Du bist nicht angemeldet. [Anmelden]
alle Beiträge 1 2 3 4 5 > alle
Optionen
Thema bewerten
Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) ** - #3109652 - 27.11.2019, 09:07:43
Ampelmännchen+wForumssprecher
​how's the heart?

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 11.451

Hallo ihr Lieben,

wir möchten euch heute über anstehende Veränderungen im Notrufsystem informieren. Dabei möchten wir die Chance nutzen klarzumachen warum wir diese Veränderungen so einführen, wie wir es tun:

Unser NRS ist ein großer Brocken, gerade wenn man sich mit ihm nicht auskennt. Wir möchten mit einer Überarbeitung der Notruftypen die meldbaren Kategorien für unsere Nutzer vereinfachen. Wenn wir aus Sicht eines Newbies oder zumindest eines weniger erfahrenen Nutzers denken, dann sind einige der ehemaligen Unterscheidungen schwierig zu treffen und erfahrungsgemäß auch nicht immer richtig getroffen worden. Dieses Hindernis hoffen wir mit einfachen Typen zu umgehen. Außerdem wollen wir so dafür sorgen, dass das System verständlich nutzbar ist.

Vereinfachen soll nicht bedeuten, dass wir es erleichtern wollen Notrufe zu machen. Wer unbedingt etwas melden möchte, der wird das sicher auch weiterhin tun. Wie gerade erklärt gab es aber immer wieder Schwierigkeiten, weil nicht klar war welcher NR-Typ nun der richtige ist. Der NR wurde zugewiesen, der Typ wurde geändert, er wurde neu zugewiesen usw. Da der Notruf aber am Ende eh für konkrete Teams bestimmt ist, kann man die Unterscheidungen teilweise auch weglassen.
Deshalb wird man künftig mit "Aussage melden" zusammenfassen, was zuvor unter Knigge, Beleidigung/Bedrohung, Belästigung von Erwachsenen und sonstiger Verstoß: Chatnachrichten einzelne Punkte waren, die alle je nach Verfügbarkeit und Ort einem MCM, CM oder Admin zugewiesen wurden. Auch Notruftypen der Teams werden wenn möglich zusammengefasst:

neuer Meldetyp -> Zuweisung an...
* alter NR-Typ

Aussage melden -> MCM, CM, Admin
* Knigge Verstoß
* Schwere Beleidigung / Bedrohung
* sexuelle Belästigung Erwachsener
* verbotene Äußerung: öffentlich sexuelle Anfrage

Phishing melden -> Accountsicherheitsteam, Admin
* Phishing / Fälschen von Nachrichten

Jugendgefährdende Aussage melden -> Juschu-Team, Admin
* verbotene Äußerung: öffentlich sexuelle Anfrage
* sexuelle Belästigung von Jugendlichen

diskriminierende / extremistische Aussage melden -> AET, Admin
* Verbotene Äußerung: Verfassungsfeinlich (AET)

Spielverhalten melden (Mafia, Wordmix, Quiz, Poker anderes Spiel - nur DesktopApp) -> Spieleteam, Admin
* Spielverstoß / Cheating (nach Spieltypen)

Foto melden -> Profilteam
* Foto Verstoß: Gesicht nicht erkennbar
* Foto Verstoß: Nickbesitzer nicht abgebildet
* Foto Verstoß: Sonstiger AGB-Verstoß

Foto Album / Albenbild melden -> Profilteam

Profil oder Nickname melden -> Profilteam
* Nickname unzulässig
* Profilverstoß

Alters- & Geschlechtsfake -> Profilteam
(nur in der DesktopApp)

Auf unserem Weg in die Zukunft sind wir mittlerweile an dem Punkt angelangt, an dem auch in K3 Nutzer und Inhalte gemeldet werden können. Im Zuge dessen wollen wir natürlich auch dort einfach zugängliche Kategorien anbieten, die über die Plattformen hinweg funktionieren und gleiche Namen haben. Die o.g. Schritte sind somit auch ein Vorteil für K3.

Als letzten Punkt wollen wir das NRS ein bisschen weniger abschreckend gestalten und uns vom Namen “Verstoß” verabschieben. Das Notrufsystem wird begrifflich daher auch zum Meldesystem. Wir haben dann künftig keine Verstöße mehr, sondern Meldungen. Ein “Knigge-Verstoß” ist dann wie oben erklärt demnächst als “Aussage melden” zu finden. Das klingt zugänglicher und weniger dramatisch. Aus Sicht des meldenden Nutzers bedeutet es zusätzlich, dass er oder sie nicht mehr einen Verstoß zur Verfolgung an die Administration gibt, sondern “nur” eine Meldung macht - was für einen neuen Nutzer auch greifbarer ist.
Gleichzeitig bewertet es die Handlung des gemeldeten Nutzers aber auch nicht über. Wurde ein Notruf berechtigt gewertet, so hat der Beschuldigte amtlich einen Verstoß begangen. Das führt dazu, dass der Beschwerdeführer sich bestärkt sieht und weitere "Verstöße" findet, meldet und sich in dieser Vorgehensweise immer mehr bestätigt fühlt.
Meldet man etwas, so ist das erst einmal eine subjektive Sache: nicht der andere hat einen Verstoß begangen, sondern ich meldete etwas, was mir auffiel. Das Urteil des Bearbeiters ist damit nicht mehr das Urteil ob ein Verstoß vorliegt, sondern es wird die Meldung geprüft, der bei Bedarf nachgegangen wird. Das wird bei den aktuellen Nutzern des NRS vermutlich erst mal keine sofortige Änderung bewirken, es prägt aber neue Nutzer und wird (davon gehen wir aus) zu einer Verbesserung der Umgangskultur mit dem NRS führen.

Um das zu unterstützen, werden wir auch noch die Nachrichten des NRS überarbeiten bzw. weiter reduzieren.
Wir möchten nicht, dass Nutzer unnötige Notrufe machen. Wir möchten die Nutzer auch nicht immer wieder an ihre vergangene Meldung erinnern, in dem wir ihnen ständig unter die Nase reiben, dass sie nun in der Bearbeitung ist, jetzt der Typ geändert wurde und sie vielleicht einen neuen Bearbeiter erhielt und den direkt nennen, damit man ihn auch noch mal anschreiben und nach dem Stand fragen kann.
In dem wir einige der Nachrichten weglassen (wie es bereits bei unberechtigten Notrufen der Fall ist), nehmen wir das NRS etwas mehr aus dem Fokus der Nutzer. Zu einem unangenehmen Erlebnis kommt nicht alle paar Minuten die Erinnerung daran.


Cheerio,
Dana


PS: Wir sind gerade dabei, die ersten Meldetypen umzustellen. Wir schauen natürlich auch im Nachgang, ob wir die Zuweisung der Meldungen, die wir aktuell nicht verändern, noch anpassen müssen.

PPS: Sollten euch Fehler oder Probleme auffallen, meldet sie uns gerne.
_________________________
if you never try anything new, you'll miss out on many of life's great disappointments.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3109660 - 27.11.2019, 09:43:41
Ampelmännchen+wForumssprecher
​how's the heart?

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 11.451

In der DesktopApp sind aktuell Meldungen nicht möglich. Wir sind dran.

Edit: Geht wieder.


Cheerio,
Dana


Bearbeitet von Ampelmännchen+w (27.11.2019, 12:00:38)
_________________________
if you never try anything new, you'll miss out on many of life's great disappointments.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3109668 - 27.11.2019, 11:29:24
lili-sophia

Registriert: 10.02.2010
Beiträge: 2.627
Früher konnten CM aber öffentliche sexuelle Aussagen bearbeiten. In Ladies only ist das der Haupttyp Nummer eins. Der Channel ist ab 16, die Notrufe würden also letztendlich eh bei einem Admin landen. So können wir CM aber den Admins ein paar Notrufe davon nicht abnehmen. Viele Notrufe davon könnte ein CM also alleine bearbeiten. Hat das einen Grund?

Und ich weiss damals als ich im Verify-Sub war wir uns den Meldetyp Alters/Geschlechtsfake für Android gewünscht haben und es nach Bettlerei umgesetzt wurde. Hat auch das einen Grund, wieso man das wieder weg macht? :D


Bearbeitet von lili-sophia (27.11.2019, 11:34:23)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: lili-sophia] - #3109672 - 27.11.2019, 12:21:38
djchrisnet
​Verified Prototype Hater

Registriert: 27.05.2006
Beiträge: 894
Ort: Elmshorn
Auf Android gibts nunmal keine Fakes oder zuviele, eins davon wird schon passen :-D
_________________________
» AppEntwickler
» Prototype Hater



[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: djchrisnet] - #3109680 - 27.11.2019, 14:24:16
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Hallo Sophie,

du hast Recht, dass öffentliche Nachrichten über “Verbotene Äußerung: Öffentliche sexuelle Anfrage oder Äußerung” gemeldet wurden und damit an einen CM gehen konnten. Diese Fälle fallen nun unter “Aussage melden”. Es sei denn sie sind wirklich jugendgefährdend. Das ist nicht zwangsläufig jede sexuelle Aussage, das ist nicht jeder Kontaktversuch und erst recht findet keine Jugendgefährdung statt, wenn kein Jugendlicher anwesend ist.

Private Belästigungen von Jugendlichen gingen auch früher schon an das Juschu-Team oder an Admins, daran wird sich also mit dem Typ “Jugendschutzgefährdende Aussage melden” nichts ändern.

Es wird sicher erst einmal eine Umgewöhnungszeit benötigen, aber gerade wenn die immer gleichen Personen Notrufe machen (z.B. im LO) kann man ihnen ja mitteilen / erklären, dass sie genau schauen sollen was sie wie melden.

Viele Grüße
Kollo
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Kolloid] - #3109703 - 27.11.2019, 17:38:59
g1rlw1thd
​Dreams!!

Registriert: 15.02.2008
Beiträge: 386
Netter versuch der Verschlankung des NRS, aber im BackEnd ist das nicht nur verwirrung pur, es ist unintuitiv.

"Aussage melden" ist so herrlich nichtssagend, das wird eher zu fehlerhaften NRS und deren Bearbeitung kommen. "Es ändert scih ja im grunde nichts für euch Bearbeiter" - doch, tut es. Ihr habt ettliche Möglichkeiten, die man zur Bewertung bruacht schlichtweg gekippt durch diese radikalen veränderungen, die zwar gewünscht sind, aber in der Umsetzung, mMn, mal wieder meilenweit am ziel vorbei sind.

- Wo ist die Möglichkeit, Videochats zu melden?
Das Argument, man habe die Serverkapazitäten für eine Einbindung ins NRS gilt nicht. Videoverstöße werden ohne Beweise sanktioniert. Nur weil ich etwas über meine Lautsprecher gehört habe soll dort eine Bewertung stattfinden.
Diese Diskussion haben wir schon einmal geführt. Und ich werde sie wieder führen, da hier dringender Handlungsbedarf besteht. Und das weißt du, Sascha.

- Öffentliche sexuelle Inhalte gehen sofort an Admins
Wer hat sich den Schmarren den ausgedacht? Gerade in Sachen schnelle Handlung seid ihr damit dem Channels am weh tun. Die Schnittstelle Adminestration / Nutzer ist in erster Line bei den Moderatoren und die seid ihr hier mit völlig am übergehen. Bravo, ganz großes Kino. Habt euch n Keks verdient.

- Verbesserung der Umgangskultur mit dem NRS
Soll ich jetzt lachen und weinen zu gleich? Ihr bennent das NRS in MS um und denkt dass das zu einer Änderung der Meldewut bestimmter User führen wird? Oder was, wie, wo und wann gemeldet wird?
Wer auch immer sich das auf dem Tertial ausgedacht hat, nein ich beiße mir auf die Zunge.

So wird es übrigens Trollen leichter gemacht das System noch weiter auszuhebeln, weil man quasi keine Handhabe mehr gegen sie hat. Ihr seid top und arbeitet definitiv an der Community vorbei.

- Nachrichten des NRS überarbeiten bzw. weiter reduzieren.
Das einzige was an der 'Überarbeitung' des NRS derzeit sinnvoll ist, der Rest ist, wie bereits weiter oben beschrieben, meiner Meinung nach, das Werk von Mitarbeitern, die mit dem ominösen und heiligen Gral 'K3' beschäftigt sind, und somit am eigentlichen Chatbetrieb vollends vorbei.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: g1rlw1thd] - #3109709 - 27.11.2019, 18:07:50
abki
​Beitragschreiber

Registriert: 22.12.2006
Beiträge: 6.738
Ort: Berlin
Bitte mal die Kirche im Dorf lassen. :o Natürlich ist es anfangs etwas ungewohnt, aber verwirrend? Kann ich nicht bestätigen. Ich habe bereits die ein oder andere Meldung bearbeitet und hatte ehrlich gesagt keine Probleme. Natürlich ist es zu früh, um ein Feedback zu geben, was sich verändert hat, ob positiv oder negativ, gewiss ist es aber auch zu früh und vollkommen unangebracht, die Änderungen "in Grund und Boden zu argumentieren" und in solchem Maße schlecht zu reden. Man sollte erst einmal etwas Zeit vergehen lassen, um Erfahrungen zu sammeln, um dann ein Feedback zu geben, denn erst dann hat es - wie ich finde - Hand und Fuß.

Einige Fragen sind gewiss noch offen, wofür man auch Verständnis hat, aber diese Fragen kann man dann normal stellen und abwarten, welche Antwort man bekommt.

Anfangs war ich auch skeptisch, als diese Änderungen angekündigt wurden, aber inzwischen sehe ich, wenn ich über den Tellerrand hinaus blicke, ehrlich gesagt eher das Positive und tatsächlich auch die einfachere Handhabe des Systems.
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: abki] - #3109712 - 27.11.2019, 18:37:10
RigoSH
​Speed-Junkie

Registriert: 07.01.2006
Beiträge: 4.822
Ort: 25813 Husum
Hallo,

Antwort auf: g1rlw1thd
"Aussage melden" ist so herrlich nichtssagend, das wird eher zu fehlerhaften NRs und deren Bearbeitung kommen. "Es ändert scih ja im grunde nichts für euch Bearbeiter" - doch, tut es. Ihr habt ettliche Möglichkeiten, die man zur Bewertung bruacht schlichtweg gekippt durch diese radikalen veränderungen, die zwar gewünscht sind, aber in der Umsetzung, mMn, mal wieder meilenweit am ziel vorbei sind.

wenn der Typ einer Meldung für jemanden zwingend benötigt wird, nur um den gemeldeten Kontext zu verstehen, dann würde ich dir zustimmen. Allerdings sollte (bzw. MUSS) der Inhalt einer Meldung unabhängig vom Typ vom Bearbeiter verstanden werden können. Wenn dem nicht so ist, sollte man sich selbst in Frage stellen, ob man zur Bearbeitung von Meldungen geeignet ist.

Antwort auf: g1rlw1thd
- Öffentliche sexuelle Inhalte gehen sofort an Admins
Wer hat sich den Schmarren den ausgedacht? Gerade in Sachen schnelle Handlung seid ihr damit dem Channels am weh tun. Die Schnittstelle Adminestration / Nutzer ist in erster Line bei den Moderatoren und die seid ihr hier mit völlig am übergehen. Bravo, ganz großes Kino. Habt euch n Keks verdient.

Wie Sascha schon schrieb und oben in der Übersicht ersichtlich ist, gehen solche Meldungen auch weiterhin an die CM:

Zitat:
Aussage melden -> MCM, CM, Admin
* Knigge Verstoß
* Schwere Beleidigung / Bedrohung
* sexuelle Belästigung Erwachsener

Vermutlich werden einige Nutzer fälschlicherweise in Zukunft den Typ "Jugendschutzgefährdende Aussage melden" wählen, das kann durchaus passieren. Das liegt aber am grundsätzlichen Verständnis von Menschen, was Jugendschutzrelevant ist und was nicht, das wird nämlich in 90% der Fälle falsch verstanden.


Antwort auf: g1rlw1thd
- Verbesserung der Umgangskultur mit dem NRS
Soll ich jetzt lachen und weinen zu gleich? Ihr bennent das NRS in MS um und denkt dass das zu einer Änderung der Meldewut bestimmter User führen wird? Oder was, wie, wo und wann gemeldet wird?
Wer auch immer sich das auf dem Tertial ausgedacht hat, nein ich beiße mir auf die Zunge.

Ob dem am Ende so ist kann man heute natürlich noch nicht abschließend beantworten, dennoch ist diese Änderung schon einige Jahre überfällig und auch notwendig. Wenn man damit nur ein paar (ggf. auch neue) Nutzer (im Gesamtkontext der ganzen Änderungen) davon abhält, hier "Online-Polizei" zu spielen, war das schon ein Erfolg. Und neue Nutzer fühlen sich dadurch vielleicht auch nicht gleich unwohl, weil sie sich auf einer Seite befinden, auf der "Notfälle" gemeldet werden müssen.

Außerdem geht es bei der Änderung ja auch darum, Nutzer die gemeldet werden nicht unnötig "hart" zu behandeln, in dem sie sofort einen "Notruf" gegen sich erhalten.

Antwort auf: g1rlw1thd
So wird es übrigens Trollen leichter gemacht das System noch weiter auszuhebeln, weil man quasi keine Handhabe mehr gegen sie hat. Ihr seid top und arbeitet definitiv an der Community vorbei.

Die Aussage kann ich jetzt gar nicht deuten und passt irgendwie zu keiner von dir geäußerten Kritik!?


Allgemein ist die "Kritik" - wenige Stunden nach Inkrafttreten der ersten (!) Änderungen - mal wieder für Knuddels typisch angebracht worden und lässt zwischen den Zeilen eher anderen Unmut herauslesen. Das ist schade, vor allem weil hier einzelne Mitarbeiter dafür (allein)verantwortlich gemacht werden, obwohl das ganze Thema natürlich vorher den betroffenen auch angekündigt und zur Diskussion gegeben wurde.


Gute Grüße,
RigoSH 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: g1rlw1thd] - #3109714 - 27.11.2019, 18:54:18
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

Antwort auf: g1rlw1thd
Netter versuch der Verschlankung des NRS, aber im BackEnd ist das nicht nur verwirrung pur, es ist unintuitiv.

Im "Backend" ändert sich nichts. Die Teams haben weiterhin die gleichen Aufgaben und die Zuweisung findet weiterhin genau so statt wie vorher.

Antwort auf: g1rlw1thd
"Aussage melden" ist so herrlich nichtssagend, das wird eher zu fehlerhaften NRs und deren Bearbeitung kommen. "Es ändert scih ja im grunde nichts für euch Bearbeiter" - doch, tut es. Ihr habt ettliche Möglichkeiten, die man zur Bewertung bruacht schlichtweg gekippt durch diese radikalen veränderungen, die zwar gewünscht sind, aber in der Umsetzung, mMn, mal wieder meilenweit am ziel vorbei sind.

"Aussage melden" ist genau so nichts sagend wie "Knigge-Verstoß" oder "Spamming / Werbung / Knigge". Es ändert sich also weder für den Bearbeiter, noch für den Meldenden etwas, bis auf die Bezeichnung und die Umgewöhnung. Dass Fehler passieren, ist logisch. Alles was neu ist, kann dazu führen, dass es falsch oder anders genutzt wird. Anders oder falsch muss ja nicht unbedingt falsch sein. Vielleicht hat der Bearbeiter einfach jahrelang falsch agiert. Am Ende kann man also alles unter diesen Verstoß melden, wie es zuvor auch bereits der Fall war. Als administratives Mitglied hast du dann die Aufgabe zu entscheiden, ob ein anderer Verstoß besser passen würde. Alle anderen Typen sind nämlich spezifischer oder schwerwiegender.
ALso: Bleibt für dich alles wie vorher.

Antwort auf: g1rlw1thd
- Wo ist die Möglichkeit, Videochats zu melden?
Das Argument, man habe die Serverkapazitäten für eine Einbindung ins NRS gilt nicht. Videoverstöße werden ohne Beweise sanktioniert. Nur weil ich etwas über meine Lautsprecher gehört habe soll dort eine Bewertung stattfinden.
Diese Diskussion haben wir schon einmal geführt. Und ich werde sie wieder führen, da hier dringender Handlungsbedarf besteht. Und das weißt du, Sascha.

Aha? Wo besteht denn da Handlungsbedarf? Ich war jahrelang HZM in diesen Channels, sogar von Anfang an. Du wirst da sicherlich etwas hören/sehen, was gesetzlich strafbar ist, aber das ist nicht die Regel. Damit wirst du sowas auch nicht vermeiden. Sollte sowas meldbar sein, muss explizit (!!!) darauf hingewiesen werden, dass Gespräche mitgezeichnet werden. Rate mal, wie viele diese Channel noch nutzen werden? Außerdem ist das nicht so einfach möglich - sowohl technisch als auch rechtlich nicht. Wenn du diese Diskussion immer wieder von vorne anfangen willst, fang doch bitte an dich vorher zu informieren oder betrachte das mal aus einem anderen Blickwinkel. Vielleicht lassen sich zukünftige Diskussionen dann angenehmer führen.

Antwort auf: g1rlw1thd
- Öffentliche sexuelle Inhalte gehen sofort an Admins
Wer hat sich den Schmarren den ausgedacht? Gerade in Sachen schnelle Handlung seid ihr damit dem Channels am weh tun. Die Schnittstelle Adminestration / Nutzer ist in erster Line bei den Moderatoren und die seid ihr hier mit völlig am übergehen. Bravo, ganz großes Kino. Habt euch n Keks verdient.

Lässt sich sicher drüber streiten. Aber den Sinn der Channelmoderatoren hast du ggf. nicht ganz verstanden. Sie sollen in erster Linie die Moderation übernehmen. Derart gemeldete Aussagen führen i.d.R. zu einer Sperre. Das bedeutet, dass die allermeisten Notrufe sowieso weitergeleitet werden.
Wem tut da also was weh? Admins, wir haben ja einige an der Zahl, sind genau so schnell. Die /ig bzw. /block-Funktion hilft da auch weiter. Sexuelle Aussagen werden dich schon nicht umbringen und den Rest auch nicht.

Antwort auf: g1rlw1thd
- Verbesserung der Umgangskultur mit dem NRS
Soll ich jetzt lachen und weinen zu gleich? Ihr bennent das NRS in MS um und denkt dass das zu einer Änderung der Meldewut bestimmter User führen wird? Oder was, wie, wo und wann gemeldet wird?
Wer auch immer sich das auf dem Tertial ausgedacht hat, nein ich beiße mir auf die Zunge.

Wäre gut, wenn du dir auf die Finger gebissen hättest, dann hättest du nicht so einen Beitrag verfasst. Aber ich helfe dir gerne: Blick mal etwas zurück. Da hat jemand ein Notruf gemacht, der dir nicht gepasst hat. Was machen die meisten? Genau, sie argumentieren mit "Hallo, das ist kein NOTruf, das ist harmlos. Das NOTruf-System ist nur für NOTrufe gedacht...". Gut, also dürfte man nach dieser Argumentation nie ein Notruf tätigen, weil man sogut wie nie einen NOTRuf im Chat hat. Melde-System, zu dem es sich auch entwickelt hat, ist völlig passend und zeitgemäß. Und ja, es ist einfacher, weil viele unter NOTruf die Not interpretieren. Unter melden hingegen das reine Melden. Durch die Namensgebung ist auch die Verschlankung der Benachrichtigungen möglich, weil du am Ende nur noch "meldest". Also nach dem Motto "Danke für die Meldung, wir k kümmern uns drum.".

Antwort auf: g1rlw1thd
So wird es übrigens Trollen leichter gemacht das System noch weiter auszuhebeln, weil man quasi keine Handhabe mehr gegen sie hat. Ihr seid top und arbeitet definitiv an der Community vorbei.

Was war für die Trolle denn vorher schwerer? Was genau wurde vereinfacht? Vielleicht führst du das nochmal in Ruhe aus. Ich versteh das nicht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: cooler Albaner 007] - #3109717 - 27.11.2019, 19:18:37
tdu89
​Forumuser

Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 1.954
Antwort auf: cooler Albaner 007

Antwort auf: g1rlw1thd
Netter versuch der Verschlankung des NRS, aber im BackEnd ist das nicht nur verwirrung pur, es ist unintuitiv.

Im "Backend" ändert sich nichts. Die Teams haben weiterhin die gleichen Aufgaben und die Zuweisung findet weiterhin genau so statt wie vorher.[....]


Irrtum, ich als normaler Teamler bekomm jetzt NR's zugeteilt vom Thema Nickname unzulässig (was vorher immer direkt an Admins ging) und den muss ich dann unnötig weiterleiten weil ich da nichts tun kann.

Habe das weiter gegen das es wieder getrent werden soll und nicht zu uns Teamler gehen soll da wir da nichts tun können antwort: ''Nein, das werden wir nicht machen. Wir haben uns diese Zusammenlegungen durchaus gut überlegt und es macht für den Nutzer einfach mehr Sinn, das nicht zu trennen''

Ich finde aber das es durchaus Sind macht das zu trennen bzw. das es direkt zum Admin geht und nicht noch ein Teamler zwischen geschoben wird der nichts tun kann außer weiterzuleiten.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: tdu89] - #3109723 - 27.11.2019, 19:56:04
Lukriel
A coa​t of ​gold​

Registriert: 26.03.2016
Beiträge: 252
Antwort auf: tdu89
Antwort auf: cooler Albaner 007

Antwort auf: g1rlw1thd
Netter versuch der Verschlankung des NRS, aber im BackEnd ist das nicht nur verwirrung pur, es ist unintuitiv.

Im "Backend" ändert sich nichts. Die Teams haben weiterhin die gleichen Aufgaben und die Zuweisung findet weiterhin genau so statt wie vorher.[....]


Irrtum, ich als normaler Teamler bekomm jetzt NR's zugeteilt vom Thema Nickname unzulässig (was vorher immer direkt an Admins ging) und den muss ich dann unnötig weiterleiten weil ich da nichts tun kann.

Habe das weiter gegen das es wieder getrent werden soll und nicht zu uns Teamler gehen soll da wir da nichts tun können antwort: ''Nein, das werden wir nicht machen. Wir haben uns diese Zusammenlegungen durchaus gut überlegt und es macht für den Nutzer einfach mehr Sinn, das nicht zu trennen''

Ich finde aber das es durchaus Sind macht das zu trennen bzw. das es direkt zum Admin geht und nicht noch ein Teamler zwischen geschoben wird der nichts tun kann außer weiterzuleiten.


Das wird auch bei einigen Juschu Verstößen der Fall sein und hab ich zu vor auch schon kritisiert.
Ich schrieb ja, man hätte eine NR-System Überarbeitung doch mal mit den Leuten ausdenken können, die damit täglichen Gebrauch in jeder Hinsicht haben. Als Bearbeiter, als Absender, als Weiterleiter, als Beschuldigter und und

Für den Nutzer macht so eine Zusammenlegung überhaupt keinen Sinn. Nicht wenn man ein bestehendes System überarbeitet mit dem die Stammchatter hier schon länger gearbeitet haben.Außerdem frage ich mich welche Nutzer so starke Probleme hatten mit dem alten NRS. Ich gehe stark davon aus, das nun eher mehr weiterlgeleitet wird wie zu vor und sich Juschu Verstöße stabeln werden.
Vor Wochen stand da nur, dass die Verstöße an das Juschu Team gingen, nach Kritik von mir machte man es klar, dass auch weiterhin Admins Juschu-Verstöße bekommen, wenn keine Teamler zur Verfügung sind.
Das Beispiel was ich aber erwähnte mit den öffentlichen sexuellen Anfragen ist nun anscheinend weiterhin unangetastet und bleibt bei Admin und Teamler und nicht bei den CMs (Ein CM kann mich da gerne belehren, wie so vieles ist es nicht genau ersichtlich wer da nun doch alles bekommt oder nicht). Sowas kann auch ein CM erstmal bearbeiten damit es schneller geht und wichtige Teamler Zeit haben für wichtige Notrufe.

Noch eine kleine Frage von mir:
Wird nun verstärkt darauf geachtet, dass Admins auch korrekt Notrufe bearbeiten und auch Notrufe annehmen?
Notruf annehmen und dann im Poker Channel Poker spielen und nach 10 Minuten muss sich der nächste daraum kümmern ist nicht so eine optimale Notrufbearbeitung.
Ein VA kann bestätigen, dass mir in letzter Zeit doch einige Notrufe unter kamen, bei denen Fehler passiert sind. Sowas passiert und ist auch zu entschuldigen, aber ein User kann z.B. unter Umständen ein falsch bewerterter Notruftyp nicht einsehen und hat dann auch nicht die Möglichkeit da seine Strafakte zu säubern. Ergo werden einige Fehler unentdeckt bleiben, außer jemand aus der Administrative sieht es und schreibt einen VA an damit es geändert wird.

Man hätte allgemein sich mehr Gedanken machen können, wie man Verstöße verhindert, anstatt zu melden.
Bin ja immer noch dafür, die Channeln zu verkleinern damit es zu wenigeren Streitigkeiten kommt (da man sich leichter aus dem Weg gehen kann) und in den größeren Channels wieder den Link zur Info in der Willkommensnachricht packt. Außerdem kann man auch andere Regeln besser erklären, wie z.B. für Neulinge ein Tutorial welches man durchklicken muss wie man Fotos hochlädt und welche Fotos ok sind und welche nicht, gerne auch mit Comics.



Bearbeitet von Lukriel (27.11.2019, 19:57:11)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: cooler Albaner 007] - #3109738 - 27.11.2019, 21:15:24
g1rlw1thd
​Dreams!!

Registriert: 15.02.2008
Beiträge: 386
Antwort auf: cooler Albaner 007

Antwort auf: g1rlw1thd
Netter versuch der Verschlankung des NRS, aber im BackEnd ist das nicht nur verwirrung pur, es ist unintuitiv.

Im "Backend" ändert sich nichts. Die Teams haben weiterhin die gleichen Aufgaben und die Zuweisung findet weiterhin genau so statt wie vorher.

Negativ. lese doch bitte den Einleitungspost für diesen Thread.

Antwort auf: cooler Albaner 007

"Aussage melden" ist genau so nichts sagend wie "Knigge-Verstoß" oder "Spamming / Werbung / Knigge". Es ändert sich also weder für den Bearbeiter, noch für den Meldenden etwas, bis auf die Bezeichnung und die Umgewöhnung. Dass Fehler passieren, ist logisch. Alles was neu ist, kann dazu führen, dass es falsch oder anders genutzt wird. Anders oder falsch muss ja nicht unbedingt falsch sein. Vielleicht hat der Bearbeiter einfach jahrelang falsch agiert. Am Ende kann man also alles unter diesen Verstoß melden, wie es zuvor auch bereits der Fall war. Als administratives Mitglied hast du dann die Aufgabe zu entscheiden, ob ein anderer Verstoß besser passen würde. Alle anderen Typen sind nämlich spezifischer oder schwerwiegender.
ALso: Bleibt für dich alles wie vorher.

Wie gesagt, nein. Hier wird auf die Selbstverwaltung der Channel gezielt, was ich verstehen kann, aber immer noch der falsch weg ist. Und den Bearbeitern Jahre langes falsch-arbeiten nach sagen ist doch das perfekte eingeständnis das hier etwas falsch läuft!

Antwort auf: cooler Albaner 007

Aha? Wo besteht denn da Handlungsbedarf? Ich war jahrelang HZM in diesen Channels, sogar von Anfang an. Du wirst da sicherlich etwas hören/sehen, was gesetzlich strafbar ist, aber das ist nicht die Regel. Damit wirst du sowas auch nicht vermeiden. Sollte sowas meldbar sein, muss explizit (!!!) darauf hingewiesen werden, dass Gespräche mitgezeichnet werden. Rate mal, wie viele diese Channel noch nutzen werden? Außerdem ist das nicht so einfach möglich - sowohl technisch als auch rechtlich nicht. Wenn du diese Diskussion immer wieder von vorne anfangen willst, fang doch bitte an dich vorher zu informieren oder betrachte das mal aus einem anderen Blickwinkel. Vielleicht lassen sich zukünftige Diskussionen dann angenehmer führen.

Dann solltest du dich vielleich mal in deinen HZM Channels aufhalten und mithören. Immerhin werden da sehr gerne rechte Parolen und dergleichen wieder gegeben.

Meine Antwort auf 'rechtlich/technisch nicht möglicht - ich erinnere mich an eine AV wo zwei HZA wie vond er tarantel gestohen in ihren Video Channel hüpften weil jemand verfassungswidrige Aussagen getätigt hat und diesem User, ohne das sie eine feste ahndhabe gegen diesen in der Hand hatten. Immerhin ist die Aussage 'Du hast das gesagt' nichtig. Aber reden wir hier nicht von Rechtlichen Dingen, die Anwälte etwas angehen. Kommen wir zu dem was hier rechtlich von belang ist: Der Mitschnitt. Technisch gesehen ist der Mitschnitt des Videostream immer gegeben, da Knuddels als Server den ankommen instream an andere Clients weiter geben muss. Das ist kein peer to peer system.

Und wenn man so explizit darauf hinweisen muss, das Audiovisuell mitgeschnitten wird, dann muss man das gleiche auch für den textchat machen, weil dieser genauso in das persönlichkeitsrecht hineinfällt.

Wenn man schon von 'informier dich vorher' faselt, sollte man selber wissen was man sagt.

Antwort auf: cooler Albaner 007

Lässt sich sicher drüber streiten. Aber den Sinn der Channelmoderatoren hast du ggf. nicht ganz verstanden. Sie sollen in erster Linie die Moderation übernehmen. Derart gemeldete Aussagen führen i.d.R. zu einer Sperre. Das bedeutet, dass die allermeisten Notrufe sowieso weitergeleitet werden.
Wem tut da also was weh? Admins, wir haben ja einige an der Zahl, sind genau so schnell. Die /ig bzw. /block-Funktion hilft da auch weiter. Sexuelle Aussagen werden dich schon nicht umbringen und den Rest auch nicht.

Und du die Kompetenzen als Adminestrator auch nicht. Moderation der entsprechenden Inhalte (mute / cl) sind eine vorstufe zu dem was du so gerne Kernkompetenz der Moderation bezeichnest. Ein Adminestrator ist eigentlich nur ein Rechteverwalter und damit in seiner Kernkompetenz nicht zur Moderation fähig.

Und der heilige Gral, die /ig und /block. Denken. Drücken. Sprechen.

Antwort auf: cooler Albaner 007

Wäre gut, wenn du dir auf die Finger gebissen hättest, dann hättest du nicht so einen Beitrag verfasst. Aber ich helfe dir gerne: Blick mal etwas zurück. Da hat jemand ein Notruf gemacht, der dir nicht gepasst hat. Was machen die meisten? Genau, sie argumentieren mit "Hallo, das ist kein NOTruf, das ist harmlos. Das NOTruf-System ist nur für NOTrufe gedacht...". Gut, also dürfte man nach dieser Argumentation nie ein Notruf tätigen, weil man sogut wie nie einen NOTRuf im Chat hat. Melde-System, zu dem es sich auch entwickelt hat, ist völlig passend und zeitgemäß. Und ja, es ist einfacher, weil viele unter NOTruf die Not interpretieren. Unter melden hingegen das reine Melden. Durch die Namensgebung ist auch die Verschlankung der Benachrichtigungen möglich, weil du am Ende nur noch "meldest". Also nach dem Motto "Danke für die Meldung, wir k kümmern uns drum."

Und es wäre gut wenn du dein hirn einschaltest, bevor du antwortest. Ist übrigens das gleiche Niveau, das du an den Tag legst. Hier geht es gar nicht darum das es umbenannt wurde, sondern das die Idee der Umbenennung dazu führen wird das die meldewut aufhört.. Auch hier wieder: Denken. Drücken. Sprechen.

Antwort auf: cooler Albaner 007

Was war für die Trolle denn vorher schwerer? Was genau wurde vereinfacht? Vielleicht führst du das nochmal in Ruhe aus. Ich versteh das nicht.

Weißt du, ich verstehe ja das du etwas gegen mich persönlich hast - das haben wir schon damals in Flirt gesehen und später auch, als ich Admin war, aber dumm stellen musst du dich bei Leibe nicht.

Und damit kloinke ich mich, getreu dem Motto, der klügere gibt nach, hier aus.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: g1rlw1thd] - #3109746 - 27.11.2019, 21:49:22
enricoreiss
​undercover

Registriert: 21.09.2008
Beiträge: 617
Ort: Deutschland
Hallo,

einerseits ist es ungewohnt mit den neuen Notruftypen, aber mein Feedback muss ich auch mal los lassen.

Und zwar zuvor hatte ich ja auch vermehrt Notruf aufkommen von Juschu Relevante Verstöße und von meinen Flirt notrufen gehabt, da kam ich auch kaum hinterher mit den ganzen Notrufen.

Aber mir ist heute aufgefallen ein User ist in Singles 14-17 sexuell öffentlich aufgefallen und der CM Kollege von dort hat den Nr typ auf Jugendschutzgefährdende Aussage melden umgeändert und ging an mich, zuvor war es ja verbotene aussage/pornographisch und da konnten die CM den nr selbst weiterleiten, aber in dem Fall musste ich extra weiterleiten weil es dem CM Kollege weg genommen wurde den Notruf.

Ich dachte das soll bissl entlastung uns bringen, den im Flirt channel sind größtenteils fast nur Notrufe mit sexuelle aussagen, und wen die Notruftypen umändern, bedeutet das wieder vermehrt mehr arbeit für die Admins und JuschuTeamler. Ich würde ne Verbesserung bzw. eine Überarbeitung gut finden. Wenn die CM Kollegen auch den Notruf fertig bearbeiten können bei sexuelle aussagen da es ja nun unter Jugendschutzgefährdende Aussage melden ist nun leider nicht mehr möglich. Und wie ist das dann, wenn z.b Nachts kein Admin und kein Juschu Teamler online sind, und dann so ein Notruf kommt, der befindet sich dann in der Warteschlange weil ein CM auch handeln hätte können. :-)
_________________________
MFG

Enrico

Admin, Jugendschutz ,Profil

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: enricoreiss] - #3109783 - 28.11.2019, 10:46:59
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Huhu. :-)

So wie ich das verstanden habe, ging es um eine öffentliche sexuelle Anfrage. Meine Meinung dazu ist folgende:

Ich weiß nicht, ob das in Singles 15-17 anders geregelt wird, denke aber schon. Ich gehe davon aus, dass dort (da ja auch allerlei an Cam2Cam etc. untersagt wird) auch öffentliche Sexanfragen aus Jugendschutzgründen nicht toleriert werden. Demnach ist es verständlich, dass ein CM das als jugendgefährende Aussage versteht und entsprechend weiterleitet an das Jugendschutz-Team. Hätte ich dort unter Umständen genauso gemacht. Wenn es verkehrt ist, ist es hier an den HZM, die CM aufzuklären. Aufgrund der geringen Anzahl solcher Channels dürften diese Vorfälle aber deutlich seltener sein als die im Folgenden beschriebenen.

In anderen Channels sehe ich das ganz anders. Dort sind öffentliche sexuelle Anfragen meiner Auffassung nach vulgärer / primitiver Natur und kein Fall für das Jugendschutzteam. Ich denke, die sollten unter Aussage melden fallen, da oftmals nicht ein Minderjähriger anwesend ist.

Das Problem hier ist meiner Meinung nach ein eigenartiges Grundverständnis von der Thematik Jugendschutz. Alles, was in irgendeiner Weise sexuell ist, ist direkt jugendgefährend. Natürlich sieht das Jugendschutzteam das anders, aber ein Großteil der Nutzer sieht ja im gesamten Chat schon die größte Gefahr für die Jugend. Es ist also logisch, dass sie vermehrt sexuelle Anfragen als jugendgefährend melden werden. Dieser Notruf erreicht dann den CM gar nicht, obwohl dieser für die primitive, sexuelle Anfrage zuständig wäre. Ich verstehe enricoreiss also. Ich sehe hier aber das Problem nicht in den Notruftypen, denn die sind absolut in Ordnung. Es liegt am falschen Verständnis des Themas Jugendschutz.

Ein ähnliches Problem sehe ich im AET. Dort scheint das Missverständnis in der Thematik Diskriminierung zu liegen. Einige sehen in jeder Beleidigung eine Diskriminierung. Das Prinzip hier ist das gleiche. Der Notruftyp ist absolut in Ordnung, nur verstehen die Nutzer diese Thematik auch nicht immer.

Das muss man denen aber auch nicht zum Vorwurf machen. Sie melden es ja den Experten und die Experten sollten zunächst prüfen, ob der Sachverhalt der eigenen Thematik angemessen ist. Um dem Ganzen entgegenwirken zu können, könnten die Teams auch gelegentlich mal Veranstaltungen organisieren, um nicht nur die CM auf den Sammel-CMV aufzuklären, sondern beispielsweise in öffentlichen Channels nicht-administrative Mitglieder.

Beste Grüße
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: g1rlw1thd] - #3109794 - 28.11.2019, 13:08:07
RigoSH
​Speed-Junkie

Registriert: 07.01.2006
Beiträge: 4.822
Ort: 25813 Husum
Hallo,

es ist wirklich schade, das von der "Kritik" wenig - außer persönlicher Unmut, Beleidigungen und persönliche Anfeindungen - über bleiben... Daher nur ganz kurz, da der Rest leider genauso nichts sagend ist:

Antwort auf: g1rlw1thd
Weißt du, ich verstehe ja das du etwas gegen mich persönlich hast - das haben wir schon damals in Flirt gesehen und später auch, als ich Admin war, aber dumm stellen musst du dich bei Leibe nicht.

Mit jedem deiner Worte, Sätze, Beiträge... kann ich deine Inhaltliche Kritik weniger verstehen bzw. nachvollziehen. Wieso kannst du nicht auf die Fragen zu dieser These eingehen und musst auch hier (wie fast in jedem deiner Sätze) persönlich werden?

Ich denke nicht, das ich etwas gegen dich habe, aber auch ich habe diese These absolut nicht verstanden bzw. kann dir da nicht folgen.

Antwort auf: g1rlw1thd
Und damit kloinke ich mich, getreu dem Motto, der klügere gibt nach, hier aus.

Okay, das ist auch einfacher als Argumentativ und nicht persönlich/beleidigend zu antworten. Vielleicht besser so ;-)


Gute Grüße,
RigoSH 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: RigoSH] - #3109800 - 28.11.2019, 13:42:09
Dai Moroboshi
​aequitas

Registriert: 19.01.2015
Beiträge: 1.173
Antwort auf: RigoSH
Antwort auf: g1rlw1thd
Weißt du, ich verstehe ja das du etwas gegen mich persönlich hast - das haben wir schon damals in Flirt gesehen und später auch, als ich Admin war, aber dumm stellen musst du dich bei Leibe nicht.
Ich denke nicht, das ich etwas gegen dich habe, aber auch ich habe diese These absolut nicht verstanden bzw. kann dir da nicht folgen.


Und ich denke, dass du in diesem Falle gar nicht gemeint gewesen bist.
_________________________
Autorität wie Vertrauen werden durch nichts mehr erschüttert als durch das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden.

Theodor Storm (1817-88), dt. Schriftsteller

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Dai Moroboshi] - #3109802 - 28.11.2019, 13:59:41
RigoSH
​Speed-Junkie

Registriert: 07.01.2006
Beiträge: 4.822
Ort: 25813 Husum
Hallo,

Antwort auf: Dai Moroboshi
Antwort auf: RigoSH
Antwort auf: g1rlw1thd
Weißt du, ich verstehe ja das du etwas gegen mich persönlich hast - das haben wir schon damals in Flirt gesehen und später auch, als ich Admin war, aber dumm stellen musst du dich bei Leibe nicht.
Ich denke nicht, das ich etwas gegen dich habe, aber auch ich habe diese These absolut nicht verstanden bzw. kann dir da nicht folgen.


Und ich denke, dass du in diesem Falle gar nicht gemeint gewesen bist.

das ist mir durchaus bewusst. Ich habe damit auch nur auf die gleiche Frage, die ich ihr schon weiter oben gestellt habe, hindeuten wollen, bevor auch hier die schwache Argumentation im Raum steht, das ich die Frage auch nur stellen und mich "dumm stellen" würde, weil ich etwas gegen sie habe.


Gute Grüße,
RigoSH 8-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: RigoSH] - #3109818 - 28.11.2019, 15:36:32
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Noch mal hallo zusammen,

bitte nehmt einen Schlussstrich an und hakt nicht noch immer wieder nach, damit konstruktiv gemeinte Threads auch wieder als solche fortgeführt werden können. Wir möchten anderen ihre Meinung nicht absprechen, jeder hat seine Erfahrungen, auf denen sie beruht, manchmal findet man zusammen, manchmal nicht, das ist ok.

Da der Begriff mehrmals gefallen ist: das Backend ist der Code des NRS, der für die Verteilung zuständig ist und mit dem niemand von uns hier zu tun hat. Der Code für das was wir sehen und mit dem wir interagieren ist das Frontend. Die Meldetypen sind die Inhalte.

Wir haben eine Überarbeitung der Meldetypen angekündigt (die das CoMa selber vornehmen kann) und nicht gesagt, dass wir im Backend mit großem Programmieraufwand das bestehende Meldesystem überarbeitet haben.
Der Wunsch Videoinhalte sichern und melden zu können ist verständlich, aber auch ein ganz anderes Thema als die Überarbeitung der Meldetypen. Es gibt gute Gründe dafür und bisher viele Gründe die dagegen sprechen.
Videonutzer melden kann man über “Aussage melden” (wenn er auch im Chat geschrieben hat) oder wie bisher über “sonstige Meldung”. Das ist für manche verständlicherweise unbefriedigend, aber der aktuelle (und bisherige) Stand.

Ich ergänze bei “Aussage melden” im Eingangsposting noch “* verbotene Äußerung: öffentlich sexuelle Anfrage” damit deutlich wird, dass beim anderen Punkt die Gefährdung ausschlaggebend ist.

Ansonsten möchte ich den Beitrag von its good so stehen lassen. Er spiegelt sehr verständlich unsere Gedanken wieder, vielen Dank.

Kolloid
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: g1rlw1thd] - #3109842 - 28.11.2019, 19:56:45
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

Antwort auf: g1rlw1thd

Antwort auf: cooler Albaner 007

"Aussage melden" ist genau so nichts sagend wie "Knigge-Verstoß" oder "Spamming / Werbung / Knigge". Es ändert sich also weder für den Bearbeiter, noch für den Meldenden etwas, bis auf die Bezeichnung und die Umgewöhnung. Dass Fehler passieren, ist logisch. Alles was neu ist, kann dazu führen, dass es falsch oder anders genutzt wird. Anders oder falsch muss ja nicht unbedingt falsch sein. Vielleicht hat der Bearbeiter einfach jahrelang falsch agiert. Am Ende kann man also alles unter diesen Verstoß melden, wie es zuvor auch bereits der Fall war. Als administratives Mitglied hast du dann die Aufgabe zu entscheiden, ob ein anderer Verstoß besser passen würde. Alle anderen Typen sind nämlich spezifischer oder schwerwiegender.
ALso: Bleibt für dich alles wie vorher.

Wie gesagt, nein. Hier wird auf die Selbstverwaltung der Channel gezielt, was ich verstehen kann, aber immer noch der falsch weg ist. Und den Bearbeitern Jahre langes falsch-arbeiten nach sagen ist doch das perfekte eingeständnis das hier etwas falsch läuft!

Nur, weil etwas vereinfacht wird, sagt man den Bearbeitern nicht, dass sie etwas falsch machen. Prozesse und Systeme lassen sich immer optimieren. Bedeutert aber nicht, dass die Nutzer es falsch oder schlecht bedient haben. Ich finde, an der Stelle nimmst du die Änderungen zu persönlich. Das ist aber meine eigene Meinung.

Antwort auf: g1rlw1thd
Antwort auf: cooler Albaner 007

Lässt sich sicher drüber streiten. Aber den Sinn der Channelmoderatoren hast du ggf. nicht ganz verstanden. Sie sollen in erster Linie die Moderation übernehmen. Derart gemeldete Aussagen führen i.d.R. zu einer Sperre. Das bedeutet, dass die allermeisten Notrufe sowieso weitergeleitet werden.
Wem tut da also was weh? Admins, wir haben ja einige an der Zahl, sind genau so schnell. Die /ig bzw. /block-Funktion hilft da auch weiter. Sexuelle Aussagen werden dich schon nicht umbringen und den Rest auch nicht.

Und du die Kompetenzen als Adminestrator auch nicht. Moderation der entsprechenden Inhalte (mute / cl) sind eine vorstufe zu dem was du so gerne Kernkompetenz der Moderation bezeichnest. Ein Adminestrator ist eigentlich nur ein Rechteverwalter und damit in seiner Kernkompetenz nicht zur Moderation fähig.

Und der heilige Gral, die /ig und /block. Denken. Drücken. Sprechen.

Das, wovon du redest, nennt man Systemadministrator. Ein Administrator kümmert sich nicht um Rechte, zumindest nicht hier. Hier ist die Definition der Admins klar festgelegt. Die findest du in der Admin-Doku wieder. Ändert nichts an meiner Meinung, dass das so in Ordnung ist, denn CMs sind zum Moderieren und nicht zum Sanktionieren da. Das brauchen wir beide aber nicht weiter ausdiskutieren. So hat jeder seine Meinung dazu.

Antwort auf: g1rlw1thd
Antwort auf: cooler Albaner 007

Wäre gut, wenn du dir auf die Finger gebissen hättest, dann hättest du nicht so einen Beitrag verfasst. Aber ich helfe dir gerne: Blick mal etwas zurück. Da hat jemand ein Notruf gemacht, der dir nicht gepasst hat. Was machen die meisten? Genau, sie argumentieren mit "Hallo, das ist kein NOTruf, das ist harmlos. Das NOTruf-System ist nur für NOTrufe gedacht...". Gut, also dürfte man nach dieser Argumentation nie ein Notruf tätigen, weil man sogut wie nie einen NOTRuf im Chat hat. Melde-System, zu dem es sich auch entwickelt hat, ist völlig passend und zeitgemäß. Und ja, es ist einfacher, weil viele unter NOTruf die Not interpretieren. Unter melden hingegen das reine Melden. Durch die Namensgebung ist auch die Verschlankung der Benachrichtigungen möglich, weil du am Ende nur noch "meldest". Also nach dem Motto "Danke für die Meldung, wir k kümmern uns drum."

Und es wäre gut wenn du dein hirn einschaltest, bevor du antwortest. Ist übrigens das gleiche Niveau, das du an den Tag legst. Hier geht es gar nicht darum das es umbenannt wurde, sondern das die Idee der Umbenennung dazu führen wird das die meldewut aufhört.. Auch hier wieder: Denken. Drücken. Sprechen.

Wenn du nicht in der Lage bist, sachlich auf Beiträge einzugehen, lass es doch bitte ganz. Du bist nicht ansatzweise auf meine Argumente eingegangen. So lässt es sich leider nur schwer diskutieren, aber das hast du ja schon bei deinem ersten Beitrag bewiesen.

Antwort auf: g1rlw1thd
Antwort auf: cooler Albaner 007

Was war für die Trolle denn vorher schwerer? Was genau wurde vereinfacht? Vielleicht führst du das nochmal in Ruhe aus. Ich versteh das nicht.

Weißt du, ich verstehe ja das du etwas gegen mich persönlich hast - das haben wir schon damals in Flirt gesehen und später auch, als ich Admin war, aber dumm stellen musst du dich bei Leibe nicht.

Leider muss ich an dieser Stelle etwas Persönliches loswerden: Bitte geh nicht davon aus, dass du der Mittelpunkt im Leben anderer bist. Ich kenne dich nicht, noch habe oder hatte ich jemals etwas gegen dich gehabt. Mein Beitrag war von vorne bis hinten sachlich. Da dein Beitrag sehr schroff war und dein Unterton im Beitrag extrem unfreundlich war, darfst du nicht davon ausgehen, dass andere mit Nettigkeiten auf dich zugehen. So war mein Beitrag mit Sachlichkeit und Direktheit geschmückt. Die gleiche Sachlichkeit hätte ich mir von dir auch gewünscht. Leider bist du nicht auf meine Frage eingegangen, sodass ich nachwievor nicht weiß was genau du denn meinst.


Für mich ist die Diskussion mit dir, g1rlw1thd, damit auch beendet. Auf dein Beitrag eingegangen bin ich am Ende eigentlich auch nur aufgrund deiner persönlichen Angriffe.


@tdu89: Habe gerade gesehen, dass du im Foto-Team bist. Dein Einwand kann ich verstehen. Dass Notrufe "Nickname nicht unzulässig" an dich geht, versteh ich an dieser Stelle nicht. Wenn es an Juschu-Teamler geht, kann man das ja irgendwie noch nachvollziehen, genau so wie bei AE-Teamlern. Aber bei Foto-Teamlern, die ja i.d.R. mit Nicknamen an sich nichts zu tun haben, ist das eher contraproduktiv.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Kolloid] - #3109846 - 28.11.2019, 20:06:48
tdu89
​Forumuser

Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 1.954
Antwort auf: Kolloid
[...]Ansonsten möchte ich den Beitrag von its good so stehen lassen. Er spiegelt sehr verständlich unsere Gedanken wieder, vielen Dank.

Kolloid


Falsche Verlinkung :-D wenn du den beitrag von its good willst dann nimm diesen Beitrag ;-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: tdu89] - #3109935 - 29.11.2019, 17:09:52
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
verda...
danke! :-)
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Kolloid] - #3109982 - 30.11.2019, 00:19:22
wiesu
​*flying*turtle*

Registriert: 22.08.2004
Beiträge: 2.577
Ort: HRO
Sorry das ich jetzt nicht alle Bemerkungen gelesen habe, mich würde nur interessieren ob das Absicht ist. Ich bekam eben einen Notruf meines CM unter der Rubrik
Sonstige Meldung - Keinen der angegebenen Beweise
Ich krieg sonst nur Spielenotrufe und war etwas irritiert, ist das normal?

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: wiesu] - #3109995 - 30.11.2019, 11:19:51
lili-sophia

Registriert: 10.02.2010
Beiträge: 2.627
Ich glaube das liegt daran, weil du HZM in dem Channel bist. Soweit ich das damals mitbekommen habe bekommen auch Ehrenz Notrufe aus ihren Channeln. Korrigiert mich bitte wenn das falsch ist :D

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: lili-sophia] - #3110090 - 30.11.2019, 19:35:45
wiesu
​*flying*turtle*

Registriert: 22.08.2004
Beiträge: 2.577
Ort: HRO
Ja und genau das ist meine Frage. Aber wo steht das? Und kriege ich dann auch vorzugsweise Notrufe wenn meine CM alle offline sind? Und wenn ja Notrufe aus welcher Kategorie? Eine Vorabinformation wäre da nicht schlecht gewesen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: lili-sophia] - #3110313 - 01.12.2019, 22:52:29
sven009
Ewig ​müde.​

Registriert: 03.03.2010
Beiträge: 922
Antwort auf: lili-sophia
Ich glaube das liegt daran, weil du HZM in dem Channel bist. Soweit ich das damals mitbekommen habe bekommen auch Ehrenz Notrufe aus ihren Channeln. Korrigiert mich bitte wenn das falsch ist :D


Wann wurde das geändert? ?-) Ich hatte als HZE keine Notrufe aus meinen betreuten Channeln :-O

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: sven009] - #3110335 - 02.12.2019, 08:02:34
crisped
​Familymitglied

Registriert: 16.06.2005
Beiträge: 658
Ort: am Deutschen Eck
Das müsste so Mitte/Ende 2017 gewesen sein.
Unsere HZE - nun wieder HZA (nach Pause) hatte diesen Umschwung mitgemacht ^^

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: crisped] - #3110343 - 02.12.2019, 10:17:44
Kolloid

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 7.290
Ort: Rheinland
Richtig. Wir haben an der grundsätzlichen Art der Zuteilung nichts geändert.
_________________________
vor allem: immer Mensch bleiben ;)

Team bedeutet nicht: Toll ein anderer machts...

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Kolloid] - #3110552 - 03.12.2019, 21:12:22
sven009
Ewig ​müde.​

Registriert: 03.03.2010
Beiträge: 922
Antwort auf: Kolloid
Richtig. Wir haben an der grundsätzlichen Art der Zuteilung nichts geändert.


Mag sein Kollo :-P war halt nach meiner Zeit :-D

Antwort auf: crisped
Das müsste so Mitte/Ende 2017 gewesen sein.
Unsere HZE - nun wieder HZA (nach Pause) hatte diesen Umschwung mitgemacht ^^


Danke für die Info :-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: sven009] - #3110691 - 05.12.2019, 12:44:08
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Wie oft wird das eigentlich noch umgestellt, es gab jetzt 2 Umstellungen inerhalb weniger Tage. (Sortierung)
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3117422 - 09.02.2020, 13:41:54
SilverFalcon
​App Developer

Registriert: 26.08.2015
Beiträge: 320
Ort: Wien
Antwort auf: Ampelmännchen+w

Wir möchten mit einer Überarbeitung der Notruftypen die meldbaren Kategorien für unsere Nutzer vereinfachen. Wenn wir aus Sicht eines Newbies oder zumindest eines weniger erfahrenen Nutzers denken, dann sind einige der ehemaligen Unterscheidungen schwierig zu treffen und erfahrungsgemäß auch nicht immer richtig getroffen worden. Dieses Hindernis hoffen wir mit einfachen Typen zu umgehen. Außerdem wollen wir so dafür sorgen, dass das System verständlich nutzbar ist.


Guter Vorsatz, bei der Umsetzung jedoch leider mehr Chaos und Verwirrung geschaffen als es hilft. Manchmal fragt man sich schon ob dieses "Brainstorming" das in Videos von Knuddels oder auch auf Instagram sooooo groß angepriesen wird, tatsächlich stattfindet...

Oder, und das halte ich leider für viel Wahrscheinlicher... Ihr bezieht Leute mit ein, die im täglichen Alltag nichts damit zu tun haben. Programmierer, Marketing und sonstige Kollegen sind zwar nett wenn man beim Essen beisammen sitzt, aber fehl am Platz wenn es darum geht ein System zu bearbeiten / überarbeiten mit dem täglich hunderte(?) CM´s und duzende Admins arbeiten müssen.

Die "Neuzuweisung" finde ich ja grundsätzlich nicht schlecht, ignoriert jedoch vollkommen die Nutzer die seit Jahren damit arbeiten/zurecht kommen, egal ob meldender oder Bearbeiter. Weiters ist das einfachste melden von z.B. Werbungsnachrichten nicht mehr möglich. Und da berufe ich mich jetzt auf das Wort "intuitiv" von Ampelmännchen. Denn "Aussage melden" listet keinerlei Nachrichten auf die man via PN bekommen hat, somit fällt Knigge-Verstoß/AGB zwecks Werbung/Spam-Bots komplett weg.

Nach dem Gespräch mit einem Admin

Zitat:

Am besten einfach einen Admin anschreiben und ihm einen Screen schicken. Der bot ist bekannt und leider sehr verbreitet. Ansonsten gibts die Möglichkeit Alters-/Geschlechtsfake auszuwählen


Soweit hat sich das Notrufsystem nun also verbessert... dass man Screenshots an Admins schicken muss weil das System keine Nachrichten mehr zu Auswahl anbietet? Usernamen nicht auflistet?

Alters-/geschlechtsfake.... naja, vielleicht stimmt ja beides? Abgesehen davon, muss man auch dabei den Nicknamen händisch eintippen.... soviel zu intuitiv

"Sonstige Meldung" => "Verstoß lässt sich beweisen anhand von..." <-- "Keine der angegeben Beweise"?
Wow, was für eine tolle Auswahl... Usability Note: 5.

Klar wünschen sich viele seit langem eine Überarbeitung des NR Systems, gerade aufgrund diverser Bugs in der Weboberfläche aber das.... ein schlechter erster Schritt....
_________________________
Knuddelige Grüße
SilverFalcon - LordLex

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: SilverFalcon] - #3117426 - 09.02.2020, 14:54:22
skreem
​träumendes Leben.

Registriert: 17.12.2007
Beiträge: 2.591
Ort: Sigmaringen
Huhu,
Nur kurz dazu, dass anscheinend bei Aussage melden keine Privatnachrichten angezeigt werden.

Entweder waren die Nachrichten nicht (mehr) gespeichert oder es lag ein Bug vor.
Aussage melden wird ja auch bei der sexuellen Belästigung von erwachsenen verwendet und da gibt es dann natürlich vor allem private Nachrichten.

Ich habe kurz bei meinen bearbeiteten Meldungen geschaut und habe einige Beispiele von Aussage melden gefunden, wo mir als Bearbeiter zumindest alles angezeigt wird - zugegeben habe ich nun nur mobile Meldungen gehabt.

Klar gibt es einige Probleme mit dem Meldesystem. In der Bearbeitung habe ich nun allerdings keinen akuten Bug mehr. (Außer die von früher, die noch existieren - bspw. Smileys von handys).

Liebe Grüße,
Lenni
_________________________
Wer seine Ansicht mit anderen Waffen als denen des Geistes verteidigt, von dem muß ich voraussetzen, daß ihm die Waffen des Geistes ausgegangen sind.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: skreem] - #3117427 - 09.02.2020, 15:00:28
SilverFalcon
​App Developer

Registriert: 26.08.2015
Beiträge: 320
Ort: Wien
Antwort auf: skreem
Huhu,
Nur kurz dazu, dass anscheinend bei Aussage melden keine Privatnachrichten angezeigt werden.

Entweder waren die Nachrichten nicht (mehr) gespeichert oder es lag ein Bug vor.
Aussage melden wird ja auch bei der sexuellen Belästigung von erwachsenen verwendet und da gibt es dann natürlich vor allem private Nachrichten.

Ich habe kurz bei meinen bearbeiteten Meldungen geschaut und habe einige Beispiele von Aussage melden gefunden, wo mir als Bearbeiter zumindest alles angezeigt wird - zugegeben habe ich nun nur mobile Meldungen gehabt.

Klar gibt es einige Probleme mit dem Meldesystem. In der Bearbeitung habe ich nun allerdings keinen akuten Bug mehr. (Außer die von früher, die noch existieren - bspw. Smileys von handys).

Liebe Grüße,
Lenni

Handelte sich um einen Schützling der meine 1. Message bekam, und dann mit "hi", und "adde auf kik: xy" geantwortet hat. Die Userin wurde beim Melden nicht vorgeschlagen.

Das Webinterface hat seit Jahren die selben Bugs, besonders was die Checkboxen und die Select-Felder betrifft.
_________________________
Knuddelige Grüße
SilverFalcon - LordLex

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: SilverFalcon] - #3117436 - 09.02.2020, 16:08:35
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Da gibt es noch mehr BUgs, bspw. Wenn die Begründung zu kurz ist, erhält man ein Fenster mit diesem Fehler, geht auf zurück, muss noch einmal Nachrichten auswählen, tippt den ganzen Schnodder erneut ein, geht auf Senden und dann heißt es, Geht nicht weil.... Aber hat KEINE Möglichhkeit zurückzugehen, man muss alles von Vorne starten.

Ebenso ist scheinbar wieder ein unnötiges Kuddelmuddel mit "Aussage Melden" und "Jugendgefährdende Aussage melden". Einige Bearbeiter, egal ob Admin oder CM, wissen nicht welcher Typ richtig ist. Ein und dieselbe Aussage wird dann je nach Admin/CM geändert oder auch nicht.
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Der Benny Do] - #3117475 - 09.02.2020, 22:14:05
Lukriel
A coa​t of ​gold​

Registriert: 26.03.2016
Beiträge: 252
Antwort auf: Der Benny Do

Ebenso ist scheinbar wieder ein unnötiges Kuddelmuddel mit "Aussage Melden" und "Jugendgefährdende Aussage melden". Einige Bearbeiter, egal ob Admin oder CM, wissen nicht welcher Typ richtig ist. Ein und dieselbe Aussage wird dann je nach Admin/CM geändert oder auch nicht.


Dabei sollte doch in es erster Linie für den User übersichtlicher sein, so dass man seltener den Typ ändern muss. Mission failed...

Warnung! Spoiler! (Andere Baustelle)
Und die größeren Channels haben ja auch zu mehr "Lust" zum chatten geführt ;)
Bin mir auch sicher, dass die MCMs (ohne CM/Team Erfahrung) die sich zur Adminwahl stellen auch gute und kommunikativ starke Admins werden (Ironie).


Niemand: Ändert die Notruftypen und die Zuteilungen.
Knuddelsteam: Die User kommen mit den Notrufen nicht klar, wir müssen die Typen und die Zuteilungen ändern.

Meine Theorie ist immer noch, dass es einfach an der Kommunikation der Bearbeiter fehlt.
Oft erfährt der Schuldige nicht was er falsch gemacht hat und oft (oder so gut wie immer) erfährt man auch nicht warum ein Notruftyp unberechtigt ist. Bei Fragen dazu erhielt man ja selten eine Antwort.
Bei vermeintlichen schweren Vergehen erhält man nur über die Möglichkeit sich mit einem Zweitnick am nächsten Tag (wgn Anmeldesperre) sich zu äußern, was ganz und gar nicht Kunden- bzw Communityfreundlich ist.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Lukriel] - #3118453 - 19.02.2020, 14:05:38
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Antwort auf: Lukriel

Meine Theorie ist immer noch, dass es einfach an der Kommunikation der Bearbeiter fehlt.
Oft erfährt der Schuldige nicht was er falsch gemacht hat und oft (oder so gut wie immer) erfährt man auch nicht warum ein Notruftyp unberechtigt ist. Bei Fragen dazu erhielt man ja selten eine Antwort.
Bei vermeintlichen schweren Vergehen erhält man nur über die Möglichkeit sich mit einem Zweitnick am nächsten Tag (wgn Anmeldesperre) sich zu äußern, was ganz und gar nicht Kunden- bzw Communityfreundlich ist.


Huhu,

also ich kann hier nur für mich sprechen. Ich empfinde es als Pflicht eines administrativen Mitglieds, den Regelverstoß klar zu benennen und sofern Rückfragen aufkommen, diese freundlich zu beantworten. Natürlich kann mal eine Nachricht untergehen, vor allem private Nachrichten (weshalb ich immer eine Chatmail empfehle), aber spätestens nach einer zweiten Rückfrage sollte eine Antwort kommen.

Sollte es wider erwarten nicht dazu kommen, würde ich raten, den Verlauf an die Teamleitung des jeweiligen administrativen Teams zu senden. Eine Antwort auf die Ursprungsfrage dürfte man dort sicher auch erhalten.

Natürlich kann ich hier nicht für die anderen Bearbeiter sprechen, aber sofern Zeit da ist, erkläre ich meine Meinung und meine Handlungen jederzeit, wenn danach gefragt wird.

Im Allgemeinen
Jede sog. "Sanktion" (Mute, Sperre, Channel-Lock) hat als Pflichtangabe eine Begründung. Ich weiß, dass diese aus Faulheit (Zeitdruck kann es ja seltener sein) häufig sehr wenig informativ und oft auch unhöflich formuliert wird. Hier wäre ein Ansatzpunkt für jeden Bearbeiter, diese Kritik anzunehmen und die Begründungen nachvollziehbarer zu verfassen. Dann kommt es auch seltener zu Rückfragen / Missverständnissen. Diesen Umstand wird man aber nicht durch Veränderungen am Meldesystem verbessern, weshalb das hier eher Off-Topic ist.

Zu deinem Punkt mit der Chatsperre muss ich sagen, dass ich bisher nie erlebt habe, dass es bei leichten oder fragwürdigen Verstößen gemacht wurde. Wer tatsächlich etwas schrieb, was dermaßen gegen die Regeln verstoßen hat, der muss dann für die Klärung mal einen Tag warten. Wer hier mit massiven sexuellen Belästigungen (z.B. auch gegen Minderjährige) negativ auffällt, dem gönne ich auch nur ein begrenztes Maß an Kundenfreundlichkeit, auf die du dich ja beziehst. Nicht böse gemeint. :p

Soweit meine Meinung.

Grüße
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: its good] - #3118536 - 20.02.2020, 09:26:06
Ampelmännchen+wForumssprecher
​how's the heart?

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 11.451

Hallo zusammen,

wie bereits angekündigt, verabschieden wir das alte Notrufsystem und machen es zu dem, was es eigentlich ist: ein Meldesystem. Wir möchten, dass es genutzt wird, wenn es keine andere Lösung gibt und haben es entsprechend umbenannt und (hoffentlich) alle Texte entsprechend angepasst. Heute morgen sind unsere Änderungen der Texte und Nachrichten online gegangen. Wenn euch also etwas auffällt, was wir übersehen haben, dann sagt gerne bescheid.

Folgende Begriffe haben wir verwendet:
Notrufsystem & NRS -> Meldesystem
Notruf -> Meldung, administrative Meldung, manchmal auch verifizierte Meldung - wenn es für den Kontext sinnvoll war.
Notruf-ID -> Meldenummer
Notrufbearbeitungsseite -> Bearbeitungsseite des Meldesystems
Beschwerdeführer -> Meldende(r), meldende Person
Beschuldigter -> Gemeldete(r), gemeldete Person

Nachrichten vom Meldesystem kommen entsprechend ab jetzt auch vom Nick “Meldesystem” und nicht mehr vom Nick Notruf-System. Außerdem gibt es nun /meldung für die Tippenden unter euch.

Gleichzeitig haben wir die automatischen Nachrichten des Meldesystems auch inhaltlich überarbeitet bzw. entfernt. So werden die meldenden Nutzer z.B. nicht mehr informiert, wenn ihre Meldung einen anderen Bearbeiter erhalten hat, wenn sie unberechtigt oder BoK war. Sie erhalten aber weiterhin eine Nachricht, wenn die Meldung berechtigt war.

Die gemeldeten Nutzer erhalten keine Nachrichten mehr vom Meldesystem, sondern müssen bei berechtigten Meldungen grundsätzlich von den CM, Teamlern und Admins angeschrieben werden.

Theoretisch ist es natürlich möglich Notrufe als berechtigt abzusetzen und als Bearbeiter nichts gegen die gemeldeten Nicknamen zu unternehmen, damit zumindest kurzfristig alle Seiten glücklich sind. Es wird jedoch den Nutzern und uns auffallen, wenn sie Meldungen als nicht sorgfältig abgeschlossen empfinden.

Wir werden die Auswirkungen der Änderungen beobachten und gehen davon aus, dass sich diese Änderungen positiv auf den Umgang mit dem Meldesystem und die Stimmung der Nutzer auswirken und es auch stressfreier für die Bearbeiter ist, wenn sie weniger zwischen den Fronten stehen und nur in Erscheinung treten, wenn es auch sein muss - bei einem berechtigten Problem.


Cheerio,
Dana
_________________________
if you never try anything new, you'll miss out on many of life's great disappointments.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118544 - 20.02.2020, 11:27:53
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Bin ja mal gespannt, welche neuen Akronyme nun analog zu BFS und BS entstehen. :-D
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118545 - 20.02.2020, 11:49:32
AngelThaliel
Mirac​ulous​

Registriert: 12.11.2014
Beiträge: 350
Antwort auf: Ampelmännchen+w

So werden die meldenden Nutzer z.B. nicht mehr informiert, wenn ihre Meldung einen anderen Bearbeiter erhalten hat, wenn sie unberechtigt oder BoK war.


sorry aber das ist doch Mist. Man möchte doch, wenn man jemanden/etwas meldet, unabhängig vom Ausgang informiert werden, wie die Meldung verläuft.


Ebenso unsinnig ist dieses neue popup, das darüber informiert, wofür das meldesystem genutzt werden soll und wofür nicht. Hier baut man eine Hürde ein, die vor allem neue oder unerfahrenere Nutzer nur noch zusätzlich verwirrt und verunsichert, sodass sie noch öfter von Meldung absehen, obwohl diese durchaus richtig wäre.
_________________________
Miraculous,
simply the best,
on to the test when things go wrong...

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118549 - 20.02.2020, 12:51:23
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Antwort auf: Ampelmännchen+w


Gleichzeitig haben wir die automatischen Nachrichten des Meldesystems auch inhaltlich überarbeitet bzw. entfernt. So werden die meldenden Nutzer z.B. nicht mehr informiert, wenn ihre Meldung einen anderen Bearbeiter erhalten hat, wenn sie unberechtigt oder BoK war. Sie erhalten aber weiterhin eine Nachricht, wenn die Meldung berechtigt war.

Die gemeldeten Nutzer erhalten keine Nachrichten mehr vom Meldesystem, sondern müssen bei berechtigten Meldungen grundsätzlich von den CM, Teamlern und Admins angeschrieben werden.


Cheerio,
Dana


Teil 1 ist nur halboptimal.
Ich finde es gut, dass man nicht für jede Änderung (Bearbeiter, Notruftyp) eine der 76213213 unnötigen Nachrichten mehr bekommt. Weniger Spam, danke!

Richtig schlecht ist aber, dass man keine Meldung erhält wenn etwas UB oder BOK ist. Zu Recht darf man das so empfinden, als täte die Administrative nichts. Das ist für den User, aber auch für die Adinistrative schlecht. Meiner Meinung nach lässt das die Administrative als totale Faulpelze erscheinen und das kann nicht Sinn der Sache sein, denn das tut so manchem Bearbeiter Unrecht.

Teil 2 finde ich gut und ich hoffe, dass hier der Bearbeiter die gemeldeten Inhalte genauestens mitteilen muss. Kein "Wegen Beleidigung" sondern "weil du zu tim "du arsch" gesagt hast". Denn nur so lassen sich fehlerhafte Bearbeitungen vermeiden, da man sich unter Freunden gerne mal Arsch nennen darf.
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Der Benny Do] - #3118554 - 20.02.2020, 13:44:46
1Alanna1
Forum​user​

Registriert: 22.01.2009
Beiträge: 30
Ich stimme Benny da zu.
Vorallem wenn etwas UB ist oder BOK und dann gefühlt "einfach nichts" passiert, kann es ja dann zu doppelten und dreifachen Meldungen wegen des selben Vergehens kommen..


Bearbeitet von 1Alanna1 (20.02.2020, 13:46:18)
_________________________
Diiees lieesst deeerr Dummdepp, der Dummdepp, der Dummdepp, der Dummdepp, der depperte,depperte, depperte Dummdepp.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: 1Alanna1] - #3118556 - 20.02.2020, 13:57:40
SSA David Rossi
Nicht registriert


Sehe ich auch so. Wer hat sich das bitte ausgedacht, dass die meldende Person keine Rückmeldung mehr bekommt? Das wird zu Frust führen - und zwar bei Nutzern und bei der Administrative, weil nach JEDEM Notruf dann noch 3 /m kommen mit Nachfragen. Und Forumsbeiträge, "warum die Administrative so faul ist".
Darf ich dabei übrigens auch erwähnen, dass ich es unfair finde, dass man gegen Meldungen keinen Widerspruch mehr einlegen kann als Beschuldigter seit ewiger Zeit? Man kriegt ja nur die Entscheidung hingeknallt. Sonst nüscht.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: ] - #3118561 - 20.02.2020, 14:29:40
Sephiroth ME
​gods own prototype

Registriert: 24.11.2003
Beiträge: 436
Ort: RLP, DE
Antwort auf: SSA David Rossi
Darf ich dabei übrigens auch erwähnen, dass ich es unfair finde, dass man gegen Meldungen keinen Widerspruch mehr einlegen kann als Beschuldigter [...]
So ist das halt in einer Dikta... ähm Demokratie. ;-)

Widerspruch kannst du nach der Sanktion immer einlegen. Sei es per Nachricht, Mail oder in Ernstfällen sogar durch rechtliche Schritte.

Das ist auch einer der Punkte der auch mich stört. Wobei es eindeutige Meldungen gibt, wo es klar hervor sticht. Allerdings andere, bei denen der Kontext fehlt und eine Erklärung das hätte bereinigen können, aber der Sanktionierungsdrang teils so hoch ist, dass man die Nutzer nicht mal fragt, obwohl es vom System angeboten wird beide Nutzer (zumindest in Systemchannel) in ein Separee zu holen und es dort zu klären.

Ein Grund für die Entfernung dieser Rechtfertigungsmöglichkeit ist auch, dass keiner der Clients, außer dem Java Applet, aktuell damit zurecht kommt. Also wird hier wieder Programmieraufwand benötigt, damit sämtliche Nutzer sich auch rechtfertigen könnten, wenn nötig. Und es ist dann einfach wie so oft: Man geht den Weg des geringsten Widerstandes und deaktiviert es einfach.

Sodele~
_________________________
Zitat:
Some people would rather die, than think. In fact, they do.
one step closer to world domination

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118562 - 20.02.2020, 14:30:38
Elyria
​Wassermeloneneis

Registriert: 02.09.2004
Beiträge: 374
Sehe ich ähnlich. Gerade, da man aktuell nur noch selten Nachrichten von Teammitgliedern o. Ä. erhält, warum ein NR nun unberechtigt war. Dazu muss man die entsprechende Instanz dann immer selbst anschreiben und selbst da bekomme ich selten eine Antwort.

Dass sich Beschuldigte wieder rechtfertigen können, fände ich auch ganz nett. Gegen mich wurde zwar noch nie ein Notruf abgegeben, soweit ich weiß, aber selbst wenn dem so sein sollte, würde ich das gern wissen.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Elyria] - #3118570 - 20.02.2020, 16:16:43
three-days-grace2016

Registriert: 27.09.2016
Beiträge: 165
Antwort auf: Elyria
Sehe ich ähnlich. Gerade, da man aktuell nur noch selten Nachrichten von Teammitgliedern o. Ä. erhält, warum ein NR nun unberechtigt war. Dazu muss man die entsprechende Instanz dann immer selbst anschreiben und selbst da bekomme ich selten eine Antwort.

Dass sich Beschuldigte wieder rechtfertigen können, fände ich auch ganz nett. Gegen mich wurde zwar noch nie ein Notruf abgegeben, soweit ich weiß, aber selbst wenn dem so sein sollte, würde ich das gern wissen.


Du kannst das nicht wissen, da es dir nicht angezeigt wird. Das einzige was du wirklich weißt ist, dass gegen dich kein Berechtigter Notruf ergangen ist. Ich muss auch sagen das ich es nicht richtig finde dem "Beschuldigten" keine Chance zu bieten sich zu erklären, sondern direkt "geurteilt" wird.

Ich selbst habe als Admin auch selten Gespräche geführt, weil die meisten User kaum Einsicht haben und immer nur ihren Willen durchsetzen wollen ohne sich mal in die andere Position hineinzuversetzen oder sich mal mit den Regeln und der Logik auseinander zu setzen.

Man hat als Administrative einfach irgendwann keine Lust mehr sich ggf. eine Stunde oder länger mit Usern herumzuschlagen, die einfach teilweise die rechtliche Sicht, die Sicht des Chats und die Logik absolut nicht verstehen wollten und das als persönlichen Angriff oder gar als Komplott gegen sich selbst werteten.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: three-days-grace2016] - #3118571 - 20.02.2020, 17:20:58
Holger

Registriert: 21.09.2013
Beiträge: 305
Dumme Frage:
Ist das melden von "Inhalten" jetzt dann Standardmäßig erlaubt, ohne dass man befürchten muss, etwas falsch zu machen?

Beispiel:
Ich melde etwas, weil ich der Auffassung bin, dass es nicht richtig ist, dass es nicht hier her gehört.

Bei Grauzonen durfte man sich immer nur anhören, dass es ja ein NOTrufsystem ist, dass es nur für wirklich gravierende Dinge sind. Hier habe ich sogar auch schon Notrufsperren kassiert, weil ich der Meinung war, dass ein Verstoß vorlag, die administrative aber der Auffassung war, es wäre kein Verstoß.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Holger] - #3118573 - 20.02.2020, 17:37:30
xylive1703

Registriert: 06.06.2015
Beiträge: 153
Ort: Essen
Antwort auf: Holger
Dumme Frage:
Ist das melden von "Inhalten" jetzt dann Standardmäßig erlaubt, ohne dass man befürchten muss, etwas falsch zu machen?

Beispiel:
Ich melde etwas, weil ich der Auffassung bin, dass es nicht richtig ist, dass es nicht hier her gehört.

Bei Grauzonen durfte man sich immer nur anhören, dass es ja ein NOTrufsystem ist, dass es nur für wirklich gravierende Dinge sind. Hier habe ich sogar auch schon Notrufsperren kassiert, weil ich der Meinung war, dass ein Verstoß vorlag, die administrative aber der Auffassung war, es wäre kein Verstoß.


Hi dies wird in der Situation entschieden und Meldungen als Spaß machen ist auch Missbrauch des Meldungssystem. Da geht es um Spaß Meldungen , Rache Meldungen etc.
_________________________

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Albert Einstein

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Holger] - #3118574 - 20.02.2020, 18:00:58
abki
​Beitragschreiber

Registriert: 22.12.2006
Beiträge: 6.738
Ort: Berlin
Antwort auf: Holger
Dumme Frage:
Ist das melden von "Inhalten" jetzt dann Standardmäßig erlaubt, ohne dass man befürchten muss, etwas falsch zu machen?

Beispiel:
Ich melde etwas, weil ich der Auffassung bin, dass es nicht richtig ist, dass es nicht hier her gehört.

Bei Grauzonen durfte man sich immer nur anhören, dass es ja ein NOTrufsystem ist, dass es nur für wirklich gravierende Dinge sind. Hier habe ich sogar auch schon Notrufsperren kassiert, weil ich der Meinung war, dass ein Verstoß vorlag, die administrative aber der Auffassung war, es wäre kein Verstoß.


Die Aussage "standardmäßig erlaubt" (oder auch verboten) gibt es hier quasi nicht (gab es auch vorher beim NRS nicht). Es gibt grundsätzlich kein Verbot, das Meldesystem zu benutzen, wenn man meint, es ist in einer Situation erforderlich. Ebenso heißt das aber auch nicht, dass man das System bei jeder Kleinigkeit nutzen sollte. Wenn man sich selbst mal nicht sicher ist, ob bei einem Anliegen eine Meldung erforderlich ist oder nicht, sollte man bestenfalls einen Admin fragen.

Antwort auf: Hinweis, bevor man eine Meldung macht
Bitte nutze das Meldesystem nur in Notfällen. In den meisten Fällen reicht es bereits aus, Nutzer mit /ig NICK zu ignorieren.
Versuche daher zuerst dein Problem selbst zu lösen.


Man sieht also ganz deutlich, dass es auch weiterhin so ist, dass vom System nur in Notfällen Gebrauch gemacht werden sollte. Ebenso, dass es in erster Linie drum geht, das Problem - sofern möglich - alleine zu lösen. Ab wann das nicht mehr möglich ist und eine Meldung erfolgen sollte, merkt man eigentlich selbst ziemlich schnell. Und im Zweifelsfall - wenn unwissend eine Meldung getätigt worden ist - sollte durch die bearbeitende Person eine entsprechende Aufklärung erfolgen.


Bearbeitet von abki (20.02.2020, 18:02:19)
_________________________
„Auf dieser Welt gibt es kein Rätsel, für das es nicht auch eine logische Erklärung gibt.“ – Conan Edogawa

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118582 - 20.02.2020, 20:30:44
MarvelCookie
Forumuser

Registriert: 06.04.2019
Beiträge: 1
Heyho

Bin zwar kein Admin oder CM, aber melde auch des öfteren wenn ein Verdacht/Regelverstoß darliegt, darum finde ich es auch blöd das man jetzt nicht mehr sieht von wem die Meldungen bearbeitet werden. Dadurch kann man unter anderem auch nicht mehr nachfragen wenn was sein sollte. Bin glaub auch nicht der einzige der das so denkt. Darum würde ich mich freuen das man nochmal darüber nachdenkt wieder das alte System einzuführen da es einfach besser war als das jetzige.

Mit freundlichen Grüßen,
MarvelCookie

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Holger] - #3118583 - 20.02.2020, 20:37:02
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Antwort auf: Holger
Dumme Frage:
Ist das melden von "Inhalten" jetzt dann Standardmäßig erlaubt, ohne dass man befürchten muss, etwas falsch zu machen?

Beispiel:
Ich melde etwas, weil ich der Auffassung bin, dass es nicht richtig ist, dass es nicht hier her gehört.

Bei Grauzonen durfte man sich immer nur anhören, dass es ja ein NOTrufsystem ist, dass es nur für wirklich gravierende Dinge sind. Hier habe ich sogar auch schon Notrufsperren kassiert, weil ich der Meinung war, dass ein Verstoß vorlag, die administrative aber der Auffassung war, es wäre kein Verstoß.


Ich denke, diese Frage wurde beantwortet:

Warnung! Spoiler!
Bitte nutze das Meldesystem nur in Notfällen. In den meisten Fällen reicht es bereits aus, Nutzer mit /ig NICK zu ignorieren.
Versuche daher zuerst dein Problem selbst zu lösen.

Mehr Informationen findest du im Hilfe-Center.

Mit dem Klick auf "Trotzdem melden" bestätigst du, dass eine Lösung durch dich alleine nicht möglich ist.


Notrufsperren gibt es nur für erkennbaren Notruf- bzw. Meldemissbrauch. Wird also eine Meldung aus reiner Unwissenheit abgesetzt, wäre die Meldung meiner Auffassung nach auf keinen Fall mit Missbrauch zu werten, sondern unberechtigt.
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: three-days-grace2016] - #3118601 - 20.02.2020, 21:37:34
Maexxchen

Registriert: 03.12.2008
Beiträge: 1.293

Ich selbst habe als Admin auch selten Gespräche geführt, weil die meisten User kaum Einsicht haben und immer nur ihren Willen durchsetzen wollen ohne sich mal in die andere Position hineinzuversetzen oder sich mal mit den Regeln und der Logik auseinander zu setzen.

Und genau DAS ist ein großes Problem, weil durch die Einstellung (seitens der Administrative) jeder User - sei er noch so aufgebracht und ehrlich - in eine Schublade mit allen anderen gesteckt wird, was den Frust auf Seiten der User nur noch weiter erhöht. Das hat nichts mehr mit Support zu tun und wird leider in 98 % aller Fälle so gehandhabt. Wenn man darauf keine Lust hat, dann möge man bitte das Amt niederlegen und denjenigen die Aufgabe überlassen, die sich wirklich ernsthaft mit jedem einzelnen User individuell auseinandersetzen möchten.

Man verlangt, dass sich die User in die "andere Position" hineinversetzen, aber kommt eigentlich mal ein Admin auf die Idee sich in die Position des Users zu versetzen? Wie muss das wohl wirken, wenn man grundlos und ohne Erklärung gesperrt wird? Und was ist, wenn man dann keine Antwort bekommt, nachdem man den Sperradmin gefühlte zwanzig mal angeschrieben hat? Da wäre jeder frustriert, weil es auf gut Deutsch einfach scheiße ist. Allerdings fehlt den Menschen hier jede Form von Empathie und Einfühlungsvermögen, so dass man lieber gleich jeden in dieselbe Schublade steckt. Nur weil es User gibt, die sich weder an Regeln halten noch einsichtig zeiigen, heißt das nicht, dass ich pauschal jeden User so behandeln darf. Aber genau das passiert hier leider jeden Tag beim Großteil der Fälle.

Sorry fürs Off-Topic, aber bei solchen Aussagen administrativer Mitglieder, muss ich einfach meinen Senf abgeben.

Gerade obiger Sachverhalt ist ein wichtiges Argument dafür, dass die Kommunikation mit dem Nutzer, sei er nun Beschuldigter oder Beschwerdeführer, direkt über das Notrufsystem erfolgen sollte. Und zwar verpflichtend.

Zu den anderen Beiträgen: Die aktuelle Entwicklung zeigt einfach nur, dass Knuddels immer weniger Wert auf Kommunikation untereinander legt. Insbesondere zwischen Community und Administrative.
_________________________
Kluge Menschen reagieren auf Kritik gelassen, dumme Menschen trotzig.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Maexxchen] - #3118604 - 20.02.2020, 21:47:28
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

Wäre der Punkt, dass die Administrative überwiegend die Kommunikation nicht beherrscht, würde ich alle Änderungen sehr begrüßen.

Die Tatsache, dass das Gemeldete absolut aus dem Kontext gerissen ist und sich die Administrative nicht mal ansatzweise die Mühe macht, den Kontext zu erahnen oder mal nachzufragen, sorgt weiterhin dafür, dass viele unberechtigte Sanktionen entstehen. Wenn man dann auch noch als User vor vollendeten Tatsachen steht, ohne sich vorher äußern zu können, lässt das Ganze noch blöder aussehen. Eine Rückfrage bei der Administrative, bewirkt leider, dass man mit Ignoranz und Hochnäsigkeit behandelt wird. Das fördert das Miteinander natürlich enorm. Der Community-Gedanke wird dadurch auch extrem gestärkt - Hut ab dafür.

Solange weiterhin nur Symptome und nicht Ursachen bekämpft werden, wird sich hier nichts ändern. Da könnt ihr noch soviele Systeme anpassen. Die Wurzeln der Probleme wurde seit Jahren nicht angepackt. Dafür braucht man nicht einmal Programmieraufwand, sondern eine vernünftige Struktur.

Trotzdem ist es gut, dass die Hemmschwelle, ein Notruf bzw. eine Meldung abzusenden, erhöht wird. Nur habt ihr leider dadurch neue Probleme geschaffen bzw. bestehende Probleme verstärkt. Da wären wir aber wieder bei der Ursachenbekämpfung und nicht Symptomminderung, was ihr zur Zeit betreibt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: cooler Albaner 007] - #3118646 - 21.02.2020, 12:35:16
Sephiroth ME
​gods own prototype

Registriert: 24.11.2003
Beiträge: 436
Ort: RLP, DE
Antwort auf: abki
Wenn man sich selbst mal nicht sicher ist, ob bei einem Anliegen eine Meldung erforderlich ist oder nicht, sollte man bestenfalls einen Admin fragen.

Und bis (falls überhaupt) man eine Antwort darauf hat, kann man diese Dinge nicht mal mehr melden, da sie aus dem sehr kurzen Zwischenspeicher verschwunden sind.
Love it. %-)

Neue Nutzer wissen nicht, wie oder ob man überhaupt sehen kann, ob ein administrativ tätiges Mitglied online ist. Geschweige denn, dass sie die Struktur hier kennen. Auch das hat Maexxchen sehr schön beschrieben, die Administrative versetzt sich einfach nicht in die Nutzer hinein, ein Paradebeispiel hast du hier gebracht. Danke dafür.

Wen also fragen? Richtig! Die Leute im jeweiligen Channel. Die sagen einem dann auch nur maximal wie es geht. Die Situation und/oder was gemeldet werden soll, spricht derjenige eher selten an.

Antwort auf: cooler Albaner 007
[...] Eine Rückfrage bei der Administrative, bewirkt leider, dass man mit Ignoranz und Hochnäsigkeit behandelt wird. Das fördert das Miteinander natürlich enorm. Der Community-Gedanke wird dadurch auch extrem gestärkt - Hut ab dafür.

Solange weiterhin nur Symptome und nicht Ursachen bekämpft werden, wird sich hier nichts ändern. Da könnt ihr noch soviele Systeme anpassen. Die Wurzeln der Probleme wurde seit Jahren nicht angepackt. Dafür braucht man nicht einmal Programmieraufwand, sondern eine vernünftige Struktur. [...]
Dem Stimme ich voll und ganz zu.

Angefangen damit, dass die Nutzer von der administrative teils aufgefordert werden, eine Meldung erneut abzusenden, weil es in der falsche Kategorie ist, ist schon blanker Hohn. Das diese "Falschmeldungen" dann auch als unberechtigt gewertet werden, ist für den Nutzer noch unverständlicher, schließlich ist die Meldung ja berechtigt, wenn man aufgefordert wird, es nochmal mit der "richtigen Kategorie" zu melden.

Nur weil man den Namen eines Systems ändert, wird die Kommunikation der Bearbeiter noch lange nicht besser.

Sodele~
_________________________
Zitat:
Some people would rather die, than think. In fact, they do.
one step closer to world domination

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Sephiroth ME] - #3118666 - 21.02.2020, 14:54:06
Ampelmännchen+wForumssprecher
​how's the heart?

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 11.451

Hallo ihr Lieben, 

auch bei der aktuellen Form der Rückmeldung, wenn ihr eine Meldung abschickt, erhaltet ihr über den Link die Meldenummer. Wer also weiterhin verfolgen möchte was passiert, der kann dies tun. 

Das Popup zu Beginn: Wir verstehen, dass ihr den zusätzlichen Klick nervig findet, denken aber, dass er für die meisten Nutzer wichtig ist - auf Android gab es ihn in ähnlicher Form schon immer. Das System ist dafür gedacht Dinge zu lösen, mit denen man nicht alleine umgehen kann, also ist es auch sinnvoll Nutzern zu zeigen, wie sie alleine etwas ausrichten können. 

Eigentlich ändert sich an der “Befragung der Beschuldigten” gar nicht so viel. Schon immer wurde gesagt, wenn man einen Notruf abschliesst, dann soll man mit dem Gemeldeten in Kontakt treten (gerade bei Unklarheiten auch vor der Entscheidung) und ihm erklären, was er falsch gemacht hat. Ob das in Form eines Mutes, einer Sperre oder eben einer Nachricht/Verwarnung geschieht, es bleibt wie gehabt, ist eine Meldung berechtigt, tritt man mit der gemeldeten Person in Kontakt. Sie kriegt jetzt lediglich nicht auch noch zusätzlich eine Systemnachricht die ihr sagt, dass die als Beschuldigte schuldig gesprochen wurde.

Wir werden nun, nachdem wirklich alle geplanten Änderungen auch live sind, schauen, wie es läuft und was sich ändert. Anpassungen und Nachbesserungen sind natürlich möglich, sofern sie sinnvoll sind.


Cheerio,
Dana
_________________________
if you never try anything new, you'll miss out on many of life's great disappointments.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118667 - 21.02.2020, 15:09:49
tdu89
​Forumuser

Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 1.954
Man sieht aber nicht wer den bearbeitet hat und das wollen denke ich die wieder haben um einen direkten Ansprechpartner zu haben.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: tdu89] - #3118671 - 21.02.2020, 15:39:09
Maik1993
​Yo!

Registriert: 02.07.2005
Beiträge: 2.183
Ort: Magdeburg
Zitat:
Ob das in Form eines Mutes, einer Sperre oder eben einer Nachricht/Verwarnung geschieht, es bleibt wie gehabt, ist eine Meldung berechtigt, tritt man mit der gemeldeten Person in Kontakt.


Ich finde den Punkt immer noch recht witzig. Als ob sich da einer melden wird, man wird gesperrt/gemutet oder was auch sonst und dann hat sich das - hinterfragt man es wird auch nicht geantwortet. Das war schon immer so und wird sich ganz sicher nicht ändern. Dafür war sich die Administrative schon immer zu fein.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: tdu89] - #3118673 - 21.02.2020, 15:44:01
Sephiroth ME
​gods own prototype

Registriert: 24.11.2003
Beiträge: 436
Ort: RLP, DE
Antwort auf: tdu89
Man sieht aber nicht wer den bearbeitet hat und das wollen denke ich die wieder haben um einen direkten Ansprechpartner zu haben.
Selbst neutrale Rückmeldungen nach der Bearbeitung sind in Ordnung. Etwas wie:
Zitat:
Die Bearbeitung des von dir gemeldeten bla bla bla mit der Fallnummer X ist abgeschlossen. Es wurden ggf. weitere Schritte unternommen.
Solltest du Rückfragen oder Ergänzungen zu bli bla blubb haben, wende dich bitte mit der Fallnummer X an [/team X/Y/Z].
Wenn man als Nutzer aber gar keine Rückmeldung mehr zu dem gemeldeten Inhalten bekommt, fühlt man sich auch dezent verarscht.

Sodele~
_________________________
Zitat:
Some people would rather die, than think. In fact, they do.
one step closer to world domination

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Sephiroth ME] - #3118674 - 21.02.2020, 15:48:41
tdu89
​Forumuser

Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 1.954
Ich mag lieber ein direkten Nick sehen ohne umständlich /FA TEAM wen zu suchen

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Maik1993] - #3118676 - 21.02.2020, 15:53:04
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Antwort auf: Ampelmännchen+w

Wir werden nun, nachdem wirklich alle geplanten Änderungen auch live sind, schauen, wie es läuft und was sich ändert. Anpassungen und Nachbesserungen sind natürlich möglich, sofern sie sinnvoll sind.


Wie wollt ihr denn sehen was sich so entwickelt?
Ihr bekommt doch schon Meldungen und es stößt auf breite Ablehnung bestimmter Teile. Warum sollen die Nutzer nun jedes Mal selber nachschauen? Warum lässt man sie absichtlich so im Dunkeln tappen, welchen Sinn soll das bitte haben?
Es ist doch unangebracht, dass der Nutzer nun zum Kontrolleur der CM und Admins werden soll.
Ja, der Klick ist nervig, er ist totale scheiße, weil zusätzlich auch Authentifikation erforderlich ist.

Und weil es auf ANDROID schon immer gewesen sein soll, muss es woanders auch sein? Was ist das denn für ein Unsinn bitte? Auf WIndows, Linux, PC-Programm, HTML-Chat war es NIE so. Demnach hätte man bei Android umstellen können.

Ih habe heute Nacht um 2:50 Uhr einen NR abgesetzt gegen jemanden, der mutmaßlich nach Kindern gesucht hat, dauerhaft spamte er sein "hat jemand ganz junge Geschwister" oder "hat jemand jüngere Geschwister".. Stundenlang.

Erst um 9:36 erhalte ich eine E-Mail (ich war schon längst am Schlafen), der Notruf wäre umkategorisiert worden.
Okay, der hat lange gedauert, aber in der Zwischenzeit sah es aus, als würden sich CM und Admin sich an den Eiern spielen während der BS das wohl auch getan hat, während er weiter nach Kindern fragte.
Und ja, wenn jemand in einem Channel ist, in dem auch 14-Jährige sein sollen (laut Profil) und somit auch diese fragt, ob sie jüngere Geschwister haben, gehe ich davon aus, dass er explizit nach Kindern sucht, sonst hätte er auch die Anwesenden direkt anschreiben können.
Wie dem auch sei, es ist toll, dass man weniger Nachrichten erhält.
Wenn ich aber weiß, dass im Falle des unberechtigten NR keine Meldung kommt und der Typ weiter nach Kindern oder Inzestgeschichten sucht, und nach fast 7 Stunden gar keine Meldung kommt, muss ich davon ausgehen, dass es entweder keinen Bearbeiter gab oder der Nr Ub oder BoK ist. Soll man dann einen Neuen absetzen? Der Notruf hat hier nun sehr lange gedauert, es war unglücklich, zeigt aber, dass das neue System einen Fehler hat.

Antwort auf: tdu89
Ich mag lieber ein direkten Nick sehen ohne umständlich /fa TEAM wen zu suchen

Zumal diese Funktion doch kaum jemandem bekannt ist.


Bearbeitet von Der Benny Do (21.02.2020, 15:56:09)
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118679 - 21.02.2020, 16:14:23
SSA David Rossi
Nicht registriert


Zitat:
Eigentlich ändert sich an der “Befragung der Beschuldigten” gar nicht so viel. Schon immer wurde gesagt, wenn man einen Notruf abschliesst, dann soll man mit dem Gemeldeten in Kontakt treten (gerade bei Unklarheiten auch vor der Entscheidung) und ihm erklären, was er falsch gemacht hat. Ob das in Form eines Mutes, einer Sperre oder eben einer Nachricht/Verwarnung geschieht, es bleibt wie gehabt, ist eine Meldung berechtigt, tritt man mit der gemeldeten Person in Kontakt. Sie kriegt jetzt lediglich nicht auch noch zusätzlich eine Systemnachricht die ihr sagt, dass die als Beschuldigte schuldig gesprochen wurde.



Ja, es ist verdammt toll, wenn man erst im Gefängnis erfährt, dass man verurteilt wurde. Und gnädigerweise darf man im Fall einer Sperre auch dann erst nach einem Tag mal vorsichtig fragen, ob man einen Anwalt bekommen könnte - und auf die Antwort darauf muss man solange warten, bis der richtige diensthabende Justizbeamte a) wieder im Dienst ist und b) gerade auch mal Zeit hat, zwischen zwei Donuts zu antworten. Ganz reife Leistung, sowas.

Und was das andere angeht: gerade, wenn es jetzt immer noch heißt, wir sollen keine Kinkerlitzchen "notrufen", warum benennt man es dann in MELDE-System um überhaupt? Denn inhaltlich wollt ihr ja nach wie vor nur "Notrufe" haben und die sind doch sehr subjektiv (seitens der Nutzer und seitens der Administrative). Gerade bei einem Melde-System erwarte ich, SÄMTLICHE Verstöße gegen Regeln "melden" zu können, einfach damit dokumentiert ist, wenn jemand in einer Tour dasselbe Verhalten zeigt.

Und damit meine ich nun wirklich nicht "jemand hat zwei Sätze fettgeschrieben" - wenn aber jemand jeden Tag entsprechende Formatierungen benutzt, dann ist das zwar kein Notfall, wohl aber chatstörend. Aber hier bei Knuddels neigt man halt seit Jahren dazu, notorische Querulanten zu beschützen und Leute, die einfach nur in Ruhe chatten wollen, zu vergrätzen...

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: ] - #3118699 - 21.02.2020, 19:27:09
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

Zitat:
Eigentlich ändert sich an der “Befragung der Beschuldigten” gar nicht so viel. Schon immer wurde gesagt, wenn man einen Notruf abschliesst, dann soll man mit dem Gemeldeten in Kontakt treten (gerade bei Unklarheiten auch vor der Entscheidung) und ihm erklären, was er falsch gemacht hat. Ob das in Form eines Mutes, einer Sperre oder eben einer Nachricht/Verwarnung geschieht, es bleibt wie gehabt, ist eine Meldung berechtigt, tritt man mit der gemeldeten Person in Kontakt. Sie kriegt jetzt lediglich nicht auch noch zusätzlich eine Systemnachricht die ihr sagt, dass die als Beschuldigte schuldig gesprochen wurde.

Wieso eigentlich? Soll das heißen, ihr seid unsicher, ob das tatsächlich so praktiziert wird? Habt ihr euch Notrufe eigentlich überhaupt mal angeschaut? Wenn ja, wüsstet ihr, dass das nur ein absolut geringer Teil macht und dass die Mehrheit das anders handhabt und schon immer anders gehandhabt hat.
Ich weiß nicht, ob ihr einfach inzwischen super geile Trolls geworden seid, aber solche Beiträge, die nur aus einer Theorieblase entstehen können, können nicht ernst gemeint sein. Ich hab natürlcih als Quelle nur das Forum, meine eigene Erfahrung und das, was man im Chat so mitkriegt. Eure Zahlen könnten da selbstverständlich belastender sein. Vielleicht ist ja auch ein Bug in der Statistik.

Letztendlich: Solange man die Beschwerdemöglichkeit so kompliziert belässt (Stichwort Beschwerdeweg) wird auch durch diese Änderungen nichts passieren. Die User werden sich dem fügen und werden damit leben, dass sie Sanktionen bekommen, ohne sich wehren zu können oder diese Sanktionen aufheben lassen zu können. Eine Mute ist ja am nächsten Tag wieder weg. Wen juckt es da. Dass der Bearbeiter aber nicht in der Lage war, wieder einmal den Kontext zu beachten, stört dann nicht mehr. Da das mittlerweile sowieso zielgruppengerecht wird, passt ja alles.

Euch dann viel Erfolg. :-)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Maexxchen] - #3118765 - 22.02.2020, 12:56:54
three-days-grace2016

Registriert: 27.09.2016
Beiträge: 165
Antwort auf: Maexxchen

Und genau DAS ist ein großes Problem, weil durch die Einstellung (seitens der Administrative) jeder User - sei er noch so aufgebracht und ehrlich - in eine Schublade mit allen anderen gesteckt wird, was den Frust auf Seiten der User nur noch weiter erhöht. Das hat nichts mehr mit Support zu tun und wird leider in 98 % aller Fälle so gehandhabt. Wenn man darauf keine Lust hat, dann möge man bitte das Amt niederlegen und denjenigen die Aufgabe überlassen, die sich wirklich ernsthaft mit jedem einzelnen User individuell auseinandersetzen möchten.

Man verlangt, dass sich die User in die "andere Position" hineinversetzen, aber kommt eigentlich mal ein Admin auf die Idee sich in die Position des Users zu versetzen? Wie muss das wohl wirken, wenn man grundlos und ohne Erklärung gesperrt wird? Und was ist, wenn man dann keine Antwort bekommt, nachdem man den Sperradmin gefühlte zwanzig mal angeschrieben hat? Da wäre jeder frustriert, weil es auf gut Deutsch einfach scheiße ist. Allerdings fehlt den Menschen hier jede Form von Empathie und Einfühlungsvermögen, so dass man lieber gleich jeden in dieselbe Schublade steckt. Nur weil es User gibt, die sich weder an Regeln halten noch einsichtig zeiigen, heißt das nicht, dass ich pauschal jeden User so behandeln darf. Aber genau das passiert hier leider jeden Tag beim Großteil der Fälle.

Sorry fürs Off-Topic, aber bei solchen Aussagen administrativer Mitglieder, muss ich einfach meinen Senf abgeben.

Gerade obiger Sachverhalt ist ein wichtiges Argument dafür, dass die Kommunikation mit dem Nutzer, sei er nun Beschuldigter oder Beschwerdeführer, direkt über das Notrufsystem erfolgen sollte. Und zwar verpflichtend.

Zu den anderen Beiträgen: Die aktuelle Entwicklung zeigt einfach nur, dass Knuddels immer weniger Wert auf Kommunikation untereinander legt. Insbesondere zwischen Community und Administrative.


Wenn mich User zu einer Sperre oder einer anderen Sanktion angeschrieben hat, habe ich immer geantwortet und versucht denen die Situation zu erklären. Die Situationen die ich da meine sind eher rechtliche Probleme, wo User zu 95 % nicht einsehen wollten, dass das Recht eben die Situation anders bewertet, als deren Fantasiewelt. Ich habe aus verschiedenen Gründen das Amt am Ende abgelegt - zum einen weil ich andere Prios habe aber zu einem großen Teil wegen den Usern.

Ich gebe dir mal ein Beispiel

User A meldet User B, weil User B das Foto von User A verwendet. User A ist aber nicht fotoverifiziert. Ich schreibe eine /m, dass sich User A bitte zuerst Fotoverifizieren soll und dann gerne erneut einen Notruf machen kann.
Dann habe ich den Nr auf unb. gesetzt. User A schreibt mich voller Beleidigungen an, was bei mir nicht stimme. Ich solle das doch bitte erklären. Ich habe dann die rechtliche Seite erklärt, warum dieser Weg einzuschlagen ist. Ich bekomme als Antwort nur weitere Beleidigungen und Anfeindungen.
Das ist keine Seltenheit gewesen. Bei dieser Form von Notruf war das quasi die Regel. Die Ausnahmen waren die, die nicht geantwortet haben. Es gab evt. 2-3 User, die das mal verstanden haben.
Ein anderes Beispiel war wegen Nacktfotos über /p, wo regelmäßig Ü40 Userinnen Beschwerde eingelegt haben. Die habe ich alle samt unb. gewertet 1) weil ich sie nicht sehen konnte 2) Weil es in deren Sphäre liegt diese zu öffenen. Da wurde mir unterstellt - auch extrem oft - das ich ein frauenfeindl. Sch*** sei, die nur wolle das Frauen wie ein Stück scheiße behandelt werden. Als ich denen sagt, dass sie Erwachsen seien und selbst entscheiden könnten ob sie Fotos von Fremden öffnen, haben fast alle geantwortet "Es könnte ja auch ein liebe volles Gedicht sein" (Nicht zwangsläufig immer Gedicht mal war die Hoffnung auf Blumen) - Als ich denen dann sagt "Ihr sagt doch euren Kindern auch Nehmt nichts von Fremden an - Warum handelt ihr nicht nach euren Vorstellungen?" Kamen nur weitere Beschimpfungen.

Das sind zwei Beispiele, die ich als Fotoadmin seeehr oft hatte. Nun versetz du dich einmal mal in die Lage eines Admins. Ich habe das in meiner Freizeit gemacht - einfach weil ich nett sein wollte. Warum zur Hölle sollte ich mir denken "Heey den Scheiß will ich mir weiter geben. Es macht unheimlich viel Spaß in seiner Freizeit unbezahlt von Menschen, denen man eigentlich helfen möchte, beleidigt und angegangen zu werden, nur weil die Menschen teilweise zu ignorantz und beschränkt sind um zu verstehen, dass sich die Welt nicht danach richtet wieso das Krönchen der Person gerade nicht glänzt und jemand deswegen gelacht hat. Das wirkt nun sehr zynisch aber genau das ist es aber! Die Notrufe einer 48 Jährigen, weil sie von einem Fremden ein Foto seines Gemächtes geschickt bekommen hat, das sie SELBST! angenommen hat, ist genau das.
Es ist auf keinen Fall richtig, dass ich die User am Ende einfach nicht mehr angeschrieben habe, aber eine Monokausalität liegt da nicht vor. Ich habe sehr sicher auch gute Menschen in die Schublade gesteckt. Aber die User sollten auch lernen das nicht alles danach gerichtet ist, dass deren Krönchen glänzt und aus ihrem Elfenbeinturm mal die Nase rausstrecken sollen und erkennen, dass ich nach den Gesetzen und den AGBs von Knuddels entschieden habe und das diese Personen nicht dadrüber stehen.

Eines der passensten Sprichwörter dazu: Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder heraus.

Wäre User mal respektvoller gegenüber der Administrative und würden sich auf Erklärungen einlassen, die nicht nach zu ihrer imiginären kleinen Weltanschauung passen, dann würde die Administrative auch wieder öfter Sachverhalte erklären.


Bearbeitet von three-days-grace2016 (22.02.2020, 13:02:44)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: three-days-grace2016] - #3118768 - 22.02.2020, 14:01:07
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Huhu,

ich muss dazu sagen: Das Verhalten der Menschen wie du es beschreibst ist normal und wird sich auch nicht ändern. Ich habe noch nie erlebt, dass ich einen Chatter mittels virtueller Gewalt friedlich gestimmt habe oder dieser in einem anschließenden Gespräch cool und gelassen darauf reagierte.

Das was Maexxchen hier beschreibt ist, dass wir den Chattern auf Augenhöhe begegnen und sie nicht im Dunkeln tappen lassen sollen. Diese Kritik ist berechtigt. Es kommt sehr oft vor, dass Chatter entweder gar nicht oder nur sehr unhöflich zu einem Sachverhalt aufgeklärt werden. Wir sind uns sicher alle einig, dass es so nicht laufen sollte. Natürlich meinte er damit nicht, dass alle so reagieren. Wenn du die Chatter immer sorgfältig und höflich aufgeklärt hast, ist ja alles in Ordnung. Natürlich können sich die User der Administrative gegenüber respektvoller geben, was eine Verhaltensänderung von recht vielen Menschen erfordert oder wir ändern etwas.

Antwort auf: Ampelmännchen+w
Schon immer wurde gesagt, wenn man einen Notruf abschliesst, dann soll man mit dem Gemeldeten in Kontakt treten (gerade bei Unklarheiten auch vor der Entscheidung) und ihm erklären, was er falsch gemacht hat.


Sind wir doch mal ehrlich? Findet das so statt? Nein! In den meisten Fällen wird erst virtuelle Gewalt ausgeübt. Der Gemeldete hat gar keine Chance, sich während der laufenden Meldung zum Sachverhalt zu äußern und das ist es, was hier auf Unzufriedenheit stößt.

Ich verstehe, dass man auf dieses Gespräch verzichtet, wenn ein Chatter mit x Nicks immer und immer weiter macht, auch wenn ein solches Gespräch stattfand.

Gestern erhielt ich eine Meldung gegen eine minderjährige Chatterin. Ich habe sie während der Meldung zu einem Gespräch eingeladen, weil ich sie hinsichtlich einer Aussage aufklären wollte. Im Gespräch kam dann aber heraus, dass das was sie schrieb der Nickname einer anderen Person war. Ich hätte also ohne dieses Gespräch komplett anders entschieden, weil ich das nicht gewusst hätte. Ich bin mir sicher, dass solche Situationen häufiger vorkommen.

Grüße
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: three-days-grace2016] - #3118801 - 22.02.2020, 19:44:54
Maexxchen

Registriert: 03.12.2008
Beiträge: 1.293

Wenn mich User zu einer Sperre oder einer anderen Sanktion angeschrieben hat, habe ich immer geantwortet und versucht denen die Situation zu erklären. Die Situationen die ich da meine sind eher rechtliche Probleme, wo User zu 95 % nicht einsehen wollten, dass das Recht eben die Situation anders bewertet, als deren Fantasiewelt.

Hier von "rechtlichen Problemen" zu sprechen, halte ich für sehr schwierig. Denn die Fälle, die in Knuddels gemeldet werden sind meist nicht einmal rechtlicher Natur, denn Knuddels gibt vor, was gemeldet werden sollte und was nicht. Also dem da User gleich Dinge wie "Aber rein rechtlich gesehen..." an den Latz zu knallen, ist sicherlich der falsche Weg.


User A meldet User B, weil User B das Foto von User A verwendet. User A ist aber nicht fotoverifiziert. Ich schreibe eine /m, dass sich User A bitte zuerst Fotoverifizieren soll und dann gerne erneut einen Notruf machen kann.
Dann habe ich den Nr auf unb. gesetzt. User A schreibt mich voller Beleidigungen an, was bei mir nicht stimme. Ich solle das doch bitte erklären. Ich habe dann die rechtliche Seite erklärt, warum dieser Weg einzuschlagen ist. Ich bekomme als Antwort nur weitere Beleidigungen und Anfeindungen.
Das ist keine Seltenheit gewesen. Bei dieser Form von Notruf war das quasi die Regel. Die Ausnahmen waren die, die nicht geantwortet haben. Es gab evt. 2-3 User, die das mal verstanden haben.

Hier kommt es natürlich immer darauf an, wie man es dem User erklärt. Würde ich die Nachricht "Verifiziere bitte dein Foto" bekommen, würde ich mich auch verarscht fühlen, weil jede Erklärung fehlt. Der Nachricht des Users zu urteilen, hast du in deiner ersten Nachricht nämlich keine Erklärung abgegeben, sondern ihm nur geschildert, was er tun soll. Hier wäre die direkte Erklärung schon angebracht gewesen. Egal, ist nun Off-Topic und sollte nun auch keine Bewertung meinerseits zu sein, zumal ich den genauen Hergang ja auch gar nicht kenne. Allerdings sollte man hier auch berücksichtigen, dass der User verärgert darüber ist, dass jemand anderes sein Bild verwendet und du der Meinung warst, es sei unberechtigt. Hier geht es erstmal nicht um Recht oder Recht haben, sondern um die Wirkung auf den Nutzer. Ich würde mich auch ärgern, wenn ich sehe, dass Bilder von mir, die andere benutzen, nicht gelöscht werden. Den meisten Nutzern ist leider nicht klar, dass sie dafür einen entsprechenden Beweis, in diesem Fall die Verifizierung, erbringen müssen. Das sollte man dem Nutzer dann aber - auch wenn er aufgebracht ist - in einem ruhigen "Ton" erklären.

Ich finde es bewundernswert, wie oft ich seitens der Administrative lese, dass der Großteil der Nutzer mit Beleidigungen etc. reagiert. Bei mir waren es Einzelfälle. Warum das bei den meistens anders ist/sein soll, ist mir wirklich ein Rätsel. Ich lehne mich aber mal so weit aus dem Fenster und behaupte, dass es an fehlender oder schlechter Kommunikation liegt. Denn ich habe in den meisten Fällen keinerlei Probleme gehabt.


Ein anderes Beispiel war wegen Nacktfotos über /p, wo regelmäßig Ü40 Userinnen Beschwerde eingelegt haben. Die habe ich alle samt unb. gewertet 1) weil ich sie nicht sehen konnte 2) Weil es in deren Sphäre liegt diese zu öffenen. Da wurde mir unterstellt - auch extrem oft - das ich ein frauenfeindl. Sch*** sei, die nur wolle das Frauen wie ein Stück scheiße behandelt werden. Als ich denen sagt, dass sie Erwachsen seien und selbst entscheiden könnten ob sie Fotos von Fremden öffnen, haben fast alle geantwortet "Es könnte ja auch ein liebe volles Gedicht sein" (Nicht zwangsläufig immer Gedicht mal war die Hoffnung auf Blumen) - Als ich denen dann sagt "Ihr sagt doch euren Kindern auch Nehmt nichts von Fremden an - Warum handelt ihr nicht nach euren Vorstellungen?" Kamen nur weitere Beschimpfungen.

Diese Fälle kenne ich allerdings auch. Die meisten haben dafür auch kein Verständnis, das ist richtig. Aber da muss man dann einfach drüber stehen. Allerdings haben genau solche User die Wirkung, dass sich die Administrative denkt "nö, dem User erkläre ich das jetzt nicht auch noch" und somit bleibt bei vielen Usern die Kommunikation wieder aus. Das ist das, was ich mit der Schublade meinte. Ein Teil der Nutzer benimmt sich daneben, aber alle anderen dürfen es ausbaden.


Das sind zwei Beispiele, die ich als Fotoadmin seeehr oft hatte. Nun versetz du dich einmal mal in die Lage eines Admins. Ich habe das in meiner Freizeit gemacht - einfach weil ich nett sein wollte. Warum zur Hölle sollte ich mir denken "Heey den Scheiß will ich mir weiter geben. Es macht unheimlich viel Spaß in seiner Freizeit unbezahlt von Menschen, denen man eigentlich helfen möchte, beleidigt und angegangen zu werden, nur weil die Menschen teilweise zu ignorantz und beschränkt sind um zu verstehen, dass sich die Welt nicht danach richtet wieso das Krönchen der Person gerade nicht glänzt und jemand deswegen gelacht hat. Das wirkt nun sehr zynisch aber genau das ist es aber!

Ich war selbst Admin und kenne die Lage bzw. Sicht daher sehr gut. Ich war zwar nicht im Foto-Team, aber dennoch. Überall wird gesagt, dass man als Admin drüber stehen sollte. Du hast es wenigstens richtig gemacht und dein Amt abgegeben, eben weil du dir das nicht geben wolltest. Das ist auch vollkommen in Ordnung. Aber es gibt mehr als genug Leute, die sich trotz dessen immer und immer wieder wählen lassen. Und weil sie sich das ebenso wenig geben wollen, wird einfach gar nicht mehr kommuniziert, worunter die gesamte Qualität der Administrative bzw. des Supports leidet.


Die Notrufe einer 48 Jährigen, weil sie von einem Fremden ein Foto seines Gemächtes geschickt bekommen hat, das sie SELBST! angenommen hat, ist genau das.

Auch wenn das erstmal selbstverschuldet wirkt, sollte man hier aber hinterfragen, ob nicht evtl. ein Fehler vorliegt. Ich hatte Fälle, da konnten die Nutzer Bilder und Augenblicke gar nicht erst ablehnen, beispielsweise, weil vorher schonmal Fotos getauscht wurden. Es ist also nicht mit einem "Du bist selbst Schuld, wenn du Bilder von fremden Leuten annimmst" getan, was leider viele auch wieder vergessen.


Es ist auf keinen Fall richtig, dass ich die User am Ende einfach nicht mehr angeschrieben habe, aber eine Monokausalität liegt da nicht vor. Ich habe sehr sicher auch gute Menschen in die Schublade gesteckt. Aber die User sollten auch lernen das nicht alles danach gerichtet ist, dass deren Krönchen glänzt und aus ihrem Elfenbeinturm mal die Nase rausstrecken sollen und erkennen, dass ich nach den Gesetzen und den AGBs von Knuddels entschieden habe und das diese Personen nicht dadrüber stehen.

Genau das ist aber auch der Punkt, woran gearbeitet werden muss. Auf der einen Seite, sollte man die Sicht des Nutzers betrachten. Er ist verärgert. Ob nun zu Recht oder Unrecht, sei erst einmal dahingestellt. Der Nutzer möchte Recht haben. Deine Aufgabe ist es nun, dies zu überprüfen und dem Nutzer (mit Verständnis für seine Situation) zu erklären, wenn er im Unrecht liegt. Die Erfahrung zeigt aber, dass vom Bearbeiter entweder gar keine Antwort kommt, dieser /afk geht oder gar den Chat komplett verlässt. Das wiederum steigert den Unmut der Nutzer, so dass der nächste Admin, der es vielleicht richtig macht, die aufgestaute Wut abbekommt. Es sind also eigentlich keine Einzelfälle, sondern es ist die Gesamtheit der Administrative, die hier meiner Meinung nach noch immer am versagen ist - ohne Sicht auf Verbesserung. Dazu reicht es schon aus, sich sämtliche Kritikbeiträge zu Sperrungen etc. anzuschauen. Kundenfreundlich ist anders.

Und ja, das ist alles ehrenamtlich und ohne Bezahlung und findet in der Freizeit der Leute statt. Aber dem muss man sich eben bewusst sein, wenn man solch ein Amt bekleidet.


Wäre User mal respektvoller gegenüber der Administrative und würden sich auf Erklärungen einlassen, die nicht nach zu ihrer imiginären kleinen Weltanschauung passen, dann würde die Administrative auch wieder öfter Sachverhalte erklären.

Bevor man etwas von Usern verlangt, sollte man bei sich selbst anfangen. Ich beziehe mich damit jetzt nicht auf dich persönlich, sondern auf die CM und Admins als Gesamtheit. Ist es respektvoll von einem Admin, wenn er das Gespräch einfach verlässt/beendet, sich ausloggt, dem User nicht antwortet, dem User den Sachverhalt nicht vernünftig erklärt, sich für die Belange keine Zeit nehmen möchte, etc.? Bevor ich also Respekt der User erwarten kann, sollte ich erst einmal reflektieren, ob ich mich als Admin in einer "Supportsituation" angemessen und respektvoll verhalte. Und wie gesagt, man darf nicht vergessen, dass Nutzer grundsätzlich verärgert sind, wenn sie sich über etwas beschweren. Da kann es dann eben passieren, dass man mal den falschen Ton trifft. Das muss aber nicht gleich immer Respektlosigkeit sein. Ich denke, das kennen wir alle, wenn wir über etwas verärgert sind und uns dann vielleicht etwas rausrutscht, was wir im Nachhinein lieber nicht gesagt hätten.

Es ist aber auch einfach ein Teufelskreis. Der Admin erklärt nicht -> mehr Wut beim Nutzer, die sich immer weiter anstaut -> der nächste Admin bekommt es ab -> dieser denkt sich, in Zukunft spare ich mir das Erklären, womit wir wieder am Anfang wären. Man könnte also auch sagen: Würde die Administrative ihre Arbeit besser machen, dann wären die User irgendwann auch wieder respektvoller.
_________________________
Kluge Menschen reagieren auf Kritik gelassen, dumme Menschen trotzig.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Maexxchen] - #3118821 - 23.02.2020, 00:32:43
three-days-grace2016

Registriert: 27.09.2016
Beiträge: 165
Antwort auf: Maexxchen
[quote=3118765:three-days-grace2016]

Hier von "rechtlichen Problemen" zu sprechen, halte ich für sehr schwierig. Denn die Fälle, die in Knuddels gemeldet werden sind meist nicht einmal rechtlicher Natur, denn Knuddels gibt vor, was gemeldet werden sollte und was nicht. Also dem da User gleich Dinge wie "Aber rein rechtlich gesehen..." an den Latz zu knallen, ist sicherlich der falsche Weg.


Es geht um rechtliche Aspekte.
Da nehme ich gleich einen weiteren Aspekt von deinem Post

Antwort auf: Maexxchen

Hier kommt es natürlich immer darauf an, wie man es dem User erklärt. Würde ich die Nachricht "Verifiziere bitte dein Foto" bekommen, würde ich mich auch verarscht fühlen, weil jede Erklärung fehlt. Der Nachricht des Users zu urteilen, hast du in deiner ersten Nachricht nämlich keine Erklärung abgegeben, sondern ihm nur geschildert, was er tun soll. Hier wäre die direkte Erklärung schon angebracht gewesen. Egal, ist nun Off-Topic und sollte nun auch keine Bewertung meinerseits zu sein, zumal ich den genauen Hergang ja auch gar nicht kenne. Allerdings sollte man hier auch berücksichtigen, dass der User verärgert darüber ist, dass jemand anderes sein Bild verwendet und du der Meinung warst, es sei unberechtigt. Hier geht es erstmal nicht um Recht oder Recht haben, sondern um die Wirkung auf den Nutzer. Ich würde mich auch ärgern, wenn ich sehe, dass Bilder von mir, die andere benutzen, nicht gelöscht werden. Den meisten Nutzern ist leider nicht klar, dass sie dafür einen entsprechenden Beweis, in diesem Fall die Verifizierung, erbringen müssen. Das sollte man dem Nutzer dann aber - auch wenn er aufgebracht ist - in einem ruhigen "Ton" erklären.

Ich finde es bewundernswert, wie oft ich seitens der Administrative lese, dass der Großteil der Nutzer mit Beleidigungen etc. reagiert. Bei mir waren es Einzelfälle. Warum das bei den meistens anders ist/sein soll, ist mir wirklich ein Rätsel. Ich lehne mich aber mal so weit aus dem Fenster und behaupte, dass es an fehlender oder schlechter Kommunikation liegt. Denn ich habe in den meisten Fällen keinerlei Probleme gehabt.


Wenn ich einen solchen Fall hatte, habe ich einen langen von mir geschriebenen Text geschickt - also evtl. erst einmal nachforschen bevor man Vermutungen anstellt

Ich habe geschrieben:

Hallo NICK,

vielen Dank für deinen Notruf. Ich kann verstehen, dass du das Foto, was ein anderer Nutzer verwendet gerne gelöscht haben möchtest. Problematisch in deinem Fall ist es, dass du selbst nicht verifiziert bist. Das ist deswegen ein Grund, weil das Gesetz vorgibt, dass nur der Urheber eines Fotos über dieses bestimmen darf. Daher muss ich erst einmal verifizieren, dass du der Urheber des gemeldeten Fotos bist und daber reicht es nicht aus, dass du das nur behauptest. Denn wenn dies nicht zutrifft und ich das Foto dann lösche und der wahre Urheber meldet sich könnte ich unter Umständen Probleme bekommen. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein bitte ich dich daher dich zu verifizieren.

1. Ist das erklärt.
2. Ist da auch die "Anteilnahme" drin, die ich ja auch zeigen sollte...
3. Ist es auch auf Augenhöhe.

Und dennoch wurde ich durchweg angegangen.

Um ehrlich zu sein kenne ich solch ein Verhalten von Menschen nur aus dem Netz. Ich arbeite als Juristin und erkläre Menschen sehr oft wie das Recht Situationen bewerten möchte und selten bin ich auf so ignorante Personen getroffen wie hier.
Ich habe am Anfang des Amtes immer erklärt, warum ich etwas gemacht habe und auch dem Beschuldigten immer erklärt wo der Fehler war. Ich kenne es ja auch nicht anders. Allerdings ist diese Uneinsichtigkeit, diese Herablassung und diese Ignoranz der Erklärung gegenüber nicht "Normal". Evtl. liegt es auch an mir. Da ich eben Juristin bin erkläre ich es eben auf gesetzlicher Ebene - was fast in allen Notrufen mögl. war. Ich denke auch, dass mir die Empathie fehlte und das "puttputtputt" was die armen Menschen hören wollten, deren Krönchen verrutscht ist und darüber zu lamentieren vermögen. Evtl. war es auch meine direkte und emotionalslose Art die dazu führte, dass mich die User durchweg, trotz Erklärungen, beleidigt haben.

Um zum Thema zuzurück zu kommen.
Ich weiß nicht genau wie man es besser machen könnte. Aber es liegt eben nicht nur an der Administrativen. Hier gibt es eben auch nicht DIE LÖSUNG, sondern es muss ein Kompromiss gefunden werden. Aber der Weg dem User nicht zu melden, dass er Beschuldigter eines internen Meldesystems ist, worauf auch Sanktionen erlegt werden können, ist def. der falsche Weg. Aber jeden User anzuschreiben und damit ein sehr hohes Risiko einzugehen mit jedem User manchmal 20 - 30 Minuten zu diskutieren, bis er versteht was er falsch gemacht hat ist def. auch der falsche Weg, da oft nach wenigen Minuten der nächste Notruf wartet. Dann kann man dies auch nicht sauber mit dem User klären. Dafür sind es viel zu wenig Admins. Fraglich ist eben, was genau das "Mittelweg" ist. Evtl. sollte es ein Beschwerdeteam geben, woran sich User wenden können? Diese könnten dann Einsicht in den Fall bekommen und könnten dann dem User erklären, was genau das Problem war. So eine Art Schlichtungsstelle. Aus meiner Erfahrung sollte das dem User aber erst am nächsten Tag zustehen, da dieser sich dann beruhigt hat und man dann besser mit Usern reden kann. So könnten die Admins eben entlastet werden und könnten sich den Notrufen widmen. Sollte dann wirklich ein Fehler unterlaufen sein kann man zu Dritt das Gespräch suchen und dann darüber reden.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: cooler Albaner 007] - #3118822 - 23.02.2020, 00:58:58
AngelThaliel
Mirac​ulous​

Registriert: 12.11.2014
Beiträge: 350
es drängt sich mir hier weiterhin der Begriff "verscchlimmbesserung" auf. Und ich kann nur hoffen, dass mitglieder der administrative sowie einige derjenigen, die an der Umstellung beteiligt waren, mit neutralen ZNs selbst über eine Zeit Lang aktiv testen, wie es sich praktisch anfühlt, das System zu nutzen
_________________________
Miraculous,
simply the best,
on to the test when things go wrong...

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Maexxchen] - #3118835 - 23.02.2020, 10:27:23
Ich atme ein und raste aus
Forumuser

Registriert: 17.12.2020
Beiträge: 2.698
Antwort auf: Maexxchen

Ich finde es bewundernswert, wie oft ich seitens der Administrative lese, dass der Großteil der Nutzer mit Beleidigungen etc. reagiert. Bei mir waren es Einzelfälle. Warum das bei den meistens anders ist/sein soll, ist mir wirklich ein Rätsel. Ich lehne mich aber mal so weit aus dem Fenster und behaupte, dass es an fehlender oder schlechter Kommunikation liegt. Denn ich habe in den meisten Fällen keinerlei Probleme gehabt.


Und was sagt uns das? Maexxchen hat zu wenig Notrufe bearbeitet! :-D

Ich frag mich warum Nachrichten überhaupt versandt werden die Beleidigungen beinhalten.
Im Chat beißt James einem doch auch in die Finger, vorausgesetzt man hat noch keine 100k Min.
Würde man das bei /m Nachrichten unterbinden, F0tze, F**ze oder F0TZ3 senden zu können würde man User vor die Wahl stellen: "Ich beruhige mich und kommuniziere" oder "ich kann keinen Kontakt aufnehmen".
Bedeutet für die Adminstrative halt das sie halbwegs normal angeschrieben wird oder eben ruhe hat.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3118836 - 23.02.2020, 10:44:33
Elyria
​Wassermeloneneis

Registriert: 02.09.2004
Beiträge: 374
Antwort auf: Ampelmännchen+w

(...)
Gleichzeitig haben wir die automatischen Nachrichten des Meldesystems auch inhaltlich überarbeitet bzw. entfernt. So werden die meldenden Nutzer z.B. nicht mehr informiert, wenn ihre Meldung einen anderen Bearbeiter erhalten hat, wenn sie unberechtigt oder BoK war. Sie erhalten aber weiterhin eine Nachricht, wenn die Meldung berechtigt war.

Die gemeldeten Nutzer erhalten keine Nachrichten mehr vom Meldesystem, sondern müssen bei berechtigten Meldungen grundsätzlich von den CM, Teamlern und Admins angeschrieben werden.
(...)


Ich beziehe mich hierin nun auf den kursiven / fetten Text:

Ich bekomme gar keine Meldung, wer das überhaupt bearbeitet, also nicht nur, sollte der Bearbeiter sich ändern. Wenn der BSF also zusätzlich noch etwas zur Klärung beitragen möchte, geht das schlichtweg nicht. o.o'

Auch in der Webkomponente wird mir kein Bearbeiter angezeigt.

Das finde ich etwas unglücklich gelöst. Vielleicht könnte einem zumindest der Bearbeiter angezeigt werden, sodass man die Möglichkeit hat, überhaupt Rücksprache zu halten. Für mich wäre es ja auch weiterbildend zu wissen, warum eine Meldung unberechtigt gewertet wurde und da der Bearbeiter (wie bereits gesagt) eigentlich nie den Weg zu einem sucht, um das eventuell zu erklären beziehungsweise zu erläutern, was ich als BSF eventuell verbessern könnte, hätte man so zumindest einen Ansprechpartner.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: ] - #3118837 - 23.02.2020, 11:19:48
Maexxchen

Registriert: 03.12.2008
Beiträge: 1.293


Wenn ich einen solchen Fall hatte, habe ich einen langen von mir geschriebenen Text geschickt - also evtl. erst einmal nachforschen bevor man Vermutungen anstellt

Ich habe hier eher aus allgemeiner Erfahrung gesprochen, ohne dich damit direkt angreifen zu wollen oder so. :-)

Dein Text ist so definitiv auch voll in Ordnung. Schade, dass die User dann dennoch entsprechend respektlos darauf eingegangen sind. Aber gut, hier soll es ja nun auch nicht um die Bewertung eines Falls oder Ähnliches gehen.


Um ehrlich zu sein kenne ich solch ein Verhalten von Menschen nur aus dem Netz.

Im Netz verhält man sich in der Regel immer anders als wenn man sich von Angesicht zu Angesicht sieht. Die Hemmschwelle ist bei den meisten einfach viel niedriger. Ist nun also kein wirkliches Phänomen.


Ich weiß nicht genau wie man es besser machen könnte. Aber es liegt eben nicht nur an der Administrativen. Hier gibt es eben auch nicht DIE LÖSUNG, sondern es muss ein Kompromiss gefunden werden. Aber der Weg dem User nicht zu melden, dass er Beschuldigter eines internen Meldesystems ist, worauf auch Sanktionen erlegt werden können, ist def. der falsche Weg.

Dem kann man so nur zustimmen. Als Nutzer möchte ich zum einen Rückmeldung über das erhalten, was ich tu, insbesondere dann, wenn ich jemanden melde. Genauso möchte ich einen Ansprechpartner haben, wo ich mich bei Problemen melden kann. Auf der anderen Seite möchte ich aber auch informiert werden, wenn ich etwas falsch gemacht habe oder mich jemand gemeldet hat. Es muss ja nicht einmal angezeigt werden, wer mich gemeldet hat. Zumindest dann, wenn die Meldung berechtigt ist. Ich sollte dann die Möglichkeit haben, mich dazu zu äußern, denn wir wissen, dass viele Fälle zu Unrecht als berechtigt eingestuft werden, weil der Kontext nicht beachtet wurde, ein Missverständnis vorliegt oder weil die Meldung einfach überzogen ist. Als Beschuldigter habe ich jedoch keinerlei Einsicht darin, was ich falsch gemacht habe. Beweise werden einem zudem auch nie ausgehändigt, obwohl ich als Beschuldigter ein Anrecht darauf habe. Das muss man definitiv verbessern.


Aber jeden User anzuschreiben und damit ein sehr hohes Risiko einzugehen mit jedem User manchmal 20 - 30 Minuten zu diskutieren, bis er versteht was er falsch gemacht hat ist def. auch der falsche Weg, da oft nach wenigen Minuten der nächste Notruf wartet.

Das wiederum sehe ich anders. Zumal sich viele Fälle in deutlich weniger als 20 Minuten klären lassen. Das andere sind eher Einzelfälle. So zumindest meine Erfahrung. Aber für genau diese Fälle gibt es eben die /Mod-Funktion, die aber nicht genutzt wird, weil man sich als Admin ja lieber um 5 Fälle gleichzeitig kümmern möchte, so dass der User als einzelnes Individuum eben auf der Strecke bleibt, weil er nicht die benötigte Aufmerksamkeit bekommt. Gerade bei komplexeren Fällen, sollte man sich ganz dem Nutzer widmen. Das ist nunmal die Aufgabe des Supports. Das betrifft nicht nur die Administrative, sondern auch andere Teams wie User Apps, Bugs, etc., wo die Nutzer Hilfe suchen.


Evtl. sollte es ein Beschwerdeteam geben, woran sich User wenden können? Diese könnten dann Einsicht in den Fall bekommen und könnten dann dem User erklären, was genau das Problem war. So eine Art Schlichtungsstelle.

Streng genommen gibt es das schon. Es ist nur nicht transparent genug gestaltet, so dass die meisten Nutzer keine Kenntnis darüber haben (siehe Problematik mit dem Beschwerdeweg). Darüber hinaus sollte der erste Ansprechpartner immer zunächst der direkte Bearbeiter sein, da nur er genau begründen kann, was er sich bei seiner Handlung gedacht hat. Diese Aufgabe könnte also jemand aus deinem Beschwerdeteam gar nicht übernehmen, da er die Absicht des Bearbeiters nicht kennt. Das wäre also definitiv der falsche Ansatz. Außerdem würde dann dieses Beschwerdeteam immer den Frust abbekommen und ich denke nicht, dass sich dadurch das eigentliche Problem löst.


Aus meiner Erfahrung sollte das dem User aber erst am nächsten Tag zustehen, da dieser sich dann beruhigt hat und man dann besser mit Usern reden kann.

Was bei Sanktionen wie Mutes nicht sonderlich viel bringt, da die Strafe dann sowieso schon abgesessen ist und das evtl. auch zu Unrecht.


So könnten die Admins eben entlastet werden und könnten sich den Notrufen widmen.

Das ist aber nicht die einzige Aufgabe der Admins. Es gehört eben auch dazu mit dem Nutzer zu kommunizieren, vor allem dann, wenn man einen Fall bearbeitet hat. Die erste Instanz ist IMMER der Bearbeiter. Den Admin die Notrufe bearbeiten zu lassen und die Verantwortung der Kommunikation dann an andere Personen abzugeben, ist nicht nur der falsche Ansatz, sondern vollkommen ineffizient. Je mehr Personen involviert werden, desto komplexer wird die Bearbeitung. Ob es wirklich zu wenige Admin gibt, stelle ich mal in Frage. Es sind eher zu wenige aktiv oder zu viele mit dem Handy online, die keine Notrufe bearbeiten. Darüber hinaus gibt es ja noch einige andere notrufbearbeitende Teams.


Sollte dann wirklich ein Fehler unterlaufen sein kann man zu Dritt das Gespräch suchen und dann darüber reden.

Auch da muss erstmal sichergestellt werden, dass der User weiß, an wen er sich wenden muss/kann/sollte. Wenn es aber weder Rückmeldungen noch sonst irgendeine Form der Kommunikation gibt, dann ist das einfach schwierig. Acuh ist es immer wieder schwierig, zu beurteilen, ob ein Fehler vorliegt, weil die Meinungen innerhalb der Administrative immer noch zu weit auseinandergehen. Es gibt noch immer keine klare Linie, an die sich alle weitestgehend halten, so dass eine solche Konstellation nicht möglich ist. Auch habe ich den Eindruck, dass die meisten Admin sich grundsätzlich im Recht sehen und nur kaum einer in der Lage ist, einen Fehler einzugestehen oder seine Handlung nochmal zu überdenken. Die meisten sind da einfach knallhart, auch wenn der eigentlich Verstoß vielleicht nicht einmal so gravierend war.

Wie man das alles lösen kann, weiß ich nicht. Evtl. ist der Zug dafür auch schon lange abgefahren, da sowohl Knuddels als auch die Administrative bereits einen gewissen Ruf hat. Ob man diesen wieder bessern kann, ist fraglich. Fakt ist jedoch, dass an diesem kompletten Beschwerdesystem gearbeitet werden muss. Sowohl aus technischer als auch aus "menschlicher Sicht". Darüber hinaus sollte sich Knuddels sowieso mal Gedanken machen, das System komplett zu überarbeiten im Hinblick auf das Gesetzespaket zur Hasskriminalität im Netz, womit sich wohl einiges ändern wird, was das Melden von Straftaten im Internet angeht.

Antwort auf: Sysadm

Und was sagt uns das? Maexxchen hat zu wenig Notrufe bearbeitet! :-D

Eigentlich hatte ich immer gut zu tun. Hab dann wohl die bessere Hälfte der Community abbekommen. :-D

Antwort auf: Sysadm

Ich frag mich warum Nachrichten überhaupt versandt werden die Beleidigungen beinhalten.
Im Chat beißt James einem doch auch in die Finger, vorausgesetzt man hat noch keine 100k Min.
Würde man das bei /m Nachrichten unterbinden, F0tze, F**ze oder F0TZ3 senden zu können würde man User vor die Wahl stellen: "Ich beruhige mich und kommuniziere" oder "ich kann keinen Kontakt aufnehmen".
Bedeutet für die Adminstrative halt das sie halbwegs normal angeschrieben wird oder eben ruhe hat.

Ich bin grundsätzlich kein Fan von solchen Filtern, weil sie mich einfach nur nerven und weil ich auch kein Problem damit habe, wenn jemand meint, mich irgendwie beleidigen zu müssen. Wenn er Spaß daran hat, soll er es tun. Ich ignoriere das dann einfach. Allerdings wäre es eine Überlegung wert, solch einen Filter optional einzurichten, so wie es Discord beispielsweise macht.
_________________________
Kluge Menschen reagieren auf Kritik gelassen, dumme Menschen trotzig.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Maexxchen] - #3118855 - 23.02.2020, 16:01:58
Addy
Ohne ​Statu​s​

Registriert: 27.09.2019
Beiträge: 57
Ort: Königtum Celle
Nach paar Tagen gewöhnt man sich dran...und irgendwann ist das alles einem egal %-)
Mich stört das neue Meldesystem schon garnicht mehr :-D
_________________________


ich bin nur hier um zu trollen :-]

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Addy] - #3118871 - 23.02.2020, 18:58:55
Secki
Nervk​opp​

Registriert: 03.09.2009
Beiträge: 1.125
Ort: Celle
Ich verstehe eure ganzen Probleme nicht wirklich. Es ändert sich nicht viel außer das es weniger Spammnachrichten gibt und einige Inhalte anders heißen.
Auf anderen Plattformen ist das schon ewig so...
_________________________
Perfektion ist scheinbar nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn nichts mehr weggenommen werden kann.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Secki] - #3118872 - 23.02.2020, 19:27:19
cooler Albaner 007

Registriert: 06.12.2006
Beiträge: 4.839

Antwort auf: Secki
Ich verstehe eure ganzen Probleme nicht wirklich. Es ändert sich nicht viel außer das es weniger Spammnachrichten gibt und einige Inhalte anders heißen.
Auf anderen Plattformen ist das schon ewig so...

Vielleicht mal durchlesen, woran sich die Leute stören und nicht mit irgendwelchen Vergleichen ankommen. Auf anderen Plattform hat man die Möglichkeit sich zu rechtfertigen, ohne, dass man gleich ein neuen Nick erstellen muss oder jemanden in den Allerwertesten kriechen muss. Als Vergleich sei mal poppen.de angemerkt, als deutsche Plattform, die ungefähr das verfolgt, was Knuddels verfolgt. Dort gibt es ein Ticket-System, um mit dem SUpport in Kontakt zu treten. (Zufällig kenn ich da jemanden, dem man seine AsiaLadyBoy-Fetisch-Rolle aberkennen wollte und gesperrt wurde!).

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: cooler Albaner 007] - #3118874 - 23.02.2020, 19:48:50
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Huhu,

mal ein erstes Statement von mir aus Sicht des Bearbeiters:

Wie einigen bekannt ist, werden gelegentlich Notrufe zur Beweissicherung abgesetzt. Allein schon wegen des Lerneffekts würde ich es persönlich bevorzugen, wenn der Meldende auch weiterhin informiert wird, ob ein Notruf unberechtigt oder ohne Konsequenzen gewertet wird.

Auch würde mich interessieren, ob noch eine Meldung bei Typänderung erfolgt - auch hier wegen des Lerneffekts. Vielleicht weiß dazu ja einer mehr? :-)

Ansonsten kann ich nur bestätigen, dass ich es super finde, dass der Gemeldete nicht mehr erfährt, wer die Meldung abgesetzt hat. Das verhindert zukünftige Konflikte.

Grüße
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: cooler Albaner 007] - #3118882 - 23.02.2020, 20:13:00
Secki
Nervk​opp​

Registriert: 03.09.2009
Beiträge: 1.125
Ort: Celle
Antwort auf: cooler Albaner 007

Antwort auf: Secki
Ich verstehe eure ganzen Probleme nicht wirklich. Es ändert sich nicht viel außer das es weniger Spammnachrichten gibt und einige Inhalte anders heißen.
Auf anderen Plattformen ist das schon ewig so...

Vielleicht mal durchlesen, woran sich die Leute stören und nicht mit irgendwelchen Vergleichen ankommen. Auf anderen Plattform hat man die Möglichkeit sich zu rechtfertigen, ohne, dass man gleich ein neuen Nick erstellen muss oder jemanden in den Allerwertesten kriechen muss. Als Vergleich sei mal poppen.de angemerkt, als deutsche Plattform, die ungefähr das verfolgt, was Knuddels verfolgt. Dort gibt es ein Ticket-System, um mit dem SUpport in Kontakt zu treten. (Zufällig kenn ich da jemanden, dem man seine AsiaLadyBoy-Fetisch-Rolle aberkennen wollte und gesperrt wurde!).


Du warst selbst mal Administrator und solltest wissen wie informativ 98% der Widersprüche waren. Wenn jemand die Meldung vernünftig bearbeitet hinterfragt er auch unklare Dinge. Nur weil es einige nicht tun muss man nicht gleich das ganze System infrage stellen.
_________________________
Perfektion ist scheinbar nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn nichts mehr weggenommen werden kann.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: cooler Albaner 007] - #3118891 - 23.02.2020, 21:07:16
Addy
Ohne ​Statu​s​

Registriert: 27.09.2019
Beiträge: 57
Ort: Königtum Celle
Antwort auf: cooler Albaner 007

(Zufällig kenn ich da jemanden, dem man seine AsiaLadyBoy-Fetisch-Rolle aberkennen wollte und gesperrt wurde!).


Was ist das für eine Aussage ? sowas gehört hier nicht her....
_________________________


ich bin nur hier um zu trollen :-]

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Secki] - #3118893 - 23.02.2020, 21:09:54
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Antwort auf: Secki

Du warst selbst mal Administrator und solltest wissen wie informativ 98% der Widersprüche waren. Wenn jemand die Meldung vernünftig bearbeitet hinterfragt er auch unklare Dinge. Nur weil es einige nicht tun muss man nicht gleich das ganze System infrage stellen.


Letztens wurde ich auch benotruft, mir war aber schon vorher klar, dass irgendeinunbeteiligter Dritter einen Notruf absetzen wird. Deswegen haber ich vorher einen SShot gemacht.

---------
Person a: Bin ich hässlich?
Ich: a, du bist noch viel hässlicher

Unbeteiligter 31er: Notruf Notruf

CM: /mute der benny do: oifjfcreihfnregileraverio
---------

Zum Glück konnte ich hier vorausahnen dass der 31er notrufen wird und den Screen vorlegen und der Mute wurde aufgehoben. Aber das ist, was schon lange am Notrufmeldesystem bemängelt wird. Es fehlt der Kontext, gerade wenn ein unbeteiligter 31er Notrufe macht. Zu Recht wird das kritisiert.
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Addy] - #3118894 - 23.02.2020, 21:09:55
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Wieso sollte das nicht hierher gehören?
Er beschreibt ja nur, dass eine Person einen Fetisch hat, den man der Person aberkennen wollte.
Ist als Kritik ja durchaus akzeptabel.
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: its good] - #3118896 - 23.02.2020, 21:15:28
Addy
Ohne ​Statu​s​

Registriert: 27.09.2019
Beiträge: 57
Ort: Königtum Celle
Antwort auf: its good
Wieso sollte das nicht hierher gehören?
Er beschreibt ja nur, dass eine Person einen Fetisch hat, den man der Person aberkennen wollte.
Ist als Kritik ja durchaus akzeptabel.


Hier gehts aber ums Meldesystem und nicht um Fetische :-D
_________________________


ich bin nur hier um zu trollen :-]

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Der Benny Do] - #3118903 - 23.02.2020, 22:00:19
Secki
Nervk​opp​

Registriert: 03.09.2009
Beiträge: 1.125
Ort: Celle
Antwort auf: Der Benny Do
Antwort auf: Secki

Du warst selbst mal Administrator und solltest wissen wie informativ 98% der Widersprüche waren. Wenn jemand die Meldung vernünftig bearbeitet hinterfragt er auch unklare Dinge. Nur weil es einige nicht tun muss man nicht gleich das ganze System infrage stellen.


Letztens wurde ich auch benotruft, mir war aber schon vorher klar, dass irgendeinunbeteiligter Dritter einen Notruf absetzen wird. Deswegen haber ich vorher einen SShot gemacht.

---------
Person a: Bin ich hässlich?
Ich: a, du bist noch viel hässlicher

Unbeteiligter 31er: Notruf Notruf

CM: /mute der benny do: oifjfcreihfnregileraverio
---------

Zum Glück konnte ich hier vorausahnen dass der 31er notrufen wird und den Screen vorlegen und der Mute wurde aufgehoben. Aber das ist, was schon lange am Notrufmeldesystem bemängelt wird. Es fehlt der Kontext, gerade wenn ein unbeteiligter 31er Notrufe macht. Zu Recht wird das kritisiert.


Du kannst mir ja gerne mal sagen wann diese Meldung gewesen sein soll, da ich nur eine Berechtigte Meldung finde diese aber nicht zu deinen Aussagen passt da es sich hier um eine *Zensiert zum Schutz des Users* Meldung handelte.
_________________________
Perfektion ist scheinbar nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn nichts mehr weggenommen werden kann.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Secki] - #3118934 - 24.02.2020, 09:20:33
MisteriousModerator

Registriert: 02.12.2011
Beiträge: 4.582
Ort: RLP
Vielleicht klären wir Einzelfälle im Chat und bleiben hier beim Thema neues Meldesystem. Genauso wie irgendwelche Fetischfälle hier nicht zur Diskussion beitragen. Das wäre ganz reizend.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Misterious] - #3118966 - 24.02.2020, 18:13:49
Sephiroth ME
​gods own prototype

Registriert: 24.11.2003
Beiträge: 436
Ort: RLP, DE
Vorher:
Warnung! Spoiler!
  1. Meldender erhält eine Information, unter welcher Nummer die Meldung aufgenommen wurde.
  2. Meldender erhält eine Information, wer die Meldung bearbeitet.
  3. Bearbeitung
  4. Berechtigt
    • Meldender erhält Informationsnachricht, dass der gemeldete Fall zu NICK berechtigt war.
    • Gemeldeter erhält Informationsnachricht (je nach Auswahl des Bearbeiters) wer ihn gemeldet hat und um welche Art von Verstoß es sich handelt.
  5. Unberechtigt
    • Meldender erhält Informationsnachricht, dass der gemeldete Fall zu NICK unberechtigt war.
    • Gemeldeter erhält keine Informationsnachricht
  6. Missbrauch
    • Meldender erhält Informationsnachricht und automatisierte Sperre für das System um vorübergehend keine Meldungen mehr abzusetzen.
    • Gemeldeter erhält keine Informationsnachricht
  7. Weiterleitung
    • Erneute Ausführung ab Punkt 2
  8. Änderung der Kategorie
    • Meldender erhält eine Informationsnachricht, dass die Meldung nun unter einer anderen Kategorie geführt
    • je nach Kategorie erfolgte eine automatische Weiterleitung und es beginnt wieder bei Punkt 2 oder Punkt 4

Anmerkung: Sämtliche Informationsnachrichten enthielten den aktuellen Ansprechpartner.
Blau markiertes, ist bedenklich und hätte unterbunden werden sollen.

Diese Meldung braucht zwischen 3 Minuten und 6h im Falle von Nutzerchannel, wenn kein Moderator in diesem Channel online ist, erst nach einer Frist von 6 Stunden, werden Meldungen aus Nutzerchannel an die Admin weitergegeben. Dieses Verhalten wurde mehrfach als Bug gemeldet, es wird aber von Knuddels nicht als solcher angesehen. Man kann sich darüber streiten, aber 6 Stunden Bearbeitungszeit obwohl die administrative Online ist und keine Fälle vom System automatisiert zugewiesen bekommt, ist abartig.

Jetzt:
Warnung! Spoiler!
  1. Meldender erhält eine Information, unter welcher Nummer die Meldung aufgenommen wurde.
  2. Meldender erhält eine Information, wer die Meldung bearbeitet.
  3. Bearbeitung (welche sich nach wie vor auf bis zu 6 Stunden oder mehr hoch zieht)
  4. Berechtigt
    • Meldender erhält Informationsnachricht, dass der gemeldete Fall zu NICK berechtigt war.
    • Gemeldeter erhält Informationsnachricht (je nach Auswahl des Bearbeiters) wer ihn gemeldet hat und um welche Art von Verstoß es sich handelt.
  5. Unberechtigt
    • Meldender erhält Informationsnachricht, dass der gemeldete Fall zu NICK unberechtigt war.
    • Gemeldeter erhält keine Informationsnachricht
  6. Missbrauch
    • Meldender erhält Informationsnachricht und automatisierte Sperre für das System um vorübergehend keine Meldungen mehr abzusetzen.
    • Gemeldeter erhält keine Informationsnachricht
  7. Weiterleitung
    • Erneute Ausführung ab Punkt 2
  8. Änderung der Kategorie
    • Meldender erhält eine Informationsnachricht, dass die Meldung nun unter einer anderen Kategorie geführt
    • je nach Kategorie erfolgte eine automatische Weiterleitung und es beginnt wieder bei Punkt 2 oder Punkt 4
Anmerkung: Rot markierte Zeilen oder Teile sind Informationen die gestrichen worden sind, die grün markierte Information kann ich nicht beurteilen.

Das der Bearbeiter/Ansprechpartner für den jeweiligen Fall raus fällt, ist einfach beschissen, auch ist dieser nicht auf der Webkomponente für den Nutzer ersichtlich.
Das in der Abschlussmeldung der gemeldete Nutzer nicht mehr steht, ist ungünstig, man muss jede Meldung einzeln über die Webkomponente erneut öffnen. Dies ist enormer Mehraufwand, sowohl für Bearbeiter als auch für Nutzer und das obwohl die Information für den Nutzer ersichtlich ist über eben diese.

Das Meldungen gestrichen worden sind, wenn ein Fall unberechtigt ist, hat für die Bearbeiter lediglich den Vorteil 'WIESO IST DAS UNBERECHTIGT?'-Anfragen zu vermeiden, hilft aber dem Nutzer nicht zu verstehen, warum das nicht als Verstoß erkannt wird, zudem sendet er erneut eine Meldung wenn er keinerlei Rückmeldung bekommt. Da ja Kommunikation durch die Administrative mit den Nutzern hier eher Mangelware ist, erfährt der meldende Nutzer natürlich nicht, durch den ihm unbekannten Bearbeiter, dass der Fall aus den benannten Gründen unberechtigt zu werten ist.
Zudem, da der Kontext in dem System fehlt, wie Der Benny Do aufgeführt hat, sieht der Bearbeiter die Dinge nun mal, nicht so wie der Nutzer. Diverse andere Beispiele hierzu wurden ja auch bereits benannt.

Das es weniger Nachrichten allgemein sind, finde ich durchaus positiv, aber das wars auch schon. Das Informationen die relevant und wichtig sind (und auch im Nachhinein nicht eingesehen werden können...), nicht mehr in den Nachrichten enthalten sind, ist im wahrsten Sinne einfach beschissen.

Die kurze Information vor tätigen einer Meldung ist durchaus in Ordnung, sehr viele der Meldungen können mit ignorieren des jeweiligen Nutzers abgetan werden.

Alles in allem, eine Änderung die nicht vollkommen durchdacht war und sogar für Mehraufwand sorgt. (Mehr Meldungen, da keine Rückmeldung)

Sodele~
_________________________
Zitat:
Some people would rather die, than think. In fact, they do.
one step closer to world domination

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Sephiroth ME] - #3118971 - 24.02.2020, 18:44:22
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Die Wertung berechtigt (ohne Konsequenzen) wurde nicht mit aufgenommen. Sie wird aber seit der Änderung ohnehin wie unberechtigt hinsichtlich der Systemnachrichten behandelt. Allgemein eine gelungene Gegenüberstellung beider Systeme. :-)

Die Kritik ist sehr gut nachzuvollziehen. Zumindest der Nickname des abschließenden Bearbeiters könnte zwecks Rückfragen genannt werden. Auch der Punkt, dass weitere Meldungen erfolgen, wenn keine Rückmeldung durch das System verschickt wird sollte Beachtung finden. Aus meiner Sicht war es durchaus von Vorteil, wenn der Meldende über den Ausgang seiner Meldung in jedem Fall informiert wird. Auch die Änderung des Meldetyps ist relevant für den Meldenden, damit dieser die Meldung zukünftig richtig absetzen kann.

Zum Kontext muss ich sagen, dass es hilfreich wäre, wenn der Inhalt der /his-Funktion zum Zeitpunkt der abgesetzten Meldung einsehbar ist. Ich persönlich verschaffe mir immer über diese Funktion den Kontext, wenn dies möglich ist. Geistert eine Meldung aber über einen längeren Zeitraum durch das System, kann der Kontext auf diese Weise nicht mehr nachvollzogen werden. Meinetwegen kann man die Nachrichten der Beteiligten dann farblich hervorheben.

Was die Meldungen aus den MyChannels angeht, die erst nach Stunden einem Admin zur Bearbeitung vorgelegt werden, teile ich die Meinung nur eingeschränkt. Bei jugendgefährdenden und extremistischen Inhalten sollte natürlich möglichst schnell reagiert werden. Handelt es sich aber um den Meldetyp Aussage melden, ist der Zeitraum durchaus angemessen, denn der Channelbetreiber trägt zunächst einmal die Verantwortung für seinen Channel.
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: its good] - #3119021 - 25.02.2020, 08:52:31
Ampelmännchen+wForumssprecher
​how's the heart?

Registriert: 08.04.2003
Beiträge: 11.451

Danke für euer weiteres Feedback. Kurzer Zwischenruf:
Wir werden die Seite im Meldesystem anpassen, auf der man als meldende Person Informationen zur Meldung sieht und dort Bearbeiter und Entscheidung (je nach Fortschritt) anzeigen.
_________________________
if you never try anything new, you'll miss out on many of life's great disappointments.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3119039 - 25.02.2020, 13:40:29
tdu89
​Forumuser

Registriert: 04.09.2007
Beiträge: 1.954
Antwort auf: Ampelmännchen+w

Danke für euer weiteres Feedback. Kurzer Zwischenruf:
Wir werden die Seite im Meldesystem anpassen, auf der man als meldende Person Informationen zur Meldung sieht und dort Bearbeiter und Entscheidung (je nach Fortschritt) anzeigen.


Wieso Seite anpassen? Gebt diese Info wie es vorher beim Notruf-System war und alles ist ok denn das ständige einloggen auf der Seite stört da wäre es wie früher beim Notruf-System einfacher wenn man das in der Abschuss-/m sieht. Macht es doch nicht komplizierter als es ist :-[

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3119063 - 25.02.2020, 18:04:19
Kev777
​Forumsengel

Registriert: 03.09.2010
Beiträge: 7.485
Antwort auf: Ampelmännchen+w

Danke für euer weiteres Feedback. Kurzer Zwischenruf:
Wir werden die Seite im Meldesystem anpassen, auf der man als meldende Person Informationen zur Meldung sieht und dort Bearbeiter und Entscheidung (je nach Fortschritt) anzeigen.

Finde ich voll super soweit. <3
_________________________
Orwell war ein Optimist
________

„Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.“
- Henry Ford

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3119064 - 25.02.2020, 18:15:40
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Huhu,

das hätte dann zur Folge, dass man diese Seite ständig aktualisieren müsste. Zudem gelangt man ja nur auf diese Seite, wenn man sich zu Beginn die Meldenummer gemerkt oder notiert hat.

Wäre es nicht sinnvoller, dem Meldenden eine Systemnachricht zu schicken, dass eine abschließende Bearbeitung erfolgte und ihn dann auf diese Seite zu verweisen?

So erhält er beim ersten Besuch dieser Seite direkt alle für ihn relevanten Informationen und hat diese nicht unter Umständen stundenlang offen, weil er am Ausgang seiner Meldung interessiert ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass das dann der nächste Kritikpunkt werden könnte.

Grüße
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: its good] - #3119290 - 28.02.2020, 07:58:53
Secki
Nervk​opp​

Registriert: 03.09.2009
Beiträge: 1.125
Ort: Celle
Antwort auf: its good
Huhu,

das hätte dann zur Folge, dass man diese Seite ständig aktualisieren müsste. Zudem gelangt man ja nur auf diese Seite, wenn man sich zu Beginn die Meldenummer gemerkt oder notiert hat.


Tut mir leid aber.... dieses Mimimimi ist in dem Punkt nicht mehr zu ertragen. Es wird über alles was vorgeschlagen wird von irgendjemandem gemecktert. Wie wäre es mit einem persönlichen Anruf aus der CoMa wenn eine Meldung bearbeitet wird? Oder gleich ein treffen der beteiligten personen die man meldet?
Bitte einfach mal die kirche im Dorf lassen. Wenn man viele Meldungen hat muss man halt damit leben.
Es ist eigentlich auch im Grundgedanke dieses Systems dazu da gewesen "Notfälle" zu melden, wovon es maximal nur noch 1% alles Meldungen (Bot-Nicks nicht mit berechnet) zu gibt.
Alles andere ist on Top und die meisten Meldungen könnte man durch /ig, /block oder den Filter den man selbst einstellen kann lösen.
_________________________
Perfektion ist scheinbar nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn nichts mehr weggenommen werden kann.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Secki] - #3119327 - 28.02.2020, 14:57:34
Der Benny Do
​Ich bin gütig

Registriert: 01.08.2016
Beiträge: 1.634
Antwort auf: Secki


Tut mir leid aber.... dieses Mimimimi ist in dem Punkt nicht mehr zu ertragen. Es wird über alles was vorgeschlagen wird von irgendjemandem gemecktert.

Das wird es sowieso, aber es gibt auch viele Ideen, die sofort Anklang finden.

Antwort auf: Secki

Wie wäre es mit einem persönlichen Anruf aus der CoMa wenn eine Meldung bearbeitet wird? Oder gleich ein treffen der beteiligten personen die man meldet?


Warum polemisch werden?
Vorher gab es doch wenigstens eine Meldung, warum hat man die nicht einfach beibehalten? Hier wird ja nicht mehr als vorher verlangt sondern nur die Rücksetzung in den alten Stand. Mehr will doch keiner.


Antwort auf: Secki
und die meisten Meldungen könnte man durch /ig, /block oder den Filter den man selbst einstellen kann lösen.

Das kann man leider nicht, weil ig immer neu gemacht werden muss und die Blockliste viel zu klein ist.
_________________________
Wo ist mein Gutmenschengenderwischiwaschiweichspülgeschwafelkatalog?

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Secki] - #3119328 - 28.02.2020, 15:14:34
its good

Registriert: 19.03.2011
Beiträge: 1.286
Antwort auf: Secki
Tut mir leid aber.... dieses Mimimimi ist in dem Punkt nicht mehr zu ertragen.


Ich erkenne daran kein Mimimimi. Es war konstruktive Kritik. Findest du es etwa komfortabel, ständig eine Seite aktualisieren zu müssen, um einen Bearbeitungsstand mitzubekommen und evtl. irgendwann nach Stunden über eine Meldung informiert zu werden? Ich nicht. Deshalb habe ich diesen Punkt angemerkt und meine eigene Meinung dazu geschrieben. :-)

Antwort auf: Secki
Wie wäre es mit einem persönlichen Anruf aus der CoMa wenn eine Meldung bearbeitet wird? Oder gleich ein treffen der beteiligten personen die man meldet?


Das hingegen war nicht konstruktiv, sondern eher mit unhöflichem Unterton / Subtext.

Antwort auf: Secki
Wenn man viele Meldungen hat muss man halt damit leben.


Darum ging es doch gar nicht. Es ging um die Rückmeldung zur Meldung auf einer externen Seite, die immer wieder aktualisiert werden muss.

Antwort auf: Secki
Es ist eigentlich auch im Grundgedanke dieses Systems dazu da gewesen "Notfälle" zu melden, wovon es maximal nur noch 1% alles Meldungen (Bot-Nicks nicht mit berechnet) zu gibt.
Alles andere ist on Top und die meisten Meldungen könnte man durch /ig, /block oder den Filter den man selbst einstellen kann lösen.


Auch darum ging es in meinem Beitrag nicht. Die Intention der Änderung ist mir durchaus klar und ich habe nie bestritten, dass ein Großteil der Meldungen unnötig ist. Aber auch dieser Punkt hat nichts mit der Seite zur Rückmeldung zu tun.
_________________________
Ich teile vielleicht nicht Deine Meinung, sehr wohl aber die Erwartung an einen respektvollen Umgang.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3119422 - 29.02.2020, 05:49:43
Lukriel
A coa​t of ​gold​

Registriert: 26.03.2016
Beiträge: 252
Antwort auf: Ampelmännchen+w

Danke für euer weiteres Feedback. Kurzer Zwischenruf:
Wir werden die Seite im Meldesystem anpassen, auf der man als meldende Person Informationen zur Meldung sieht und dort Bearbeiter und Entscheidung (je nach Fortschritt) anzeigen.


Hab ich mir schon damals im CM-Forum gewünscht, bzw kritisiert, dass es nicht so geplant war ;)
Wobei eine "Seite" da der viel zu umständlichere Weg ist und die Gefahr von Phishing steigert.
Eine Nachricht wie zu vor ist völlig in Ordnung.


Bearbeitet von Lukriel (29.02.2020, 05:53:01)

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ampelmännchen+w] - #3123329 - 08.04.2020, 19:28:38
Beman
Famil​ymitg​lied​

Registriert: 23.04.2004
Beiträge: 35
die Umstellung bringt Lediglich dem Admin etwas

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Beman] - #3123339 - 08.04.2020, 21:39:53
Secki
Nervk​opp​

Registriert: 03.09.2009
Beiträge: 1.125
Ort: Celle
Antwort auf: Beman
die Umstellung bringt Lediglich dem Admin etwas

Ja du hast Recht, es bringt uns was.... Viel mehr Arbeit..
_________________________
Perfektion ist scheinbar nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn nichts mehr weggenommen werden kann.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: 1Alanna1] - #3155522 - 04.04.2021, 23:47:44
LittleJacky25
Forumuser

Registriert: 06.06.2015
Beiträge: 88
Hi!

Nach langer Themensuche zum Meldesystem, hoffe ich nun dass ich hier richtig bin.

Ich muss sagen, das Meldesystem hat sich für mein Empfinden in den letzten Jahren mehr zum negativen verändert als alles andere.
Immer wieder beobachte ich, wie User gefühlt 24/7 zum Teil mit mehren Nicks in einen Channel sitzen, User provozieren und dann vollkommen aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen melden, einfach nur weil sie sich freuen, wenn Beschuldigter User daraufhin gesperrt wird.

>>> JA, ich KENNE die Blocklist und nutze sie
>>> JA, ich kenne auch die Ig-List um User mit Einweg- Nicks temporär auszublenden und nutze auch diese

ABER: Es kann doch nicht sein, dass man bei Betreten eines Channels erstmal den Raum sondieren muss um besagte User auszublenden? Hinzukommend JEDES Wort auf die Goldwaage zu legen und hoffen und beten, dass man für seine Aussagen nicht meldet wird?

Vor allem muss man auch klar sagen, ist man einmal in einer Spirale drin, dass man für jeden Mist gesperrt wird, kommt man da ja auch nicht mehr so schnell raus, bis sich das ganze zu einer perma Sperre hochgeschaukelt hat. Hält man den Beschwerdeweg ein um alles zu prüfen zu lassen, nimmt sich niemand ausreichend Zeit wirklich mal hinzusehen und eine Korrektur einzuleiten.

Klar... Fokus liegt auf K3... Wenn ich mir aber mal vor Augen führe wie lange bereits der Fokus auf K3 liegt und sich in diesen Bereich gefühlt nichts tut, wie lange soll dann bitte nun dieser Zustand im Meldesystem anhalten?
Ich mein...Der Fokus liegt schon sehr lange auf K3 und im Meldesystem gab es seither immer wieder Veränderungen? Aus meiner Sicht aber mehr Verschlimmberrerungen als mal was wirklich sinnvolles.
Hinzukommend, schreibt man einen Admin bei einer Sperre wirklich freundlich mit einen Zweitick an und verweist auf einen Kontext innerhalb eines geschlossenen Gespräches, wird ein Fehler grundsätzlich NICHT eingesehen.

Für mein Empfinden MUSS ein Kontext wieder in den Meldungen sichtar und erkennbar gemacht werden ohne Mehraufwand durch einen manuellen Befehl des Bearbeiters, denn genutzt wird der Befehl eh viel zu selten.
Es kann nicht sein, dass es User gibt bei denen das Meldemobbing toleriert wird und wie oben beschrieben durch aus dem Kontext gerissene Aussagen auch noch unterstützt wird.
Durch die Möglichkeit, wirklich ALLES melden zu können, wird den Leuten die gerne öffi schreiben und gute oder lustige Gespräche führen der Spaß am chatten ordentlich versaut.

Ich hoffe wirklich inständig dass sich wenigstens hier BALD was ändert.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: its good] - #3165859 - 29.07.2021, 15:37:47
Ramsiiick

Registriert: 21.11.2008
Beiträge: 629
Antwort auf: its good
Wäre es nicht sinnvoller, dem Meldenden eine Systemnachricht zu schicken

Kann ich absolut zustimmen und würde es sehr begrüßen. Popups triggern mich und haben einen negativen Effekt auf mich - demnach werden sie meistens aus Reflex schon instant geschlossen.

Abgesehen davon bekommt man ja auch nicht immer eine Rückmeldung über die finale Entscheidung, sodass so die Nummer verloren geht - und dann andere (Admins) unnötigerweise nerven muss, damit man sie einem gibt.

[zum Seitenanfang]  
Re: Veränderungen am Meldesystem (formerly known as Notrufsystem) [Re: Ramsiiick] - #3165925 - 30.07.2021, 01:05:45
AngelThaliel
Mirac​ulous​

Registriert: 12.11.2014
Beiträge: 350
Antwort auf: Ramsiiick



Abgesehen davon bekommt man ja auch nicht immer eine Rückmeldung über die finale Entscheidung, sodass so die Nummer verloren geht - und dann andere (Admins) unnötigerweise nerven muss, damit man sie einem gibt.


ich wäre ja immernoch für eine übersichtsseite aller meldungen die man innerhalb der letzten ...was weiss ich...24 stunden? abgesetzt hat. diese könnte man zb in das meldemenü mit einbinden, sprich beim klick auf den meldebutton wird zb ganz unten ein neuer menüpunkt "übersicht" hinzugefügt und dort sieht man dann die nummern/links der meldungen inkls jeweils kurzer info zum jeweiligen bearbeitungsstatus (offen, wird bearbeitet, geschlossen)
_________________________
Miraculous,
simply the best,
on to the test when things go wrong...

[zum Seitenanfang]  
alle Beiträge 1 2 3 4 5 > alle


Moderator(en):  Misterious, Telechatter