Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
Optionen
Thema bewerten
23. Dezember: Das Weihnachtstreffen in Gefahr - #3147277 - 23.12.2020, 00:04:45
Dai Moroboshi
​aequitas

Registriert: 19.01.2015
Beiträge: 982



Das Weihnachtstreffen in Gefahr


Jule und Mel sind so wie jedes Jahr bereits sehr früh wach, weil sie mit den Vorbereitungen für das Team-Weihnachtstreffen beschäftigt sind. Während Jule sich darin versteht, diverse Köstlichkeiten zu zaubern, ist Mel ein echtes Organisationstalent. Da es noch so viel zu tun gibt, bitten sie Daniel, Anni, Jäcki und Danny um Hilfe.

Nachdem Jule ihre Köstlichkeiten fertig hat, stellt sie diese in die Küche zum Abkühlen und setzt sich auf die Couch, da sie schon den ganzen Morgen auf den Beinen ist. Währenddessen trinkt sie eine Tasse köstlichen ''Apfel-Zimt-Tee'' und überlegt sich, was sie noch machen könnte. In der Zwischenzeit ist Mel mit dem Verpacken der Geschenke beschäftigt, wobei Jäcki und Anni ihr helfen. Daniel und Danny bewundern die Köstlichkeiten von Jule, machen Komplimente und fragen, ob sie denn probieren dürfen.

Jule willigt nur widerwillig ein und geht in die Küche zurück, als sie plötzlich aufschreit. "Nanu, was war das?", fragt sich Mel und läuft schnell zu ihr, als auch sie einen Schrecken bekommt. Die Küche ist verwüstet, das ganze Gebäck ist verschwunden und der Kühlschrank geplündert. "Das kann doch nicht wahr sein", denkt sich Mel. Plötzlich kommt ihr in den Sinn, dass sie Anni und Jäcki alleine im Esszimmer mit den Geschenken gelassen hat. Schnell geht sie zurück und muss feststellen, dass die Geschenke nun auch weg sind. Von Jäcki und Anni gibt es ebenfalls keine Spur.

Als Jule nun mit Daniel und Danny dazukommt, fragt sie erstaunt: "Wo sind die Geschenke, die wir vorbereitet haben?" Mel antwortet nur: "Ich weiß es nicht, die sind weg - genauso wie Anni und Jäcki." Irgendwas Seltsames geht hier vor sich, was sich keiner der Anwesenden erklären kann. Ob es spukt?

Während Jule über das Geschehene nachdenkt, kommen auch Vivi und Maja vorbei, die eigentlich viel später erwartet wurden, da es für die beiden typisch ist, immer als letzte zu erscheinen. Das weiß Mel auch ganz genau und ist daher verwundert, weshalb die beiden jetzt schon kommen. Dabei fällt ihr auf, dass es nur sie und Jule überrascht. Als Jule in die Küche zurückgeht, sind plötzlich auch Daniel und Danny nicht mehr da. Schließlich bemerken sie, dass auch Vivi und Maja verschwunden sind und ein Zettel auf dem Tisch liegt.

Auf dem Zettel ist die Eiskönigin zu sehen, woraufhin Mel sich erinnert, dass Vivi ein großer Fan ist. Bei genauerer Betrachtung ist allerdings nicht die Eiskönigin zu sehen, sondern nur noch ein Rest von ihr, da der Kopf abgetrennt wurde.

Mit einem mulmigen Gefühl in der Bauchgegend machen sich die beiden auf den Weg zu Vivis Haus, um nachzuschauen, ob mit ihr alles in Ordnung ist. Dort angekommen steht die Tür sehr weit offen, doch es ist niemand zu sehen. Angst macht sich bemerkbar. Ist womöglich etwas mit ihr passiert? Sie betreten das Haus und rufen laut nach ihr, es kommt allerdings keine Antwort. Auf einmal hören sie einen Schrei, welcher anscheinend aus der Küche kommt. Sofort machen sie sich auf den Weg, um nachzuschauen, doch es ist niemand da. Was sie stattdessen vorfinden, lässt ihnen allerdings das Blut in den Adern gefrieren: Auf dem Boden ist eine große Blutlache. ''Was ist hier bloß passiert?'', fragen sich die beiden ängstlich. Von der Blutlache aus führen weitere Spuren in Richtung Schlafzimmer, denen Jule und Mel vorsichtig folgen. Als sie die Tür öffnen, fällt ihnen sofort die halb heruntergerissene Gardine ins Auge. ''Eigentlich ist die Gardine wirklich hübsch'', hält Jule kurz inne. Doch der Gedanke verfliegt schnell wieder, da die Nachttischlampe umgeschmissen wurde und das nun flackernde Licht gespenstige Schatten an die Wand wirft, die sie sich nicht so richtig erklären können.

Während sie noch die Schatten beobachten, sehen sie aus dem Augenwinkel etwas am Fenster vorbeifallen, gefolgt von einem lauten Krachen. Beide zucken unweigerlich zusammen. Schnell machen sie sich auf den Weg in den Garten, um nachzusehen, was genau passiert ist. Als sie hinausgehen, weht ihnen ein kalter Wind um die Ohren. Vor allem können sie aber ihren Augen kaum trauen. Es ist tatsächlich ein ganzer Tannenbaum umgefallen. Der Baum wurde offensichtlich angesägt, was die beiden nervös umherblicken lässt. Neben dem Gartenhäuschen blitzt ihnen eine frisch geschärfte Axtklinge entgegen. Ob hier etwa noch jemand rumläuft und weitere Bäume umstürzen lässt? Entdecken können sie niemanden, dennoch ziehen sie sich sicherheitshalber schnell wieder ins Haus zurück. Kaum sind sie wieder drinnen, hören sie merkwürdige Geräusche vom Dachboden kommen. Sie beschließen nachzusehen. Ob das eine gute Idee ist? Langsam machen sie sich auf den Weg nach oben. Als sie dort angekommen sind, schauen sie sich vorsichtig um, können aber erneut niemanden sehen. Also beschließen die beiden, sich mal genauer umzusehen. Mel entdeckt eine Porzellanpuppe, die - wer hätte das gedacht - ebenso wie die Eiskönigin zuvor ohne Kopf herumliegt. Jule fallen Klamotten ins Auge, die sehr nass sind. Das wirft erneut Fragen auf, was hier vor sich geht. Woher kamen diese Geräusche, überlegen sie sich beide, als plötzlich ein Zettel angeflogen kommt.



Jule und Mel brauchen eure Hilfe! Sie wissen nicht, welches Codewort gesucht ist und ohne dieses können sie Vivi nicht retten. Kannst du ihnen helfen und das Codewort entschlüsseln?
Um das Codewort zu knacken, musst du zunächst die Lücken mit den passenden Wörtern ausfüllen. Als Hilfestellung kommen die gesuchten Wörter in der vorherigen Geschichte vor und sind dort fett markiert.
Anschließend bilden die rot markierten Buchstaben auf dem Zettel das Lösungswort.

Sende deine Lösung bis zum 27.12. um 23:59 Uhr per /m an den Nick Adventskalender.
Es genügt, das Lösungswort aus den rot markierten Buchstaben einzusenden.
Alternativ kannst du die Lösung auch im Channel Adventskalender in unserer App abgeben, welche du dort mit /ak aufrufen kannst.

Viel Erfolg bei der Befreiung wünscht euch
Euer Team für Veranstaltungen

[zum Seitenanfang]  
Re: 23. Dezember: Das Weihnachtstreffen in Gefahr [Re: Dai Moroboshi] - #3148519 - 09.01.2021, 00:02:04
Dai Moroboshi
​aequitas

Registriert: 19.01.2015
Beiträge: 982


Hallo ihr Codeknacker!

Dank eurer Hilfe wissen Jule und Mel nun das Codewort, um den Keller zu betreten. Vorsichtig machen sie sich auf den Weg und steigen die Kellertreppe hinunter. Die Stufen knarzen leise. Unten angekommen wollen sie die Tür öffnen, doch diese ist verschlossen. Mel schaut verdutzt und versteht nicht, was das zu bedeuten hat. Doch dann kommt Jule ein Geistesblitz und sie schreit ''Frooooooooooohes Gruuuuuuuuuuuseln!'', als plötzlich ein Geräusch der Entriegelung hörbar ist. Langsam und in einer etwas erschreckenden Weise öffnet sich die Tür zu einem Zimmer, in dem es stockdunkel ist. Was geht hier vor sich, fragen sich beide erneut - als plötzlich alles durch die Weihnachtsbeleuchtung erhellt wird und alle aus dem Team für Veranstaltungen ''Überraschung'' rufen.

Nachdem sich beide von einem ersten Schock erholt haben, entdecken sie die verschwundenen Geschenke und das Gebäck. Als beide sehr verdutzt schauen, fängt Vivi an zu lachen und erklärt, dass sich alle aus dem Team für Veranstaltungen überlegt haben, dass die Teamleiter auch mal ein Rätsel lösen können, anstatt immer nur anderen eines zu machen. Daraufhin kam dem Team die Idee, die beiden in den Partykeller von Vivi durch ein Rätsel zu lotsen. Indes stellt Jule die Frage, was mit dem Blut in der Küche gewesen ist, woraufhin Vivi das ganze als Ketchup deklariert. Während Mel noch leicht grübelnd dreinschaut, fragt sie Vivi: ''Wie habt ihr das mit den tanzenden Schatten gemacht? Und wie kommt der umgesägte Baum hier so schnell in den Keller und ist fertig dekoriert?'' Vivi antwortet jedoch mit einem Augenzwinkern: ''Tja ihr Lieben, manches Rätsel bleibt auch für euch einfach ungelöst. :p''

Folgende 73 Teilnehmer erwiesen sich als hervorragende Codeknacker und konnten helfen, dem Rätsel auf die Spur zu kommen: Zirkane, Zille, zauberin21, zappalot1, x3 EnqeL 0hnE FlüqeL x3, x Electrobaby <3 x, Wuchti, wrestlemania, Verena29w, Vampir Missy, Triterium, Tini415, TH-fan forever92, Tepesch, Systm, sweet-chica24, Sunnyboyy17, ST2020, schnuffelchen2013, SchaetzeLeiin, Sayaki, rulezgirl, Ronja52, RammsteinsLady, Quark macht stark, plokmnbvcxyasdfghjiuztrewq, oOCrazyBoyOo, Nur der Nick, nocab, Nanunana, Mor-rioghain, mirisusi, Michael1529478, MexicanPrincess, LuckyStefan, lolli1995, Lokino, linke Strickmasche, Körpersprache, I am wasting on you, HiSbAbYgIrL<3, Heaven is a Halfpipe, H0lg3r, GrayMetal66, GrauerWolf66, frechefee24, Fly Mescal, Flugkater, Drache des Nichts, Dr Steve, divinely, DerWildeSeppl, Darlinchen, Cyaz, crying heart 1985, CreativeChaos, citaro bluetec5, chrissi38, Chatchiller, CeLiNaTo, casual happiness, Blindfisch, Best Ina-chen, berlinermaus99, Benny1313, Arnikin, abki, 96Nitram und 12-07-1985 erhalten jeweils 3 Knuddel

Außerdem erhalten Konfi-angi, loves-rock, Rowdy und Schuechterne-1989 das Einmalfeature ABF ernennen.

abki war besonders kreativ und hat sich gedacht, er schreibt die Geschichte einfach neu!
Warnung! Spoiler! (Version von abki)
Während viele tapfere Helden sich daran versuchten, Vivi und das Weihnachtsfest zu retten, schmiedete abki andere Pläne... "Wie soll man denn überhaupt ein schönes Weihnachtsfest feiern, wenn man noch nicht einmal ausschließen kann, dass es hier spukt?" dachte sich abki und beschloss' daher, dem Spuk ein Ende zu setzen!

Während abki nochmal zu den einzelnen Verwüstungen zurückkehrte, kam ihm der Gedanke in den Sinn, dass hier etwas Übernatürliches am Werke sein muss, denn anders wären solche Geschehnisse wohl kaum möglich gewesen. Sich seiner Sache sicher, überlegte abki, wie er dem Geist, von dem er sicher war, dass dieser hier sein Unwesen trieb, vertreiben kann... abki fiel ein, dass die flackernde Nachttischlampe im Schlafzimmer gespenstige Schatten an die Wand warf, was wohlmöglich zu bedeuten hatte, dass die Schatten den Geist zeigten, der in jenem Moment wohl von sich ablenken wollte, da kurz darauf der Tannenbaum im Garten umfiel. abki entschied sich daher, nochmal ins Schlafzimmer zurück zu kehren, um sich dem im Haus spukenden Geist zu stellen, doch als er dort ankam, musste er mit Erschrecken feststellen, dass zwar die Nachttischlampe noch immer flackerte, doch die Schatten an der Wand waren verschwunden... nur ein grauenvolles Röcheln war zu hören, welches das Blut in den Adern gefrieren ließ!

Doch abki wusste, dass es nicht die Zeit war, sich zu fürchten, denn Weihnachten würde nicht gerettet werden können, wenn der Geist nicht vertrieben wird... abki überlegte, ob er im Garten eine Spur finden würde, die ihn seinem Ziel näher bringt... Dort angekommen wollte er gerade beim umgefallenen Tannenbaum schauen, als ihm plötzlich die geschärfte Axtklinge wie von Geisterhand entgegen geflogen kam... abki konnte sich zwar noch im letzten Moment ducken, sodass ihn nicht das Schicksal der Eiskönigin und der Porzellanpuppe ereilte, doch es brachte ihn keinen Schritt weiter, den Geist loszuwerden. Noch leicht starr vor Schreck und mit kaltem Wind, der ihm um die Ohren wehte, überlegte abki, ob der Geist es tatsächlich wagte, jemanden zu enthaupten... Ihm fiel die Blutlache in der Küche ein, die vielleicht eine heiße Spur sein könnte...

als abki in der Küche ankam, war abermals dieses grauenvolle Röcheln zu hören, welches er bereits im Schlafzimmer vernommen hatte... Während sich abki sicher war, dass der Geist ganz in seiner Nähe sein musste, machte er sich daran, die Blutlache genauer zu betrachten... "Seltsam, es riecht ja gar nicht nach Blut..." dachte er sich und beschloss' daher, einem plötzlichen Impuls zu folgen... abki tauchte mit der Fingerspitze in die Blutlache und nahm eine Kostprobe... "Das ist ja nur Zuckerguss!" stellte er fest, was ihn auf die Lösung brachte, wieso hier ein Geist spukt...

Als sich abki in der Küche weiter umsah, stellte er fest, dass noch unverzierte Plätzchen auf einem Backblech lagen und daneben eine kleine Schüssel mit rotem Zuckerguss stand... Aufgrund eines weiteren Impulses verzierte abki die letzten Plätzchen mit dem roten Zuckerguss, als plötzlich das grauenvolle Röcheln verstummte... Erst geschah nichts, doch dann passierte es... Die Spuren der Verwüstung verschwanden wie von Geisterhand und die "Blut"lache auf dem Boden schien ebenfalls zu verschwinden... Doch zuvor bildete diese nach und nach Buchstaben, die folgende Nachricht enthielten: FROHES GRUSELN

Das Weihnachtsfest war gerettet und auch Vivi konnte in der Zwischenzeit erfolgreich von den anderen Helden im Keller von ihren Ketten befreit werden! Der Geist der unfertigen Weihnachtsplätzchen war verschwunden und der Spuk hatte ein Ende!

Warnung! Spoiler! (Auflösung)

Warnung! Spoiler! (Featureauslosung)

Wir hoffen, ihr habt euch nicht zu sehr gegruselt!
Euer Team für Veranstaltungen




Bearbeitet von abki (09.01.2021, 23:46:35)
Bearbeitungsgrund: Bilder im Spoiler werden nun angezeigt.

[zum Seitenanfang]