07.03.2006, 14:08:11
zynischesIndividuum
​stranger

Registriert: 05.08.2005
Beiträge: 900
Zitat:
Es ist
nicht nur Vertrauen und Ehrlichkeit und Glücklich sein. Für mich
gehören viel mehr Dinge dazu.


Was denn nocht?
_________________________
Ein Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung Dinge sieht wie sie sind, statt wie sie sein sollten.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: zynischesIndividuum] - #646391 - 08.03.2006, 04:51:05
murmelchen13
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 24.06.2005
Beiträge: 26
Zitat:
Zitat:
Es ist
nicht nur Vertrauen und Ehrlichkeit und Glücklich sein. Für mich
gehören viel mehr Dinge dazu.


Was denn nocht?


Wie schon gesagt wurde, Vertrauen, Ehrlichkeit und Glücklichsein können
einem auch gute Freunde geben. Zur Liebe gehören Gefühle, die man
(oder ich zumindest) nicht beschreiben kann, sondern nur fühlen. Und
wie ich schon sagte, ich finde Liebe kann man nicht in Worte fassen!

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #649509 - 12.03.2006, 10:09:32
andree
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 60
Ort: stadt,land,fluss
ich glaube auch das liebe in dem sinn nichts mit der beziehung und sex zu tun hat.liebe gibt es in den verschiedensten formen, die liebe zu den eltern, auch wenn man es nicht zugeben will , liebt man seine eltern über alles, und diese liebe kann man wohl nicht gleichsetzen mit der liebe in einer beziehung, oder? in einer freundschaft gibt es auch liebe, denn meiner meinung nach hat liebe in jeder art die es davon gibt was mit vertrauen zu tun.kann man einem menschen vertrauen kann man ihn lieben,besteht liebe also aus vertrauen? und die liebe zu einem besten freund oder ner besten freundin drückt sich halt nur anders aus. glücklich
_________________________
Enjoy The Silence

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: andree] - #649528 - 12.03.2006, 10:35:36
Ampelmännchen+wForumssprecher
​how's the heart?

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 11.452


Abstrakte Begriffe zu definieren ist immer sehr schwer.
Wie es aber auch schon gesagt wurde, finde ich, dass es unterschiedliche Formen von Liebe gibt.

Einmal die, die schon 'immer' da gewesen ist. Wie die Beziehung zu den Eltern oder Geschwistern. Dort fängt das nicht irgendwann an, sondern man 'liebt' sie einfach.

Zum anderen, die Liebe die sich entwickeln kann. Also eine Verbindung zu jemandem, den ich neu kennen lerne. Allerdings, kann man dort nicht sofort von Liebe sprechen.
Ich könnte keinen Zeitraum angeben, allerdings braucht es seine Zeit eine so starke Verbindung aufzubauen.
Wobei Vertrauen für mich das wichtigste ist. Wenn ich jemand 100% vertrauen kann, ist das eine ganz besondere Beziehung.


Sex. Nunja. Wenn man sich so weit vertrauen kann, dann kann man auch miteinander schlafen. Für mich nicht zwingend wichtig, wenn es später dazu kommt/passt ok, aber es ist nicht elementar.
_________________________
if you never try anything new, you'll miss out on many of life's great disappointments.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: Ampelmännchen+w] - #649587 - 12.03.2006, 11:50:05
Anonym
Nicht registriert


Letzens haben wir im Deutschunterricht über Liebe & Hass gesprochen.
Schließlich kamen wir auf das Thema:

Kann man eine fremde Person hassen (wenn diese beispielsweise einen guten Freund von einem umgebracht hat)?
Die Meinungen waren gespalten. Einige meinten, man könne fremde Leute auch auf Grund solcher Vergehen nicht hassen, weil man die Person ja schließlich nicht kennt - man müsse jedenfalls erstmal die Beweggründe herausfinden.
Andere meinten, Hass würde sich unkontrolliert entwickeln und somit könne man doch auch eine fremde Person hassen.

Ich denke, der Hass auf die fremde Person hat sehr viel mit der Liebe zu dem (in diesem Beispiel) ermordeten Freund zu tun.
Je mehr man den Freund geliebt hat, umso stärker hasst man den Täter - egal ob man ihn kennt oder nicht.
Es hat meiner Meinung nach nur etwas mit der Liebe zum Opfer zu tun und rein garnichts mit dem Täter bzw. wie gut man ihn kannte/kennt.

Ich denke, man kann nur 'richtig' lieben {damit meine ich ncht die Eltern & Verwandte, sondern einen Freund/eine Freundin}, wenn man auch weis, was Hass ist - also wenn man diese starken Gefühle zulässt.
Hat man noch nie jemanden richtig gehasst, dann liebt man wahrscheinlich auch nie richtig. Würde Hass nicht bestehen, wüsste man wahrscheinlich auch garnicht, dass es Liebe gibt...die beiden stärksten Gefühlszustände {Hass & Liebe} hängen meines Erachtens her sehr zusammen. Ähnlich wie bei Gut und Böse.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #654741 - 18.03.2006, 14:42:16
BlindGuardian9
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 10.07.2005
Beiträge: 395
Ort: Reihnlandpfalz
medezienich ausgedrückt ist liebe nur eine reaktion von einem überschuss glückshormone und dient nur zur fortpflanzung...

aber meiner meinung nach ist liebe so schwer in worte zu fassen und es gibt 1000000 verschiedene meinung darüber was liebe sein soll oder wie liebe aussieht oder sich anfühlt..ich selbst sage das liebe nicht heist das man einer person nahe ist sondern das die person dich selbst zum lachen bringt ohne was zu sagen,dich so liebt wie du bist egal was du machst oder anziehst,der du alles anvertrauen kannst,die person für dich mehr wert ist als materielle dinge .... und ich glaube man spricht erst von der "wahren liebe" wenn du ALLES für die andere person machen würdest und ein leben für dich ohne sie nicht mehr möglich ist...und das kann überall passieren und dieser moment kann überall sein wo du sie findest:
-in der disco
-im bus
-in der schule
-im internet(könnt ja andere meinung sein aber es ist so)
-usw
aber auch für die person selbst ist es schwer zu sagen ob man jetzt eine person richtig liebt oder nur so einigermassen liebt...beim zweiten ist es schon vorprogrammiert das die beziehung nicht lange hält und das lässt sich an verschiedenen dingen zeigen wenn der freund/in lieber mit ihren freund/in weg geht als mit dem partner etwas zu unternehmen. ^^ naja soviel zum thema "Was ist Liebe?"
_________________________
Du kannst zwar nicht bestimmen wie du stirbst und wann. Aber du kannst bestimmen wie du lebst.JETZT!

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: BlindGuardian9] - #692514 - 29.04.2006, 00:02:54
loka
Nicht registriert


also erstmal wollte ich sagen das es ja viele liebes arten gibt,es gibt die liebe zur mutter,liebe zur freunden und liebe zu einem spezielen freund/in von dem hier anscheinend ja jeder spricht.
was dass angeht glaube ich ist es eine form von freundschaft,nur inniger,und ein paar mehr zärtlichkeiten xDD so genau kann ich es nicht beschreiben,da es sehr schwer ist liebe zu definieren.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #706145 - 14.05.2006, 12:25:57
cib
Provo​katio​nsspa​mmer​

Registriert: 02.05.2006
Beiträge: 3.080
Alle Achtung, es gibt schon einen Thread mit dem selben Thema auf der ersten Seite... Tjaa, dann schreibe ich meine Meinung eben hier rein:

Für gewöhnlich bestimme ich meine Gefühle zu einer Person nach Zuneigung und sexueller Zuneigung. Verliebtheit aber ist für mich nichts, das man zu einer bestimmten Person empfindet, sondern etwas, das da ist oder nicht da ist. Sie wirkt sich zwar auf eine bestimmte Person aus, aber eigentlich wäre es möglich, sie auch auf eine andere Person zu übertragen.
Sie ist im Gegensatz zur Zuneigung etwas, das sich stets ändern kann, Zuneigung hingegen ändert sich eigentlich nicht, außer das Bild der gemochten Person verändert sich. Nach meiner Erfahrung kann Verliebtheit folgende Auswirkungen haben:
-viel stärkere Zuneigung
-Abhängigkeit
-Kristallisierung und Idealisierung(Person erscheint viel schöner, Fehler werden zwar erkannt aber nicht als schlecht angesehen etc.)
-Eifersucht

Unter Liebe kann man alle positiven Gefühle zu einer anderen Person verstehen. Übrigens muss ich noch sagen, dass man keine negativen Gefühle braucht, um positive zu erkennen, denn bei Gefühlen gibt es einen null-punkt. Vielleicht antworte ich noch auf einige andere posts hier, sind eben ziemlich viele...
_________________________
The mask on my face, maybe you can see through it..

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: cib] - #860135 - 06.09.2006, 17:22:37
Mysticus Insanus
Nicht registriert


Liebe ist für mich überhaupt nichts Persönliches, sondern ein allgemeiner Geisteszustand der völligen Akzeptanz dessen, wer/was sich einem vor Augen befindet.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Liebe mit starken Emotionen nicht verträgt, sondern dass um so mehr Liebesbewusstsein da ist, je gleichmütiger ich meine Umgebung wahrnehme und je mehr ich auf den Impuls verzichte, etwas an meinem Gegenüber (sei es nun ein Mensch oder sonst etwas) zu verändern.

Liebe auf sexuelle Impulse zurückzuführen ist in meinen Augen völliger Unsinn, da ich die Reduktion des Begriffes "Liebe" auf partnerschaftlich-zwischenmenschliche Situationen entschieden ablehne. Liebe ist das Bewusstsein, dass alles miteinander zusammenhängt, alles miteinander verbunden ist, alles letztlich EINS ist. (Wer mag, kann das Transzendenz/Gotteserfahrung nennen.) Partnerschaft/Beziehung ist EINE Spezialform, dieses Bewusstsein zu leben, und Sexualität ist wiederum EINE spezielle Ausdrucksform dieser Unterkategorie.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #860167 - 06.09.2006, 17:38:01
cib
Provo​katio​nsspa​mmer​

Registriert: 02.05.2006
Beiträge: 3.080
Zitat:
Liebe ist für mich überhaupt nichts Persönliches, sondern ein allgemeiner Geisteszustand der völligen Akzeptanz dessen, wer/was sich einem vor Augen befindet.

Die völlige Akzeptanz der Wirklichkeit? Liebe ist Sinnlosigkeit?

Zitat:

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Liebe mit starken Emotionen nicht verträgt, sondern dass um so mehr Liebesbewusstsein da ist, je gleichmütiger ich meine Umgebung wahrnehme und je mehr ich auf den Impuls verzichte, etwas an meinem Gegenüber (sei es nun ein Mensch oder sonst etwas) zu verändern.

Scheint mir langsam so...

Zitat:

Liebe auf sexuelle Impulse zurückzuführen ist in meinen Augen völliger Unsinn, da ich die Reduktion des Begriffes "Liebe" auf partnerschaftlich-zwischenmenschliche Situationen entschieden ablehne.

Liebe ist das sexuelle Gegenstück zu Freundschaft. ^^

Zitat:

Liebe ist das Bewusstsein, dass alles miteinander zusammenhängt, alles miteinander verbunden ist, alles letztlich EINS ist.

Ohhhkayyy... Zu wissen, dass alles in unserer Welt zusammenhängt ist eine simple Information zurückzuführen auf logisches Denken. o.0

Zitat:

Partnerschaft/Beziehung ist EINE Spezialform, dieses Bewusstsein zu leben, und Sexualität ist wiederum EINE spezielle Ausdrucksform dieser Unterkategorie.


*sich am Kopf kratz* Jemanden zu Lieben ist eine Form des Wissens, dass alles miteinander verbunden ist? Erklär mal.
_________________________
The mask on my face, maybe you can see through it..

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: cib] - #860953 - 07.09.2006, 15:15:17
Mysticus Insanus
Nicht registriert


Zitat:
Zitat:
Liebe ist für mich überhaupt nichts Persönliches, sondern ein allgemeiner Geisteszustand der völligen Akzeptanz dessen, wer/was sich einem vor Augen befindet.


Die völlige Akzeptanz der Wirklichkeit? Liebe ist Sinnlosigkeit?


Du definierst "Wirklichkeit" als "das, was sich dir vor Augen befindet"? Interessant... Sehe ich völlig anders. Und inwiefern daraus Sinnlosigkeit folgern soll ist mir auch nicht klar. Bitte erläutern!


Zitat:
Liebe ist das sexuelle Gegenstück zu Freundschaft.


Negativ. Das sexuelle Gegenstück zu Freundschaft ist Partnerschaft. Freundschaft ist eine (in der Regel platonische) Form von Liebe.


Zitat:
Zu wissen, dass alles in unserer Welt zusammenhängt ist eine simple Information zurückzuführen auf logisches Denken.


Vielleicht ist das in deinen Augen unlogisch - aber ich kann durch bloßes Denken keinerlei Zusammenhang in der Welt erkennen. Reines Denken lässt mich immer wieder damit kollidieren, dass ich von nichts anderem als mir selbst weiß (und jemals wissen kann), dass es existiert (Solipsismus). An irgendetwas oder irgendjemanden außerhalb von mir selbst zu glauben überschreitet den Rahmen logischen Denkens; einen solchen Glauben zu bejahen und gewissermaßen es für gut zu befinden ist ein Akt der Liebe.


Zitat:
Jemanden zu Lieben ist eine Form des Wissens, dass alles miteinander verbunden ist? Erklär mal.


Zu lieben ist das Wissen, dass alles miteinander verbunden ist. Jemanden zu lieben ist ein Spezialfall des Liebens an sich.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #861046 - 07.09.2006, 16:16:15
Bithya

Registriert: 17.08.2003
Beiträge: 6.676
Hallöchen,

aaalso, das sind nun zwei Auffassungen der Liebe, die ich beide nicht teile.

Zunächst möchte ich auf die Platonische Liebe eingehen, die hier genannt wurde. Leider wird dieser Begriff immer wieder falsch verstanden. Das, was du, Mysticus Insanus, so über deine Sicht der Liebe schreibst, kommt dem Begriff schon sehr nahe, aber als du ihn gebracht hast, hast du ihn doch falsch verwendet. Platonische Liebe steht einfach für die Berührung zweier Seelen, ob es dabei homo oder hetero zugeht, ist völlig egal, genauso wie Sexualität keine Rolle spielt - auch bei der Platonischen Liebe kann man Sex haben (weswegen die Interpretation, Platonische Liebe bezeichnet Liebe ohne Sex, falsch ist ...) Die Berührung zweier Seelen also ...

Genau das ist es auch, was ich unter Liebe verstehe - dass man den anderen kennt, wirklich kennt, bereit ist, alles (naja, fast alles) für ihn zu tun, Kritik ohne Scheu äußern kann, sich immer wieder gegenseitig vergibt, nicht nachfragen muss, um zu erkennen, wie es dem anderen geht ... all das zusammen ergibt für mich Liebe.

Ich liebe meinen besten Freund, aber ich bin nicht in ihr verliebt, ich will keine Partnerschaft mit ihm - dennoch spreche ich von Liebe, weil ich ihn einfach unglaublich gern hab und ihn vor allem Bösen in dieser Welt beschützen will.

Ich bin also eine Mischung aus euch, cib & Mysticus Insanus.

Um aber noch auf deine Idee der Liebe einzugehen, Mysticus Insanus - das klingt für mich herzlich unromantisch und auch irgendwie gefühlskalt. Stoisch bzw Epikureisch und das gefällt mir gar nicht.

Die Liebe lebt von Gefühlen, die zwischen Jubel und Traurigkeit schwanken, wenn man nicht mehr als stetige Zufriedenheit empfindet, kann man niemals das wahre Glück verspüren (auch wenn Stoiker & Epikureer was anderes sagen).

Bithya kopfstand

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #861237 - 07.09.2006, 18:12:07
cib
Provo​katio​nsspa​mmer​

Registriert: 02.05.2006
Beiträge: 3.080
Zitat:
Zitat:

Die völlige Akzeptanz der Wirklichkeit? Liebe ist Sinnlosigkeit?


Du definierst "Wirklichkeit" als "das, was sich dir vor Augen befindet"? Interessant... Sehe ich völlig anders. Und inwiefern daraus Sinnlosigkeit folgern soll ist mir auch nicht klar. Bitte erläutern!

Wirklichkeit ist das, was wir wahrnehmen. Die vollkommene Akzeptanz dessen, was man wahrnimmt, heißt, dass man alles gut findet, was wiederum Sinnlosigkeit bedeutet.


Zitat:
Zitat:
Liebe ist das sexuelle Gegenstück zu Freundschaft.


Negativ. Das sexuelle Gegenstück zu Freundschaft ist Partnerschaft. Freundschaft ist eine (in der Regel platonische) Form von Liebe.

Eigentlich meinte ich damit nur, dass es mehrere Definitionen von Liebe gibt.

Zitat:

Zitat:
Zu wissen, dass alles in unserer Welt zusammenhängt ist eine simple Information zurückzuführen auf logisches Denken.


Vielleicht ist das in deinen Augen unlogisch - aber ich kann durch bloßes Denken keinerlei Zusammenhang in der Welt erkennen. Reines Denken lässt mich immer wieder damit kollidieren, dass ich von nichts anderem als mir selbst weiß (und jemals wissen kann), dass es existiert (Solipsismus). An irgendetwas oder irgendjemanden außerhalb von mir selbst zu glauben überschreitet den Rahmen logischen Denkens; einen solchen Glauben zu bejahen und gewissermaßen es für gut zu befinden ist ein Akt der Liebe.

Um an Liebe zu glauben, muss man erstmal an die Welt glauben, Demnach ist diese Definition ziemlich sinnlos.

Zitat:

Zitat:
Jemanden zu Lieben ist eine Form des Wissens, dass alles miteinander verbunden ist? Erklär mal.


Zu lieben ist das Wissen, dass alles miteinander verbunden ist. Jemanden zu lieben ist ein Spezialfall des Liebens an sich.

Was ist ein Spezialfall des Wissens, an alles zu glauben, das miteinander verbunden ist.
_________________________
The mask on my face, maybe you can see through it..

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: Bithya] - #861285 - 07.09.2006, 18:40:04
cib
Provo​katio​nsspa​mmer​

Registriert: 02.05.2006
Beiträge: 3.080
Zitat:

Zunächst möchte ich auf die Platonische Liebe eingehen, die hier genannt wurde.

Ich mag den Begriff platonische Liebe nicht, hab gestern erst darüber diskutiert, was Plato unter Liebe verstand, sieht man es aus philosophisch an(also kritsch-rational), dann ergibt es absolut keinen Sinn.

Zitat:

Platonische Liebe steht einfach für die Berührung zweier Seelen,

Lieben wir uns jetzt, weil wir Gedanken austauschen?

Zitat:

Genau das ist es auch, was ich unter Liebe verstehe - dass man den anderen kennt, wirklich kennt,

"Wirlkich kennen" gibt es nicht. Man kann nur wahrscheinlichkeiten sagen. Aber es ist wirklich so, um zu lieben muss man jemanden kennen, deshalb liebt man eigentlich nur mit Wahrscheinlichkeit.

Zitat:

bereit ist, alles (naja, fast alles) für ihn zu tun,

widerspricht sich mit

Zitat:
Kritik ohne Scheu äußern kann,

Außerdem könnte man dann nur Leute lieben, die lieber die Wahrheit wissen wollen, auch wenn es ihnen dann schlecht geht.

Zitat:

sich immer wieder gegenseitig vergibt,

Bei Liebe darf es nichts geben, das vergeben werden müsste.

Zitat:

nicht nachfragen muss, um zu erkennen, wie es dem anderen geht ... all das zusammen ergibt für mich Liebe.

Siehe kennen.

Zitat:
das klingt für mich herzlich unromantisch und auch irgendwie gefühlskalt. Stoisch bzw Epikureisch und das gefällt mir gar nicht.

Wenn es dir darum geht, ob es romantisch klingt oder nicht, dann werde ich deine Posts in Zukunft ignorieren, weil es mir und der Philosophie darum geht, die Wahrheit herauszufinden und nicht darum, die Wahrheit so hinzubiegen, dass sie schön ist.

Zitat:

schwanken, wenn man nicht mehr als stetige Zufriedenheit empfindet, kann man niemals das wahre Glück verspüren (auch wenn Stoiker & Epikureer was anderes sagen).


Wer will schon das wahre Glück? Wir wollen Spaß am Leben und Abwechslung, kurz: Den Kampf gegen das Böse. Ja, auch wir Meisterer des Alltags sind Superhelden zwinker
_________________________
The mask on my face, maybe you can see through it..

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: cib] - #861432 - 07.09.2006, 20:51:37
Mysticus Insanus
Nicht registriert


Zitat:
Wirklichkeit ist das, was wir wahrnehmen.


Was ist mit Sinnestäuschungen? Woher nimmst du das Vertrauen, dass das, was du wahrnimmst, wirklich ist? Ich habe das nicht.


Zitat:
Die vollkommene Akzeptanz dessen, was man wahrnimmt, heißt, dass man alles gut findet...


Mag man so formulieren. Ich würde eher sagen, dass es ein Aufhören damit ist, Dinge in gut und schlecht zu unterteilen sondern sich damit zu begnügen, festzustellen, dass sie vorhanden sind.


Zitat:
... was wiederum Sinnlosigkeit bedeutet.


Für dich ist Sinn nur durch Bewertung - gut/schlecht - möglich? Ich erkenne Sinn eher durch Wahrnehmung kausaler und finaler Zusammenhänge...


Zitat:
Eigentlich meinte ich damit nur, dass es mehrere Definitionen von Liebe gibt.


Das ging leider aus deiner Bemerkung gar nicht hervor. zwinker

In dem Zusammenhang: Ich gestehe offen, dass ich das Wort platonisch in diesem Kontext rein umgangssprachlich verwende, im Sinne von nicht sexuell / nicht körperlich-sinnlich.


Zitat:
Um an Liebe zu glauben, muss man erstmal an die Welt glauben, Demnach ist diese Definition ziemlich sinnlos.


Sehe ich vollkommen umgekehrt. Um an die Welt glauben zu können, muss ich ihr mit Liebe begegnen. Ohne Liebe existiert die Welt für mich nicht (Solipsismus!).


Zitat:
Was ist ein Spezialfall des Wissens, an alles zu glauben, das miteinander verbunden ist.


Daran zu glauben, mit einem bestimmten Gegenüber verbunden zu sein, und dass sowohl du als auch dieses Gegenüber wiederum mit allem anderen verbunden bist/ist. Wenn das Bewusstsein der Verbindung mit "dem Rest" nicht vorhanden ist, ist es - in meiner Erfahrung zumindest - keine Liebe, sondern romantischer Wahn.

Ich teile übrigens die Überzeugung - auch wenn ich Bithya deswegen nicht polemisch anfahren würde - dass Romantik und die Suche nach bzw. Wahrnehmung der Wahrheit nicht miteinander vereinbar sind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Was ist Liebe? [Re: ] - #863706 - 10.09.2006, 09:38:22
WhaterRose
Nicht registriert


Hmmm:
Das ist glaub ich ne richtig schwierige Frage glücklich
Ich glaube es ist das schönste gefühl auf Erden.
Wir haben dann das Gefühl einen Namen gegeben: Liebe.
Genauso empfinden wir:Hass,reue,trauer,schamgefühl,....
Kann mann das überhaupt richtig beschrieben?
Viele die verliebt sind oder waren können dies beschreiben.
Andere die noch nie in jemanden verliebt waren nicht.
Aber,gibt es auch einen Unterschied zwischen verliebt und
verknallt?
Man benimmt sich anders wenn man verliebt ist,man liebt dann ihr oder sie mehr als sich selber.
Aber genauso gut können wir uns auch für die Familie opfern.
Ich glaube,es gibt stärkere liebe (also ein stärkeres gefühl davon) und schwächere Liebe (eben schwächer).Das schwächere empfindet man für Freunde und bekannte oder Tiere.Danach etwas häher die Familie.Das mittlere ist das Gefühl für das verknallt sein und das hächste ist eben das verliebt sein.
Aber die Situation spielt auch eine Rolle.Vielleicht lieben andere
ihre freunde mehr als die Familie oder das beides ist auf der gleichen Position.

[zum Seitenanfang]  
Seite 2 von 18 < 1 2 3 4 ... 17 18 >


Moderator(en):  Misterious, Plueschzombie